Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy S20: Erstes Smartphone mit 120Hz-Display?

Samsung Galaxy S20: Erstes Smartphone mit 120Hz-Display?

Wie die Zeit doch rennt. Nicht einmal mehr einen Monat müssen wir warten, bis Samsung sein neues Galaxy S20 (oder S11?) offiziell vorstellt. Der jüngste Leak deutet auf drei unterschiedliche Galaxy-S20-Varianten hin, darunter auch eine mit einem einzigartigen 120-Hz-Display. Alle weiteren Gerüchte findet Ihr in diesem Artikel.

Springe direkt zu

Vorstellungstermin steht fest

Dem Rätselraten um den offiziellen Vorstellungstermin der Galaxy-S11-Familie machte Samsung am 6. Januar 2020 ein Ende. Via eines Videos auf YouTube kündigte Samsung für den 11. Februar 2020 ein Unpacked-Event in San Francisco an.

Noch im Dezember 2019 wurde vermutet, dass Samsung zusammen mit dem Galaxy S11 beziehungsweise S20 auch noch ein faltbares Smartphone im Stile des Motorola Razr vorstellen werde. Versteckte Hinweise zu einem solchen Smartphone sind zumindest im ersten Teaser-Video zum Unpacked-Event jedoch nicht zu finden. Aber wir lassen uns gerne überraschen.

Gaming-Display für das Galaxy S20 Plus?

Name, Kamera, Design – über zu wenig Gerüchte können wir uns beim Samsung S20 nicht beschweren. Jetzt gibt es einen neuen Leak vom bei XDA Developers mitwirkenden Max Weinbach bezüglich des größeren S20 Plus beziehungsweise dessen Display. In Software ist dabei die Auswahl zwischen einem 60-Hz- und einem 120Hz-Modus hinweist. Weinberg verweist hier auf Beweisfotos aus einer anonymen Quelle, die Zugang zu dem S20 Plus haben soll.

Das größere S20 Plus soll eine Displayauflösung von 3.200 x 1.440 Pixeln und ein 20:9-Seitenverhältnis haben. Hinzu kommt die bereits erwähnte 120-Hz-Power, die allerdings nur bei reduzierter Auflösung funktionieren soll. Neben den Fotos veröffentlichte XDA ebenfalls ein Video der besagten Quelle. Dieses zeigt ein Hands-on zum S20 Plus und bestätigt, dass Samsung beim kommenden Smartphone auf den 3,5-mm-Klinkenanschluss verzichtet.

Welche der Funktionen des S20 Plus auf das S20 überspringen werden, steht noch nicht fest. Was die Abwendung  von der Klinke angeht, fürchten wir aber, dass Samsung diese auch bei anderen Modellen einspart. 

Neuer Look fürs Galaxy S20?

Neue Bilder, neue Gerüchte: Der zuvor erwähnte Max Winebach Fotos beschert uns auch Fotos eines Galaxy-S20-Prototypen. Eines der Bilder zeigt den Bootscreen des S20+, der neben dem Namen auch ein "5G" aufleuchten lässt. Zu erkennen ist auch, dass das Display des Smartphones mittig ein kleines Loch für die Selfie-Kamera hat – hallo, Note 10.

Die Rückseite hingegen ist mit einem relativ großen, rechteckigen Kamera-Modul ausgestattet. Neben einem LED-Blitz zeigen die Fotos ebenfalls auch das zuvor schon öfters in Gerüchten Sensor-Array mit fünf Kameras.

samsung galaxy S20 leak2
Sind das die möglichen Prototypen des Galaxy S20(+)? / © XDA Developers

 

Neue Design-Ideen aufgetaucht: Sieht das Galaxy S11 so aus?

Unter dem Codenamen Picasso läuft die Entwicklung des Galaxy S11. MySmartPrice hat bereits neue Kuriositäten über das Galaxy S11 preisgegeben und mehrere Modelle identifiziert. Drei von ihnen, identifiziert als SM-G981, SM-G986 und SM-G988, sollen alle 5G unterstützen. Da das Galaxy S11 erst 2020 auf den Markt kommt und der 5G-Ausbau international voranschreitet, scheint dies sinnvoll. Doch das soll nicht alles sein. Die Gerüchteküche gehen davon aus, dass es bis zu fünf verschiedene Modelle des Galaxy S11 geben wird. 

Mit dem Galaxy S10, S10+ und S10e bietet Samsung aktuell drei Modelle an.

Renderbilder, die auf Basis neuer Gerüchte entstanden sind, zeigen einige Design-Ideen, die vor allem die Kameraeinfassung auf der Rückseite im Fokus haben. So wirkt die Kameraanordnung noch größer als bisherige Bilder, die sie zeigten. Mit gleich fünf Kameras ausgestattet, nimmt die größte Version des Kameramoduls die Hälfte der Breite der Rückseite ein. Ein farbiger Rahmen umgibt die Fläche. Ein mächtiger Blitz und zwei Sensoröffnungen ergänzen die Kameraausstattung. Die Öffnungen könnten für beispielsweise einen Laser-Autofokus eingebaut worden sein. 

samsung galaxy s11 konzepte
Riesige Kamera und mattes Design: So soll das Galaxy S11 aussehen / © Letsgodigital

Die neuen Bilder zeigen jedoch nicht nur das Konzept des Spitzenmodells, sondern auch ein zurückhaltenderes Design mit schmalerem Kameramodul. Das hat sehr viel Ähnlichkeit mit den bisherigen Bildern des Galaxy S11.

Was neben dem Kamera-Design noch auffällt: Das Samsung Galaxy S11 ist in den Konzeptbildern in der Farbe Grau ausgeführt und mit einem matten Finish versehen. Das etwas zurückhaltender designte Smartphone dagegen besitzt ein schwarzes und glänzendes Design auf der Rückseite. 

Galaxy S11e: So soll es aussehen

Samsung will das Galaxy S10e ebenfalls neu auflegen und mit einigen Änderungen bestücken. Die technischen Daten sollen mit Ausnahme der Displaygröße wohl den größeren Brüdern ähneln. Die Optik wird ebenfalls an die Familie angepasst: So soll das Galaxy S11e gekrümmte Display-Ränder haben und von 5,8 auf satte 6,4 Zoll wachsen. Ferner wird wohl die Kamera auf der Rückseite neu angeordnet und die Frontkamera rückt in die Mitte des Displays. 

samsung galaxy s11e heck
So soll das Samsung Galaxy S11e aussehen / © Onleaks

20:9-Display beim Galaxy S11 möglich: Diese Größen soll es geben

Das Samsung Galaxy S11 wurde auch in einer Datenbank mit HTML-5-Benchmarks gesichtet. Dort ist ein Gerät mit der Modellnummer SM-G416U aufgetaucht. Dies entspricht dem Muster, das Samsung normalerweise für die neuen Galaxy-S-Modelle nutzt.

Nach diesen Angaben würde das Galaxy S11 nicht nur mit Android 10 erscheinen, sondern auch einen Bildschirm im 20:9-Format haben. Das geht aus der simulierten Auflösung von 384 x 854 Pixel hervor. Simuliert, da das Galaxy S11 natürlich eine höhere Auflösung haben wird!

androidpit galaxy s11
Bekommt das Samsung Galaxy S11 einen Bildschirm im 20:9-Format? / © Galaxy Club

Bislang haben Samsungs Flaggschiffe 19:9-Displays verwendet. Mittelklasse-Smartphones wie das Galaxy A80 und A70 bieten jedoch schon 20:9-Displays.

Die Displays der drei neuen Modelle sollen auf die Diagonalen von 6,4, 6,7 und 6,9 Zoll bauen. Damit würde sich die ganze Reihe um einiges vergrößern. Wie hoch die Panels auflösen ist bislang nicht durchgedrungen. Man kann aber von QHD-Auflösungen ausgehen. Zusätzlich sollen alle Modelle mit gekrümmten Rändern auf den Markt kommen. 

Technische Daten des Galaxy S11: Das ist zu erwarten

Irrungen und Wirrungen um den Prozessor. Erst stellte Samsung offiziell einen Exynos 990 vor, der Flaggschiff-Daten bietet, dann findet ein Entwickler in der S10-Beta einen anderen Prozessor namens Exynos 9830 - angesichts der Galaxy-S-Historie die deutlich wahrscheinlichere Wahl. Am Ende könnte es sich auch einfach um jeweils andere Bezeichnungen für ein und dasselbe Stück Technik handeln.

Je nach Spezifikationen und je nachdem, was Samsung aus dem Prozessor herausholt, können wir uns unter anderem auf ein 120-Hertz-Display beim S11 gefasst machen. Dafür spricht auch ein weiterer Leak, der den Qualcomm Snapdragon 865 als Prozessor für Südkorea ankündigt. Die Entscheidung wäre jedoch ungewöhnlich. Samsung hat in der Vergangenheit nur auf einigen westlichen Märkten den Spitzenprozessor von Qualcomm benutzt. In Asien und Europa dagegen baut man schon seit Langem auf die eigene Exynos-Reihe.

Galaxy S11: eine neue Kamera

Neben der Anbindung an das neue 5G-Netzwerk wird Samsung wohl vor allem an der Kamera arbeiten. Schließlich bieten viele Hersteller mittlerweile gute Kameras - Samsung will sich sicher abheben.

Laut einem Bericht unserer südkoreanischen Kollegen von The Elec könnte das Galaxy S11 einen 5-fachen optischen Zoom bieten. Eine Premiere für den Hersteller. Samsung hat in der Tat die Produktion eines neuen optischen Zoom-Moduls gestartet, das sein Debüt im nächsten Flaggschiff geben könnte. Laut dem gleichen Bericht würde dieser Zoom in den neuen Sensor mit 108 Megapixel integriert, der in Zusammenarbeit mit Xiaomi entwickelt wurde. Dies wäre eine kleine Überraschung, da Samsung sich bisher immer geweigert hat, um Megapixel zu konkurrieren.

Jedenfalls zeigt ein von Samsung auf YouTube veröffentlichtes Video das neue optische x5-Modul in Aktion. Es wird sichergestellt, dass das Modul dünn genug ist (5 mm), um nicht zu sehr aus der Rückseite des Gerätes vorzustehen. Ihr könnt es hier sehen:

Wie das Ganze aussehen soll, zeigt ein Tweet des in der Regel sehr gut informierten Wistleblowers ice universe. Laut ihm wird die Kamerasektion auf der linken Seite die Weitwinkelkamera, die Hauptkamera und die Periskopkamera beinhalten. Letztere kennen wir schon aus dem Huawei P30 Pro. Die quadratische Aussparung zeigt es schon ein wenig: bei der Kamera kommt kein normales Objektiv zum Einsatz, sondern eines mit einem Prima, dass die Lichtstrahlen umlenkt, bevor sie auf die erste Linse treffen. Das Objektiv und der Sensor sind dabei quer zum Gehäuse verbaut und verringern so die Einbautiefe. Nur so kann zurzeit ein sehr langes Objektiv, also eines mit einer hohen Brennweite, verbaut werden. 

Sammobile berichtet dazu exklusiv, dass Samsung beim Galaxy S11 die Video-Leistung ordentlich aufpeppt. Die Macher des Blogs haben sich das Feature aus (Samsung?) internen Quellen bestätigen lassen. Wirkt noch etwas nebulös. Allerdings ist die 8K-Video-Verarbeitung eines der Highlights des Exynos-990-Prozessors und auch der jetzt vorgestellte Qualcomm Snapdragon 865 ist für 8K-Videos konzipiert. In den USA wird es mutmaßlich wieder eine Snapdragon-Variante des Samsung-Flaggschiffs geben, Samsung muss also wieder mal sicherstellen, dass sowohl die neue Exynos- als auch die Snapdragon-Variante des (mutmaßlichen) Galaxy S11 dieselben Features unterstützen.

Anscheinend lassen sich Videos in 8K (also vierfachem Full HD und entsprechend hohe Datenmenge) allerdings "nur" mit 30 FPS aufzeichnen. Für den Einstieg in die 8K-Ära sicher nicht schlecht, dennoch stellt sich die Frage: Wer will eigentlich ernsthaft 8K-Videos mit seinem Handy aufnehmen? Vom schnell überlaufenden Speicher ganz abgesehen...

Die zweite Quelle für die 8K-Info scheint bemerkenswerterweise Samsung selbst zu sein. Dazu brauchte das Unternehmen keine Pressemitteilung herauszugeben. Den passenden Code für 8K-Video-Aufnahmen nämlich fanden diverse Entwickler in den Tiefen der Samsung-Benutzeroberfläche One UI 2.0 Beta.

AndroidPIT Xiaomi Mi Note 10 Travel 1
Die 108-Megapixel-Kamera im Xiaomi Mi Note 10 arbeitet mit einem Samsung-Sensor. / © AndroidPIT

Vor wenigen Wochen machte Xiaomi mit dem Mi Note 10 und vor allem der verbauten 108-Megapixel-Kamera auf sich aufmerksam. Diese wurde in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt und der hintergründige Sensor soll Gerüchten zufolge auch im Galaxy S11 knipsen. Auch hierzu sind die entsprechenden Prozessoren in der Lage, wenngleich Megapixel bekanntlich nicht alles sind. Allerdings wäre der Sprung auf 108 Megapixel schon bemerkenswert. Gerade Samsung hatte sich bei der Kamera in der Vergangenheit kaum am Megapixel-Rennen beteiligt. Lange Zeit machten die Smartphones der Galaxy-S-Reihe schon mit nur 12 Megapixeln gute bis sehr gute Bilder. Mittlerweile weht aber offensichtlich ein anderer Wind.

Verbesserte Akkus für Galaxy S11 und S11 Plus

Mittlerweile können wir uns ein Bild von den Akkus machen, die in die Galaxy S11-Reihe integriert sind:

Das Galaxy S11 bietet wohl eine Kapazität von 4500 mAh. Der EB-BG985ABY-Akku besitzt dabei 1100 mAh mehr als das Galaxy S10. Das Galaxy S11 Plus wird laut den Berichten einen 5000-mAh-Akku besitzen, der auf die Kennung EB-BG988ABY hört. Er ist dabei 900 mAh größer als der des Galaxy S10 Plus. Derzeit liegen uns noch keine Informationen zum Akku des Galaxy S11e vor. Die Informationen stammen aus der SafetyKorea-Datenbank und wurden vom Galaxy Club gefunden.

Was sind Eure Wünsche für das Samsung Galaxy S11?


An dieser Stelle fassen wir Gerüchte zum Galaxy S11 zusammen und aktualisieren den Artikel regelmäßig. Kommentare können sich daher auf eine ältere Version des Artikels beziehen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Peter 11.10.2018

    Die Ausrede "Platzgründe" zählt sowieso nicht, weil kein Hersteller ist gezwungen sich auf ein bestimmtes Maximalmaß des Gehäuses zu beschränken. Und es gibt auch Hersteller, die bei einem 6 Zoll Smartphone mit Klinke und SD Karte trotzdem einen 4000 mAh unterbringen können.
    Ich glaub einfach das das weglassen der Klinke einfach ein blöder Trend mal wieder ist, und wir wissen ja was die Hersteller so gern mit Trends machen (siehe Notch).

  • Tim 11.10.2018

    Das beste Beispiel dafür ist das Note9.
    Das Note9 ist quasi genauso groß, wie das Pixel 3 XL. Und trotzdem hat das Note9 neben der Klinke und SD-Slot zudem noch einen VIEL größeren Akku UND einen gottverdammten Stift im Gehäuse verbaut.
    "Platzersparnis" ist so ziemlich die faulste Ausrede überhaupt.

  • Peter 11.10.2018

    Lächerlich ist eher so ein Kommentar wie deiner, wenn absolut nichts sachliches, konstruktives kommt. Hättest auch schreiben können "das Wetter ist angenehm spätherbstlich".

  • Tim 11.10.2018

    Das bedeutet trotzdem noch lange nicht, dass man sie entfernen soll / muss.

  • Peter 11.10.2018

    Vor allem ist Bluetooth nur eine Alternative, aber eine deutlich schlechtere. Wenn man schon was weglässt, dann sollte es durch etwas besseres ersetzt werden. Was nicht der Fall ist.

257 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • IceUniverse ist eine absolute nervensäge, oft lügt er auch ! Vorallem seine Arroganz nerv mich total !


  • Das erste Smartphone mit 120Hz-Display ist das S11 / S20 auf jeden Fall nicht. Da war Xiaomi bzw. die Tochter Redmi mit dem K30 schneller ...


  • Mir stellt sich die Frage, wozu man an einem Smartphone 120Hz-Bildschirme benötigt. Dafür erschließt sich mir der Sinn nicht.


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Weil da beim scrollen und allgemein bei der Bedienung noch alles schneller und flüssiger läuft. Ich selbst habe das noch nie ausprobiert, aber wird in allen Tests mit 90 oder 120Hz Displays so beschrieben.
      Schon 2015 stellte MediaTek 120Hz Display vor. Hier ein Vergleich zu einem 60Hz Display. So neu ist dieses Feature gar nicht.

      https://m.youtube.com/watch?v=r032t-wSOvQ


      • Noch schneller und flüssiger als jetzt schon? Spielt da nicht auch der Arbeitsspeicher eine wichtige Rolle? Für mich ist das nur das selbe Marketing-Geschwafel wie bei den Kamera-Auflösungen (Pixel).


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ist am Ende nichts weiter, als ein unnötiger Hype... man gewöhnt sich sehr schnell an das Display. Doch das einzige, was dann passiert ist, dass man keinen Unterschied mehr zu vorher merkt... dieses "danach kann man nicht mehr zurück"-Gebrabbel ist völliger Quatsch und nur übertrieben... 2 Stunden mit 90 oder 120Hz auf die Handy und es wirkt genauso wie vorher mit 60...

        Sebo


      • Genau. Am besten hören wir mit der ganzen Entwicklung am Smartphone auf und lassen alles so wie es ist. Braucht eh alles keiner wenn man hier bestimmten Leuten zuhört. Alles nur unnötiger Hype. Wenn man auf euch ewige Schwarzseher hören würde dann würden wir noch Zuhause am Festnetztelefon telefonieren. Weil ein Telefon für unterwegs braucht ja auch keiner hat man damals gesagt.


      • Stimme ich zu. 75 Hertz am PC ist fantastisch, macht nochmals einen guten Unterschied zu 60 Hertz, allerdings hauptsächlich beim Zocken. Im Alltag merke ich davon nicht viel, bei schnellen Shootern oder Rennspielen macht es aber dann doch recht viel aus.

        Gear4


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Nobody
        Davon hat niemand gesprochen aber hey... gibt ja nur Schwarz und Weiß.
        Für meinen Teil ist sowas unnötig, weil es in der Praxis kaum bis nichts bringt, aber wesentlich mehr Akku frisst. Wenn es genauso viel Akku verbrauchen WÜRDE, können die von mir aus auch 1000Hz verbauen. Aber solang das nicht der Fall ist, ist das nichts weiter als ein weiterer Datenblatzschwanzvergleich und die Tech-Szene geilt sich daran auf und es wird wieder nur von den angeblichen Vorteilen geschwärmt und es fällt kein einziges Wort zu den Kritikpunkten.


      • @Tim
        Doch hast du. Außer Kritik und "das braucht doch keiner" Sprüchen lese ich hier selten was positives dir. Nicht falsch verstehen ich finde Kritik schon nützlich aber dann sollte sie auch konstruktiv sein und nicht nur schlecht machen. Und hey für schwarz und weiß bist du ja der Vorzeige Typ. Bei einem bestimmten Hersteller ist bei dir alles super und bei allen anderen wird kritisiert. Also erzähl du mir nichts von Schwarz und weiß.


      • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ich persönlich finde den Unterschied von nur 60 auf 90 Hz schon deutlich merkbar. Haben vor paar Tagen das OP 7T Pro bekommen und das Display macht einfach Spaß. Wenn ich das mit meinem Note 10 Plus vergleiche ist der Unterschied wirklich deutlich sichtbar. Hoffe das wir dieses Jahr noch einige 120 Hz Displays präsentiert bekommen. Grade One Plus die ich ja eigentlich nicht sonderlich mag versprechen hier einiges...Bin gespannt


      • Gear4 vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn der Akku wirklich so groß sein wird wie angegeben, dann sind 120 Hz kein Rückschritt in Punkt Akku. Mit 4000 mAh Stunden kommt man bei Android (bei mir Huawei) schon super durch den Tag.
        Wenn die dann noch je nach Anwendung differenzieren kann, wie hoch es taktet, dann wird sich der Stromverbrauch mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem annehmbaren Rahmen bleiben.
        Ich freue mich auf das neue Display.
        Zum Glück werden Samsungs äußere Kanten am Display auch immer weniger rund.
        Sollte irgendwann die Klinke zurückkehren oder BT verbessert worden sein, könnte ich mir vorstellen, wieder ein Samsung zu kaufen.


    • Müli vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Was technisch machbar ist, wird realisiert - man muss sich ja vom Wettbewerb absetzen!


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Hier geht's nicht ums absetzen sondern ums aufschließen und gleichziehen. Man kann davon ausgehen das alle großen Hersteller dieses Jahr ein 90 oder 120Hz Display haben werden. Mir ist wichtig das man es selber einstellen kann mit welcher Geschwindigkeit das Display arbeitet.


      • Also bei TV Geräten ist ein echtes 100hz Panel in den meisten Fällen deutlich besser. Es gibt aber auch spezielle 50hz Geräte die durch Software fast gleichziehen können.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wäre mMn irgendwo lächerlich, wenn die 120Hz ernsthaft auf die Auflösung limitiert sind. Wenn sie es nicht hinkriegen, beides anzubieten, wenn sie mit beiden werben (und das wird Samsung tun), dann sollen sie es lassen. Bei den Preisen irgendwelche halbgaren Features einzubauen ist einfach nur Mist.


  • Die Frage war: Was sind Eure Wünsche für das Samsung Galaxy S11?

    Egal was Samsung alles in ein Smartphone presst, wäre es angebracht die Geräte nicht mit einer Gewinnmarge von 65% auf den Markt zu werfen. Denn meistens schon nach 3 Monaten bekommt man die Geräte mit bis zu 30% Rabatt. War bei meinem S9+ auch so, dass ich dafür 28% weniger bezahlt habe als es 3 Monate zuvor beim Release gekostet hat.


    • Die Hersteller rechnen gleich in den ersten 4-6 Wochen mit einem Ansturm und so mit mehr Gewinn als Wochen oder Monate später. Daher sind die Preise am Anfang auch etwas mehr als nach 6 Monaten. Wer schlau ist, wartet entsprechend etwas...


  • 6,4 bis 6,9 Zoll Bildschirmdiagonale ?! Jetzt spinnen die auch schon!

    Ich denke, ich werde mir in mein Huawei Media-Pad M5/LTE mit 8,4 Zoll einfach eine SIM-Karte reinstecken. Das Teil ist auch nicht mehr so viel größer als die heutigen Smartphones, hat sensationelle Stereolautsprecher, eine tollen nicht unterbrochenen Bildschirm sowie eine Klinke und kostete bei Einführung weniger als die Hälfte.
    Mit dem Tablet macht das Zeitunglesen am Klo deutlich mehr Spaß und auch die Lesebrille kann im Holster bleiben.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!