Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 176 Kommentare

Galaxy Note 9: Alle Infos zu Samsungs nächstem Stift-Phablet

Nach dem S ist vor dem Note: Samsung arbeitet schon fleißig am Galaxy Note 9. Zahlreiche Gerüchte und Informationen gibt es bereits - auch zum Erscheinungsdatum und den Preisen. Samsung hat das Note 9 inzwischen vorgestellt.

Aktuelles: Das Galaxy Note 9 ist da!

Zu unserem Hands-on des Galaxy Note 9 geht es gleich hier:

Im Folgenden findet Ihr den letzten Stand der Gerüchte, bevor das Note 9 offiziell präsentiert wurde.

Unsere Übersicht über das Galaxy Note 9:

Gibt es schon ein Erscheinungsdatum für das Galaxy Note 9?

Samsung stellt das Galaxy Note 9 am 9. August in New York vor. Gerüchten zufolge soll das Smartphone dann am 14. August bereits an Vorbesteller raus gehen und ab dem 24. August in den Läden stehen. Neben dem Telefon stellt der Hersteller aber angeblich auch die Galaxy Watch und einen Bixby-Lautsprecher vor. Erste Informationen zu der Smartwatch gibt es bereits.

Das Note 9 wird sich preislich wohl über dem Vorgänger Note 8 einordnen, zum Einstieg 999 Euro kostete. So heißt es aus Händlerkreisen, dass Samsung für das Smartphone rund 1.050 Euro in der 128-GByte-Variante verlangt. Noch einmal deutlich teurer sollen allerdings die Modelle mit noch mehr Speicher werden. Damit durchbricht der Hersteller gleich die nächste Preisgrenze.

Erste Hands-on-Impressionen

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Am 9. August wird Samsung das Unpacked-Event für das Galaxy Note 9 zelebrieren. Erste Hands-on-Impressionen gibt es aber bereits im Vorfeld, denn der russische Leaker Eldar Murtazin hat mit Personen gesprochen, die das Note 9 bereits einsetzen. Und der Leaker hat einiges zu erzählen.

Optisch sei das Note 9 vom Note 8 kaum zu unterschieden. Einzig die Kamerasektion werde nun auf den Stand des Galaxy S9+ gebracht. Natürlich bleibt es dabei, dass der S Pen das wichtigste Unterscheidungskriterium zur Galaxy-S-Reihe wird. Dieses Jahr will Samsung das Note noch stärker auf Produktivitätseinsätze trimmen. 

Murtazin betont, dass der Akku auf 4.000 mAh anwachsen wird, je nach Nutzung seien bis zu zwei Tage Laufzeit erreichbar. Daher werde das Note 9 ein wenig schwerer als der Vorgänger. Wie gewohnt werden wir in Europa die Exynos-Version des Note 9 erhalten. Die kleinste Speicherkonfiguration wird 6 GByte RAM und 128 GByte internen Speicher aufweisen. Es gibt zwei weitere Modelle mit 8 GByte RAM, wobei dann der interne Speicher auf 256 bzw. 512 GByte wächst.

AndroidPIT samsung galaxy s9 plus 1055
Die Kamerasektion des Galaxy Note 9 soll derjenigen des S9+ (hier im Bild) ähneln./ © AndroidPIT by Irina Efremova

Kameraseitig setzt Samsung weiterhin auf eine Dual-Kamera - die Triple-Kamera bewahrt sich Samsung für das Modelljahr 2019 auf. Vom Galaxy S9 erbt das Note 9 die variable Blende. Allerdings soll Samsung die Qualität der Kamera vor allem bei schummrigen Licht optimiert haben. Neue Videofunktionen soll es ebenfalls geben, wobei keine Details dazu aus Murtazins Bericht hervorgehen.

Zwei Details sind an dem Bericht außerdem interessant: Demnach habe Samsung entschieden, das Note 8 nicht mehr weiter anzubieten. Schon seit Längerem sollen Händler nur noch ihre Lager abverkaufen, Nachschub gibt es nicht mehr. Und: Der Fingerabdruckscanner bleibt auf der Rückseite und wandert somit nicht hinter das Front-Display.

Ausstattung: Akku und Display vom Note 9 werden groß

Jüngste Gerüchte sprechen über das Display und den Akku. Der gewöhnlich treffsichere Leaker Ice Universe äußert sich zur Größe des Akkus:

Die Aussage deutet darauf hin, dass Samsung die finalen Spezifikationen noch nicht festgelegt hat und noch immer mit unterschiedlichen Prototypen arbeitet, was rund fünf Monate vor Marktstart auch nicht ungewöhnlich wäre. Ein großer Akku ist zwar kein Garant für lange Laufzeiten, aber ein wichtiges Kriterium. Offenbar hat Samsung also den Wunsch der User vernommen und sorgt hoffentlich für eine längere Akkulaufzeit beim Galaxy Note 9 - die jüngst vorgestellt S-Klasse enttäuschte in diesem Punkt:

Ein weiteres Gerücht stammt aus dem chinesischen Netzwerk Weibo. Es betrifft das Display des Note 9.

Mit 6,4 Zoll wäre das Galaxy Note 9 ein Stück größer als der Vorgänger. Das wiederum würde darauf hindeuten, dass Samsung ein kleines Redesign beim Note 9 vornimmt. Damit würde Samsung auch der Kritik entkommen, die dem Galaxy S9 Stillstand in fast jeder Hinsicht bescheinigt hat.

AndroidPIT Samsung NOTE 8 GOLD 4379
Der Vorgänger des Galaxy Note 9 könnte weiterhin das Design-Vorbild bleiben. / © AndroidPIT

Wie steht's um die Leistung?

Samsung hat beim Galaxy S9 mit dem Exynos 9810 einen Chipsatz verbaut, der für eine enorme Performance sorgen kann. Eine Leerstelle hat Samsung aber offen gelassen: Im Galaxy S9 und S9+ findet keine Neural Processing Unit Platz. Diese könnte Berechnungen im Bereich der intelligenten Mustererkennung (neudeutsch: KI) beschleunigen. Gerüchte aus dem Februar besagen, dass im Note 9 eine NPU integriert sein könnte. Gesichert ist dies allerdings nicht.

Erste Benchmark-Werte eines angeblichen Galaxy Note 9 sind bereits aufgetaucht. Geekbench hat einen Eintrag über das Galaxy Note 9. Vor allem der Single-Core-Wert von 2.190 Punkten erscheint aber merkwürdig niedrig. Der Multi-Core-Score von 8.806 wäre dagegen angenehm hoch.

exynos 9810
Samsung Galaxy Note 9: Erhält es einen Exynos 9810 mit NPU? / © Samsung

S-Pen wird zur Fernbedienung

Natürlich besitzt das nächste Flaggschiff-Smartphone der Note-Reihe auch dieses Jahr den S-Pen. Mithilfe des Stifts will Samsung jetzt aber eines der wenigen Unterscheidungsmerkmale zur S-Serie wieder mehr in den Vordergrund rücken heißt es. Dafür soll der Stift einige neue Features spendiert bekommen und unter anderem als Fernbedienung für die Kamera und als zum Steuern der Musikwiedergabe genutzt werden. Doch das ist nicht alles, was der S-Pen dazu gelernt hat...

Samsung Galaxy Note 9 s pen winfuture 01
Samsung stellt den S-Pen beim Galaxy Note 9 in den Vordergrund. / © WinFuture

Außerdem wird der Stylus erstmals auch in verschiedenen Farben, passend zu den jeweiligen Farben des Note 9, angeboten. Dazu gehören Gelb, Blau, Brau und Grau. Vermutet wird hier, dass Samsung beispielsweise der blauen Variante des Smartphones einen blauen und gelben Stift beilegt. 

Was ist mit dem Fingerabdruckscanner?

Seit dem Galaxy S8 gibt es die Hoffnung, das nächste Highend-Samsung werde nun tatsächlich den Fingerabdruckscanner hinter das Displayglas verfrachten. Die Realität: Mit dem Galaxy S8 wanderte der Scanner auf die Rückseite und der physische Home-Button ist verschwunden. Beim Galaxy Note 9 könnte es nun wieder soweit sein. Technisch ist ein Hinter-Glas-Scanner mittlerweile möglich, allerdings ist die Frage, ob Samsung die Erkennungsqualität auf ein hohes Niveau bringen kann. Auf dem MWC 2018 haben wir uns mit Mark Notton über das Thema Zuverlässigkeit von Technik unterhalten:

Offen ist auch, ob Samsung die Technik in genügenden Stückzahlen für die Note-Serie bereitstellen kann. Auch beim Note 9 könnte am Ende also eine Enttäuschung in puncto Fingerabdruckscanner auf uns warten.

Das Zubehör für das Galaxy Note 9 wird bunt

Nicht nur zum Galaxy Note 9, sondern auch diversen Zubehör-Teilen gibt es bereits Infos und zahlreiche Bilder, die auch das Design noch einmal bestätigen. Dazu gehört wieder das Silikon-Cover, das nicht nur als Hülle fungiert, sonder auch einen eingebauten Ständer mitbringt. Das sei nach dem US-Militärstandard MIL-STD 810G zertifiziert und soll somit das Note 9 sogar bei Stürzen aus bis zu 1,8 Metern Höhe schützen. Hinzu kommt das klassische Allround-Cover zum zuklappbaren Decken, das das Gerät von allen Seiten schützt.

Samsung Galaxy Note 9 cover winfuture 01
Aufstellbares Cover für das Galaxy Note 9. / © WinFuture

Außerdem soll es beim Phablet möglich sein, den Desktop-Modes DeX auch ohne spezielles Samsung-Zubehör zu nutzen. Allein ein Adapter von USB-C auf HDMI soll dafür ausreichen. Daher wird es keine neue Station für das Note 9 geben. Dafür hat der Hersteller aber eine neue Ladeschale in petto, mit der sich das Smartphone zeitgleich mit der Galaxy Watch oder einem anderen QI-fähigen Gerät laden lässt. 

Aber jetzt zu Euch: Was erwartet Ihr vom Samsung Galaxy Note 9? Machen Euch die Infos schon Lust auf das Smartphone oder nicht?


Diese Übersicht wird regelmäßig mit neuen Informationen aktualisiert. Einige Kommentare könnten sich daher auf ältere Versionen des Artikels beziehen und damit aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen.

Quelle: Mobile Review

103 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Monaten

    Samsung sollte viel mehr die bekloppten QSDs weglassen.
    Ich für meinen Teil hätte keinen Bock auf ein weiteres Qualcomm-Monopol...

    außerdem, nur so am Rande, war der Exynos 8895 aus dem S8 und Note8 dem QSD835 sowohl in Sachen CPU, als auch GPU WEIT überlegen. Die GPU in dem Ding war gut 50% leistungsfähiger, als die Adreno 530.
    Und Der 9810 ist auch nur bei der GPU minimal unterlegen, in Sachen CPU lacht dieser den 845 nur aus...

    In Sachen CPU-Leistung waren die Exynos' den QSDs schon immer überlegen, lediglich die Grafik-Power ist bei Qualcomm (Ausnahme 8895 vs 835) etwas besser.
    Nimmt man nur den CPU-Teil kommt der 845 gerade mal an den Exynos 8895 vom letzten Jahr heran. So wie jeder QSD immer nur an den letztjährigen Exynos rankam.

  • Tim vor 2 Monaten

    Dir ist schon klar, dass Samsung schon längst nicht mehr auf das "die größten Zahlen sind die besten" setzt?
    Samsung verbaut weder den größten RAM, noch den größten Speicher, ja nicht Mal die hochauflösendste Kamera findet man bei denen.
    Deine ersten beiden Sätze kannst du dir also sonst wo hinstecken ^^

    Zudem kriegt Samsung seine Software großteils "geschissen". Sie haben beim S9 Probleme mit dem Akku-Management, ja, aber das war's. Weder die Performance noch sonst was ist ansonsten bei den Geräten schlecht, im Gegenteil.

  • Karl E vor 2 Monaten

    Es gibt immer einen Grund für eine Speicherkarte, auch bei 512 GB Speicher. Man kann mit einer Speicherkarte einfach Dinge machen, die man auf andere Weise nicht machen kann. Das dies nur wenige tun ist aber schade. Schon das überspielen der wichtigsten Daten bei Inbetriebnahme eines neuen Gerätes ist mit einer Umsetzung der Speicherkarte einfach.

  • Holger S. vor 3 Monaten

    Nicht "wegen" früher sondern "weil".
    Samsung kommt mir inzwischen vor wie die Deutschen Discounter nach dem Motto: Alles muss raus und zwar besser gestern als heute. Das die sich mal in ihrem Geschwindigkeitsrausch nicht vergaloppieren. Die Preise stimmen jedenfalls nicht mehr mit dem Tempo und der Qualität überein. Alles halb fertig und nur halbwegs gefixed über Monate danach, bevor das nächste Brötchen im Laden landet. Ich sags zum x-ten mal als Beispiel: Was ist mit dem Super-tollen-Bixby? Immer noch nichts... Bei Samsung scheint es wohl ein ernstes Problem zu geben. Immer schneller, höher, weiter, und die Qualität und der Support hängt Monate, Jahre oder garnicht hinterher. Wer braucht sowas, und wer bezahlt für so eine Hektik soviel Geld? Geldgier frist Hirn, oder?!
    Vielleicht will ja Samsung Meister im releasen von Smartphones werden und den Markt mit Samsung zu-spamen.

  • dirk h. vor 4 Monaten

    ALSO ich wäre glücklich wenn ich den akku wieder selber tauschen könnte

176 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Einen S-Pen habe ich an meinem Tab S3. Also dahingehend bin ich bedient. Den wechselbaren Akku krieg ich eh nicht und das abgerundete Display kann ich nicht ausstehen.
    So ist mir das Teil schnurz. 😶


  • Die Preise werden ja zum Grössenwahn bescheuert


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Solang es Leute gibt, die es zu solchen Preisen kaufen, wird Samsung einen Teufel tun und das ändern ^^ Leider


      • Aber ist das nicht bei jedem so ? Gewinn Maximierung

        Tim


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Eben. Aus dem Grund wird auch Xiaomi irgendwann vergleichbare Preise verlangen, auch wenn sie jetzt behaupten, sie wollen nciht mehr als 5% Gewinn machen.


  • Die blaue Version zusammen mit dem gelben SPen sieht schon toll aus. Ansonsten aber viel zu teuer für das was es zu bieten hat.


  • Ich bin mal sehr auf die kommenden Verkaufszahlen vom Glubschi Schmartphone (Note 9) gespannt.


  • Ich will den gelben S-Pen für mein Note8. Der Rest ist mir egal:D


  • Lach


  • Warum nicht man bekommt vom Note 8 sogar 256 GB Version und das bei Amazon ,eBay oder Samsung warum sollten sie beim Note 9 weniger anbieten


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      weil Samsung das schon mehrfach gemacht hat.

      Das S6 konnte man bspw. selbst hierzulande mitn32, 64 und 128GB kaufen, das S7 hingegen ausschließlich mit 32GB


  • Größerer Akku, Danke


  • Noch ein Glasbarren mit dem üblichen. Na und.


  • Wird wie mit dem S9....😴...der Unterschied ist zum Note 8 nicht groß genug um sich das Note 9 zu holen dementsprechend kommt auch der schnelle preisabsturz


  • Ich bin zwar gespannt auf die Verbesserungen, im Vergleich zum Vorgänger. Aber ich bin auch mit dem Note8 noch so zufrieden, dass ich mindestens diese Generation überspringen werde.
    Aber zur Farbe: Wann immer es möglich ist, greife ich zu blauen Smartphones.

    In diesem Jahr wäre bei mir aber eher mal wieder ein Update des Tablets eine Überlegung wert. Ich hatte hier aber gehofft, mit dem Tab S4 könnte eine ernsthafte Konkurrenz zum iPad Pro kommen. Die bisherigen Gerüchte sehen aber dann doch nicht danach aus. Schade.


  • Langweilig wie immer.. was mit Farbverlauf wie Twilight wäre was, aber wohl zu fetzig für Samsung ^^


    • Samsung hatte aber auch schon ein kräftiges blau und ein dunkelgrün als Farbvariante und auch das S9 gibt es in blau und rosa, wenn auch eher etwas dezenter.

      Tim


  • Wieviele davon gibt es wohl in Deutschland? Ich tippe auf 3 und später evtl. 5 wenn sowas wie ein Note9+ rauskommt.


    • Zwei. Schwarz und silber. Oder Schwarz und braun. Und später wird nur eine weitere Farbe nachgereicht. Wie beim Note8 eben


  • Violett, Blau und Braun sollen "ganz frisch" aussehen. Das Schwarz ist schon langweilig geworden.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern