Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
37 mal geteilt 23 Kommentare

Samsung Galaxy A3 (2016) im Test: Kein würdiger Erbe

Samsung streicht die Minis aus seiner S-Klasse. Statt des S6 mini serviert es uns das Doppelpack aus A3 (2016) und A5 (2016). Beide sind dem S6 in Sachen Design erkennbar angelehnt. Ob das Galaxy A3 (2016) in der Praxis so sehr überzeugen kann, wie sein geistiger Vorgänger Galaxy S5 mini, muss der Test zeigen.

Bewertung

Pro

  • Design
  • Akkulaufzeit
  • microSD-Slot

Contra

  • Preis
  • Performance
  • Kamera

Samsung Galaxy A3 (2016): Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy A3 (2016) stellt auf dem deutschen Markt die Mittelklasse des des Galaxy-Portfolios 2016 dar und reiht sich zwischen der teuren S-Klasse und der preiswerten J-Klasse ein. Technisch und beim Aussehen ist es eine Aufwertung gegenüber dem A3 aus dem Jahr 2015.

In diesem Jahr wird die A-Serie als Nachfolger des S5 mini beworben. Prinzipiell stellt das neue A3 den Nachfolger des gleich großen (wenngleich schnelleren und teureren) Galaxy Alpha dar. Erfreulicherweise platziert Samsung den Verkaufspreis des A3 (2016) bei 329 Euro in der Nähe des alten A3 und nicht in der Nähe des S5 mini oder Galaxy Alpha. Jene gingen mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 449 Euro respektive 649 Euro an den Start.

Die günstigsten Angebote kurz nach Release des Galaxy A3 (2016) am 18. Januar 2016 pendeln sich bei rund 300 Euro ein. In dieser Preisklasse liegen auch das OnePlus X oder das Moto G (2015).

Samsung Galaxy A3 (2016): Design und Verarbeitung

Das Galaxy A3 ist eine Augenweide und ein Hingucker. Der Aluminiumrahmen und das widerstandsfähige Gorilla Glass 4 auf Vorder- und Rückseite erinnern stark an den großen Bruder Galaxy S6. Der Metallrahmen ist anfällig für Kerben und Dellen, aber die grundsätzliche Verarbeitung ist sehr solide.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 2016 4
Die Ähnlichkeit des A3 zum Galaxy S6 ist unleugbar. / © ANDROIDPIT

Im mehrtägigen Test des Galaxy A3 (2016) erlitt sein weicher Metallrahmen bereits erste Macken. Zwar verkraftet es kleine Stürze ohne gravierende Schäden gut, jedoch gehen sie nicht ganz spurlos an dem Winzling vorüber.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 2016 5
2.5D-Glas verleiht dem A3 (2016) eine runde Haptik. / © ANDROIDPIT

Dank der gebogenen Glaskanten (2.5D-Glas) gehen die Scheiben der Vorder- und Rückseite sehr geschmeidig in den Rahmen über. Das 132 Gramm leichte 4,7-Zoll-Gehäuse liegt sehr angenehm in der Hand. Die glatten Oberflächen machen leider, dass das Galaxy A3 (2016) leicht ins Rutschen gerät und eventuell zu Boden fällt.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 2016 6
Auch Buttons und die Blende des SIM-Schlittens sind aus Metall. / © ANDROIDPIT

Die seitlichen Buttons für Standby und Lautstärke wurden aus Aluminium gefertigt. Die Lauter-/Leiser-Knöpfe sind für meinen Geschmack etwas weit oben angebracht. Sie lassen sich nur schwierig bedienen, wenn man das Galaxy A3 (2016) in der rechten Hand hält und auf ihren kleinen Finger stützt.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 and A5 2016 2
Unser Testmuster des Galaxy A5 kam in weiß. / © ANDROIDPIT

Als Farbvarianten werden derzeit neben Schwarz und Weiß auch Gold und Pink angeboten. Im Samsung-Shop seht Ihr Bilder aller Farben.

Samsung Galaxy A3 (2016): Display

Das Display des Galaxy A3 (2016) hat einen hervorragenden Kontrastumfang, stellt Farben satt dar und lässt sich sowohl sehr dunkel als auch sehr hell regeln. Damit ist es für alle Alltagssituationen geeignet und empfehlenswert.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 2016 2
Das Display des A3 (2016) ist fast tadellos. / © ANDROIDPIT

Es handelt sich beim A3-Display um ein 4,71 Zoll (11,95 cm) großes Super AMOLED mit HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). Beim genauen Draufschauen erkennt man tatsächlich einzelne Pixel. Jedoch steht dies der Lesbarkeit kleiner Schriften nicht im Wege.

Samsung Galaxy A3 (2016): Software

Samsung hat bei vielen seiner vorinstallierten Apps den Rotstift angesetzt. Dies ist sehr erfreulich, denn die Software ist sehr schlank und schnell geworden. So erleichtert man das Ausliefern früher Updates und sorgt für erhöhte Sicherheit des Systems gegen unbefugte Zugriffe.

Im Auslieferungszustand erhalten wir beim deutschen Modell A310F eine auf Android 5.1.1 Lollipop (Build LMY47X) basierende Software. Die Software-Oberfläche heißt TouchWiz und besteht aus einem Launcher, dem Samsung-typischen Satz aus akustischen Signalen sowie einer Theme-Engine für variable Designs.

samsung galaxy a3 preinstalled apps de
Der Smart Manager liefert Optimierungs-Werkzeuge; der S Planner einen Exchange-fähigen Kalender. / © ANDROIDPIT

Die Liste der nicht löschbaren Zusatz-Apps ist inzwischen erfreulich kurz geworden. Neben den Google-Apps sind es eine Reihe von Microsoft-Apps (Excel, OneDrive, OneNote, PowerPoint, Skype, Word) sowie folgende Samsung-Apps:

  • Diktiergerät
  • Eigene Dateien
  • Memo (Notiz-App)
  • Galaxy Apps (App Store)
  • Galerie
  • Kamera
  • Nachrichten
  • Radio
  • S Planner (Kalender)
  • S Voice (Sprachsteuerung)
  • Smart Manager (Optimierung)
  • Uhr

Abseits der Apps bietet Samsungs TouchWiz-Oberfläche einige Bedienvorteile gegenüber Googles nackter Original-Vorlage Stock-Android. Die Schnelleinstellungen lassen sich einfacher Anpassen. Und App-Icons bekommen kleine Zählmarken bei eintreffenden Nachrichten (wie beim iPhone).

samsung galaxy a3 2016 touchwiz extras de
Zählmarken über App-Icons und individuelle Schnelleinstellungen machen TouchWiz bequemer. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy A3 (2016): Performance

In den synthetischen Benchmarks unseres Testparcours schneidet das Galaxy A3 (2016) unterdurchschnittlich ab. In der Praxis kommt es mitunter zu merklichen Ladezeiten. Ab und zu stürzt eine App ab, während man sie ein zweites Mal öffnet.

  Vellamo Metal 3.2.3 Vellamo Multicore 3.2.3 AnTuTu 6.0.1 Geekbench 3.3.2 single core Geekbench 3.3.2 multi core Basemark X Medium Basemark X High  
Samsung Galaxy A3 1024 1585 35735 683 2030 9169 3965  
OnePlus X 1546 1743 47818 910 2390 20207 11746  

Weder Spieler noch ungeduldige Menschen werden an dem Galaxy A3 eine wahre Freude haben. In der Preisklasse greift man lieber zum OnePlus X. Das hat zwar ältere Komponenten, arbeitet jedoch deutlich flotter.

Samsung hat dem Galaxy A3 (2016) den eigens entwickelten Vierkerner Exynos 7578 spendiert. Er taktet mit maximal 1,5 GHz und greift auf mäßige 1,5 GB Arbeitsspeicher zurück. Beim Multitasken zwischen Chrome, Facebook, WhatsApp und Twitter fallen bereits Ladezeiten auf.

Der interne Speicher von 16 GB ist nach der Installation der nötigsten Apps sehr schnell bis auf neun Gigabyte gefüllt. Das lässt Platz für 3.000 Fotos mit der verbauten Kamera. Braucht Ihr mehr Platz, könnt Ihr microSD-Karten bis 128 GB (laut Herstellerangabe) einsetzen.

Samsung Galaxy A3 (2016): Audio

Der Klang des internen Lautsprechers ist schön fest und auf klare Mitten für eine deutliche Sprachausgabe abgemischt. Das mitgelieferte Headset verfügt über einen Knopf für Annehmen/Auflegen oder Play/Pause sowie eine Lautstärkewippe. Die In-Ear-Lautsprecher werden mit genau einem Satz Aufsätze geliefert und dichten gut ab, wenn sie passen.

AndroidPIT Samsung Galaxy A3 2016 7
Mikrofone befinden sich am oberen und unteren Ende des Galaxy A3 (2016). / © ANDROIDPIT

Samsung versieht auch das Galaxy A3 (2016) mit einem Software-Equalizer. Dem SoundAlive-Equalizer werden in den Audio-Optionen zusätzliche Optimierungen namens SoundAlive+ und Röhrendverstärker zur Seite gestellt, wenn Ihr das Headset anschließt.

note 5 sound equalizer
Empfehlung: Kompensiert im Equalizer die Mittenlastigkeit des integrierten Speakers. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy A3 (2016): Kamera

Eine Enttäuschung ist leider die Kamera. Schnelle Schnappschüsse gelingen nur bei sehr starkem Licht und mit ruhigen Händen. Zückt man die Kamera in Innenräumen, arbeitet der Fokus selten schnell genug und es kommt zu verwackelten Ergebnissen. Hat man jedoch viel Licht und eine Armstütze, gelingen vereinzelt schöne Motive.

samsung galaxy a3 2016 camera test
Farbwiedergabe und Details gelingen bei starkem Licht. / © ANDROIDPIT

Die Hauptkamera löst 13 Megapixel im 4:3- oder 10 Megapixel im 16:9-Format auf und verfügt über eine F1.9-Blende. Die Frontkamera erreicht 5 Megapixel durch eine F1.9-Blende. Ein zweifaches Tippen des physischen Homebuttons löst den Kameraschnellstart aus.

samsung galaxy a3 2016 camera test dark
Schnappschüsse im Fast-Dunkeln wollen einfach nicht gelingen. / © ANDROIDPIT

Gute Alternativen in dieser Preisregion wären das Moto G (2015) oder das LG G3. Letzteres ist ein auslaufendes High-End-Gerät und bietet überdies einen austauschbaren Akku.

Samsung Galaxy A3 (2016): Akku

Die Akkulufzeit ist eine überragende Stärke des Samsung Galaxy A3 (2016). Sie beträgt rund zwei Tage und hält auch starker Nutzung stand. Integrierte Enegiesparmechanismen greifen schonend und überlassen Euch Kontrolle darüber, welche Apps im Standby deaktiviert werden.

samsung galaxy a3 2016 power usage de
Die Akkulaufzeit des Galaxy A3 2016 ist bemerkenswert. / © ANDROIDPIT

Mit dreizehn Stunden Display-on-Time (auf niedriger, adaptiver Helligkeit) ist das Galaxy A3 ein echter Dauerläufer. Eine Schnellladefunktion oder drahtloses Aufladen bietet das A3 leider nicht, jedoch ist der Akku dennoch in knapp 90 Minuten komplett voll aufgeladen.

Der Akku fasst 2.300 mAh und lässt sich nicht einfach austauschen. Er wird über eine Micro-USB-Schnittstelle aufgeladen. Ein passendes USB-Kabel sowie ein Netzteil mit 1,55 Ampère liegen der Packung bei.

Samsung Galaxy A3 (2016): Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Samsung
    • Abmessungen:
    • 134,5 x 65,2 x 7,3 mm
    • Gewicht:
    • 132 g
    • Akkukapazität:
    • 2300 mAh
    • Display-Größe:
    • 4,71 Zoll
    • Display-Technologie:
    • AMOLED
    • Bildschirm:
    • 1280 x 720 Pixel (312 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 5 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 13 Megapixel
    • Blitz:
    • LED
    • Android-Version:
    • 5.1 - Lollipop
    • Benutzeroberfläche:
    • TouchWiz
    • RAM:
    • 1,5 GB
    • Interner Speicher:
    • 16 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • Keine Angabe
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • 1,5 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Ich war vom neuen Samsung Galaxy A3 (2016) nicht so enttäuscht wie vom alten A3 (2015) und nicht so beeindruckt wie vom Galaxy S5 mini. Die Performance ist nicht überragend, aber für den Preis angemessen. Sie wird jedoch durch eine mehr als akzeptable Akkulaufzeit wieder wettgemacht. Der Speicherplatz könnte bei vielen schnell knapp werden. Samsung hat zum Glück einen microSD-Slot verbaut, sodass Ihr Eure Fotos nicht auf dem knappen internen Speicher horten müsst.

Die Kamera hat leider nicht so sehr überzeugt wie im (eigentlichen) Vorgänger Galaxy S5 mini. Da die Kamera neben dem starken (damals austauschbaren) Akku das Kaufargument für das S5 mini war, kann man das A3 (2016) auf Grund des Patzers an dieser Stelle nicht als würdigen Nachfolger bezeichnen.

Es wird also Zeit für eine Alternative. Legt Ihr Wert auf gute Schnappschüsse mit einem günstigen Smartphone, solltet Ihr zum Moto G (2015) greifen. Denn das liefert in dieser Preisklasse eine überragende Kamera-Performance ab und wartet ebenfalls mit guter Akkulaufzeit auf.

Top-Kommentare der Community

  • Arian Feddersen vor 11 Monaten

    Also wir habens im Laden und es ist echt hübsch und echt flott. Und was euren Schnappschuss angeht: Für ein Gerät in der Preisklasse geht das doch super. Und klar, man bekommt besseres für den Preis - aber es ist halt Samsung. Die haben sich ihren Namen und das Recht darauf halt erarbeitet.

    Am Ende ist das A5 aber der Geheimtipp. Ein flottes Gerät mit flottem Design und nem klasse Display. Uuund Fast Charge + Fingerprint!

  • Tim vor 11 Monaten

    "Und App-Icons bekommen kleine Zählmarken bei eintreffenden Nachrichten"
    Ernsthaft? Nichtmal DAS gibt's bei Stock-Android?

    Ansonsten finde ich etwas komisch, dass ihr die einzigen seid, die dem A3 eine schlechte Performance anhängen... Kein anderer Reviewer gibt eine schlechte Performance oder gar abstürzende Apps an. Sicher dass das am A3 liegt und nicht evtl. an schlechten Apps?
    Und ansonsten aht es den Stempel "schlechte Performance" wahrscheinlich großteils nur bekommen, weil es in euren geliebten und hochgelobten Benchmacks keine Spitzenwerte erreicht.
    "In den synthetischen Benchmarks unseres Testparcours" - ich lache immer noch jedes mal, wenn das kommt :D

  • Tim vor 11 Monaten

    ... und in 3-4 Monaten ist der Preis um 50-100€ gefallen und das Gerät wird ne richtige Kaufempfehlung

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also zu dem Preis kann man mit der Leistung zufrieden sein. Keine Ahnung was ihr da für ein Problem habt? Das A3 ist in jeder Hinsicht sein Gelt wert.

  • MaXtech vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Wieder mal ein schlechter und unsachlicher Artikel!!! Das Galaxy A3 sollte eigentlich auch nicht der "Erbe" sein. Das S6 ist in der S-Klasse und das A3 in der A-Klasse, da sind kleine Unterschiede völlig normal. Und wieso ist die Performance "schlecht"??? Selbst bei den grafikaufwändigsten Spielen wie Asphalt 8 ruckelt es nicht! Ihr lernt nie daraus, ihr betrachtet nur Benchmarks und achtet nicht auf die tatsächliche Performance. Dieses Smartphone reicht für jeden Normalbenutzer aus! Und wieso ist der Preis ein Contra-Punkt??? 300 EUR sind doch ein absolut gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ihr testet ja eigentlich die Leistung des Smartphones und nicht den Preis! Außerdem ist die Kamera in dieser Preisklasse völlig OK, denn sie knipst bei Tageslicht sehr ansehnliche Bilder!

  • MIGELL vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Was die Performance angeht:
    Es hätte sichetlich nicht geschadet, wenn BIG SAM, zwei Gb RAM eingepflanzt hätte...
    Und den Exynos höher getaktet hätte... Aber ich vermute mal, dann wäre man zu nah am A5...
    Somit bleibt nur die Frage, ob diese "Performanceprobleme" an der SW -HW Optimierung liegt...
    Trotz allem KEIN schlechtes oder nicht zu empfehlendes Device.
    Da kenne ich aus Erfahrung gewiss andere Smartphones ... :)

    • MaXtech vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Was meckert ihr alles an der Performance??? Die ist sehr gut, denn sie reicht selbst für grafikaufwendige Spiele aus wie Tests von Techloupe und XEETECHCARE bestätigen!

  • Für diesen Preis wird eine viel zu schwache Hardware geliefert ich hab schon jetzt Mitleid mit naiven Kunden die sich diesen Scheiß kaufen. Ich erinnere Da mal an das Oppo F1, Oneplus one, - X etc.

    • MaXtech vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Was meckert ihr alles an der Hardware? Die Performance ist sehr gut, denn sie reicht selbst für grafikaufwendige Spiele aus wie Tests von Techloupe und XEETECHCARE bestätigen!

  • Was mich etwas stört ist die Tatsachen das Wlan 5 MHz nicht mehr verfügbar ist!!! Aber warum komisch??

  • Wieso wird der Preis als Contra dargestellt, wenn im Text steht " Erfreulicherweise 329€"?

  •   12

    Preislich sollte ja wohl eher das A5 (2016) der Nachfolger im Geiste des S5 Minis sein. Das A3 (2016) ist der Nachfolger des A3 (2015). Also die Argumentation ist echt mehr als fragwürdig. Die Mini-Serie war immer eine abgespeckte Version des Galaxy S Flaggschiffes. Die A Reihe beerbt mehr oder weniger das Galaxy Alpha. A3 ein Einstiegsgerät, und in der 2016er Variante als Gerät mit Fokus auf Design, das A5 als gehobene Mittelklasse, das A7 als Phablet, welches im Vergleich zum Edge+ ein wenig günstiger ist, aber doch Premium Features mitbringt (OIS, Fingerabdruck, etc.) und das A9 als quasi Nachfolger der Galaxy Mega Reihe. Im Moment scheint es so als, würde Samsung das Mini beerdigen und die Galaxy S Reihe als Premium, die A als preislich gehobene Mittelklassen-Serie und die J Reihe als Einstiegsgeräte zu vermarkten.

  • Trenti vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde es ähnelt optisch dem One+ X. Ein Vergleich zwischen den beiden Smartphones (da Kompaktklasse) wäre sehr interessant! In dieser Riege ist natürlich auch das Xperia 5 Compact im Vergleichstest gerne gesehen.
    Ich vermute mal das beide Smartphones, von One+ und Sony eine bessere Kamera besitzen. Das ist schade, ich finde die Fotofunktion ein zentrales und wichtiges Argument für ein Smartphone.

    •   12

      Das Xperia im Vergleich zum OPX, oder A3? Das Xperia kostet nochmal 150 Euro mehr und hat im Bereich High End Androide mit kompakten Maßen keine Konkurrenz. Von Hardware und Preis muss das Z5c gegen Galaxy S6, HTC ONE M9, LG G4 und evtl. auch gegen ein iPhone antreten. Wenn es dort besteht, dann ist es eine Alternative für Leute, die ein High End Gerät wollen aber lieber etwas kompakteres hätten. Für Kunden, welche sich für ein A3 interessieren ist es mMn keine Alternative, die alternativen dazu heißen Moto G, Huawei P8 Lite usw.

      • Trenti vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, beide Smartphones können mit dem Spny Teil sicher nicht mithalten, mich würde trotzdem interessieren, wie groß der Abstand in deneinzelnen Bereichen ist. Haptsächlich wäre der Vergleich One+X mit dem A3 interessant.

        Übrigens besitze ich das Xperia Z 3 Compact, welches ja auch keine gerade schlechte Kamera haben soll. Mit Lichterquellen, einem hellen Fenster etc. kommt es aber mal gar nicht zurecht, verwackelt ständig und zeigt diese Lichtquellen als grelles Leuchten an. Mit meinem Galaxy S2 habe ich bei schwierigeren Lichtverhältnissen schönere Fotos geschossen. Also so begeistert bin ich von der Sony kamera nicht,.

      •   12

        Dann würde ich mal bei Notebookcheck vorbeischauen, deren Tests sind auch so untereinander ganz gut vergleichbar, da wird etwas professioneller getestet als hier und die siehst bei vielen Smartphones auch aussagekräftigere Werte, da der Testparkour für alle Geräte gleich ist.

  • Also ich weiß jetzt nicht ob es an meinem Handy liegt (Sony Xperia Z5) aber wegen dem ersten Bild in diesem Artikel laggt mein Handy wahnsinnig. Sobald es vom Display verschwunden ist ist es wieder ruckelfrei. LoL

  • Also wir habens im Laden und es ist echt hübsch und echt flott. Und was euren Schnappschuss angeht: Für ein Gerät in der Preisklasse geht das doch super. Und klar, man bekommt besseres für den Preis - aber es ist halt Samsung. Die haben sich ihren Namen und das Recht darauf halt erarbeitet.

    Am Ende ist das A5 aber der Geheimtipp. Ein flottes Gerät mit flottem Design und nem klasse Display. Uuund Fast Charge + Fingerprint!

  • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    "Und App-Icons bekommen kleine Zählmarken bei eintreffenden Nachrichten"
    Ernsthaft? Nichtmal DAS gibt's bei Stock-Android?

    Ansonsten finde ich etwas komisch, dass ihr die einzigen seid, die dem A3 eine schlechte Performance anhängen... Kein anderer Reviewer gibt eine schlechte Performance oder gar abstürzende Apps an. Sicher dass das am A3 liegt und nicht evtl. an schlechten Apps?
    Und ansonsten aht es den Stempel "schlechte Performance" wahrscheinlich großteils nur bekommen, weil es in euren geliebten und hochgelobten Benchmacks keine Spitzenwerte erreicht.
    "In den synthetischen Benchmarks unseres Testparcours" - ich lache immer noch jedes mal, wenn das kommt :D

  •   40
    KaiKiste vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Kommt auch noch ein Test zum Samsung A5 2016 ?

    Das fände ich noch Recht attraktiv!!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!