Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 64 Kommentare

Samsung Galaxy Note 9: Riesenakku mit Extrem-Display vorhergesagt

Nach dem S ist vor dem Note: Samsung arbeitet schon fleißig am Galaxy Note 9. Erste Gerüchte und Informationen gibt es bereits - auch zu einem möglichen Erscheinungsdatum. Wir fassen den aktuellen Wissensstand zusammen.

Unsere Übersicht über das Galaxy Note 9:

Gibt es schon ein Erscheinungsdatum für das Galaxy Note 9?

Im zweiten Halbjahr lautet für Samsung-Fans das Motto "Warten auf das Note". Im Jahr 2018 wird es das Galaxy Note 9 zu sehen geben. Zu erwarten ist ein Release des Note 9 im Juli oder August 2018. Auch die IFA 2018 kommt infrage. Ein genaues Erscheinungsdatum gibt es für das Galaxy Note 9 aber noch nicht. Zur Erinnerung: Der Vorgänger des Galaxy Note 9 wurde am 23. August 2017 präsentiert. 

Das Note 9 wird sich preislich wohl über dem Vorgänger einordnen, ein Preisaufschlag von 50 Euro dürfte wohl realistisch sein. Das Note 8 kostete zum Einstieg 999 Euro.

Ausstattung: Akku und Display vom Note 9 werden groß

Jüngste Gerüchte sprechen über das Display und den Akku. Der gewöhnlich treffsichere Leaker Ice Universe äußert sich zur Größe des Akkus:

Die Aussage deutet darauf hin, dass Samsung die finalen Spezifikationen noch nicht festgelegt hat und noch immer mit unterschiedlichen Prototypen arbeitet, was rund fünf Monate vor Marktstart auch nicht ungewöhnlich wäre. Ein großer Akku ist zwar kein Garant für lange Laufzeiten, aber ein wichtiges Kriterium. Offenbar hat Samsung also den Wunsch der User vernommen und sorgt hoffentlich für eine längere Akkulaufzeit beim Galaxy Note 9 - die jüngst vorgestellt S-Klasse enttäuschte in diesem Punkt:

Ein weiteres Gerücht stammt aus dem chinesischen Netzwerk Weibo. Es betrifft das Display des Note 9.

Mit 6,4 Zoll wäre das Galaxy Note 9 ein Stück größer als der Vorgänger. Das wiederum würde darauf hindeuten, dass Samsung ein kleines Redesign beim Note 9 vornimmt. Damit würde Samsung auch der Kritik entkommen, die dem Galaxy S9 Stillstand in fast jeder Hinsicht bescheinigt hat.

AndroidPIT Samsung NOTE 8 GOLD 4379
Der Vorgänger des Galaxy Note 9 könnte weiterhin das Design-Vorbild bleiben. / © AndroidPIT

Wie steht's um die Leistung?

Samsung hat beim Galaxy S9 mit dem Exynos 9810 einen Chipsatz verbaut, der für eine enorme Performance sorgen kann. Eine Leerstelle hat Samsung aber offen gelassen: Im Galaxy S9 und S9+ findet keine Neural Processing Unit Platz. Diese könnte Berechnungen im Bereich der intelligenten Mustererkennung (neudeutsch: KI) beschleunigen. Gerüchte aus dem Februar besagen, dass im Note 9 eine NPU integriert sein könnte. Gesichert ist dies allerdings nicht.

Erste Benchmark-Werte eines angeblichen Galaxy Note 9 sind bereits aufgetaucht. Geekbench hat einen Eintrag über das Galaxy Note 9. Vor allem der Single-Core-Wert von 2.190 Punkten erscheint aber merkwürdig niedrig. Der Multi-Core-Score von 8.806 wäre dagegen angenehm hoch.

exynos 9810
Samsung Galaxy Note 9: Erhält es einen Exynos 9810 mit NPU? / © Samsung

Was ist mit dem Fingerabdruckscanner?

Seit dem Galaxy S8 gibt es die Hoffnung, das nächste Highend-Samsung werde nun tatsächlich den Fingerabdruckscanner hinter das Displayglas verfrachten. Die Realität: Mit dem Galaxy S8 wanderte der Scanner auf die Rückseite und der physische Home-Button ist verschwunden. Beim Galaxy Note 9 könnte es nun wieder soweit sein. Technisch ist ein Hinter-Glas-Scanner mittlerweile möglich, allerdings ist die Frage, ob Samsung die Erkennungsqualität auf ein hohes Niveau bringen kann. Auf dem MWC 2018 haben wir uns mit Mark Notton über das Thema Zuverlässigkeit von Technik unterhalten:

Offen ist auch, ob Samsung die Technik in genügenden Stückzahlen für die Note-Serie bereitstellen kann. Auch beim Note 9 könnte am Ende also eine Enttäuschung in puncto Fingerabdruckscanner auf uns warten.

Was erwartet Ihr vom Galaxy Note 9?


Das Titelbild zeigt ein Samsung Galaxy S9+.

Via: sammobile

28 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Takeda vor 1 Woche

    Also wenn nicht alles aus Glas ist, einen SD Karten Slot hat sowie Klinke und das man den Akku leicht selber tauschen kann, dann wird es wieder ein super Note. Eins was ich wieder kaufen würde.

  • J. G. vor 1 Woche

    Ich warte auf das Nokia 8 Pro bzw. Nokia 9. Bereits das Nokia 7 Plus haut einen 3800mAh-Akku raus- da lache ich doch einfach mal silberhell zum Hype um Samsungs 4000mAh... Ach ja, und die 4000mAh (wenn sie denn kommen) sollten auch nicht zur Selbstentzündung neigen...
    Ach ja- Oreo gibt es rückwirkend für alle Nokia´s.... Was macht Samsung in diesem Zusammenhang?... Und ja- monatliche Sicherheits-Patches- kommen bei Nokia MONATLICH... und was macht Samsung so?
    Die Amis haben für ihre smarten Luftabwehrraketen einen Jargon "Fire and forget". Samsung hat für die eigenen Geräte vermutlich eine ähnliche Philosophie: "Sell and forget"!
    Kamera? So mancher merkt wohl die Einschläge nicht mehr. Die Kameras sind bei nahezu allen Geräten so gut, dass die Darstellung von Bildinhalten auf den 6" Displays mit 1440x2560px schlicht die Sehkraft der meisten User überfordert! Und wer mehr will (und braucht), der soll sich verdammt-noch-mal eine Digital-Kamera von Nikon oder Canon kaufen. Aber ich habe ohnehin den Eindruck, dass die meiste Kritik an der vermeintlich miesen Bildqualität nicht aus der "unzulänglichen" Technik herührt, sondern schlicht am Selfie-Motiv liegt- selbst eine KI schafft es nicht, aus einer Helga Feddersen eine Monica Bellucci herbeizuzaubern! :-D
    In diesem Sinne- Samsung langweilt mich....

  • christopher koch vor 1 Woche

    Wäre schön, wenn es das Note 9 auch mit nem flachen Display geben würde, ich mag die Edge - Displays nicht.

64 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • olwi vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Herrlich: (in mehreren
    Stellen so gefunden) Das Ergebnis: Der Exynos-Prozessor schlägt den Qualcomm-Chip im Antutu um etwa 12.000 Punkte. Während der Exynos 8895 im Galaxy S8 auf 174.155 Punkte kommt, geht der Snapdragon 835 mit 162.101 Punkten über die Ziellinie.



    Gianluca, sorry aber dein Beitrag ist Dutzend haft Wiederlegbar und denk ich mal absichtliches getrolle gegen Samsung mal wieder


  • ALSO ich wäre glücklich wenn ich den akku wieder selber tauschen könnte


  • Ja da kann ich ja bald mein gutes Nexus 7 ans Ohr halten bekloppt die Grössen langsam


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Doof nur, dass die Diagonale nur wegen dem längeren Format so groß ist...
      Ein 5" Smartphone mit 2:1 wäre WINZIG.
      Außerdem musst du es ja nicht kaufen :D Gibt sehr viele Geräte mit ~5,7" 2:1 und das ist bei weitem nicht so groß, wie ein 5,7" in 16:9...


  • Solange Samsung ihre Schrott-Prozessoren weglässt könnte das Ding was taugen. Die Dinger sind Müll, der Konkurrenz eigentlich immer unterlegen, weder sparsamer noch performanter. Der einzig brauchbare war noch der erste Exynos.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Samsung sollte viel mehr die bekloppten QSDs weglassen.
      Ich für meinen Teil hätte keinen Bock auf ein weiteres Qualcomm-Monopol...

      außerdem, nur so am Rande, war der Exynos 8895 aus dem S8 und Note8 dem QSD835 sowohl in Sachen CPU, als auch GPU WEIT überlegen. Die GPU in dem Ding war gut 50% leistungsfähiger, als die Adreno 530.
      Und Der 9810 ist auch nur bei der GPU minimal unterlegen, in Sachen CPU lacht dieser den 845 nur aus...

      In Sachen CPU-Leistung waren die Exynos' den QSDs schon immer überlegen, lediglich die Grafik-Power ist bei Qualcomm (Ausnahme 8895 vs 835) etwas besser.
      Nimmt man nur den CPU-Teil kommt der 845 gerade mal an den Exynos 8895 vom letzten Jahr heran. So wie jeder QSD immer nur an den letztjährigen Exynos rankam.


      • stimmt im Note 4 910c ist er auch schneller als der im 910f mit QSD 805 aber dafür hält der Akku länger mit dem 805.


      • antutu sagt was anderes ,da sind die snappis schneller


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @herrlich
        Nope.
        Habe aus Jucks Mal mein V30 mit QSD835 gegen mein Note8 getestet. Selbst im AnTuTu ist der Exynos zwischen 25 und 40% schneller, wenn es um Grafik geht.
        155.000 gegen 203.000 gesamt und 58.000 gehen 79.000 km Grafikteil.


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Takeda
        Das liegt aber nicht am Exynos, sondern eher fehlender Optimierung... kommt halt davon, wenn man zwei KOMPLETT verschiedene SoCs verwendet - einer kommt dabei immer zu kurz. meistens ist es der QSD, beim Note4 war es der Exynos


      • Da war der Exynos schneller als der QSD 805, dafür war der Akku besser im QSD.


      • ich komme mit meinem axon7 auf 165000 ..da stimmt was nicht mit deinem LG v30😂


      • Oder es stimmt mit deinem was nicht.


      • Snapdragon 820 hat das Axon 7 und das kam in der alten antutu Version auf 150000 und jetzt mit der neuen auf knapp 165000 ,kann dir gern einen Screenshot senden .das HTC u11 kam in der alten antutu Version auf 180000 ,also müsste das in der neuen Version auf knapp 200000 oder etwas über 200000 kommen .kann definitiv nicht sein das dein v30 nur auf 155000 kommt mit der neuen antutu Version .


      • @Tim komisch warum hat das S8 im Grafik benchmark weniger Punkte als das Mi 6 mit SD 835?


  • Dann lohnt es sich für mich noch zwei weitere Jahre mit dem Note 4 zu arbeiten. Dann nehme ich ab Juni einen Vertrag ohne Smartphone (21,95 Euro über Rahmenvertrag), derzeit zahle ich 44,95. Die Ersparnis (und ein wenig mehr) kann ich aufs Sparkonto legen und das Gerät auf dem freien Markt kaufen.


  • Also wenn nicht alles aus Glas ist, einen SD Karten Slot hat sowie Klinke und das man den Akku leicht selber tauschen kann, dann wird es wieder ein super Note. Eins was ich wieder kaufen würde.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Also 2/3 wird das Note9 erfüllen, aber einen Glasrücken wird es unter Garantie geben...


  • Hoffentlich Notch frei

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu