Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 123 Kommentare

Jetzt auch noch Samsung: Die Klinkenbuchse stirbt aus

Der gute, alte Klinkenanschluss hat lange Jahre treue Dienste geleistet, doch es geht dem Ende zu, auf Smartphones zumindest. Auch bei Samsung stirbt der Kopfhöreranschluss aus, und zwar schon recht bald, wenn die aktuellen Berichte aus Korea stimmen.

Wie die ET News meldet, wird Samsung nur noch ein weiteres Highend-Smartphone aus der Galaxy-Serie mit einem 3,5-Millimeter-Klinkenschluss ausstatten. Danach ist Schluss, der Anschluss verschwindet und es wird nicht mehr möglich sein, bei neuen Galaxy-Smartphones so einfach wie bisher einen Kopfhörer anzuschließen. Ob die Entscheidung in allen Preisklasse greift, die Samsung anbietet, bleibt abzuwarten, auch eine offizielle Bestätigung gibt es natürlich noch nicht.

Das Galaxy S10 soll demnach das letzte Samsung-Galaxy-Smartphone mit einem klassischen Kopfhöreranschluss sein. Ab dem Galaxy Note 10 und dem Galaxy S11 ist dann Schluss und Samsung setzt komplett auf Bluetooth-Kopfhörer. Als Alternative steht dann der USB-C-Port bereit, der sich über einen kleinen Adapter zum Klinkenanschluss machen lässt. Das ist zwar ein bisschen umständlich, funktioniert aber.

AndroidPIT samsung galaxy note 9 9009
Das Galaxy Note9 hat eine Klinkenbuchse neben dem USB-Port. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Das Galaxy S10 wird das letzte seiner Art

Bei Samsung darf man als Kunde immerhin getrost damit rechnen, dass ein entsprechender USB-C-auf-Klinke-Adapter mitgeliefert wird. Schon jetzt sind die Koreaner vorbildlich, was den Lieferumfang der Galaxy-Smartphones angeht, vor allem in den oberen Preisklassen. Da liegen gleich mehrere Dongles mit im Karton, um Geräte über den USB-Anschluss zu verbinden.

Vor dem Galaxy Note10 und dem Galaxy S11, zu denen natürlich noch keine wie auch immer gearteten Informationen über den Preis, den Release-Termin, Display, Akku oder sonstige technische Daten vorliegen, kommt aber bekanntlich noch das Galaxy S10, und zwar Anfang des kommenden Jahres. Wer ein Top-Smartphone von Samsung sucht und gleichzeitig nicht auf den Kopfhöreranschluss verzichten will, sollte sich das genauer ansehen.

Braucht Ihr immer noch regelmäßig die Klinkenbuchse am Smartphone?

Via: Neowin Quelle: ETNews

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Das beste Beispiel dafür ist das Note9.
    Das Note9 ist quasi genauso groß, wie das Pixel 3 XL. Und trotzdem hat das Note9 neben der Klinke und SD-Slot zudem noch einen VIEL größeren Akku UND einen gottverdammten Stift im Gehäuse verbaut.
    "Platzersparnis" ist so ziemlich die faulste Ausrede überhaupt.

  • Peter vor 2 Monaten

    Lächerlich ist eher so ein Kommentar wie deiner, wenn absolut nichts sachliches, konstruktives kommt. Hättest auch schreiben können "das Wetter ist angenehm spätherbstlich".

  • Tim vor 2 Monaten

    Das bedeutet trotzdem noch lange nicht, dass man sie entfernen soll / muss.

  • Peter vor 2 Monaten

    Vor allem ist Bluetooth nur eine Alternative, aber eine deutlich schlechtere. Wenn man schon was weglässt, dann sollte es durch etwas besseres ersetzt werden. Was nicht der Fall ist.

  • Peter vor 2 Monaten

    Die Ausrede "Platzgründe" zählt sowieso nicht, weil kein Hersteller ist gezwungen sich auf ein bestimmtes Maximalmaß des Gehäuses zu beschränken. Und es gibt auch Hersteller, die bei einem 6 Zoll Smartphone mit Klinke und SD Karte trotzdem einen 4000 mAh unterbringen können.
    Ich glaub einfach das das weglassen der Klinke einfach ein blöder Trend mal wieder ist, und wir wissen ja was die Hersteller so gern mit Trends machen (siehe Notch).

123 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • und jetzt kommt wieder das große jammern. Mimimi dort, mimimi da. Kaufen tut ihr den ganzen schrott aber trotzdem. Wenn ihr das nicht wollt dann kauft es nicht. wenn die hersteller dann auf ihren geräten sitzen bleiben überlegen sie es sich vielleicht und wenn nicht es gibt noch sehr viele andere hersteller


    • Die sehr vielen anderen Hersteller lassen den Kopfhöreranschluss aber auch weg...


    • Immer diese dümmlichen Kommentare. Wenn man keine andere Wahl hat dann muss man die Geräte kaufen. Ein professioneller Anwender muss die Geräte kaufen die seinem Verwendungszweck entsprechen, bei mir ist das z.B. der S-Pen.


  • Samsung will seine Bluetooth Kopfhörer verkaufen, Produktionskosten sparen und die Halbwertzeit seiner Geräte ganz bewusst minimieren. Für alle "dann-nimm-doch-einen-Adapter-Freunde", gogglet mal "Lightning Anschluss defekt". Die Apfelopfer können von vielen schönen teuren Problemen berichten, z. B. Wackelkontakten und gerissenen Platinen. Die Schäden sind übrigens nicht von Garantie oder Gewährleistung gedeckt! Bei der USB-C Buchse gibt es zusätzlich noch einen Mittelsteg aus Plastik, nette "SOLL-Bruchstelle".


    • Lightning Anschluss defekt?kenne keinen der das berichtet und wenn doch dann scheint es ein tragischer Einzelfall zu sein. Meist einfach nur mal pusten um die Buchse 🚬😙💨vom Staub zu befreien .


  • Solange noch nichts offiziell bestätigt ist, mach ich mir da keinen Kopf.
    Und sollte 2020 das S11 tatsächlich keine Klinke mehr haben, hätte Samsung ein Alleinstellungsmerkmal weniger, schade.


  • Tja. Und wieder eine Steilvorlage an Mitbewerber, eben bewusst weiter Klinke, Wechselakku etc anzubieten.
    Die Frage ist nur ob es jemand macht oder alle nur Apple und Samsung hinterher laufen...


  • Echt schade die Entscheidung von Samsung, hoffe Motorola und LG werden diesem nutzlosen "Spartrend" länger wiederstehen können!📱

    Hier get es einfach nur um Geld sparen und hat nix mit Ingenieurkunst zu tun...

    Schließlich freut sich der User auch gern über einen größeren Akku, aber der wird bei den Premium-Herstellern absichtlich klein gehalten, damit der Alterungsprozess schneller und merkbarer bei den verklebten Telefonen einsetzt ⌛🔋


  • Ich vermisse bei dem Thema Ursache und Wirkung.
    Lassen einige Hersteller die Klinkenbuchse weg, weil sie wenig nachgefragt/benutzt wird (und wie wurde dies eruiert?)?
    Oder wird die Klinkenbuchse bei einigen Herstellern weggelassen, weil man hofft, dass sie nicht mehr benutzt wird? Ich würde so etwas im umgekehrten Sinn "Nachfrage generieren" nennen.
    Wie auch immer, die Zubehörindustrie wird sich die Hände reiben. Ich fange erst an, in dem Ganzen etwas positives zu sehen, wenn DACs wie auch HiFi-Endprodukte sowie Gitarrenverstärker und co. auf USB-C setzen. Vorher sehe ich die Klinke nach wie vor als de-facto-Standard.
    Schon mal im hiesigen ELektroladen gewesen? Wie viele Kopfhörer gibt es dort mit USB-C-Anschluss? So gut wie keine! Schon mal einen USB-C-Adapter auf Klinke gekauft? Viel Spaß, da ist so gut wie nichts genormt und wenn man Pech hat, nimmt das Smartphone durch einen nicht durch den Hersteller autorisierten Adapter Schaden, der nicht durch Gewährleistung/Garantie abgedeckt ist.


    • Offiziell wird es mit Platzersparnis begründet. In Wahrheit dürfte es um Geldeinsparung gehen.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Gibt verschiedene Begründungen.
        Apple fing mit Platzersparnis an (was jedoch deutlich widerlegt wurde, als jemand problemlos eine Klinke nachträglich im iPhone 7 einbauen konnte), Hersteller wie Huawei haben das dann einfach übernommen.
        OnePlus begründet es mit einer angeblichen Umfrage, welche jedoch eigentlich völlig an den Haaren herbeigezogen ist, da die Umfrage nur ergab, dass weniger als zwei Drittel Selten bis gar nicht mehr die Klinke verwenden. Und zum anderen hat OnePlus vor dem OP6-Release den Verbleib der Klinke ebenfalls mit einer Umfrage begründet. Die Community hat sich also angeblich in nicht einmal einem halben Jahr komplett umentschieden. Klar.

        Und dann gibt es da noch Hersteller, wie Sony, die das Weglassend er Klinke ernsthaft mit "Design" begründen.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Die Ausrede "Platzgründe" zählt sowieso nicht, weil kein Hersteller ist gezwungen sich auf ein bestimmtes Maximalmaß des Gehäuses zu beschränken. Und es gibt auch Hersteller, die bei einem 6 Zoll Smartphone mit Klinke und SD Karte trotzdem einen 4000 mAh unterbringen können.
        Ich glaub einfach das das weglassen der Klinke einfach ein blöder Trend mal wieder ist, und wir wissen ja was die Hersteller so gern mit Trends machen (siehe Notch).


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das beste Beispiel dafür ist das Note9.
        Das Note9 ist quasi genauso groß, wie das Pixel 3 XL. Und trotzdem hat das Note9 neben der Klinke und SD-Slot zudem noch einen VIEL größeren Akku UND einen gottverdammten Stift im Gehäuse verbaut.
        "Platzersparnis" ist so ziemlich die faulste Ausrede überhaupt.


  • Na immerhin wird das S10 wohl noch ein vollständiges Smartphone werden, bravo Samsung. Somit wären die nächsten 3-4 Jahre gesichert.
    Wer es gern komplett mit zusätzlichem UKW Radio möchte, wird in der gehobenen Mittelklasse bei Sony fündig. Das kommende XA3 bietet noch das Rundumpaket samt gutem und notchfreiem Design.
    Schade ist es trotzdem, dass Samsung nach dem S10 sein Alleinstellungmerkmal , die volle Ausstattung aufgeben will.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    „ Danach ist Schluss, der Anschluss verschwindet und es wird nicht mehr möglich sein, bei neuen Galaxy-Smartphones so einfach wie bisher einen Kopfhörer anzuschließen. “

    Braucht man dann bei Samsung mindestens Abitur, um einen Adapter anzuschließen? Oder was soll die Sache verkomplizieren?


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Den Satz richtig lesen und verstehen.
      Es ist die Rede von "wie bisher". Und das ist korrekt. Du kannst nicht wie zuvor die Kopfhörer direkt anschließen, sondern nur mittels Adapter. Und genau dieser verkompliziert es auch.

      Zumal nicht jeder Adapter gleich ist und de facto auch nicht überall einsetzbar. Von außen ist dies nicht einsehbar. Du hast teilweise einfach nur einen Adapter, den du nicht überall verwenden kannst. Und das hat auch nichts mit Fortschritt zu tun.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        ".....so EINFACH wie bisher..." Du darfst die wichtigsten Wörter nicht einfach unterschlagen. Und was wird jetzt komplizierter? Einen Adapter an ein Smartphone und einen Kopfhörer koppeln können schon 4-Jährige.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Die Verkomplizierung liegt im Adapter. Den MUSST du immer mitnehmen, wenn du deine Klinken-Kopfhörer nutzen willst. Das ist FAKTISCH aufwendiger, als nur die Kopfhörer an die Klinke anzustecken.
        Und außerdem gibt es, wie beschrieben, Adapter, die nicht an jedem Smartphone funktionieren! Und das ist für quasi niemanden einsehbar! Die Adapter sehen von außen alle gleich aus, manche funktionieren jedoch einfach so nicht.
        Das IST komplizierter!

        Beschäftige dich mit der Thematik, dann weißt du auch, dass es deutlich komplizierter sein kann, als dein beschriebenes, "perfektes" Szenario.


      •   25
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Sorry Tim, aber es ist doch völliger Blödsinn zu behaupten das es kompliziertes ist einen Adapter ins Smartphone zu stöpseln.
        Das einstöpseln erfolgt weiterhin mit einem Stecker der gleichen Norm.
        Du bringst hier wieder mehrere Dinge durcheinander.
        Dein eigentlicher Aufreger und damit aber das falsche Argument im Kontext zu einfach einstöpseln ist der das du keinen Adapter mitschleppen willst. Das hat aber nichts damit zu tun das man den Stecker des Adapters schwere ans Smartphone anschließen kann.
        Und zum Thema Adapter mitschleppen, schau dir mal den Adapter bei Apple an, der ist winzig und macht überhaupt keine Mühe beim „mitschleppen“ da er eh am Kopfhörerkabel hängt und das schleppst du eh mit.


      • Ich finde es durchaus komplizierter. Jetzt nicht das Zwischenstöpseln eines kleinen Adapters, sondern eher die Variabilität. Auf Arbeit höre ich recht oft Musik übers Smartphone und zwar mit Klinkenkopfhörern. Und es kommt auch des öfteren vor, dass ich mich einfach mit dem Restakku vertan habe und das Smartphone dann an die Steckdose/Powerbank muss. Aktuell macht mir das nix aus, mit Klinke UND USB-C kann ich ja beides gleichzeitig: Laden während ich Musik höre. Und in Zukunft? Zusätzlich zu dem Adapter nochmal nen Hub dran, oder was? Am Schluss schaut das dann noch so aus:

        htt ps: // pbs.twimg.com/media/CqIU-44WIAA2WiL. jpg
        (bitte Leerzeichen entfernen)

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern