Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Note 10 im Test: Ein zauberhaftes Smartphone

Update: Finaler Test
Samsung Galaxy Note 10 im Test: Ein zauberhaftes Smartphone

Ich habe seit einiger Zeit kein Samsung Galaxy Note mehr benutzt. Der Grund? Die Smartphones waren mir zu groß und den S Pen habe ich noch nie für nützlich gehalten. Das Note 10 mit seinem kompakteren Gehäuse hat mich jedoch fasziniert.

Bewertung

Pro

  • Design und Verarbeitung
  • Enorm handlich
  • Tolles Display
  • Gute Software

Contra

  • Akkulaufzeit
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Keine Klinkenbuchse

Zwei Farben, eine Speichergröße

Das Galaxy Note 10 hat 8 GByte RAM und 256 GByte Speicher, die nicht erweiterbar sind. Es wird als Dual-SIM-Smartphone angeboten und kostet zum Start 949 Euro. Als Farbversionen bietet Samsung das schimmernde Aura Glow, das schlichte Aura Black und das poppige Aura Pink an.

 

Das erste wirklich handliche Galaxy Note

Das Galaxy Note 10 mag einigen wie eine Art Oxymoron erscheinen, aber in meinem Fall war es gerade sein kompakteres Design, das mich beeindruckte . Dieses Modell bietet ein Gehäuse von 151 x 71,8 x 7,9 mm, wiegt 168 Gramm und ist wirklich ergonomisch und einfach mit einer Hand zu bedienen.

Ich finde es viel angenehmer zu nutzen als das Huawei P30 Pro. Wenn es eine Sache gibt, die ich besser machen würde, wäre es, sie etwas weniger eckig zu machen, ein paar mehr Kurven wie am Huawei Mate 20 Pro würden es noch perfekter machen.

androidpit samsung galaxy note 10 full front
Das Note 10 misst 151 x 71,8 x 7,9 mm und wiegt 168 gramm. / © AndroidPIT

Zum ersten Mal entschied sich Samsung, das neue Galaxy Note in zwei Varianten herzustellen, und das Note 10 ist die kompaktere Variante der beiden, aber auch der erste kleine Note des südkoreanischen Unternehmens. Das allererste Galaxy Note, das 2011 gezeigt wurde, maß 146,9 x 82,95 x 9,65 mm, wog 178 Gramm und hatte einen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,29 Zoll (der Bildschirm des Note10 ist 6,3 Zoll groß). Es war etwas kürzer, aber breiter, dicker und schwerer, wie auch die Note 3, das 2014 veröffentlicht wurde, eine der kleinsten von Samsung.

Die Note 10 hat mich in Sachen Design voll überzeugt: schön, gut verarbeitet, mit einer Hand bedienbar.

Es klingt für mich immer noch etwas seltsam zu denken, dass dieses Note 10 kleiner ist als das Samsung Galaxy S10 Plus und ich denke, dass Samsung sich auf eine einzige Linie konzentrieren sollte, die aus mehreren Varianten besteht, mit und ohne S Pen.

androidpit samsung galaxy note 10 top slot
Der obere Steckplatz kann zwei SIM-Karten aufnehmen, aber keine microSD. / © AndroidPIT

Aber zurück zum Galaxy Note 10! Die physischen Tasten, Lautstärke und Power, befinden sich alle auf der linken Seite. Daran müsst Ihr Euch gewöhnen, die meisten Smartphones haben sie rechts. Ich mag diese Wahl nicht, ich hätte den Power-Button zudem oben bevorzugt. Aber es ist eine persönliche Angelegenheit: Nehmt das Note 10 in die Hand und überzeugt Euch selbst.

androidpit samsung galaxy note 10 inserted pen
Der S Pen ist gut in das Galaxy Note10 integriert. / © AndroidPIT

Der SIM-Schlitten befindet sich oben, während wir unten den USB-C-Anschluss, einen Lautsprecher und das Loch für den S-Pen haben. Der Stift wurde perfekt in das Gehäuse des Smartphones integriert und ist leicht herausnehmbar. Die Kamera ragt leicht aus dem Körper heraus, aber das Smartphone wippt nicht übermäßig, wenn es auf einer ebenen Fläche liegt. Im Vergleich zur Plus-Version gibt es keine Unterstützung für die microSD-Karte, aber die IP68-Zertifizierung.

Das Modell, das ich getestet habe, ist das in der Farbe Aura Black - definitiv elegant, auch wenn Aura Glow definitiv origineller ist. Auch in diesem Fall eine Frage des Geschmacks! Insgesamt hat mich das Design des Note 10 überzeugt: Schön, gut verarbeitet, mit einer Hand bedienbar, nicht besonders rutschig, das macht wirklich einen guten Eindruck.

androidpit samsung galaxy note 10 fullback
In der schwarzen Variante zieht das Note 10 weniger Fingerabdrücke an. / © AndroidPIT

Bei Displays macht Samsung keiner was vor

Das Galaxy Note 10 besitzt ein 6,3 Zoll großes Super-AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixel. Im Vergleich zur Plus-Version gibt es keine QHD+-Auflösung, aber Ihr werdet den Unterschied nicht bemerken. Der Bildschirm hat keine Notch, sondern ein Loch , das sich anders als bei der Galaxy-S-Linie in der Mitte befindet. Die ersten Tage hat es mich gestört, aber dann habe ich mich daran gewöhnt. Ihr könnt es auch mit einem geeigneten Wallpaper auch "verschwinden" lassen.

Hervorragende Farbwiedergabe, Sichtbarkeit aus verschiedenen Winkeln, tiefes Schwarz und tolle Helligkeit: Das Note 10 bestätigt beim Display die Vormachtstellung von Samsung. Die Wiedergabe von Videos, Fotos und anderen Inhalten ist auf dem Bildschirm des Note 10 toll anzusehen. Für die nächste Generation gibt es nur eine Sache, die Samsung in Betracht ziehen könnte: eine höhere Bildwiederholrate von 90 oder 120 Hz.

Das Always On Display ermöglicht es auch, Informationen über die Musik anzuzeigen, die Ihr gerade hört.

In den Anzeigeeinstellungen habt Ihr nicht viele Optionen, aber Ihr könnt den Blau-Filter aktivieren, den Nachtmodus einschalten, der einfach ein dunkles wählen, um die Augen nicht zu sehr zu ermüden, und zwischen dem natürlichen oder lebendigen Bildschirmmodus wählen.

androidpit samsung galaxy note 10 front camera
Die Auflösung des AMOLED-Displays reicht aus. / © AndroidPIT

Der Bildschirm unterstützt HDR10+ und ermöglicht es Euch, das Edge-Panel für den schnellen Zugriff auf Eure Lieblingsanwendungen oder Kontakte zu verwenden. Ein kleiner Leckerbissen für Anpassungsliebhaber ist die Möglichkeit, eine andere Schriftart wie z.B. Choco Cooky einzurichten. Dann gibt es noch das Always On Display, mit dem Ihr auch Informationen über die gespielte Musik anzeigen könnt. Unter dem Display verbirgt sich der Ultraschallfingerabdrucksensor, der schnell und präzise arbeitet.

Sicherheit und viele Funktionen mit einer Benutzeroberfläche und Android Pie verfügbar.

Auf dem Samsung Galaxy Note 10 läuft Android 9 Pie mit One UI Version 1.5 und den aktuellen Sicherheitspatches, vom 1. September. Ich war noch nie ein echter Fan der Samsung-Software, aber es ist schön zu sehen, wie sie Jahr für Jahr besser wird. Auch in Bezug auf Performance und Design hat sich viel getan.

Den S Pen zu haben ist überhaupt nicht schlecht.

Die Benutzeroberfläche bietet viele Möglichkeiten und integrierte Funktionen: Game Launcher für Spiele, Dark Mode, Wallpapers und Themes zum Herunterladen, Freischalten per Fingerabdruck oder Gesichtsentsperrung, persönlicher Bereich, in dem versteckte Apps und sensible Dateien liegen, Gestensteuerung, Bixby und den S Pen. Mit dem Note 10 könnt Ihr von der Sicherheitsseite aus beruhigt sein und auch von der Seite der Benachrichtigungen ist das Management großartig.

androidpit samsung galaxy note 10 pen closeup
Der S-Stift wird von Jahr zu Jahr immer besser. / © AndroidPIT

Samsungs magischer Stift wird ständig verbessert. Für mich war der S Pen nie ein wirklich überzeugender Grund für den Kauf eines Note, aber ihn zu haben, ist überhaupt nicht schlecht. Ich benutzte ihn hauptsächlich, um Notizen bei Meetings, Veranstaltungen oder während ich mit Freunden unterwegs war, oder als Fernbedienung für Fotos zu machen. Es gibt noch eine andere Anwendung, die mir Spaß gemacht hat: das Signieren von Dokumenten mit dem Stift!

Viel Power und genug Speicher

Der Exynos 9825 Octa-Core-Prozessor treibt das Samsung Galaxy Note 10 an. Unterstützt wird er von einer Mali G76MP12 GPU, 8 GByte RAM und 256 GByte internem Speicher vom Typ UFS 3.0. Ich bin sicher, dass der Speicher für die Dinge ausreichend ist, die die meisten Benutzer machen wollen, aber das Fehlen von microSD-Unterstützung auf einem teuren Flaggschiff gefällt mir nicht, weil es die Freiheit des Benutzers einschränkt. 

Ansonsten hatte ich kein Problem mit dem Note 10. Gaming, Video, tägliche Aufgaben, alles lief reibungslos, ohne Überhitzung oder Verzögerung. Ich hatte nur Probleme mit dem PassMark-Speichertest, der mehrmals abbrach. Das Note 10 ist ein guter Begleiter für alle Abenteuer, sogar für die Arbeit, und 8 GByte RAM sind meiner Meinung nach mehr als genug. In Bezug auf die Konnektivität bietet das Galaxy Note 10 LTE mit bis zu 2 Gbps, WIFI 6, Bluetooth 5.0 und NFC.

Samsung Galaxy Note10 Benchmarks

  3DMark Sling Shot Extreme (3DMark Sling Shot Extreme) 3DMark Sling Shot Vulkan a 3DMark Sling Shot 3DMark IceStorm Extreme Geekbench 4 (Singolo/Multi) PassMark
Memory/Disk
Galaxy Note 10 4.905 4.146 4.923 52.058 4.501/10.397 - /72.578
Galaxy Note 10 Plus 4.907 4.777 4.338 54.663 3.652/10.234 19.065/72.588

Klarer Sound, aber keine Klinke

Das Note 10 verfügt nicht über eine Kopfhörerbuchse. Das, zusammen mit der fehlenden Unterstützung für die microSD, ist einer der Mängel, die Samsung angelastet werden können. Im Übrigen leistet das Galaxy Note 10 im Test auf der Audioseite gute Arbeit: Die Lautstärke ist hoch und der Klang klar. Anrufe sind gut verständlich. Der Lautsprecher an der Unterseite und die Hörmuschel am oberen Rand sorgen für ein eindrucksvolles Klangerlebnis.

Die mitgelieferten Kopfhörer von AKG sind nicht schlecht, aber ich benutzte hauptsächlich drahtlose Kopfhörer. Ich habe mit dem Note 10 mehrere Kopfhörer genutzt und die Paarung war immer schnell. 

androidpit samsung galaxy note 10 headphones
Die AKG-Kopfhörer mit USB-C sind gut. / © AndroidPIT

Die Kamera des Galaxy Note 10+ setzt auf Bewährtes

Die Kamerakonfiguration des Galaxy Note 10 ist die gleiche wie beim Samsung Galaxy S10, ein Trio bestehend aus:

  • 16 Megapixel Ultraweitwinkel, 123 Grad, f/2.2
  • 12 Megapixel Normalbrennweite, f/1.5 und f/2.4, OIS, 4K-Video mit 60 fps, HDR10+
  • 12 Megapixel Tele, OIS, f/2.1, 2 x Zoom

Das Note10 verzichtet daher im Vergleich zu seiner Plus-Variante auf den ToF-Sensor. Auf der Vorderseite des Galaxy Note 10 befindet sich eine 10-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende.

androidpit samsung galaxy note 10 main camera
Drei Objektive wie beim Galaxy S10, ohne den in der Plus-Version erhältlichen ToF-Sensor. / © AndroidPIT

Das Galaxy Note 10 macht im Test gute Aufnahmen, besonders bei guten Lichtverhältnissen und bei Sonnenuntergang. Es kann Momente mit dem richtigen Licht und Farben ganz nah an den natürlichen einfangen, ohne zu übertreiben, besser als bei anderen Flaggschiffen. Die Aufnahme ist schnell und die App ist einfach zu bedienen. Samsung hat nette Features in die Kamera-App integriert, wie z.B. die Live-Focus-Funktion, mit der Ihr den Hintergrund sowohl auf Fotos als auch auf Videos verschwimmen lassen könnt, und die Instagram-Funktion für schnelleres Teilen.

Die Kamera des Galaxy Note 10 ist eine der besten, aber nicht die beste.

Bei Nachtaufnahmen leistet der dedizierte Modus zwar gute Arbeit, kann dem Huawei P30 Pro aber nicht das Wasser reichen. Ich hatte verschwommenere und rauschendere Aufnahmen als mit dem Huawei-Smartphone. In den dunkleren Bereichen sind mehr Details zu sehen, das muss man erkennen, aber das Gesamtbild ist meiner Meinung nach weniger überzeugend. Obwohl das Note 10 eine gute Leistung bietet, fehlt zur Spitze noch etwas. Selbst bei Zoomstufe bleibt er bei 2x stehen im Vergleich zum fünffachen Zoom des P30 Pro. 

Auf der Videoseite hingegen schafft es Samsung, zu überzeugen. Mit dem Smartphone könnt Ihr Videos in 4K bei 60fps aufnehmen, auch wenn sie nur von 4K 30fps abwärts elektronisch stabilisiert sind. Auch auf der Audioseite sind die Videos wirklich gut, so dass das Note 10 der ideale Begleiter für Konzerte ist, bei denen man sich ganz nah an der Bühne befindet. 

3500 mAh reichen nicht

Der Akku ist der einzige wirklich wunde Punkt des Note 10: 3.500 mAh reichen nicht aus. Ihr müsst es jeden Tag aufladen, und nicht immer erst nachts. Ich benutzte das Galaxy Note 10 während der IFA und musste jeden Nachmittag nachladen, aus Angst, nicht spät in der Nacht im Stich gelassen zu werden.

Der Akku ist der wunde Punkt des Galaxy Note 10.

Auch ohne etwas mit dem Smartphone etwas zu machen, sinkt der Ladezustand schneller als bei anderen Geräten wie dem Huawei P30 Pro. Wie bei anderen Smartphones beeinflusst die Verwendung der Kamera den Stromverbrauch stark, aber das ist normal. Im Test von PCMark Battery Work 2.0 schaffte das Note 10 ein Ergebnis von 9 Stunden und 51 Minuten.

Das Laden erfolgt über den USB-C-Anschluss, der auch für die DeX-Funktion verwendet wird, die die Aktion auf den PC überträgt. Das Note 10 unterstützt 25-Watt-Schnellladung, 15 Watt drahtlose Ladung und 9 Watt drahtlose Rückwärtsladung, das sogenannte Reverse Wireless Charging.

Samsung Galaxy Note 10: Technische Daten

Abmessungen: 161,9 x 76,4 x 7,8 mm
Gewicht: 198 g
Akkukapazität: 3500 mAh
Display-Größe: 6,3 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2280 x 1080 Pixel (400 ppi)
Kamera vorne: 10 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Android-Version: 9 - Pie
RAM: 8 GB
Interner Speicher: 256 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Samsung Exynos 9820
Anzahl Kerne: 2
4
Max. Taktung: 2,7 GHz
2,3 GHz
1,9 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC

Samsung bietet die Wahl

Das Note 10 ist ein großartiges Smartphone. Es hat ein wunderschönes Design, perfekte Größe, großartige Leistung, einen tollen Bildschirm, ein ausgereiftes und aktuelles Sicherheitssystem und eine großartige Kamera. Und dann ist da noch der S Pen, der das Smartphone von allen anderen unterscheidet.

Während das Fehlen von Mini-Kopfhörerbuchse und microSD-Kartensteckplatz entschuldigt werden kann, wiegt die Akkuleistung bei der Endbewertung des Geräts aber schwer. Es tut mir wirklich leid, denn ich dachte, das Note 10 könnte das beste Smartphone des Jahres sein, wenn man das Gesamtpaket betrachtet, aber dafür reicht es nicht.

Wenn Ihr das Smartphone intensiv nutzen, werdet Ihr oft am Nachmittag Euer Note 10 aufladen müssen. Wenn Ihr die Note-Linie lieben, hat das Note 10+ einen leistungsfähigeren Akku, der das Problem löst und gleichzeitig die Möglichkeit bietet, den internen Speicher zu erweitern.

Aber wenn Ihr vom Note 10 verzaubert wurdet, werdet Ihr es wahrscheinlich unabhängig von der Batterie kaufen, und in diesem Fall könnt Ihr sicher sein, dass Ihr einen guten Kauf getätigt habt, auch wenn Ihr Euch mit einer Power Bank bewaffnen solltet. Denkt nur nur daran, dass Ihr das Samsung Galaxy S10+ online schon für ca. 700 Euro kaufen könnt, wenn Ihnen der S-Stift nicht so wichtig ist. 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    1. in wie fern geht Samsung denn einen Schritt auf die Leute zu? Die Notes waren immer riesig, sollte man als Fan der Reihe ja dran gewöhnt sein. Durch das Einschieben eines kleineren Notes hat man den Preis des eigentlichen Note9-Nachfolgers nur um 100€ erhöht. MMn ein komischer Schritt "auf die Leute zu".
    2. finde zum Schießen, dass Samsung jetzt plötzlich den S Pen und den Akku als Ausrede nutzt, die Klinke und beim kleinen Note sogar den SD-Slot wegzulassen. Hätte Samsung die Dinger nicht grundlos dünner gemacht, dann hätte weiterhin alles Platz gehabt.
    3. Finde auch irgendwie traurig, dass Samsung die Notes irgendwie mittlerweile unter die S-Reihe stellt. Beim S10+ gab es 1TB, beim Note10+ ist bei 512GB Schluss... dabei war doch eigentlich mal die Note-Reihe die, die alles bieten sollte und davon da meiste. Jetzt hingegen macht man vom S10+ sogar enorm viele Schritte zurück, wenn man den S Pen mal ausblendet. Kaum Verbesserungen, keine Klinke, kein SD-Slot beim kleine, weniger maximalen Speicher etc.
    4. wirkt das eigentlich nur so oder sind die Display-Rundungen wirklich größer, als die Gehäuserundungen? Das sieht irgendwie echt nicht schick aus, wenn die Ecken "dicker" sind.
    5. bin ja wirklich gespannt, wie groß der Aufschrei beim Note10 wird. Gleiche Display-Schärfe, wie beim iPhone XR, aber 100€ teurer, ebenfalls ohne Klinke und SD-Slot usw. Garantiert stört das aber plötzlich niemanden.

    Weiß jetzt schon, dass ich mir mit dem Kommentar sehr viele Freunde machen werde... :D

    Edit:
    - es wird kein Klinkenadapter mitgeliefert
    - die "Air Gestures" mit dem S Pen funktionieren offenbar genauso gut, wie schon 2013 beim S4. Große Leistung.
    Sorry, aber Samsung hätte beim Note mM nicht mehr falsch machen können.

  • odo vor 2 Monaten

    Lieber Tim, sorry, deine Kommentare kann ich leider nicht mehr lesen, oder ertragen. Es ist immer das gleiche, alles furchtbar.....und es hat keine Klinke und keinen SD-Slot. Ich habe nichts gegen eine pluralistische Meinungsäußerung, aber das ist mir zu einfach....habe fertig

  • Mr. Android vor 2 Monaten

    Bin eher "negativ" überrascht über manche Entscheidungen von Samsung...

    Beim kleinen Note 10 keine SD-Karte, Akku kleiner als 4000 mAh und kein 3.5 mm Klinke und das Note 10+ macht zwar manche Dinge besser, aber auch 2019 kein wachsender Akku Richtung 5000+

    Daher wird nach dieser Vorstellung das Note 9 definitiv die bessere Wahl sein für Geldbeutel/Vielseitigkeit💡📱

  • Karl E vor 2 Monaten

    Nix an dem hässlichen Teil beeindruckt mich wirklich, und die Ausreden wegen der Klinke sind lächerlich. Lebe wohl du schöne Note-Serie, du bist für mich design- und austattungstechnisch leider mit dieser Neuauflage gestorben....

  • James Blond vor 2 Monaten

    Ohne Klinkenstecker, dann eher nix für mich

147 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für mich ist das ganz klar ein Flop. Wirklich besser als das Note 9 macht es nix, im Gegenteil. Es hat stattdessen nur noch mehr Nachteile. Das dämliche, unpassende Edge Display ist noch immer da, die Klinke fehlt grundlos, die Notch sieht absolut bescheuert aus und macht nicht wirklich Sinn bei der Größe und die Akkulaufzeit ist typisch Samsung absolut lächerlich. Schon lustig wie sehr der Marktführer auf der Stelle treten kann, ohne dass es wirkliche Konsequenzen hat. Zu blöd dass die Konkurrenz leider auch nix wirklich besser macht oder sogar schlechter geworden ist, sonst würden sie mit dem Mist nicht weiter durchkommen.


  • Bin noch mit meinem Note 8 zufrieden ht noch Klinke und Micro sd aber wäre besser laut und leise Knopf wäre mal auf der anderen Seite das schaffen andere ja auch siehe Xiaomi


  • Warum muss alles immer magic und Always Ultra sein,wenn es neu auf dem Markt kommt?! Ich warte mal noch ein halbes Jahr bis die ersten Kritiker sich melden wenn nicht sogar schon nach drei Monaten oder der berühmte 72 Stunden Test.Akku ist erster starker Kritikpunkt. 6000 mAh dürften drin sein.


  • Das fehlen der Klinke ist für mich Mal wieder ein KO Kriterium. Ich begreifen dies nach wie vor nicht. Warum wird dieser Anschluss in der Oberklasse weggelassen? Ich habe mit dem Pixel 3a jetzt endlich Mal ein Gerät mit USB C, zum Glück hat es auch einen Klinkenanschluss, dadurch war es mir endlich Mal Möglich die Beiden zu vergleichen, unabhängig von den Kritikpunkten, die ich sonst als anbringen. Mein Ergebnis: der Klang ist an der Klinke besser. Daher Frage ich mich: Warum wird dieser Anschluss weggelassen?


  • Was ist denn bitte "enorm handlich"? Das Ding ist immer noch ein großes Smartphone. Für 6.3" (auf dem Papier) ist es sehr klein, aber so klein, um "enorm handlich" zu sein, ist es nun auch nicht...

    Ich hatte das Ding auf der IFA in der Hand und als Linkshänder kann ich echt sagen, diese Platzierung aller Tasten auf der linken Seite ist absolut bescheuert. Allein das Aufnehmen eines Screenshots ist so dumm und ein klarer Rückschritt.

    Dass Samsung es trotz nur 1080p und 3500 mAh nicht hinbekommt, eine gute Laufzeit zu bieten, ist auch ein Armutszeugnis. Das Note4 von 2014 hatte QHD und nur 3220 mAh und es war ein absoluter Dauerläufer, genauso wie das Note 3 mit 1080p und 3200 mAh 2013.
    Mir ein Rätsel, wie Samsung seit Jahren so unfähig sein kann, gute Laufzeiten zu bieten. Früher konnten sie es auch und heute kriegen sie da gar nichts mehr hin.


    • Vielleicht hat die Redakteurin größere Hände als Du und findet es deswegen enorm handlich.
      Ist halt nicht objektiv zu bewerten.
      Bei der Tastenanordnung bin ich ähnlicher Meinung, verschlimmbessern nenne ich das.
      Die Akkulaufzeit ist anscheinend die Achillesferse des Exynos, nix für Poweruser.
      Und gerade Note Fans brauchen eine gute Laufzeit, Samsung hätte hier ausschließlich den QSD 855 verbauen sollen mMn.


    • Hallo Tim,

      Hatte auch schon immer ein Note bis auf den Vorfall mit dem Note 7,
      Aktuell ein Note 8 und auch ich bin Linkshänder, kann jetzt da Deine Probleme nicht nachvollziehen. Ein Screenshot mach ich in der Regel zu 90% mit dem S-Pen. Damit geht alles ohne Probleme. Mit dem Akku bin ich voll auf Deiner Seite... die sollen nach Möglichkeit lange halten weil man ja viel mit dem Gerät arbeitet.

      Ein "Note" ist ja auch ein "Phablet".
      Hab mal bissel bei Wikipedia geklaut... ;-)

      *** Ein Phablet [ˈfæbˌlɪt], gelegentlich auch Smartlet genannt, ist ein besonders großes, internetfähiges Mobiltelefon, typischerweise mit einer Bildschirmdiagonale zwischen 5 und 7 Zoll (ca. 127 bis 177 mm). Damit stellt es ein Hybridgerät aus Smartphone und Tabletcomputer dar und wird von einigen Herstellern und Verkäufern als eigene Geräteklasse definiert.

      Bei der Bezeichnung handelt es sich um eine Wortkreuzung aus Phone und Tablet[1] (bzw. bei Smartlet Smartphone und Tablet), die im Jahr 2010 zunehmend Bekanntheit erlangte. In den drei Jahren zuvor waren immer mehr Mobiltelefone auf den Markt gekommen, die sich von der Größe her stark von den geläufigen Smartphones und ihrer Bildschirmdiagonale von typischerweise 3,5 Zoll unterschieden, jedoch nicht an die Größe der Tablets mit ca. 9 Zoll heranreichten. Im Gegensatz zu den Tablets, die allenfalls über Datentelefonie (zum Beispiel Voice over IP) Gesprächskommunikation vermitteln können, bieten die Phablets die in Smartphones übliche Telefonfunktion. ***


      • Per Definition ist ausnahmslos JEDES Smartphone ein "Phablet", daher hinkt dieser veraltete Definition ^^

        Und mir wäre es zu dämlich, JEDES Mal den Stift herauszuziehen, um einen Screenshot zu machen. Und ich war auch Jahrelang Note-Nutzer - vom Note3 bis zum Note8 durchgehend.


      • Wie oft macht man denn ein Bildschirmfoto auf einem Smartphone?


      • Oh, kommt schon sehr oft vor... Machmal mehr manchmal weniger.
        Ist ja von vielen Faktoren abhängig...
        Ich nutze es sehr oft deswegen weil man dann schnell mal was gegenschreiben kann oder erklären. Bilder sagen nun mal mehr als 1.000 Worte.

        Aber der S-Penn hat auch lustige Funktionen für Screenshot's.


    • M.E. ist das Note 10 handlicher als das Note 4, da es ein paar Millimeter schmaler ist. Das die Tasten auf der linken Seite sind stört mich nicht, ich kann es trotzdem bedienen, und so oft nutzt man die Tasten ja nicht.


  • Mr. N vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    So wird der Kopierer zum kopierten. Kamera Position flache ober ubd Unterseite und Farbe an was für ein Hersteller erinnert es euch? 😂


  • Ich bin froh das ich mein Note 9 mit 512GB und Dual Sim hab. Gebe ich auch so schnell nicht wieder her.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Samsung macht sich nicht mehr über das iPhone lustig...

    Früher machte sich Samsung in einer Reihe von Werbevideos über das iPhone ohne Klinkenanschluss lustig. Nach der Veröffentlichung des Galaxy Note 10 hat der Hersteller diese Spots klammheimlich gelöscht - nicht ohne Grund."

    Klar. Ohne Klinke?

    https://www.golem.de/news/kopfhoereranschluss-samsung-macht-sich-nicht-mehr-ueber-das-iphone-lustig-1908-143113.html


    • Mist, warst schneller 😁🍻😁👍. Ich habe den Bericht bei Golem per Zufall gerade entdeckt und wollte das hier rein setzen.
      Ich füge deinem noch was zu...
      "Die älteren Werbespots scheinen Samsung nun etwas peinlich zu sein. Das ist durchaus verständlich, greift man doch zu dem gleichen Mittel, das man bei Apple damals noch bemängelt hatte. Möglicherweise hätte Samsung aber weniger Aufmerksamkeit erregt, wenn das Unternehmen die Videos einfach online gelassen hätte - Stichwort Streisand-Effekt. "


  • Ohne Wechselakku hat das Leben keinen Sinn mehr !


    • Wir alle sind Einwegprodukte. Wir werden produziert, kommen auf den Markt und wenn wir verbraucht sind werden wir recycelt zu Biomasse und dienen als Dünger.


    • Früher habe ich einfach ein oder zwei flache Ersatzakkus in der Tasche gehabt, wenn es so aussah, als würde der Tag länger als der Akku durchhält. Tja man muß eben mit der Zeit gehen, heute habe ich stattdessen ein oder zwei Note9 mehr dabei. Ist immer noch platzsparender als so eine dicke Powerbank.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Immer diese hinkenden Vergleiche ^^
        Es gibt auch kleine Akkupacks, die ähnlich groß, wie damals Wechselakkus sind. Ich habe von meinem S6 damals immer noch ein Samsung-Akkupack mit 3000 mAh und das Ding ist (natürlich dank der Ports usw.) etwa 1,5cm länger und minimal dicker, als der 3200 mAh Wechselakku meines Note3.
        Wenn man aber einen 3000 mAh Akku mit einem 20000 mAh Akkupack vergleicht, ist natürlich klar, was von beiden kompakter und platzsparender ist...


      • Nein, darum geht es mir nicht! Ich will, wenn ich unterwegs bin, möglichst wenig mitschleppen. Der Ersatzakku war flach und passte in die Hemdtasche. Eine Powerbank, selbst wenn klein, muß ich andongeln. Das geht nur, wenn ich am Tisch sitze. Wenn ich rumlaufe, fotografiere und Notizen mache, geht das garnicht.

        H G


  • Ich finde das Design gerade noch ansprechend. Die Preis/Leistung finde ich schlecht. Klar ist da jetzt ein neuer Chip drin aber die Leistung braucht man bei Android einfach nicht.
    Was sollen bitte diese Akkuwerte - bei einem Note!? Absoluter Klogriff. Klar Fastcharge mit nem 45er Adapter. Aber den muss man sich erst kaufen. Genauso wie einen Adapter für Klinke. Ich frage mich ernsthaft was sich da Samsung wieder gedacht hat. Naja. Bei Samsung kann man inzwischen leider sagen - alles wie immer.


  • Das Design gefällt mir überhaupt nicht. Viel zu "eckig". Erinnert stark an die Sony Geräte, die ich schon hässlich fand


    • Mir gefallen/gefielen die Sony Xperias recht gut, das Design der neuen Notes mag ich aber trotzdem nicht. Von hinten ist's ok, aber die Vorderseite..nenene. Das Kameraloch in der Mitte sieht nicht gut aus mMn - wenn schon Bildschirmloch, dann besser in der rechten oberen Ecke wie beim 10e, das find ich optisch wesentlich besser.

      Tim


    • Zu dumm, daß diese blöden Bildschirme für rechteckige Bilder konzipiert sind. 😐


  • Habe gelesen, dass die menschlichen Brustwarzen so einzigartig und unverwechselbar sind wie unsere Fingerabdrücke. Und jetzt muss🙈 ich mir die ganze Zeit vorstellen, wie ihr eure Smartphones damit entsperrt


  • Ja ja Samsung,
    macht mal.
    Wenn ich das so lese, bin ich heilfroh das Note 9 mit 512 GB für 700 € erstanden zu haben.
    Da ist bis auf 5G alles drin.
    Samsung, wir sehen uns in fünf Jahren wieder.

    Für alle die ich unschlüssig und ein Handy kein ständig zu wechselndes Spielzeug ist, schaut euch das 9er mal genauer an.


  • Also ich muss leider sagen, dass ich sehr enttäuscht bin.
    Ich war nie der große Samsung Fan aber die Note Reihe war bis vor ein paar Jahren immer eine Bank.
    Vor einem Jahr wurden so gute Werbungen gemacht was den erweiterbaren Speicher angeht und den Klinkenstecker.

    Die "Double Dongle" Werbung war legendär. Und jetzt sieht man wie sehr Samsung zu seiner eigenen Produktpolitik steht.
    Einfach nur lächerlich.
    Das Note 9 war schon eine Enttäuschung und das Note 10 genauso. Auch die Designänderung auf der Rückseite hin zu Apple/Huawei (P) ist schade und unnötig. Und schlecht gelöst....


    Schade, schade. Meine Erwartungen war sehr niedrig und wurden noch untertroffen


  • Heißt das 4K Video gibt's nur von der Normalbrennweite, nicht von den anderen Kameras???


  • Falls ihr die pixelmäßigen Auflösungen richtig angegeben habt, dann ist das Seitenverhältnis nicht 19,5:9, sonder 19:9, oder ausgerechnet 2,111:1.

    Tim


  • Eigentlich war das "Note" schon ein Flaggschiff der Galaxy-Serie. Leider ist das jetzt nicht mehr so.

    Wie @Tim das schon Richtig beschrieben hat, weniger Speicher, kein Klinkenanschluss mehr und dann noch unterschiede in der Ladegeschwindigkeit... das schreit nicht gerade nach "Flaggschiff". Als Krönung lässt man bei, Galaxy Note 10 gleich mal den SD-Slot weg.
    Als wenn das noch nicht Genug "Verschlimmbesserungen" sind, hat man beim Akku keine echte Verbesserung hinbekommen.
    Mein Note 8 hat jetzt schon 3.300 mAh. Das Note 10 hat 3.500 mAh und das Note 10+ hat gerade mal 4.300 mAh.
    Eine Verbesserung wäre 4.500 mAh beim Note 10 und beim Note 10+ mindestens 5.500 mAh.

    Über den Rest kann man wirklich streiten aber ich werde vorerst weite mein Note 8 nutzen und abwarten ob es ein Hardware-Upgrade gibt. Ansonsten wird es bestimmt einen Nachfolger geben. ;-)


    • Dieses ewige Vorab-Gejammer über Akku-Kapazitäten nervt. Die Lösung sind nicht immer mehr mAh sondern energieeffizientere Systeme. Die 3.300 mAh des Note 8 mit dem 10er zu vergleichen ist ohne Test genauso wenig aussagekräftig wie ein Vergleich von PS-Zahlen bei Autos. Also: abwarten. Jammern und meckern darf man dann später vielleicht.


      • Was für ein Nonsens.
        Die Energieeffizienz der Samsung Devices ist seit Jahren unterdurchschnittlich. Da darf man ruhig Vermutungen aufstellen, dass es dieses Mal nicht anders ist nur weil der Prozessor ein Miniupdate bekommen hat.
        An der UI wurde ja bisher auch kaum gefeilt seit dem erneuten Akkudesastern beim S10.

        4 Stunden Akku. Da hat das iPhone XS Max meiner Freundin und mein Mate 20 Pro noch mindestens 50% Akku übrig.


      • Wer ein Auge auf Samsung Phones wirft, tut das nicht wegen der Akkulaufzeit.
        Wegen allem anderen, aber nicht deswegen ;)


      • @bigfraggle,
        das ist nicht mein erstes "Note-Gerät". Hab da schon viele Jahre meine Erfahrungen gemacht. Deswegen erlaube ich es mir schon mal Vorab eine Aussage zu treffen. Übrigens, Dein Vergleich ist Bullshit!!!
        Außerdem hat es @Maximilian HE auf den Punkt gebracht!

        Tim


      • Bullshit ist, wenn Leute ne Glaskugel bemühen.


  • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Glückwunsch Samsung. Das ist der Flop des Jahres. Sehe keinen einzigen Grund der für einen Kauf spricht.


    • Sag das am besten schnell Samsung, vielleicht können die die Produktion noch stoppen. Solche Hinweise sind viel Geld wert!!!111!!11!

      H G


      • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Bin mündig und kann zum Glück selbst entscheiden. Bis zum Note 9 war noch alles gut. Das Ding ohne Micro SD ist ein Witz. Das Note wird in der Regel zum arbeiten genutzt. Damit nimmt man Ihm die Grundlage und alles an Flexibilität.....Da bleibe ich gerne beim S10 Plus. Cloud ist nicht alles. Micro SD ist für mich ein Muss.


      • Klar kannst und darfst du selbst entscheiden. Nur macht diese Entscheidung das Teil nicht zu nem Flop.


      • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Nüchtern betrachtet wenn man ein richtiges Note will leider schon. Schau mal bei Samsung ins Note Forum. Da freut sich niemand so wirklich sondern der shitstorm ist extrem.


  • Wie erwartet absolut uninteressant. Keine Klinke, kein Speicherkartenslot beim kleinen, immernoch ne Edge und eine Loch-Notch. Vom seriösen Phablet ist wohl gar nix mehr übrig, jetzt ist es nur noch ein Lifestyle Produkt.. Schade drum.


  • Jörg vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Aha weil man mehr Akku wollte hat man den 3,5 mm Klinkenanschluss weggelassen naja andere schaffen es ihn zu behalten mit 4000mAh Akku Xiaomi Mi 9t Pro was bald kommt 😁

    H G


  • Schicke Geräte in 2 Größen, finde ich super.
    Aber: kein SD-Slot beim kleinen 10er ist ein No-Go mMn.
    Keine Klinke bei beiden ebenso.
    Warum reiht sich Samsung in die lange Schlange gleicher Geräte ein?
    Gibts dann nächstes Jahr beim S11 kein IP Rating und kein kabelloses Laden mehr, damit wir einfach nur noch ein überteuertes China Phone haben?


  • Dann könnte man auch zwei Sim-Karten betreiben+SD Karte. Beim Note 10+.


    • Warum geht das bei billigen Samsung Smartphones zwei Sim und Speicherkarte extra warum nicht beim Note. Huawei hat beim P30 zumindest die Möglichkeit zu erweitern obwohl es auch da anders ginge weil das Honor 8X hat Dualsim und Speichererweiterung.

      H G


  • Warum wird hier nicht, wie bei Apple´s IPhone XS (Max), auf eine eSim gesetzt. Bei Apple kann man selber entscheiden. Ich betreibe es mit einer eSim und bin sehr zufrieden.


  • Jörg vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Da behalte ich mein Note 8 mal mit Speichererweiterung mit Klinke 3.5 und liegt auch besser in der Hand als so ein Klotz jetzt.


  • Ich bin ein eingefleischter Note-Fan und nutze so gut wie nie die Finger, um es zu bedienen. Ich freue mich auch auf neue Funktionen des S-Pen - wenn sie denn funktionieren und einigermaßen sinnvoll sind.
    Fehlende Klinke stört mich persönlich wenig bis gar nicht. Ich nutze sie zwar, weil ich noch keinen ordentlichen (!) Allround-Bluetooth Kopfhörer besitze, aber beim Sport stört mich das Kabel schon sehr. Dann habe ich jetzt einen zwingenden Grund, mich endlich für einen neuen Kopfhörer zu entscheiden.
    Ich hatte mich schon sehr (zu früh) gefreut, ein etwas kleineres Gerät zu bekommen.
    Was ich aber als massiven Verlust empfinde, ist der viel kleinere Akku - verglichen mit dem Note 8 - und der fehlende SD-Card-Slot. Jetzt MUSS ich mir nämlich das ganz große Note (10+) holen. Ich finde das Note 8 mit dem Größenverhältnis einmalig chick. Das 10+ ist genauso lang, aber breiter - beim Motorrad-Nummernschild haben wir früher Kuchenblech gesagt...


    • Ich würde erst mal die ersten Akku-Tests abwarten. Die Größenangabe sagt ja erst einmal nicht zwingend etwas aus... Bin aber auch gespannt, wie sich das kleine Note 10 so schlägt.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Bin eher auf die Performance dahingehend beim Exynos 9825 gespannt. Wenn der am Ende genauso ineffizient läuft, wie der 9820 im S10, dann graut's mir vor der Laufzeit, gerade beim Kleinen ^^


  • ein grosses Plus ist jetzt das die Handschrift in Digi Text umgewandelt wird, aber bin neugierig ob ich da schön schrieben muss oder ob auch flotte Schrift erkannt wird


    • @Phone Fan
      das mit der Schrift, das war schon beim Note 3 so, also nix Neues. Das war übrigens mein erstes Note, von daher kann ich keine Aussage zu den Geräten davor machen.


  • Bei all den Varianten, hätte man da nicht eine Variante ohne Frontkamera anbieten können? Alles mögliche verschwindet aber die Frontkamera als Loch im Display bringt doch damit einen recht eklatanten Nachteil bzw. Schönheitsfehler mit sich. Und im Gegensatz zu Klinke, Wechselakku oder SD-Slot, wäre das Fehlen einer Selfiekamera wohl sicher von recht vielen eher zu verschmerzen.


    • HEB vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Die Idee ist gut, aber bei der Generation Selbstdarstellung ist das leider noch ein muss.


      • Grundsätzlich gebe ich dir recht. Ich glaube zwar nicht, dass die Haupt-Zielgruppe zu dieser Selbstdarstellungsgeneration gehört, aber Samsung will die wenigen nicht vergraulen, eher ein paar weitere hinzu gewinnen. Auch ich fände ein durchgehendes Display 1000mal schöner. Aber ganz ab und zu mache ich doch mal eine Selfie-Aufnahme (eigentlich immer zu zweit) fürs "Urlaubsfotoalbum". Ich weiß nicht, ob ich es gänzlich ohne Frontkamera kaufen würde... Obwohl wir ja eigentlich immer zwei Smartphones dabei haben und eins Mit Frontkamera reichen würde.
        Aber auf super Qualität derselben würde ich verzichten können, deshalb - ab unters Display und unsichtbar!


      • Ich spreche von einer Variante. Denen mit Selbstdarstellungszwang wird doch nichts weggenommen.
        Es wäre für mich interessant zu sehen, wieviele sich wirklich gegen Selfiekamera für ein unkompromittiertes Display entschieden.


      • Fraz vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das Note ist eigentlich als Arbeitsmittel gedacht. Für Präsentationen, Texte schreiben etc... Also Außendienstmitarbeiter, Büromenschen, Selbstständige etc. Diese benötigen die Frontkamera für Onlinekonversationen und seltener für Selfies.


  • Ja, das sehe ich leider auch so. Samsung baut jetzt
    mehr für Asien und Korea. Und ehrlich für ein Android Phone 1199€ zu verlangen, heftig , zumal man Geräte die in Europa gekauft werden, nicht ohne weiteres im Ausland benutzen kann. Es gibt mittlerweile mehr Alternativen mit besserer Leistung zu einem vernünftigen Preis. Goodbye samsung


    • HEB vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist so, nur noch der Markt dort wächst. In Europa ist der Markt gesättigt, davon sollten alle mal ausgehen.


    • "Samsung baut jetzt mehr für Asien und Korea.". Gehört Korea nicht zu Asien?
      Sämtliche asiatischen Smartphonehersteller haben für den dortigen Markt schon immer Modelle vertrieben, die allein für den dortigen Markt geplant gewesen sind.
      Ohnehin war und ist der asiatische Markt viel größer als das bisschen Europa und Nordamerika. Es wäre also dumm gewesen, viele Modelle nur für den europäischen und nordamerikanischen Markt zu entwickeln.


  • Ich verstehe nicht warum hier viele 256 GB zu wenig finden und noch eine Zusatz Sim Slot brauchen. Was habt ihr denn für Daten?


    • Ich kann mir vorstellen, vielen geht es hier auch um einfache Übertragbarkeit eigener Daten im Falle des Gerätewechsels, also langfristig gesehen. Es gibt zwar diverse Cloud-Dienste, ihre Nutzung ist aber laufenden Kosten verbunden wenn man nicht nur „ein paar Giga“ hat. Bei Dropbox gibt es zum Beispiel nur lächerliche 2 GB umsonst (2019!), und man kann nur drei Geräte zur gleichen Zeit verbinden. Es reicht schon wenn man gerne (mehr oder weniger banale) Ereignisse aus eigenem (Familien-)Leben filmt, sei es für sich oder um sie anderen zu zeigen. Deshalb ist die Micro SD Karte einfach ideal, und 1 TB als Möglichkeit ist einfach fantastisch.


    • "Ich verstehe nicht warum hier viele 256 GB zu wenig finden" - Der interne Speicher ist nicht austauschbar und je nach Nutzungsverhalten zu klein. Wer Musik bspw. im FLAC Format mitnimmt und noch ein paar 4k-Videos mit sich herumträgt und womöglich noch fleißig filmt, stößt hier schnell an die Speicherobergrenze.
      .
      "und noch eine Zusatz Sim Slot brauchen." Gerade in D, wo man als Mobilfunknutzer ausgenommen wird wie eine Weihnachtsgans, sollte die Möglichkeit bestehen, bspw. eine SIM fürs Telefonieren und die andere SIM für Daten zu nutzen. Oft sind solche Pakete erheblich günstiger als das Komplettpaket in einer SIM-Karte.


  • Seit dem Note 4 ist für mich diese serie gestorben


  • Alles richtig gemacht, als ich mir doch noch das Note 9 zugelegt habe.


  • "Auch das Note 10+ ist ein Dual-SIM-Smartphone, außerdem lässt sich hier der Speicher erweitern." Bedeutet dies, dass a) neben 2 SIM-Karten noch eine Speicherkarte (wahrscheinlich microSD) hineinpasst oder dass hier b) 1 SIM-Karte + Speicherkarte Platz hat bzw. 2 SIM-Karten und keine Speicherkarte?


  • Ohne Klinkenstecker, dann eher nix für mich


  • Kameraform sieht gkeich wie mein p30 pro aus.


  • Und es kommt kurz vor dem Android Q Release mit Pie auf den Markt. Mit Android R ist dann in ca. 2,5 Jahren Schluß. Android R bekommt mein Pixel 2 xl auch noch mindestens.
    Das Mate 30 pro kommt demnächst voraussichtlich mit Q und erhält ebenfalls 2 Versionsupdates.

    Kamera wird gut sein aber nichts neues. Da darf man eher beim S11 einen Sprung erwarten.

    Finde den Galaxy S Release mittlerweile immer interessanter als den Note Release.

    Mir ist klar, daß One UI einige Extrafunktionen hat aber bei einem 1000€ Gerät erwarte ich einfach mehr.
    Security Patches mindestens 3 Jahre regelmäßig ist im Android Bereich leider schon gut.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Genau genommen ist sogar schon nach nur 1,5 Jahren Schluss mit System-Updates, wenn Samsung die Schiene weiter fährt.
      Samsung verteilt immer nur zwei System-Updates, beim Note10 sind das Android Q und R. Da es Q quasi schon gibt, kommt das letzte Android-Update tendenziell Anfang 2021, also nach nur 1,5 Jahren.


      • Beim Note müsse mindestens 3 Jahre Updates drin sein, für den Preis.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Bei dem Preis eher 5, wie eben bei Apple. Sorry, aber ist einfach so.


      • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Mir ist das sogar relativ egal wie lange mein Gerät Updates erhält. 5 Jahre bei Apple sind schon klasse nur benutze ich mein Handy maximal 3 Jahre und bei Samsung bekomme ich 2 Große Systemupdates aber dafür auch 3 Jahre lang monatliche Sicherheitsupdates bzw. Stabilitätsupdates.


      • Verstehe ganz ehrlich diese Update-Sucht von den meisten nicht... Klar, Security Updates sind wichtig und die bekommt man bei Samsung idR. 3 Jahre lang - was länger ist, als die meisten hier ihre Geräte de facto im Durchschnitt nutzen. Aber große System-Updates? Ganz ehrlich: ich nutze hier seit Jahren von Apple über Android bis Windows diverse Smartphones und bei jedem großen Update werden mir liebgewonnene Funktionen geändert oder gestrichen oder die Leistung lässt allgemein nach, wogegen man sich die meisten "Verbesserungen" schenken kann - zumindest bei Android, wo viele Herstelleraufsätze Android eh um Jahre voraus sind. Und dann wird man zur Installation gezwungen, wenn man zukünftig auch Sicherheitspatches haben will... Schon nach einem Jahr hat man nicht mehr das Gerät, was man sich ursprünglich einmal eigentlich ausgesucht hat. Super.


      • Das S7, welches ein Freund erst seit paar Monaten nutzt, reicht locker noch für paar Jahre und hat eigentlich alles was man sich von einem Smartphone wünschen kann.

        Die Smartphones altern eigentlich immer langsamer und sind an einem Punkt, wo Innovationen immer seltener ein Kaufgrund sind.


      • System Updates sind völlig überbewertet, Sicherheits Updates sind viel wichtiger. Ich hatte 8 Jahre Win 7 auf den Rechnern, hat mich auch nicht gestört. Jetzt läuft Win 10 seit ein paar Jahren, auch kein Problem.


      • Da bin ich ganz bei dir.
        Sofern es keine Bugs gibt (oder zumindest keine gravierenden...), ist es mir fast lieber KEINE (Versions)Updates zu erhalten, damit ich das Smartphone so weiter benutzen kann, wie ich es mir ausgesucht habe.

        Ich finde es auch sehr unglücklich, dass "Factory Resets" nicht wirklich eine Rückkehr zum Auslieferungszustand sind, sondern gemachte Updates bestehen bleiben :-( mMn sollte es immer möglich sein, auf den ursprünglichen Softwarezustand zurückzukehren. Dass einem das von den Herstellern unmöglich gemacht/erschwert wird, ist eigentlich eine Frechheit.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @bigfraggle
        Mag sein, dass System-Updates nicht mehr so wichtig sind, Sicherheits-Updates sind es aber und bei denen sind auch 3 Jahre zu wenig. Nur weil die meisten ihr Gerät nicht unbedingt 3 Jahre nutzen, sind 2-3 Jahre für 1100€ mMn einfach nicht in Ordnung.
        Mal ganz davon abgesehen, dass immer mehr Menschen die Smartphones unter anderem wegen den Preisen immer länger nutzen. Und auch wenn man das Smartphone nach zwei Jahren verkauft, ist ein langer Support besser. Unter anderem deswegen sind die iPhones so preisstabil.
        3 Jahre sind bei Geräten wie dem Pixel 3a ok, super sogar, für knapp 400€. Aber nicht bei 1000 oder mehr.


  • U Mü vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Hätte fast fast werden können mit dem Note,dem Kleineren. Endlich mal handliche Grösse. Aber kein SD Slot. Ich bin raus. Habe mir gerade alles auf eine 256 GB Card gezogen. Den Akt rückwärts,null Bock. Auf die Akkuleistung bin ich gespannt. 4000 mAH hätten es bei der Grösse eher sein dürfen. Tasten links auch ungut,nervt mich schon bei meinem iPhone. Schade, echt chices Gerät ansonsten.


  • Woolf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Schnellladegerät nicht dabei... Fail, nc


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Der Klinkenadapter auch nicht ^^ bei Apple verspottet, beim Note10 wird's kaum bis gar nicht erwähnt.


      • Wundert einen, dass der sonst ja immer so gut informierte Tim hier sowas raushaut...


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @guido
        Eben nicht. Es wird kein Adapter mitgeliefert.

        @bigfraggle
        Bin ich auch. Und nach aktuellem Stand von quasi allen, die auf etwaigen Events waren, kommt die Aussage, dass eben KEIN Adapter mitgeliefert wird.
        Edit: siehe Kommentar unten - auch laut Samsung selbst gibt es keinen Adapter im Lieferumfang.


      • Ich hab auf mehreren Seiten das Gegenteil gelesen... Und nun?


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @bibfraggle
        Dann sieh auf Samsungs eigene Webseite.
        Im Lieferumfang ist enthalten:
        - Note10 + S Pen
        - Ladekabel
        - Netzteil
        - SIM Eject-Tool
        - S Pen Minen und die kleine "Zange" zum entfernen
        - USB-C-Kopfhörer

        = kein Adapter. Auch die OTG-Adapter sind nicht mehr mit dabei.
        https://www.samsung.com/de/smartphones/galaxy-note10/design/


      • Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass einige Webseiten explizit schreiben, dass ein Adapter dabei sei. Und auf Samsungs Website steht eh, dass "das tatsächlich im Lieferumfang enthaltene Zubehör, Displayschutzfolie (ab Werk angebracht) und USB-Adapter je nach Land, Region und Modell variieren" kann.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Mir ist ehrlich gesagt keine Webseite bekannt, die explizit einen Adapter nennt. Einige vermuten es bestenfalls. Und wie gesagt, es steht auf deren Webseite. Das Kleingedruckte bezieht sich nur auf andere Länder, in denen es immer Unterschiede gab, z.B. mitgelieferte Hüllen. Gab‘s in Deutschland nie von Samsung.


      • Zdnet, SpOn, PC Welt fallen mir gerade ein. Dann wurde das noch in einigen Videos gesagt, die auf dem Berliner Event gedreht wurden.


    • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ist 25 Watt für dich kein Schnellladegerät?!


      • "Ist 25 Watt für dich kein Schnellladegerät?!" Im Vergleich zu anderen Geräten mag hier eine Schnellladung vorliegen, aber wenn mit 45 Watt geladen werden kann, sind 25 Watt keine Schnellladung mehr. Normalerweise legt der Hersteller seinen Geräten das größtmögliche Ladegerät bei (zumindest war es bei meinem Galaxy S8+ und dem Galaxy Book 10.6 so), warum nicht hier? Und das beim Top-Modell...
        .

        Peter


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @König Frank I
        Komische Herangehensweise... eigentlich sollte "Schnellladen" davon abhängig sein, wie schnell es eben lädt und nicht ob das schnellstmögliche Netzteil mitgeliefert wird...


      • @Momo,

        eigentlich reichen ja 25W zum laden. Aber 45W laden einfach schneller. Denn für mehr Leistung brauch man nun mal mehr Energie. Das Versteht sich eigentlich von selbst.
        Deswegen kann man mit 45W schneller laden als mit 25W. (Immer vorausgesetzt das die Elektronik dem entsprechend konzipiert ist.)


  • Nach der präsentation hier einige kommentare zu lesen ist ernüchternd. Interessant finde ich allerdings das das Note10+ günstiger auf den markt kommt mit 512gb und 5g als letztes jahr das note9. Klar sind es "nur" 50€ differenz allerdings begrüße ich den schritt nicht länger alles teurer zu machen. Oder bedeutet dies Samsung konnte nicht genug Neuerung erbringen um den Preis weiter hochzutreiben.
    Wie dem auch sei ich habe in den Vergangenen Jahren das SamsungUp programm genutzt und bleibe auf erste berichte gespannt um mich zu einem weiteren up oder zu einem erstmaligen pass bewegen zu lassen.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Nicht "und".
      Man kann sich quasi aussuchen, 256GB und 5G oder 512GB ohne 5G. Beides zusammen, also 512GB und 5G gibt es nicht ^^


  • Bei Displays macht Samsung keiner was vor?... Doch und zwar jene, die kein löcherliches Display verbauen. Ich versteh nicht wozu die Note existieren in der gleichen Preislage vom S?!


  • Also ich muss sagen, ich finde das Teil, insbesondere die Farbe „Aura Glow“, einfach wunderschön. Auch das Design mit den Kameras hinten, und der vorne in der Mitte gefällt mir sehr gut, besser als jede Notch. Der Note Plus hat nun 4.300 mAh Akku, das ist auch sehr gut. Es gibt eine 4G- und 5G-Variante, was man möchte. Ja, der Preis ist hoch, aber das ist auch ein Top-Smartphone. Manche Konkurrenz verlangt noch mehr, bietet aber weniger. Nur das eine, nämlich dass sie den Kopfhörer-Anschluss jetzt weglassen, sehe ich negativ. Aber immer mehr Leute nutzen sowieso Bluetooth-Kopfhörer, ich gehöre auch dazu. So mein erster persönlicher Eindruck direkt nach der Präsentation: ein super Gerät, wer das Kleingeld hat. Samsung hat schon lange Erfahrung mit der Note-Serie, der Zehner ist eine Weiterentwicklung und wird vielen wohl ein treuer Begleiter sein.


  • Nix an dem hässlichen Teil beeindruckt mich wirklich, und die Ausreden wegen der Klinke sind lächerlich. Lebe wohl du schöne Note-Serie, du bist für mich design- und austattungstechnisch leider mit dieser Neuauflage gestorben....


  • Vieles ist gut, im Allgemeinen ein geiles Gerät, aber auf eine Sache will ich eingehen:

    Full HD+ bei 6,3 Zoll? Was soll das denn bei einem Flagschiff wie dem Note??


  • Bin eher "negativ" überrascht über manche Entscheidungen von Samsung...

    Beim kleinen Note 10 keine SD-Karte, Akku kleiner als 4000 mAh und kein 3.5 mm Klinke und das Note 10+ macht zwar manche Dinge besser, aber auch 2019 kein wachsender Akku Richtung 5000+

    Daher wird nach dieser Vorstellung das Note 9 definitiv die bessere Wahl sein für Geldbeutel/Vielseitigkeit💡📱


  • Ich finde das Teil eigentlich ganz attraktiv, bin aber mal gespannt, wie lange der Akku beim Kleinen hält. Naja, vor 2020 ist das Note 10 eh zu teuer...


  • Für ein Note ist ein dreistelliger Preis ja fast schon ein Schnäppchen, mal sehen wie weit der gefallen ist bis es für mich nächstes Jahr wieder interessant ist.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    1. in wie fern geht Samsung denn einen Schritt auf die Leute zu? Die Notes waren immer riesig, sollte man als Fan der Reihe ja dran gewöhnt sein. Durch das Einschieben eines kleineren Notes hat man den Preis des eigentlichen Note9-Nachfolgers nur um 100€ erhöht. MMn ein komischer Schritt "auf die Leute zu".
    2. finde zum Schießen, dass Samsung jetzt plötzlich den S Pen und den Akku als Ausrede nutzt, die Klinke und beim kleinen Note sogar den SD-Slot wegzulassen. Hätte Samsung die Dinger nicht grundlos dünner gemacht, dann hätte weiterhin alles Platz gehabt.
    3. Finde auch irgendwie traurig, dass Samsung die Notes irgendwie mittlerweile unter die S-Reihe stellt. Beim S10+ gab es 1TB, beim Note10+ ist bei 512GB Schluss... dabei war doch eigentlich mal die Note-Reihe die, die alles bieten sollte und davon da meiste. Jetzt hingegen macht man vom S10+ sogar enorm viele Schritte zurück, wenn man den S Pen mal ausblendet. Kaum Verbesserungen, keine Klinke, kein SD-Slot beim kleine, weniger maximalen Speicher etc.
    4. wirkt das eigentlich nur so oder sind die Display-Rundungen wirklich größer, als die Gehäuserundungen? Das sieht irgendwie echt nicht schick aus, wenn die Ecken "dicker" sind.
    5. bin ja wirklich gespannt, wie groß der Aufschrei beim Note10 wird. Gleiche Display-Schärfe, wie beim iPhone XR, aber 100€ teurer, ebenfalls ohne Klinke und SD-Slot usw. Garantiert stört das aber plötzlich niemanden.

    Weiß jetzt schon, dass ich mir mit dem Kommentar sehr viele Freunde machen werde... :D

    Edit:
    - es wird kein Klinkenadapter mitgeliefert
    - die "Air Gestures" mit dem S Pen funktionieren offenbar genauso gut, wie schon 2013 beim S4. Große Leistung.
    Sorry, aber Samsung hätte beim Note mM nicht mehr falsch machen können.


    • odo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Lieber Tim, sorry, deine Kommentare kann ich leider nicht mehr lesen, oder ertragen. Es ist immer das gleiche, alles furchtbar.....und es hat keine Klinke und keinen SD-Slot. Ich habe nichts gegen eine pluralistische Meinungsäußerung, aber das ist mir zu einfach....habe fertig


    • Gleiche Display Schärfe wie beim iPhone XR also ja...9 Nicht nur das du alles doof und Murks findest, jetzt auch noch falsche Fakten liefern.

      Robby


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Falsche Fakten? Ist das so?
        401ppi mit PenTile sind in der Praxis genauso scharf, wie ~330ppi mit RGB-Matrix. Sorry, dich da enttäuschen zu müssen.


      • also ich finde deine Kommentare immer interessant du sagt halt deine Meinung fertig


      • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Die Auflösung ist doch nicht das wichtigste. Es geht darum wie sich das Gerät in der Realität schlägt und da wir bei dem Xr ein LC Display haben und bei dem Note 10 ein Oled kann man sich ja schon denken welches besser ist.


      • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Da hast du recht iceman aber Tim ist ein Apple Fan. Alles was Apple macht ist für ihn gut bzw. nicht schlimm aber bei Samung hatet er immer rum.

        Robby


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Momo
        Was kann man sich da denken? OLED ist nicht automatisch besser, nur weil es eben OLED ist. Das XR hat das beste LCD in einem Smartphone und stell dir vor, nicht jeder mag OLED. Ich gehöre nicht dazu, aber auch ich würde ein gutes LCD einem schlechten OLED vorziehen. Dass die Samsung-OLEDs nicht schlecht sind, ist bekannt. Aber es gewinnt nicht automatisch, nur weil‘s OLED ist.

        Und nein, es ist immer noch nicht alles gut, was Apple macht. Egal wie oft ihr mir das noch in den Mund legen oder euch einreden wollt, das macht es nicht einfach wahr. Ich kann Apple genauso kritisieren, wie ich Samsung kritisiere und alle oben genannten Punkte wie das Weglassen der Klinke UND des Klinkenadapters kritisiere ich bei Apple genauso und auch nach wie vor. Aber hier geht's um Samsung, nicht um Apple. Sollte logisch sein, auf wen ich mich dann beziehe und wen nicht. Ob ihr das nun wahr haben wollt oder nicht.

        Vor allem finde ich aber zum totlachen, dass ich vor gerade einmal einem halben Jahr hier noch als der super Hardcore Samsung-Fanboy beschimpft wurde und jetzt plötzlich hate ich angeblich alles von Samsung, "weil‘s nicht Apple ist". Einigt euch endlich mal und bezeichnet nicht jeden sofort als Fanboy, nur weil er eure Meinung nicht teilt.


    • Ich stimme Tim zu, das kleine Note 10 ist leider nicht mehr für S-Pen Poweruser gedacht.

      Zu viele Kompromisse im Vergleich zum Note 10+, Note 9 oder auch Note 8 😶


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ich bleibe dabei, dass das Note10 nur existiert, damit Samsung den eigentlichen Nachfolger des Note9 "unmerklich" teurer machen kann. Ein besser ausgestattetes und größeres Modell 100-150€ teurer zu machen, ist ja normal, aber die Argumentation wäre schwierig geworden, wenn es nur das Note10+ gäbe und trotzdem 1100€ kosten würde.


    • Fazit : Den Kauf kann man sich sparen.


    • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Der Vergleich mit dem Xr ist komisch. Klar kostet das Note 10 100€ mehr, aber 1 Monat später ist der Preis sowieso wieder um 100€ gefallen. Das Note 10 kommt mit UFS 3.0, mit 25 Watt Aufladekabel, kein 5 Watt wie bei Apple. Außerdem hat das Note 10 256GB als Standard Variante, eine deutlich bessere Kamera als das Xr und dann auch noch einen S-Pen. Da finde ich den 100€ aufpreis im Vergleich zum Note 10 sogar mehr als fair.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das XR kriegst du auch für weit weniger, als 850€. Zudem gibt es auch das XR mit 256GB und das kostet ungefähr 910€ auf der Straße. Auch dann ist das XR also noch günstiger, als das Note10. Mal ganz davon abgesehen dass es wahrscheinlich nicht wenige gibt, die lieber einen Hunderter weniger für ein 128GB Modell hinlegen würden.
        Für jemanden, der weniger als 128GB braucht, sind 256GB auch kein Argument. Man bezahlt mehr für etwas, was man dann nicht nutzt. Ich bin der Meinung ein kleineres Modell zusätzlich mit 128GB für 850€ wäre besser gewesen.

        Und mag sein, dass du ein (schädlicheres) 25W-Netzteil beiliegen hast. Dafür bietet Apple den nach wie vor mit Abstand besten Software-Support.


      • Momo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        In 2 Monaten ist das Note günstiger als das iPhone Xr. Und auf die Punkte mit UFS 3.0, der besseren Kamera als auch den S Pen bist du nicht eingegangen. Ist aber auch logisch, dafür hättest du keine Ausrede finden können um Apple wieder ins positive zu rücken. Schädliches Netzteil? Angeblich soll das nächste iPhone auch mit 25 Watt kommen aber das ist dann ganz bestimmt nicht mehr schädlich...


      • "Für jemanden, der weniger als 128GB braucht, sind 256GB auch kein Argument. Man bezahlt mehr für etwas, was man dann nicht nutzt". Diesen Satz finde ich komisch von dir Tim. Wenn es zb um induktives laden geht sagst du immer es schadet ja keinem wenn es drin ist. Wer es nicht braucht kann es ja einfach nicht benutzen. Bei der Klinke ist dein Argument das selbe. Seltsame Logik


      • Nicht ganz. Die Klinke kostet den Hersteller ein paar Cent, eine Ladespule und ein entsprechend erweiterter Ladecontroller vielleicht 1 - 2 € zusätzlich. Bei einem Gerät der 1000 € Klasse wegen so geringer Zusatzkosten darauf zu verzichten, ist irgendwie nicht nachvollziehbar, zumal beides in viel günstigeren Geräten nach wie vor erhält ist.
        128 GB Nandflash kosten den Hersteller vielleicht 10 bis 30 € (von mir geschätzt). Beim Käufer schlägt er aber mit 100 € zu Buche. Wer bisher immer locker mit weniger als 128 GB auskam, der wird sich da schon fragen, ob die 100 € gut angelegt sind, wenn er den zusätzlichen Speicher absehbar nicht braucht.
        Schafft eine Firma 1000 Geräte für ihre Mitarbeiter an, und die 128 GB reichen für die vorgesehenen Anwendungen, kann sie 100000 € (ohne eventuelle Rabatte) sparen, wenn sie den Speicher in der passenden Größe kauft. Das ist der Gegenwert von drei Mittelklasse-Firmenwagen, die so zusätzlich beschafft werden könnten.


      • Es geht ja nicht darum ob es 2 Euro oder mehr sind. Es geht darum das wenn es einem passt dann ist es ok und wenn ich es nicht will wird es kritisiert. Egal wie teuer es ist vom Prinzip ist es das gleiche. Für das gleiche einmal toll und ein anderes mal Mist zu rufen ist für mich halt nicht nachvollziehbar. Achja und wenn eine Firma 1000 Note 10 kauft dann zahlen die Garantiert nicht den Ladenpreis. Die bekommen garantiert ein anderes Angebot als der normalo der eines kauft. Von daher geht diese Rechnung meiner Meinung nach so nicht auf.


    • Es liegt ein Adapter bei. Hat Samsung doch mehrfach betont...


    • A. K.
      • Mod
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim:

      1. Die Smartphones werden von Jahr zu Jahr teurer, da ist das Note keine Ausnahme. Auch der Smartphone Markt ist keine Ausnahme, wäre ja zu schön, wenn "nur" das Gehalt jährlich steigen würde, ohne dass Waren (Strom, Mieten, Immobilien, Autos, Öffis...) teurer würden. Mit "auf die Leute zu" war wohl gemeint, dass der Endkunde unterschiedliche Vorlieben hat, was die Größe angeht und der Trend in Form zweier sich in der Größe unterscheidender Varianten aufgeschnappt wurde.
      2. Die Leute kaufen das Zeug dennoch, also muss es ja entbehrlich sein.
      3. "Unter die S-Reihe" musst du mal genauer erklären. Der Prozessor ist laut Artikel besser, es hat einen S-Pen, nen größeren Akku (Vgl Note 10 - S10; Note 10+ - S10+), Zoom-in-Mic (gut, was soll in so kurzer Zeit an der kamera verbessert werden). Außerdem kann man doch gar nicht pauschal sagen, dass die Note Reihe konstant über der S-Reihe anzusiedeln war, wenn man alle Generationen vergleicht. Ich würde eher sagen, durch die zeitliche Verschiebung der Releases hat man hier und da halt ein Paar Neuerungen mitgenommen aber prinzipiell waren beides Flagschiffe ihrer Zeit.
      Eine Frage: Hast du ein S10 mit 1TB? Ich vermute, wenn die Verkaufszahlen stimmen würden, dann hätte Samsung wieder ein Modell mit 1TB im Portfolio. Scheint zumindest nicht vom Markt angenommen zu werden.
      4. Deine Subjektive Meinung, müssen wir nicht drüber streiten.
      5. Wird mMn keinen Aufschrei geben - wer das Note will, der holt sich ein Note und umgekehrt gilt es für das iPhone. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Art von Vergleich, wie du sie aufführst, die breite Masse interessiert.

      Ist halt wie jede andere Kaufentscheidung ein Kompromiss aus diversen Pros und Contras. Abschreiben würde ich das Note 10 nicht.


      • Danke, das ist mit der sachlichste und fundierteste Beitrag hier!


      • Das Note hatte immer die Vollausstattung. Alles was geht. Das ist nicht mehr so, bei der S-Reihe schon. Ist doch ganz simpel. Dasselbe mit den 1TB Speicher, selbst wenn sich ein S10 mit 1TB nicht gut verkauft ist das beim Note ne ganz andere Geschichte, da das ja eigentlich das etwas "ernstere" Gerät sein soll, für Leute die eben mehr damit machen als mit einem normalen Smartphone. Die können extra Speicher gut gebrauchen.


    • Dieses mal muss ich Tim aber echt recht geben.
      Mit den Displayecken das stimmt doch, mitm Speicher auch.

      Kleine Note gegen s10 ohne die buchse und sd kart, er hat doch recht...


    • Haui vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Muss Tim schon recht geben. Keine Klinke, beim Note 10 keine Speichererweiterung, schlechtere Auflösung als beim Note 10+ und Schnellladegerät extra verkaufen..erinnert etwas an Apple‘s Politik. Dazu kommt, dass man nur 2 Jahre Updates garantiert hat.
      Schade, was aus Samsung geworden ist..Und vom Support, wenn mal was auszutauschen oder einschicken ist, möchte ich gar nicht erst anfangen..


    • Schliesse mich dem Vorredner an. Das ist alles mehr als idiotisch. Das inzwischen 270 Euro teure Galaxy A50 hat 128 GB Hauptspeicher, einen Double-Slim Schacht mit der Möglichkeit eine SD Karte einzusetzen. Das wäre ja wohl das Mindeste beim Topp-Modell.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!