Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 18 mal geteilt 80 Kommentare

Galaxy S4 und iPhone 5 im Vergleich

Momentan hinterfragt auf dem Smartphone-Markt kaum jemand die Bedeutung des Samsung Galaxy S4. Neben dem HTC One und dem Xperia Z ist es in diesem Jahr als letztes High-End-Gerät in den Verkauf gekommen. Und das iPhone 5? Naja, es ist das iPhone 5... Ein kompaktes Smartphone ohne Personalisierungsmöglichkeiten, ein Ökosystem mit qualitativ hochwertigen Apps, aber ansonsten nicht besonders innovativ. Vor sechs Monaten wurde es vorgestellt, Samsung hatte also viel Zeit, um zu reagieren. Ist das S4 deshalb viel besser als das iPhone 5? Um das herauszufinden, habe ich für Euch einen Vergleichstest gemacht.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 33887
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 28912
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
Galaxy S4 vs iphone5
Sowohl beim Samsung Galaxy S4 als auch beim iPhone 5 hat der Homebutton überlebt. / © AndroidPIT

Design und Verarbeitung

Der erste Unterschied, der bei den beiden Smartphones auffällt, ist die Größe. Beide sind fast genauso flach (S4: 7,9 Millimeter, iPhone 5: 7,6 Millimeter), das iPhone 5 ist allerdings 123,8 Millimeter hoch und 58,6 Millimeter breit, das S4 kommt mit 136,6 x 69,8 Millimeter und nimmt somit deutlich mehr Platz in der Hosentasche weg. Entscheidend sind hier die persönlichen Vorlieben: Wer Spiele und Videos mit guter Grafik genießen will, wird aufgrund der (Display-)Größe vielleicht eher zum S4 greifen. Das iPhone 5 macht im Vergleich einen kompakteren und handlicheren Eindruck.

Wie fühlt es sich an? Für meine kleinen Hände ist das iPhone 5 deutlich komfortabler. Ich kann mit dem Daumen alles schnell und einfach erreichen, auf dem S4 dauert es manchmal zwei Sekunden, bis sich die Finger auf dem großen Display zurechtfinden. Aber beide Geräte liegen sehr angenehm in der Hand.

LV1A1111
Beim Design gehen die Geräte unterschiedliche Wege. / © AndroidPIT

Die Materialwahl ist bei beiden Geräten sehr unterschiedlich. Wie Ihr ja wisst, ist das S4 komplett aus Kunststoff gefertigt. Betrachtet man die Rückseiten, kann man sich schnell eine Meinung bilden, der Unterschied ist enorm. Das iPhone 5 hat eine matte Oberfläche aus Aluminium und Glas, die ich bereits in meinem Vergleich mit dem Nexus 4 gelobt habe. Es ist vollkommen schwarz und hinterlässt einen eleganten Eindruck, das S4 dagegen wirkt irgendwie gewöhnlich....oder: billig. 

Die schwarze Variante des S4, die ich für meinen Vergleich ausgewählt habe, bietet viele verschiedene Farbabstufungen. Die Frontseite wirkt eher grau als schwarz, der Rand schimmert metallisch und auf der Rückseite prangt prominent das Samsung-Logo. Sie weist außerdem ein verspieltes Glitzer-Muster auf, das mich an eine Discokugel erinnert - “echtes” schwarz würde eindeutig mehr hermachen.

Eines haben beide Geräte jedoch gemeinsam: Der physische Homebutton hat im Gegensatz zu vielen anderen Android-Geräten überlebt, die Lautstärketasten befinden sich auch auf der selben Seite.

Fazit

Die Materialschlacht gewinnt eindeutig Apple, die Größe hängt allerdings von den Vorlieben der Nutzer ab. Ich für meinen Teil bin kein Freund von Riesen-Smartphones, das iPhone 5 ist hier für mich der Gewinner, auch wenn ich es als etwas zu lang empfinde.

Display

Schaut man sich die Displays an, sollte man im Hinterkopf behalten, dass Apple schon seit einigen Jahren mit seinen Retina-Displays eine Vorreiterrolle spielt. Samsung holt allerdings auf. Ein 4-Zoll-Retina-Display mit einer Auflösung von 1.136 x 640 Pixeln (326 ppi) steht einem 5 Zoll großen Super-AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln (441 ppi) gegenüber.

Merkt man den Unterschied bei der Auflösung? Nicht unbedingt. Ausschlaggebend ist hier die Display-Technologie.

LV1A1099
Der Schwarzwert beim Super-AMOLED-Display ist nicht deutlich besser. / © AndroidPIT

Samsung und seine AMOLED-Technologie sind für die tiefen Schwarztöne bekannt, die in vielen Tests auch besser abschneiden als LCD-Bildschirme. Aber auch das iPhone 5 von Apple liefert kräftige Schwarzwerte.

LV1A1103
Ob mans glaubt oder nicht: Auch das S4 ist auf maximale Helligkeit eingestellt. / © AndroidPIT

Überraschenderweise ist ein weißer Bildschirm auf dem Samsung Galaxy S4 nicht gerade sehr hell, wie man auf dem Vergleichsbild bei maximal eingestellter Helligkeit erkennen kann.

LV1A1107
Die Grüntöne sind sehr unterschiedlich. / © AndroidPIT

Im Allgemeinen sind die Farben auf dem Samsung Galaxy S4 sehr gesättigt und fluoreszierender, bei Apple dagegen heller und klarer, aber weniger kontrastreich.

LV1A1100
Ob AMOLED oder LCD: Beide Kontrahenten bieten einen hohen Betrachtungswinkel. / © AndroidPIT

Fazit

Beide Technologien setzen ganz unterschiedliche Schwerpunkte: beim S4 liegt der Fokus auf der Farbsättigung, beim iPhone 5 auf den Farbtönen. Kontrast und Schärfe sind bei beiden sehr gut. Unentschieden.

Software

comparacao gs4 iphone5
Zwei sehr gegensätzliche Benutzeroberflächen. / © AndroidPIT

iOS ist ein geschlossenes Ökosystem, das zwar sehr sicher ist, aber nur wenig Raum für Personalisierungen bietet. Ihr werdet immer exakt das selbe iPhone erhalten wie Euer Nachbar. Android ist dagegen offener, worunter leider auch die Qualität der Apps leidet und vermehrt Sicherheitslücken entstehen. Dafür ist es individualisierbarer: Die Oberfläche lässt sich einfach austauschen, Custom-ROMs kommen zum Einsatz und jeder kann das System nach eigenen Wünschen modifizieren.

Was bedeutet das in der Praxis? Das Samsung Galaxy S4 läuft mit Android 4.2.2, hat einen außergewöhnlich großen Funktionsumfang und das TouchWiz-Interface. Die Idee hinter dem S4 ist vor allem die intuitive Benutzung des Smartphones. Ob es sich um das Umblättern mit einer Augenbewegung handelt oder die Steuerung des Smartphones, ohne das Display mit dem Finger zu berühren - einen ausführlichen Test zu den Software-Features findet Ihr hier.

Fazit

Android bietet mehr Möglichkeiten, ist dafür aber auch anfälliger für Sicherheitslücken und Malware. Bei iOS bekommt man das stimmigere Komplettpaket, ist dafür aber auch auf die Vorgaben von Apple angewiesen. Personalisieren lässt sich das System nur eingeschränkt.

Kamera

Beiden Geräten fehlt eine physische Auslösetaste. Das iPhone 5 hat trotzdem etwas mehr zu bieten: Wird das Kamera-Programm geöffnet, kann die Lautstärke-Taste als Auslöser verwendet werden. Allerdings lässt sich Kamera-App nicht modifizieren - ein Symbol für die Geschlossenheit des iOS-Systems. Hier kann man nur den Blitz ein- oder ausschalten und HDR- oder Panoramamodus auswählen. Das Galaxy S4 ist dagegen ein echtes Multitalent: zwölf verschiedene Kamera-Modi (Sound and Shot, Beauty, Panorama, etc.), Dutzende von Einstellungen (Verzögerer, Serienbildmodus, ISO, etc.) und viele weitere Optionen stehen zur Auswahl. Einen Überblick gibt Euch Johannes in diesem Artikel.

Kommen wir nun zur Fotoqualität. Macht eine 8-Megapixel-Kamera (iPhone 5) schlechtere Fotos als eine 13-Megapixel-Kamera (Galaxy S4)? Wir wissen ja, dass es am Ende nicht auf die Pxel ankommt. Schaut Euch die Vergleichsbilder bei Tageslicht, Kunstlicht und im HDR-Modus an. Nur bei der Sättigung gibt es einen signifikanten Unterschied, bei der Schärfe dagegen nicht.

IMG 0237
iPhone 5 bei Tageslicht. / © AndroidPIT
20130503 123751
Samsung Galaxy S4 bei Tageslicht. / © AndroidPIT
IMG 0234
iPhone 5 bei künstlichem Licht. / © AndroidPIT
20130503 123616
Samsung Galaxy S4 bei künstlichem Licht. / © Androidpit
IMG 0249
HDR-Modus beim iPhone 5. / © AndroidPIT
20130503 140151
HDR-Modus beim S4. / © AndroidPIT

Fazit

Die vorinstallierte Kamera-App auf dem Galaxy S4 ist sehr umfangreich. Das iPhone 5 dagegen macht einfach nur seinen Job ohne viel Schnick-Schnack. Ich überlasse es Euch, über die Qualität der Fotos zu urteilen. In meinen Augen bietet Samsung das bessere Gesamtpaket.

Prozessor und Leistung

Auf dem Datenblatt liegt das Samsung Galaxy S4 mit 2 Gigabyte RAM und einem Quad-Core-Snapdragon-Prozessor mit 1,9 Gigahertz vorn. Das iPhone 5 wartet dagegen mit einem Dual-Core A6-Prozessor mit 1,2 Gigahertz auf. Im Benchmark-Test Geekbench schneidet das S4 mit 3.163 Punkten ab, das iPhone 5 mit ernüchternden 1.596 Punkten.

Nicht zu vergessen ist außerdem, dass das S4 einen microSD-Kartenslot hat - ein echter Vorteil, auch wenn das iPhone in 16, 32 und 64 Gigabyte-Varianten erhältlich ist. Hinzu kommen die Multitasking-Fähigkeiten von Android in Verbindung mit starker Hardware: Während ich Dead Trigger, ein grafisch anspruchsvolles Game, gespielt habe, waren im Hintergrund fünf Apps aktiv - und siehe da: kein Problem für das S4. Beim iPhone 5 dagegen funktioniert Multitaskting nur sehr eingeschränkt. Was Hardware und Leistung angeht, bekommt Samsung die volle Punktzahl.

Wichtig ist aber noch die Frage nach der Akkulaufzeit. Das Galaxy S4 hat einen Akku mit einer Kapazität von 2.600 Milliamperestunden, das iPhone 5 dagegen nur 1.440 Milliamperestunden. Weil Apple die Software aber besser auf die Hardware abgestimmt hat, kommen am Ende sehr ähnliche Laufzeiten heraus: Nach sechs Stunden Intensivtest machten beide Akkus langsam schlapp. Samsung hat aber einen großen Vorteil auf seiner Seite: Im Gegensatz zum iPhonen 5 kann man beim S4 den Akku austauschen.

Fazit

Das Erscheinungsdatum spielt in meinem Vergleich eine wichtige Rolle. Samsung hatte für die Entwicklung des S4 sechs Monate länger Zeit als Apple - und das ist im Smartphone-Universum eine halbe Ewigkeit. Technisch ist das S4 sind eindeutig besser: Full HD, bessere Kamera, besserer Prozessor, besserer Akku. In der Praxis dürfte das Leistungsmonster vor allem die jüngere Generation ansprechen.

Der größte Unterschied zwischen Apple und Google, iOS und Android, dem iPhone 5 und dem Samsung Galaxy S4, ist der gleiche wie immer: Ein geschlossenes und ein offenes System, das man nach seinen Wünschen gestalten kann, stehen sich gegenüber. Das Samsung Galaxy S4 geht weiter in diese Richtung und sammelt Punkte, die breite Palette an Features zwingt das iPhone 5 deutlich in die Knie. Beim Design ist wiederum Apple eindeutig vorn.

18 mal geteilt

80 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich finde Android langsam langweilig,deswegen Kauf ich mir ein IPhone 5s.Ich finde einfach Apple Produkte besser und schöner. :)

  •   18

    @Christian:
    Konkrete Lösungsvorschläge sind für Dich also Fanboy-Gelaber. Na, da kann ich Dir auch nicht helfen, aber im Gegensatz zu Dir und Stefan jammere ich nicht rum, weil ich etwas nicht hinbekomme, sondern suche mir einfach eine Lösung...
    Wie gesagt, ein Vollbackup, dass unverschlüsselt und frei zugänglich bei Google, Apple, MS oder Dropbox rumliegt, möchte ich persönlich nicht , auch wenn es sicherlich komfortabel ist. Aber echt, private und Firmen-Daten auf Servern von Firmen, an die jeder gefrustete Mitarbeiter herankommt, nee!
    Da ihr beide ja Eure Gerät produktiv einsetzt, solltet ihr euch echt mal Gedanken machen, wem ihr eure Privat- und Produktiv-Daten anvertraut. Denk mal darüber nach... Und was sagen eigentlich eure Arbeitgeber dazu?
    Zur Kreditkarte und Google: Die Kreditkarte ist derzeit das sicherste Zahlungsmittel. Gibt es eine Fehlbuchung, dann teile ich das dem Kreditinstitut mit und erhalte SOFORT mein Geld zurück und eine neue Karte. Versuch das mal bei EC-Karte, Paypal oder Selbstüberweisung.
    Jeder der sich ein wenig mit Datensicherheit beschäftigt hat, kauft sich letztlich eine NAS. Das ist zumindest in meinem Umfeld so. Wer sich ein iPhone oder Oberklasse-Android-Gerät kauft, sollte doch die paar hundert Euro für eine NAS übrig haben.
    Wie ich schon geschrieben habe, geht das außerdem auch alles mit der Dropbox, allerdings sind dann die Daten genauso ungeschützt, aber das hast du wohl überlesen.
    Das angeblich bunte Android kannst du frei anpassen, von Minimalistisch bis iOS-bunt. Das schafft sogar mein 70jähriger Schwiegervater ohne Hilfe, dann schaffst du das auch...
    Apple baut gute Geräte, aber macht die Anwender halt von sich abhängig. Es geht alles ganz gut solange man im Apple-Universum bleibt. Eure beiden Beiträge dokumentieren das sehr gut.

  • Danke für den tollen Testbericht, und danke an Stefan Fehr!

    Aber genau so ist es wie er es beschreibt.

    Ich nutze testweise berufsbedingt ein gummibärchen buntes Android Telefon.
    Diese Telefone sind für Otto Normalverbraucher nicht schlecht, billig in der Herstellung und jeder kann es sich leisten. Aber wenn man ersthaft ein Smartphone sucht was zuverlässig sowie sicher ist, kommt man um ein iPhone oder Blackberry nicht herum.

    Thema Datenschutz: Kurz und Knapp. Wir reden hier von einem Google Betriebssystem mit Googlekonto und Kreditkartenkonto hinterlegt?!

    @Flash Fan

    Stefan Fehr hat ganz klar erläutert warum er zu einem iPhone greift!
    Eher würde ich dein Kommentar als Fanboy Beitrag einstufen.

    Lösungsansatz deines Textes vieleicht 50%.
    Wer bitte hat spontan mal eine NAS zuhause zu stehen ;)?!
    Eine Vollbackupfunktion sollte jeder Hersteller zur Verfügung stellen.
    Es gibt Leute die haben Halbwissen, geschweigen den nicht einmal einen PC sondern nur das Telefon als Komunikationquelle. Denk mal drüber nach!

  •   18

    @Stefan Fehr: Typischer Fanboy-Beitrag!
    Vorweg finde ich es lustig, dass Du Android für den "produktiven Alltagseinsatz ungeeignet" hältst und weiter oben "Apps, Bilder, Musik, Videos, Einstellungen und vor allem Einrichtungen des Homescreens" sichern möchtest. Du nutzt Deine Phone also produktiv? Bist Du App-Programierer, Profi-Fotograf, Video- oder Musik-Produzent? Bei produktiven Systemen denke ich eher an Web, E-Mail und Dokumente...
    Falls Android mal ein automatisches Vollbackup anbietet, würde ich es sofort ausschalten, da ich nicht möchte, dass meine privaten Daten ungeschützt auf Rechnern von Google, MS oder Google rumliegen.
    Ansonsten bist Du schlecht informiert: Bilder und Videos lassen sich per NAS vollautomatisch sichern (oder unsicher per Dropbox). Dokumente (oder auch der gesamte Smartphone-Speicher) lassen sich per OwnCloud via NAS mit allen verwendeten Geräten (auch dem Smartphone) synchronisieren. Die Einstellungen sichert Android inzwischen von Haus aus, was Dir wohl entgangen ist. Apps inklusive App-Daten und Homescreen-Einstellungen lassen sich ohne Root mit Helium sichern.
    Klar erfordert dass ein paar mehr Kenntnisse als bei iTunes, aber dafür habe ich die volle Sicherheit und komplette Kontrolle über meine Daten.

  • Dass das Samsung Galaxy S4 besser als das iPhone ist, muss wohl nicht belegt werden. Auch hat Android gegenüber dem IOS mehr als nur einen Peronalisierungscharkter zu bieten.

    Und trotzdem gebe ich, so schwer es auch fällt , mein Samsung Galaxy S4 zurück und werde wieder zum iPhone wechseln.

    Dass Ökosystem der Apps bei Apple ist immer noch quantitativ als auch qualitativ auf einem wesentlich besseren Niveau. Aber es ist nicht so schlecht, um damit nicht leben zu können.

    Was jedoch völlig untragbar ist, dass es keine funktionierende Methode für ein Vollbackup mit allen Apps, Bilder, Musik, Videos, Einstellungen und vor allem Einrichtungen des Homescreens gibt. Ich bin auf das Handy und die darauf liegenden Daten angewiesen. Sollte es kaputt gehen oder gestohlen werden, muss ich in kürzester Zeit und ohne Tastatur-Jogging und rooten auf ein Ersatzgerät den Stand der letzten Datensicherung aufspielen können um damit weiter zu arbeiten.

    Solange Samsung oder Android die Pflicht der IT, ein funktionierendes und wiederherstellbares Backup, nicht anbieten kann, sind die Geräte für einen produktiven Alltagseinsatz ungeeignet.

    Sobald ein Android-Telefon jedoch wie bei iTunes üblich gesichert werden kann, würde ich das SGS4 dem iPhone5 immer vorziehen.

  • Inzwischen vergleicht ihr äpfel mit birnen, gerade was die Software angeht. Dieser Tests ist für die Tonne

  • ich habe mein s3 lte, seit nem halben jahr.hatte viren drauf und die rückler waren heftig. aber das liegt daran das, die vielen apps. die bei playstore angeboten werden auch ziemlich viele viren enthalten. aber das s3 ist von der gpu und cpu,ziemlich stark, bei Apple dagegen ist meistens ein einfaches Betriebssystem rein installiert. so das die Anwendung leicht bearbeitet werden können, deswegen auch die wenigen rückler.so wie sich samsung entwickelt hat.muss ich sagen ist schon ziemlich gut, weil die Anwendungen ja ziemlich viel Belastbarkeit vordern.hatte samsung nur vo Google das Betriebssystem, dann würde es wircklich fast garnicht ruckeln.das 4.2.2 update soll das s3 noch flüssiger machen.ich finde das wenn samsung sich zeit lässt. dann dafür das System super funzeln wird!

  •   18

    @Frank K:
    Ich glaube wir kommen da wohl nicht zusammen. Ich denke auch, dass die sogenannten Ruckler etwas mit der eigenen Erwartungen zu tun haben. Wer Ruckler sehen will, der wird auch welche finden und umgekehrt.
    Ich merke halt mit RootBox und Nova Launcher keine Ruckler mehr, sorry. Aber sehe auch nicht die Pentile-Matrix vom S3.
    Allerdings definiere ich ein System nicht über die Framerate des Launchers, sondern was man insgesamt damit anstellen kann...

    Nebenbei, meine Mutter ist Mitte 60 und kommt mit CyanogenMod wunderbar klar. ;-)

  •   32

    Wer ein Lumia WP8 oder IP5 nur 5min mal so durchprobiert und beobachtet wie geschmeidig das läuft, der kann einfach nicht mehr behaupten das Android schon so weit ist, trotz Butter und Adreno 320 GPU. Auch die S3 Geräte in meinem Umfeld haben zuckler. Fairerweise muss ich auch sagen das Ruckeln auch im Auge des Betrachters liegt. Oder wers nicht besser kennt ...
    Im Allgemeinen wird aber schon gern behauptet da ruckelt nix. Quatsch.
    Als einen guten Schritt nach vorn sehe ich das Nexus4. So sollte es schon immer sein. Aber auch nicht perfekt ! Vorallen schlecht programmierte Apps.
    Stichwort - Fragmentierung

    Edit:

    Wobei man bei "Ruckler" zwischen zwei verschiedenen Typen unterscheiden muss. Netzwerkbedingte Lags oder Einbruch der Animations FPS !

  • @Flash Fan:

    Was für eine Apple-Fraktion? Ich habe ein Nexus 4 und Galaxy S, dazu finde ich auch, dass ein iPhone 5 mal ruckelt und auch ein Lumia 920; nur eben weniger als die Android Phones. Man muss es eben mal so sehen, wie es ist.

    Was mein 'veraltetes' Wissen angeht: Ich habe es selbst bei den Smartphones feststellen können und die Besitzer bestätigten nur, dass es normal sei. Das Problem mit den SD Karten kenne ich auch aus eigener Erfahrung, da ich letztens noch ein Desire X eingerichtet habe und nachträglich noch eine SD Karte kaufen musste. Das war vor Anfang Februar 2013.

    Ich habe auch CM 10.1 RC1 und einen Custom Kernel auf meinem Smartphone, aber das ist NICHT Maß aller Dinge. Ich kann doch keiner 50-Jährigen Frau im Laden sagen "Das Smartphone läuft zwar nicht so rund, aber sie können sich doch einfach AOKP flashen, dann geht das ab wie Schmitz' Katz". Ein Produkt wird danach bewertet, wie es aufgeliefert wird, nicht, was man alles außerhalb der Gewährleistung ändern kann.

  •   18

    @Frank K
    Nichts gegen Deine Bekannten, aber gehe einfach mal in den Play Store und lese die App-Kommentaren von S3-Besitzern. Du wirst für jeden "Alles klasse, funktioniert super"-Kommentar mindestens zwei "Scheiße! Geht nicht!"-Kommentare finden, obwohl alle das gleiche Gerät besitzen. Ich frage mich oft, was die Leute mit ihren Geräten so anfangen oder ob sie einfach überfordert sind.

    Das mit den Custom ROMs sehe ich zwar anderes (und zeige mir Einen der seine Garantie verloren hätte), stimme Dir aber prinzipiell zu.

    Die Mikroruckler (mehr sind es nicht) beim Hin- und Her-Sliden scheinen wohl das einzig verbliebene Argument der Apple-Fraktion zu sein. Schiebst Du den ganzen Tag nur Icons hin und her?
    Naja, falls Du in Hamburg wohnst, kannst Du mir gern zeigen, wo mein Smartphone ruckelt.

    Im Übrigen erweckst Du mit Deinen vorhergehenden Beiträgen den Eindruck, dass Du Dich mit dem S3 oder anderen Android-Geräten sehr gut auskennst und musst nun zugeben, dass dem nicht so ist und Du hier nur fremde Meinungen,aber nicht eigenes Wissen wiedergibst. Insbesondere Dein Wissen über die Einbindung von SD-Karten in Android ist reichlich veraltet.

  • @Flash Fan:

    Ich habe kein Galaxy S3, sondern es nur bei bisher drei Bekannten feststellen können (welche laut eigener Aussage sich darüber beschweren, wie langsam ihr S3 geworden ist). Custom ROMs sind in keinster Weise ein Argument zur Bewertung eines Smartphones. Man bewertet, was der Hersteller liefert. Wenn ein Hersteller ein Smartphone liefert, welches erst "flüssig" läuft, wenn man sich von der Garantie verabschiedet und flasht, hat der Hersteller seine Arbeit nicht gemacht. Und wir reden hier immer noch von Smartphones, welche zu >95% von nicht-technikaffinen Nutzern gekauft und verwendet wird. Ein Smartphone MUSS dafür ausgelegt sein und sauber laufen. Das tut es einfach nicht.

    Natürlich kannst du jetzt wieder sagen, alle drei Galaxy S3 sind defekt, aber einfacher wäre es zu verstehen, dass ich von einer normalen Nutzung von normalen Menschen ausgehe, und nicht einem Technikfreak, der mit Custom ROM, Root, Greenifiy, Übertakten und Custom Kernel endlich auf eine saubere Performance kommt. Vielleicht liegt es auch nur an der Wahrnehmung; manchen Leuten fällt sowas auch nicht auf. Ich habe schon zu häufig gehört "mein Nexus 4 / Note 2 / S3 / HOX ruckelt NIE" und im Endeffekt ruckeln alle. Aber du wirst jetzt bis zum Schluss behaupten, diese Smartphones müssen alle defekt sein, bis ich es dir an deinem eigenen zeigen würde.

  •   18

    @Frank K:
    Beim Factory Reset wird je nach Hersteller der interne Speicher mit formatiert. Das macht auch Sinn, da sich dort im Laufe der Zeit ein Haufen Müll ansammelt.
    Deine Daten und Backups sind dann sicher und Du sparst Zeit.

    Dein S3 scheint defekt zu sein. Das S3 mit Stock-Rom hat Mikro-Ruckler, wenn Apps geschlossen oder App-Updates installiert werden. Mit Custom Roms wie RootBox oder SlimBean treten selbst die nicht mehr auf. Wenn Du mir das nicht glaubst, kann ich es auch nicht ändern. Du solltest eventuell mal checken welche Dienste bei Dir alle gestartet werden bzw. im Hintergrund laufen.
    Aber he, mein 3 Jahre altes Amoled-Display von meinem S1 hat auch noch nicht begriffen, dass es nach Expertenmeinung schon längst kaputt sein oder wenigsten Einbrennungen anzeigen müsste.

  • @androidpit:

    Könnte man nicht einfach alle Beiträge von Staatz Thomas entfernen? Das fällt doch unter sinnloses Gespame und stört nur.

    @Flash Fan:

    Wieso muss ein Backup denn auf der externen SD Karte sein? Wenn ich einen Factory Reset mache, wird es auch auf dem internen Speicher nicht gelöscht. Wenn ich mein Smartphone verliere, ist die SD Karte genauso weg. Der einzige Vorteil ist genau dann, wenn der NAND-Speicher im Smartphone komplett wegschmilzt oder sonst was. Und wie oft ist dir das bitte passiert?

    Übrigens ruckelt sogar das Galaxy S3 dauerhaft. Erst recht, in der Phase, wenn die SD Karte vorbereitet wird. Konnte es bisher bei 3 Galaxy S3 feststellen, was anscheinend dann durchaus normal ist. (natürlich kommen jetzt wieder 100 Galaxy S3 Besitzer an, die mir hoch und heilig erklären, ihr Smartphone habe noch nie jemals geruckelt und ist super schnell)

  • 3. Oktober 2012 11:35
    Re: SAMSUNG wird auch immer unsympathischer....
    switcher80 (2 Beiträge seit 06.07.11)
    Du hast noch was vergessen in deiner Liste!

    -produziert Kriegs-Waffen
    -lässt Kinder für sich arbeiten (direkt oder indirekt?)
    - kopiert teilweise Apple, auch in der Werbung

  • oder die wollen so die amis ausspionieren bei den ganzen sensoren die das s4 hat möglich "S=Spion 4te generation" >;D

  • naja bei den iphones kannste die lautstärketaste als auslöser benutzen die plus taste mich stört an samsung nur die update politik statt daran zu arbeiten lieber ein neues "top" smartphone auf den markt werfen...das nervt halt willst du das neuste android kauf dir ein neues samsung und .co....das finde ich net schön...samsung hält an "plastik" fest weil einfach billiger ist in der herstellung auch wenn sie es nicht sagen es ist einfach so...die versuchen mit allen mitteln Apples verkaufsahlen zu überbieten das ist wie ein kleiner krieg zwischen den beiden und darum geht es samsung nicht um quallität nur um markt anteile seht her apple wir bauen billig und blenden die leute mit "Unreifer" software und verkaufen dennoch mehr wie ihr!.....das ist der falsche weg den auch samsung ingendwann zum strick wird.....bei samsung heißt es masse statt klasse bei apple ...klasse statt masse um so weniger handys ein hersteller im Aktuellen sortiment hat um so mehr kann er sich es leisten sich um software fehler zu kümmern weils einfach weniger kostet stellt euch mal vor wieviel euro ,dollar samsung investieren müsste um alle seine Android handys auf jellybean 4.2.2 aufzurüsten? da hat es apple leichter 3gs.4.4s.5 statt samsung mit über 100 verschiedenen android handys.....

    und mal so neben bei samsung baut Kriegs Roboter fürs Militär....

    Apple nicht

    Da gehen eure millionen euros hin und nicht ins Tizen warum wurde den das s4 im pentagon erlaubt???? die haben da dann ne app drauf um panzer zu steuern fürn irak >:D klingt komisch sollte aber zu denken geben ...

    einfach mal bei wikipedia lesen Samsung Kriegsroboter.

  • @ Murat

    "was bringt mir ein Sexy Phone wenn ich es eh in Gummi stecke"

    Die Freunde von mir, die ein iPhone 5/4 haben, benutzen ausnahmslos keine Hüllen. Gegen Sturzschäden sind die meisten mit diversen Versicherungen geschützt.
    Und meiner Meinung nach sehen die iphones der vierten Generation nach über 2 Jahren Nutzung besser aus als jedes Samsung, das ohne Hülle genutzt wurde. Glas zerbricht schnell aber gegen Abnutzungen schneidet es deutlich besser ab.
    Was das angeht bin ich richtig neidisch auf die ipone user.

    Zurück möchte ich dennoch nicht, was schlicht an ios liegt. Nach 3 Jahren Nutzung hatte ich mich satt gesehen an dem Design. Davon ab komme ich mit der Bedienung bei Android noch besser zurecht und möchte die Gestaltungsmöglichkeiten nicht mehr missen.

  •   26

    Sehr schöner blog danke erst mal.

    1. Design Metal Glas also ich weiß nicht so ganz, was bringt mir ein Sexy Phone wenn ich es eh in Gummi stecke so das ich von dem Phone nix seh ?

    2. Also die Camera test die ihr immer macht und bilder hochläd könnte mann die nicht irgent wie als Zip hinzufügen oder so das mann die bilder vergrößern kann?

    Also ich kann auch mit mein SGS I bilder machen und sieht genau so aus wenn ich die bilder nur in 320*240p angezeigt werden.

    An dieser stelle noch 2fragen.

    1. Warum tut Samsung und Co. nicht mehr ein Hardware button für den Kamera auslöser einbauen.

    2. Warum zieht Samsung samsung eingentlich sein Plastik Design weiter durch anstatt auf den Community zu hören und ein Phone mit Metal gehäuse zu verwenden ?

    Oder zumindest Plastik wie bei Glas einfach weiter entwickeln so das es bruch und kratz resistenter ist.

  •   32

    Ich sehe das nicht als gehate. Eher vieles als berechtigte Kritik !
    Das S4 hat alles was ein aktuelles Smartphone braucht. Plus viel mehr.
    Total überladen wie ich finde. Design ist Geschmackssache. Will jetzt aber nicht noch mal darauf eingehen.
    Ich vermute auch das Samsung mit Volldampf am "Tizen S" arbeitet.
    Aber ich verstehe auch wenn man ein neues Handy kauft und Kritik liest - ist nicht schön.

    Alle haben ihre Schwachstellen. Auch das Sony Z und das HTC one und nexus4. Und alle haben sie ihr Fett abbekommen.
    Heikel wirds halt, wenn man sich als der Premium Hersteller darstellt oder als solches von der breiten Masse gesehen wird. Dann wird noch genauer hingesehen. So gings Apple auch. Und das wir uns nicht falsch verstehen. Ich hatte drei SGS Generationen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!