Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
25 mal geteilt 21 Kommentare

Oppo F1 im Test: Ersteindruck vom Mittelklasse-Smartphone für Hobby-Fotografen

Kann man eigentlich noch ein Smartphone auf den Markt bringen, das sich von der Masse absetzt? Ja, das kann man! Das behauptet zu mindestens der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo. Mit dem neuen Mittelklasse-Smartphone Oppo F1 wollen die Chinesen jedenfalls die Herzen von Hobby-Fotografen und Selfie-Fans erobern. Wir konnten das Smartphone in Rahmen eines Fan-Events in Berlin noch vor der offiziellen Produktvorstellung Ende Januar 2016 antesten. Wie sich das Oppo F1 anfühlt und was es für Besonderheiten mit sich bringt erfahrt Ihr hier im Vorabtest.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7293 Teilnehmer

Oppo F1: Preis und Verfügbarkeit

Oppo hat das F1 schon vor wenigen Tagen angekündigt, aber die offizielle Produktvorstellung wird erst Ende Januar 2016 in Indien stattfinden. Warum gerade Indien? Für Oppo ist der indische Markt, nach dem Heimatmarkt China,  der zweitwichtigste und somit ist es nicht verwunderlich, dass gerade dort das F1 vorgestellt wird. 

Wer aber schon jetzt weiß, dass das Oppo F1 genau das richtige Smartphone für die eigenen Bedürfnisse ist, der kann das Smartphone schon heute für 229 Euro inklusive Steuern vorbestellen. Die Auslieferung des Smartphones beginnt dann im Februar 2016. 

Oppo F1: Design und Verarbeitung

Das Design des 5 Zoll große Oppo F1 ist eher schlicht gehalten. Die Front ziert ein HD-Display mit sehr breiten oberen und unteren Rahmen. Der Grund für die breiten Rahmen liegt in den unterhalb des Displays eingelassenen kapazitiven Tasten. Solche Sensortasten haben den Vorteil, dass die volle Bildschirmauflösung für die Darstellung von Inhalten genutzt werden kann anstatt durch virtuelle Tasten reduziert zu werden. In der Preisklasse des Oppo F1 sind sie noch eher eine Ausnahme.

Androidpit OPPO event 4431
Oppo nutzt beim F1 kapazitive Tasten. Dadurch werden die Bildschirmrahmen an der Front breiter, aber es steht einem dann der volle Bildschirm zur Verfügung.  / © ANDROIDPIT

Als Display Glass nutzt OPPO das neue Gorilla Glas 4 mit sogenannten 2,5D Glaskanten. Diese abgerundeten Kanten sorgen für die sehr angenehme Haptik des kompakten Mittelklasse-Smartphones. 

Androidpit OPPO event 4432
Es ist nicht alles Metall, was wie Metall aussieht. Die farblich abgesetzten Kappen im oberen und unteren Teil der Rückseite bestehen aus Plastik. / © ANDROIDPIT

Bei der Materialwahl für das restliche Gehäuse setzt Oppo auf Metall. Vollständig aus Metall ist das Oppo F1 aber nicht. Wie schon bei vielen anderen "Vollmetall-Smartphones", wie zum Beispiel dem Honor 7, bestehen die oberen und unteren Teile der Rückseite aus Plastik. Dort befinden sich dann die zahlreichen Antennen für GSM, LTE, WLAN, Bluetooth und Co. 

Androidpit OPPO event 4412
Das Gehäuse des Oppo F1 ist nicht aus einem Guss. Rahmen und Rückseite sind zwei getrennte Einheiten. / © ANDROIDPIT

Der Rahmen des Oppo F1 ist ein eigenständiges Bauteil. Einfach ausgedrückt: Rückseite und Rahmen sind zwei getrennte Einheiten. Es ist keine Unibody-Konstruktion, bei dem Rahmen und Rückseite aus einem Block Metall gefertigt wird. Am Übergang von der Rückseite zum Rahmen des Smartphones ist merklich ein Übergang zwischen beiden Teilen zu ertasten und zu sehen. Aber die Verarbeitung ist sehr gut und es knirscht und knarz nichts am Oppo F1. 

Androidpit OPPO event 4469
Die Übergänge von der Rückseite zum Rahmen sind merklich, aber die Verarbeitung ist von sehr guter Qualität. / © ANDROIDPIT 

Oppo F1: Display

Das 5 Zoll große IPS-Panel löst zwar nur mit HD, also mit 720 x 1.280 Bildpunkten auf, aber das ist bei der Größe des Displays vollkommen ausreichend. Auch ist das Display frei von Farbverschiebungen, wenn man das Smartphone seitlich neigt und aus einem flachen Blickwinkel auf den Bildschirm schaut. 

Androidpit OPPO event 4407
Das 5 Zoll große IPS-Panel des Oppo F1 ist hell und frei von Farbverschiebungen.  / © ANDROIDPIT

Oppo F1: Software

Als Software kommt, wie ist es auch anders von Oppo zu erwarten, das hauseigene Color OS in der Version 2.1.0i zum Einsatz. Als Basis wird Android 5.1.1 Lollipop verwendet, das von Oppo mit dem Herstelleraufsatz versehen wurde. Typisch für Herstelleraufsätze von chinesischen Herstellern ist hierbei das komplette Fehlen eines App-Drawers. Alle Apps die auf dem Oppo F1 installiert werden, landen auf den Homescreens und man muss selbst durch anlegen von Ordern für Übersicht sorgen. Wem das nicht gefällt, der kann immer noch einen alternativen Launcher installieren. Eine schöne Übersicht an Launchern haben wir im nachfolgenden Artikel für Euch zusammengestellt.

Oppo F1 ColorOS 1
Einen App-Drawer werdet Ihr bei ColorOS von Oppo nicht finden. Satt dessen werden alle Apps auf den Homescreens abgelegt. / © ANDROIDPIT
Oppo F1 ColorOS 2
ColorOS 2.1 basiert auf Android 5.1.1 Lollipop. / © ANDROIDPIT

 

Oppo F1: Performance

Das uns zur Verfügung gestellte Oppo F1 war mit einem 1,5 GHz schnellem Qualcomm Snapdragon 616, 3 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internem Speicher ausgestattet. Während des Hands-on-Tests konnten wir für eine Performance-Bewertung drei unserer Benchmark-Apps installieren: AnTuTu 6.0.1, GeekBench 3 und Vellamo 3.2. Die Leistung des Oppo F1 entsprach in alle diesen drei Benchmarks denen des HTC One A9. Der Unterschied zwischen dem Snapdragon 616 im F1 und dem 617 im One A9 ist kaum wahrzunehmen. 

Benchmark Oppo F1 HTC One A9
GeekBench 3 (Single-Core) 687 748
GeekBench 3 (Multi-Core) 3063 3051
Vellamo 3.2 Multi-Core 1771 1448
Vellamo 3.2 Metal 1191 1121
AnTuTu 6.0.1 36.664 35.715
Androidpit OPPO event 4437
Das Oppo F1 reiht sich in den Benchmark-Werten bei den Mittelklasse-Smartphones ein. / © ANDROIDPIT
Androidpit OPPO event 4435
Leistungsmässig ist das Oppo F1 vergleichbar mit einem HTC One A9. / © ANDROIDPIT
Androidpit OPPO event 4434
Keine Traumwerte, aber flott genug für den Smartphone-Alltag. / © ANDROIDPIT

Während unserer Zeit mit dem Oppo F1 konnten wir im normalen Einsatz keine störenden Ruckler und Lags ausmachen. Die Bedienung war durchweg flüssig und dank des 3 GB großen Arbeitsspeichers kann man auch zwischen den zahlreichen Apps hin und her wechseln.

Oppo F1: Audio

Beim Lautsprecher kann man beim Oppo F1 keine Wunder erwarten, denn der eine kleine Mono-Lautsprecher befindet sich auf der Rückseite des Smartphones. Liegt es also auf dem Schreibtisch, dann wird die Ausgabe blockiert. Ist aber der Lautsprecher frei, dann kommt da ordentlich Lärm raus. Gute Bässe und klare und briliante Höhen kann man aber nicht erwarten.

Androidpit OPPO event 4423
Die Lautsprecher sind keine Offenbarung. / © ANDROIDPIT

Wer mit dem Oppo F1 unbedingt musikalische Untermalung benötigt, der sollte Kopfhörer anschliessen. Über einen Software-Equalizer ist es Euch dann möglich Höhen, Mitten und Bässe dem eigenen Geschmack anzupassen.

Androidpit OPPO event 4474
Über den Equalizer lässt sich der Kopfhörer-Ausgang dem eigenen Klanggeschmack anpassen. / © ANDROIDPIT

Über die Audioqualität während eines Telefonates können wir noch keine Aussage treffen, da es sich bei dem Oppo F1 noch um ein Vorseriengerät handelte. Wir erwarten aber ein finales Testmuster gegen Ende Januar 2016 und werden dann diesen Aspekt für Euch noch nachtesten. 

Oppo F1: Kamera

Das Highlight soll laut Oppo die verbauten Kameras sein. Für die Hauptkamera im F1 nutzt der chinesische Hersteller einen mit 13 Megapixeln auflösenden Isocell-Sensor von Samsung mit einer Blende von f/2.2. Selfie-Fans können sich über eine 8-Megapixel-Frontkamera mit einer f/2.0-Blende freuen. Laut Oppo soll sie mehr Licht pro Pixel eingefangen werden können und das Oppo F1 auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Selfies produzieren. 

Im Vorabtest hat sich die Kamera-App von Oppo als wahres Feature-Monster erwiesen: HDR, Panorama, Live-Filter und manueller Modus gehören genauso zum Repertoire wie die ungewöhnliche GIF-Animation und der UltraHD-Modus. Hinter letzterem verbirgt sich eine interessantes Feature für Hobby-Fotografen die ein Maximum an Details aus den Objekten herausholen wollen. Bei dieser Funktion werden sechs Bilder in Serie geschossen und zu einem hochauflösenden Bild mit 50 Megapixel verschmolzen.

Androidpit OPPO event 4439
Das Oppo F1 soll ein Smartphone für ambitionierte Fotografen sein, dass merkt man auch schon den den zahlreichen Modi. / © ANDROIDPIT

Selbstverständlichen könnten wir uns während des Vorabtests mit dem Vorserienmodell des F1 den UltraHD-Modus anschauen und ein nahezu identisches Bild in diesem Modus schiessen. Nachfolgend könnt ihr euch ein Bildausschnitt im Standard-Modus mit 13 Megapixel und einem Bildausschnitt im UltraHD-Modus anschauen. Es ist klar zusehen, dass auf dem UltraHD-Modus-Bildauschnitt die Details besser zu erkennen sind und weniger Bildrauschen zu sehen ist. Beide Bilder haben wir auch in voller Auflösung für Euch hier zum Download bereitgestellt, damit Ihr Euch selbst von der Qualität überzeugen könnt.

Oppo F1 normal crop
Dieser Bildausschnitt stammt aus der Oppo F1 aufgenommen im Standard-Modus mit 13 Megapixel. / © ANDROIDPIT
Oppo F1 UltraHD crop
Zum Vergleich: Dieser Bildausschnitt stammt aus dem Oppo F1 im UltraHD-Modus mit 50 Megapixel. / © ANDROIDPIT

Die Qualität ist im UltraHD-Modus besser als im Standard-Modus, aber für die in Serie geschossenen Bilder braucht man eine ruhige Hand, oder noch besser ein Stativ. Ein weiterer Nachteil vom UltraHD-Modus ist, dass diese Bilder mehr Speicherplatz benötigen. 

Für eine finale Einschätzung der Kamera müssen wir aber noch auf unser Testgerät warten. Sobald wir dann die finale Version des Oppo F1 getestet haben, reichen wir unsere Einschätzung hier nach.

Oppo F1: Akku

Der Akku im Oppo F1 ist festverbaut und verfügt über eine Kapazität von 2.500 mAh. Das ist für ein Smartphone der 5-Zoll-Klasse gar nicht mal so schlecht. Das HTC One A9 kann hier nur mit 2.150 mAh aufweisen. Für den kurzen Hands-on-Test zum Oppo F1 konnten wir leider nicht unser Batterie-Testprogramm installieren. Aber wir werden das später im finalen Test nachholen und diesen Abschnitt dann aktualisieren.

Oppo F1: Technische Daten

Abmessungen: 143,5 x 71 x 7,25 mm
Gewicht: 134 g
Akkukapazität: 2500 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (294 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop
Benutzeroberfläche: ColorOS
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 616
Anzahl Kerne: 8
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 4.0

Vorläufiges Urteil

Das Oppo F1 hinterlässt in unserem Vorab-Test einen guten Ersteindruck. Es ist qualitativ gut verarbeiten, glänzt mit einer hochwertigen Haptik und kann auch bei der Kamera-Ausstattung punkten. Diese Punkte gewinnen noch einmal an Wert, wenn man sich den Preis von nur 229,- Euro vor Augen führt. Ein HTC One A9 kostet aktuell im freien Handel immer noch knapp 400,- Euro und kann nicht viel mehr als das hier getestet Oppo F1. 

Für eine finale Beurteilung fehlen uns aber noch die Erfahrungswerte in Sachen Akkulaufzeit und die Kamera des Oppo F1 muss noch ausführlicher von unseren Fotografen Irina und Toni getestet werden. Sobald wir diese Tests mit einem finalem Testgerät durchgeführt haben, reichen wir unsere Eindrücke und abschliessende Wertung nach. 

25 mal geteilt

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Bin am überlegen, ob ich das Samsung S5 mini oder evtl. das Oppo F1 kaufen sollte?
    Um die Entscheidung einfacher zu halten, wären Rückmeldungen hilfreich!


    •   58

      Willst Du....

      ... Service und Support seitens des Herstellers in Deutschland/Europa?

      ... die Unterstützung aller hierzulande üblichen LTE- Frequenzen?

      ... ein vollständig lokalisiertes Android?

      ... Google Apps vorinstalliert und nicht aufwändig vom Nutzer auf eigene Verantwortung und Gefahr zu installieren?

      ... ein Gerät, das nicht aussieht, wie jede x-beliebige iPhone-Kopie?

      Wenn Du dies möchtest, greife zum Samsung, wenn nicht, dann kannst Du Dir das Oppo zulegen.


  • Man bekommt wenigstens bei dem Preis was geboten wo andere Hersteller bei der selben Technischen Ausführung doch mehr verlangen.


    •   58

      Was genau bekommt man denn geboten, außer einer obskuren Kamera-Interpolations-Verarsche....?


  • Das Smartphone sieht echt gut aus :) es gibt aber mindestens 20 andere, die im Preis-Leistungsverhältnis besser abschneiden. Von daher... Gutes Mittelklassesmartphone aber vergleichsweise nicht besser als andere.


    • Das sehe ich genauso.
      Ea haut mich jetzt vom Design nicht vom Hocker
      ( Das konnte Oppo viel besser in der Vetgangenheit) aber hässlich ist anders.
      Gutes Midrange Phone mit einem attraktivem Preis. :)


  • Preis Leistung bis hierhin gut würde ich sagen.


  • Interessant. Andere Geräte würden hier ne Menge Minuspunkte einheimsen. Bei nem Oppo ist es aber natürlich was ganz anderes 😁
    Ne große Frage: Was soll ein A9 denn mehr können als telefonieren, surfen, Fotos....Kaffee kochen? Putzen?
    Das Argument ist einfach schlecht, denn wenn es darum geht ist das Oppo also so toll, weil es alles das kann, was alle anderen auch können?


    • @ Arian
      Ich denke mal der Herr SHU bezog diesen Vergleich auf die eklatante Preisdifferenz zwischen dieser beiden Smartphones.
      Immerhin ist das A9 teurer und bietet nicht mehr, für den gebotenen Preis sozusagen. :)


  •   58

    Wieso erinnert mich der "Ultra HD Modus" nur an den Rohrkrepierer "Ultra Pixel"?

    Auch wenn hier ein Bild aus sechs anderen zusammengesetzt wird/werden soll, bleibt das Ergebnis doch eine Interpolation. Und Auflösung ist zudem nicht alles - gerade dann, wenn Bildrauschen und mangelnde Farbtiefe das ganze konterkarieren.

    Sorry, aber der Kamerahardware sind innerhalb der Abmessungen eines Smartphones halt Grenzen gesetzt. Rechnerich herbeigezauberte 50 MP hin oder her.


    • Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
      Ich persönlich besitze das M9 und finde die Ultra Pixel Technologie für eine Frontkamera absolut gelungen und möchte sie auch nicht mehr missen, denn wo andere Smartphones nur schwarz anzeigen, bekomme ich noch relativ klare Bilder, was grade im Club oder anderen dunklen Szenen ein deutlicher Vorteil ist.
      LG


  •   40

    Nur HD Display ,Nur Android 5.1.1,euer Ernst AP das mit dem momentanen aktuellen A9 zu vergleichen ?

    Abgesehen vom Preis,was HTC für sein Gerät nimmt und ja es ist gut 200€ teurer .

    Mal von der Verfügbarkeit des Opo ganz zu schweigen.


    Oder wo bekomme ich es hier zu kaufen,ausser bei Amazon und Opo selbst,jetzt fehlt nur noch das Wort “ Killer Smartphone“'

    ;-)


  • Sehr interessantes Gerät, schöner Konkurrent für die A Serie von Samsung oder dem LG Class
    würde mich über einen Vergleich freuen


  • Demnächst bei Freunden: wollt ihr mal richtig geile Fotos mit dem Smartphone sehen? Dagegen kann euer iPhone und S6 einpacken. Ich muss nur eben das Stativ aus dem Auto holen und aufbauen. Ultra-Modus soso.


    • das iPhone 6 kann tatsaechlich einpacken, die Bilder im normalen Modus sind bei Oppo um Längen besser als beim iPhone.


      •   58

        Aber klar doch. Dann haben also all die anderen - seriösen - Tests, die die Kamera des iPhone 6S als eine der besten Handyknipsen auf dem Markt loben, unrecht und gerade Oppo hat die Mega-Kamera...

        Aber Hauptsache bunt und viiiiiiiiiele Pixel!


      • das bestreite ich gar nicht, aber hervorragende Hardware macht noch keinen Fotografen. kaum jemand ist in der Lage seine Kamera richtig zu bedienen und da liegt meines Erachtens der Vorteil bei Oppo. Die Software kompensiert sehr gut den unfähigen Nutzer. Bilder unscharf zu machen ist fast ein Kunststück. egal ob drinnen, draußen, viel Licht, wenig Licht Gegenlicht etc pp. man kann auch manuell einstellen, ich behaupte aber mal, dass das meistens eh keiner macht (zumindest in meiner Umwelt fotografieren alle Schnappschüsse im Normalmodus).
        Also ja, die Kameras von iPhone und Co sind vermutlich um einiges besser, aber ein Porsche unterm Hintern macht aus dem Fahrer noch keinen Rennprofi!


    • Habe Das OPPO Find 7, die Bilder sind der Hammer!!


      •   58

        Lass mich raten: Die Bilder sind bunt mit überzogenen, "knackigen" Kontrasten? Sieht auf dem Smartphone-Display "toll" aus, ist aber in Hinsicht auf Ausbelichtung/Ausdruck oder gar Bildbearbeitung eine absolute Katastrophe.


  • Zu dem Preis bekommt man ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis geboten

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!