Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Realme X2 Pro im Test: OnePlus und Xiaomi müssen sich in Acht nehmen

Update: Vorbestellungen starten bald
Realme X2 Pro im Test: OnePlus und Xiaomi müssen sich in Acht nehmen

Mit dem X2 Pro bringt Realme ein High-End-Smartphone nach Europa. Verkaufsstart ist noch im November 2019. Der Preis weist zwar nicht darauf hin, das Datenblatt aber schon. Wir haben das Realme X2 Pro bereits ausprobiert und waren beeindruckt. Lest in diesem Test, warum Ihr Euch das Smartphone ebenfalls anschauen solltet.

Bewertung

Pro

  • Display mit 90 Hz
  • SuperVOOC-50W-Ladetechnik
  • Leistung
  • Preis

Contra

  • Kein IP68
  • Nachtmodus

Realme X2 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Realme X2 Pro wurde in Madrid angekündigt, auf dem ersten Event dieser Art, das Realme in Europa veranstaltet. Das Realme X2 Pro ist ab 399 Euro (6/64 GByte) ab November erhältlich. Die anderen Editionen kosten 449 Euro (8/128 GByte) beziehungsweise 499 Euro (12/256 GByte). Zwei Farben sind erhältlich: Lunar White und Neptune Blue.

Via Twitter gab Realme Ende Oktober bekannt, dass das X2 Pro schon ab dem 4. November vorbestellt werden kann - auch in Europa. Im Laufe des Monats startet dann auch der offizielle Verkauf über die Webseite von Realme.

In der Box befinden sich eine Silikonhülle, ein Super-Vooc-10V5A-Ladegerät, ein USB-C-Kabel, ein Pin, um die SIM-Karte herauszunehmen und die Bedienungsanleitung. Eine Schutzfolie ist bereits auf dem Display angebracht. Obwohl das Realme-Smartphone über eine Kopfhörerbuchse verfügt, sind keine Kopfhörer mit dabei.

Eleganz aus Glas und Metall

Wie die meisten aktuellen Smartphones ist das Gehäuse aus Metall und es kommt Gorilla Glass 5 zum Einsatz. Es wirkt elegant und ist 161 x 75,7 x 8,7 mm groß, mit 199 Gramm aber nicht sehr leicht.

Geschwungene Kanten auf der Rückseite verbessern die Ergonomie des Smartphones.

Der glänzende Körper zieht Fingerabdrücke an. Auf der Rückseite gibt es die vier Kameras, die vertikal ausgerichtet sind und hervorstehen. Dadurch liegt das Smartphone auch nicht stabil.

AndroidPIT realme x2 pro front
91,7 Prozent Screen-to-Body-Ratio. / © AndroidPIT

Es gibt drei physikalische Tasten: Auf der rechten Seite sitzt der Einschaltknopf, links die Lautstärketasten. Unten befinden sich USB-C-Anschluss, Kopfhörerbuchse und Lautsprechergrill. In der rechten oberen sitzt der SIM-Kartensteckplatz. Das Realme X2 Pro nimmt zwei SIM-Karten auf, aber keine Speichererweiterung.

Das Display auf der Vorderseite ist groß und wird nur durch eine tropfenförmige Notch unterbrochen. Das Verhältnis zwischen Bildschirm und Gehäuse liegt bei 91,7 Prozent.

AndroidPIT realme x2 pro hands
Die Kamera beim Realme X2 Pro ist vertikal angeordnet. / © AndroidPIT

Das Realme X2 Pro erinnert mich sehr an das Huawei P30 Pro. Das Realme ist allerdings schwerer und hat keine IP68-Zertifizierung. Laut Levi Lee von Realme war ein Kompromiss nötig, um den Preis zu erreichen. Man habe sich daher gegen die Zertifizierung und für das Display mit 90 Hz entscheiden. Dies sei eine Funktion, von der Nutzer täglich profitieren würden.

Ein großes Display

Realme hat bei der Entwicklung des X2 Pro an Benutzer gedacht, die ihr Smartphone vor allem für Multimedia und Spiele nutzen wollen. Der Bildschirm ist mit 6,5 Zoll recht groß und fast randlos. Es handelt sich um ein AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel, was zu 402 ppi führt. Der Bildschirm hat eine Aktualisierungsrate von 90 Hz.

Ein 90-Hz-Display mit integriertem Fingerabdrucksensor unter dem Display.

Displays mit einer Aktualisierungsrate von 90 Hz tauchen nun vermehr auf. Bis vor kurzem aber waren sie speziellen Gaming-Smartphones, wie dem Asus ROG Phone oder dem Razer Phone vorbehalten. OnePlus führte ein solches Display dann mit dem 7 Pro ein und mittlerweile bieten auch andere Hersteller dies an. 2020 werden sicherlich die meisten Flaggschiffe ein 90-Hz-Display verbaut haben.

AndroidPIT realme x2 pro notch
Das 6,5 Zoll große Display aktualisiert sich mit 90 Hz. / © AndroidPIT

Im täglichen Gebrauch ist dies natürlich nicht so auffällig, außer man vergleicht es direkt mit einem Smartphone mit langsamerem Display. Angesichts des Preises ist dies ein willkommenes Feature und eine Überraschung. Gerade Gamer werden es zu schätzen wissen. Eine weitere angenehme Überraschung ist der integrierte Fingerabdruckscanner unter dem Display. Der arbeitet schnell und präzise. Realme behauptet gar, dass er mit 0,23 Sekunden der schnellste auf dem Markt ist.

AndroidPIT realme x2 pro on off button
Der Bildschirm bietet eine gute maximale und minimale Helligkeit. / © AndroidPIT

In den Einstellungen könnt Ihr die Aktualisierungsrate auch auf 60 Hz reduzieren. Das reduziert den Batterieverbrauch. Auch die Farbtemperatur und die Helligkeit könnt Ihr anpassen. Außerdem gibt Einstellungen für einen Nachtmodus, um die Ermüdung Eurer Augen zu verringern. Realme bietet auch eine Art Always-On-Display. Dabei werden Datum und Uhrzeit ständig auf dem Bildschirm angezeigt.

Der Bildschirm hat ein Seitenverhältnis von 19,5:9 und bietet eine gute maximale und minimale Helligkeit. Die Schwarztöne sind tief, die Farben leuchten. Das Weiß neigt allerdings zu einem Graustich. Das Display bietet auch HDR10+ und DCI-P3.

Auf meinem Testgerät konnte ich kein Netflix sehen. Obwohl das Smartphone die L1-Zertifizierung hat, die nötig ist, um hochauflösende Inhalte von Netflix und anderen Diensten zu sehen. Realme hat uns aber bestätigt, dass dieses Problem bei den zum Verkauf stehenden Modellen mit der finalen Softwareversion behoben sein wird.

Android 9 und ColorOS 6.1

Das Realme X2 Pro kommt in Europa mit Android 9.0 Pie und ColorOS in der Version 6.1 auf den Markt , genau wie die von Oppo-Geräten. Die Sicherheitspatches auf dem von mir getesteten Gerät sind vom 5. September. Schade, dass Android 10 noch nicht installiert ist. Der Hersteller hat uns aber bestätigt, dass das Update in Vorbereitung ist.

Die Bedienung ist flüssig. Es handelt sich allerdings um eine hochgradig angepasste Benutzerschnittstelle. Die hat nicht viel mit Stock-Android zu tun und bietet einige spezielle Funktionen, darunter auch eine Gestensteuerung und die Entsperrung per Gesichtserkennung. In den Einstellungen könnt Ihr auch wählen, ob das Gerät entsperrt, wenn Ihr Eure Augen geschlossen habt.

Alle implementierten Entsperrmethoden reagieren schnell. Ich bevorzuge allerdings die Gesichtserkennung gegenüber dem Fingerabdruckleser, das hat aber hauptsächlich mit Gewohnheit zu tun. Alle Google-Dienste sind vorhanden und auch Bloatware ist vorinstalliert. Insgesamt macht das Arbeiten mit ColorOS Spaß, man muss sich allerdings etwas an die vielen Anpassungen gewöhnen.

AndroidPIT realme x2 pro color os
Auf dem Realme X2 Pro laufen Android 9 und ColorOS. / © AndroidPIT

Ein technisches Datenblatt vom Feinsten

Realme 2X Pro hat sehr gute technische Daten. So arbeitet das Smartphone mit dem neusten Qualcomm-Prozessor, dem Snapdragon 855 Plus. Die GPU  Adreno 640 sorgt für die Grafikleistung. Realme bietet das Smartphone in drei verschiedenen Speicherkonfigurationen an:

  • 6 GByte LPDDR4X RAM und 64 GByte UFS 2.1 Speicher
  • 8 GByte LPDDR4X RAM und 128 GByte UFS 3.0 Speicher
  • 12 GByte LPDDR4X RAM und 256 GByte UFS 3.0 Speicher

Die integrierten Komponenten versprechen viel. Hinzu kommen Sachen wie das 90-Hz-Display oder MIMO-Antennen für besseren Empfang sowie ein Flüssigkühlsystem. Realme hat klar anspruchsvolle Nutzer im Visier. NFC gibt es ebenfalls und Dolby Atmos unterstützt das Realme auch.

Während meines Tests habe ich keine Performance-Probleme erlebt. Selbst der Klang ist dank Dolby Atmos gut. Bass und Mitten sind ausbalanciert, auch bei maximaler Lautstärke kommt es nur zu leichten Verzerrungen. Bei Telefonaten ist der Klang auf beiden Seiten gut, auch wenn Ihr in der U-Bahn unterwegs seid.

Das Realme X2 Pro ist ein schnelles Smartphone, die üblichen Benchmark-Tests bestätigen dies. Es steht den teuersten Flaggschiffen auf dem Markt in nichts nach.

Realme X2 Pro im Benchmark-Vergleich

  Samsung Galaxy S10 OnePlus 7 Pro iPhone 11 Pro Max Realme X2 Pro
3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 4.905 5.374 5.396 5.232
3D Mark Sling Shot ES 3.0 4.872 6.958 5.419 6.340
3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 53.189 65.808 96.915 -
Geekbench 5 (Single / Multi) 704 / 2.283 733 / 2.748 1.338 / 3.512 626 / 2.638

In Sachen Konnektivität bietet das X2 Pro WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, GPS, NFC und Bluetooth 5.0.

Vier Kameras

Das Realme X2 Pro bietet vier Kameras:

  • 64 Megapixel, Samsung ISOCELL GW1, f/1.8 Sensor
  • 8 Megapixel, f/2.2 Weitwinkelsensor mit 115° Blickwinkel und Makrofunktion (2,5 cm)
  • 13 Megapixel, f/2,5 Teleobjektiv mit 20-fach Hybrid-Zoom
  • 2 Megapixel, f/2.4 für Tiefeninformationen.

Auf der Vorderseite sitzt ein Sensor mit 16 Megapixel (f/2.0) und KI, um Porträts, aber auch Nachtaufnahmen zu verbessern. Die Frontkamera leistet gute Arbeit, allerdings merkt man bei Haaren und ähnlichem, dass sie Schwierigkeiten hat, diese nicht mit dem Bokeh verschwimmen zu lassen. Dieses Detail sollte Realme verbessern.

AndroidPIT realme x2 pro camera
Quad-Kamera auf der Rückseite. / © AndroidPIT

Die Kamera unterstützt einen Nachtmodus, Zeitlupe, Zeitraffer, Panorama, hat einen Pro-Modus und bietet diverse Filter an. Damit ist die Kamera mit vielen Funktionen ausgestattet.

Es ist nicht die beste Smartphone-Kamera auf dem Markt, aber sie leistet gute Dienste.

Die Farben sind natürlich und bei Tageslicht haben die Fotos auch genügend Details. Auch Kontraste und Dynamikumfang sind gut. Es gibt auch eine Funktion, um die Farben zu intensivieren. Ihr könnt sie mit einem Fingertipp einschalten. Allerdings wirken die Farben dann sehr unnatürlich.

Bei Nachtaufnahmen taucht allerdings Bildrauschen auf und die Fotos verlieren Details. Auch beim Zoom ist das der Fall. Zwar kann der in einigen Situationen nützlich sein, doch Ihr braucht eine ruhige Hand oder ein Stativ, um ihn zu nutzen. Mit dem Realme X2 Pro könnt Ihr außerdem Videos in 4K bei 60fps aufnehmen, was gut funktioniert. Außerdem gibt es einen Zeitlupenfunktion bei 960fps.

Insgesamt leistet die Kamera des Realme X2 Pro gute Arbeit und wird viele Benutzer glücklich machen. Es ist nicht die beste Smartphone-Kamera, aber es ist eine gute Smartphone-Kamera.

4.000 mAh großer Akku

Das Realme X2 Pro integriert einen 4.000 mAh großen Akku, der für fast einen Tag Akkulaufzeit reicht, wenn das Display auf 90 Hz eingestellt ist. Wenn Ihr es auf 60 Hz herunterschraubt, könnt Ihr mehr Akkulaufzeit herausholen.

Natürlich hängt es auch davon ab, wie Ihr das Gerät verwendet. Bei intensiver Nutzung wie Spielen, Videos, wenn Ihr viele Fotos aufnehmt, telefoniert und soziale Netzwerke besucht, müsst Ihr abends aufladen. Im Batterie-Benchmark erzielte das Smartphone ein Ergebnis von 9 Stunden und 42 Minuten. Ebenfalls mit einem auf 90 Hz eingestellten Display

Eine der Stärken des Realme X2 Pro ist zweifellos seine Unterstützung für das Schnellladen mit SuperVOOC 50W. Damit könnt Ihr das Smartphone komplett in 35 Minuten aufladen!

Realme X2 Pro: Technische Daten

Abmessungen: 161 x 75,7 x 8,7 mm
Gewicht: 199 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6,5 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2400 x 1080 Pixel (405 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 64 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: ColorOS
RAM: 8 GB
6 GB
12 GB
Interner Speicher: 128 GB
64 GB
256 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 855 Plus
Max. Taktung: 2,96 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Realme will in Europa durchstarten. Das hat der Anbieter auch mit seinem Event in Madrid deutlich gemacht. Das Smartphone ist technisch sehr gut ausgestattet und bringt viele Funktionen mit. Auch die Leistung des Realme X2 Pro überzeugt. Das Smartphone kann es mit anderen Flaggschiffen aufnehmen, kostet aber deutlich weniger.

Die Kamera ist gut. Doch in diesem Bereich wird Realme wohl die härteste Konkurrenz haben, vor allem wenn es um Nachtaufnahmen geht. Das Realme X2 Pro ist zweifellos der wahre Flaggschiff-Killer des Jahres. Was vor einigen Jahren OnePlus war, ist nun Realme. Xiaomi und OnePlus müssen sich den Rücken freihalten, denn mit Realme ist ein wirklich interessantes Smartphone-Unternehmen nun auch in Europa vertreten.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Olaf vor 3 Wochen

    Irgendwie ist es bei vielen Kommentaren immer sehr ähnlich: Prinzipiell wird der - völlig utopische - Wunsch nach einem Gerät wenigstens auf P30 Pro, Galaxy S10 Plus oder IPhone 11 Pro-Niveau zum Preis eines Redmi Note 7, besser noch für umme, geäußert. So wie ständig bei allen Modellen die Fotoqualität mit der der aktuellen Top-Boliden verglichen wird. Auf die Idee, eine Vollformat-Kamera mit einer Standard-Digicam zu vergleichen, kommt jedoch auch niemand. Überraschend ist zudem, dass so ein Smartphone, auch wenn es in China produziert wird, dabei Kosten nach sich zieht. Unfassbar, sogar die ohnehin schon unterbezahlten Schrauber vor Ort arbeiten nicht für Glasperlen, oder einfach für die Ehre, Ingo Kaschmugge in Castrop-Rauxel zufriedengestellt zu haben. Ein jetzt erst erscheinendes Smartphone mit den Spezifikationen wie eben denen das Realme X2 Pro zum Preis ab 399,00 Euro ist in Europa eine echte Ansage. Natürlich hätte der geschätzte deutsche Geiz-ist-geil-Kunde das Gerät gerne für einen Hunni, denn die 200g Kochschinken kauft er schließlich auch für 89 Cent, aber so läuft das Spiel eben nicht, Freunde der gepflegten Marschmusik! Wer die Bildqualität eines P30 Pro will, der muss sich ein P30 Pro kaufen. Wer Hardware und Software aus einer Hand benötigt, der wende sich an Apple. Und wer die ähnlichen Spezifikationen aus denselben Hause möchte, dabei aber sein persönliches Marken-Image nicht beschädigen möchte, der erwerbe einfach das OnePlus 7t Pro. In allen Fällen muss man dafür aber tiefer in die Tasche greifen, zumal ja auch gerne noch einfachster und natürlich kostenfreier Support direkt um die Ecke erwartet wird. Aber bitte, bitte, verschont den durchschnittlichen Homo sapiens doch nur einmal mit euren Äpfel-Birnen-Vergleichen! Schon jetzt meinen verbindlichsten Dank.

  • Reinhard Schäfer vor 1 Monat

    Nachdem Huawei aktuell mit seinen neuen Geräten den westlichen Markt nicht mehr überflutet, springen andere Hersteller in den frei gewordenen Raum, zunächst Xiaomi und jetzt auch Oppo-Tochter Realme. Sicher ist das Design wenig aufregend, aber wenn man das Gerät mit dem neuen Pixel vergleicht, bekommt man für die Hälfte des XL-Preises zunächst mal deutlich mehr geboten. In ersten Kameratests schlugen sich die Realmes ganz ordentlich, die Updatepolitik kann ich nicht beurteilen. Bei Xiaomi ist diese sehr gut - dort kommen sie sehr regelmäßig und lange. Neue Android-Versionen finden zwar seltener den Weg dorthin, aber die Sicherheitspatches und neue Features werden über Jahre aufgespielt. Wenn Oppo/ Realme ähnlich arbeiten, dann können die Kunden zufrieden sein. Verarbeitungstechnisch sind beide Firmen auf dem hier erwarteten Niveau, bereits bei niedrigpreisigen Geräten im 200 €-Bereich und darunter. Deshalb ist das Risiko mittlerweile recht gering, sich bei diesen Firmen ein Smartphone zu kaufen, insbesondere, wenn man europäischen Support hat.

  • Thor217 vor 1 Monat

    und schon wieder ein "Flagschiff-Killer"! die Specs sind ja ganz ordendlich aber wo kann ich das Gerät mal in die Hand nehemn um es mir anzusehen? Ich habe festgestellt dass dies für mich sehr wichtig ist.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das mit der Kamera ist völlig irrelevant. 90% der Bilder verlassen nie den Handy Screen. Damit sind die Bilder immer für alle ganz problemlos scharf. Und so lange man keinen direkten Vergleich hat, erkennt sowieso kein Mensch irgendwelches rauschen. Ausser man vergrössert es extra am Bildschirm aber bei Fotos gehts ums Anschauen, nicht ums Vergrössert anschauen am Display. Sagen wir einfach wie es ist, das Gerät ist einem S10 überlegen. Es ist schneller und bei Fotos und Videos merkt keiner einen Unterschied wenn sie nicht daneben liege.


  • Kann man auf der Realmeseite auch mit Paypal bezahlen oder welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es da?


  • Naja, da wird dann wohl jetzt bald das Mi Note 10/ pro den Thron besteigen... hält aktuell nicht lange mit den Flaggschiff-Killern. Preis wird wohl beim Note 10 um die 400 € und beim Pro Modell um die 450 - 500 € beginnen. Das Pro-Modell soll ja mit High-End-Technik (855+, 108 MPix Penta Cam, 90 Hz) ausgestattet sein... dauert nur noch ein paar Tage, dann wissen wir es. Zudem soll das Mi Mix Alpha aller Voraussicht nach doch nur 800 - 1000 € kosten (ein Händler hatte es zu diesem Preis bereits im Sortiment angekündigt), die ursprünglichen Preise scheinen Mondpreise gewesen zu sein, da es noch nicht in Serie zu kaufen ist. Also killt dieses Jahr da noch etwas mehr... ein blutiges Gemetzel... Chinese Psycho :-)


  •   10
    Gelöschter Account vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Warum kann man bei fast allen Chinesen Herstellern den Speicher nicht erweitern? irgendwie fangen die alle an bei 64gb nicht erweiterbar und für mehr geld mehr speicher

    H G


  • Es zeigt wiedereinmal, es muss nicht immer ein Samsung oder Apple sein. Ich finde es gut das sich auch weniger bekannte Marken einen guten Platz in der Rankingliste einnehmen.


    •   10
      Gelöschter Account vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      dein spruch mit samsung oder apple ist ja sowas von 2010, mittlerweile gibt es genug andere die auch sehr bekannt sind und NEIN die Bevölkerung kennt nicht nur apple oder samsung

      hans


  • Irgendwie ist es bei vielen Kommentaren immer sehr ähnlich: Prinzipiell wird der - völlig utopische - Wunsch nach einem Gerät wenigstens auf P30 Pro, Galaxy S10 Plus oder IPhone 11 Pro-Niveau zum Preis eines Redmi Note 7, besser noch für umme, geäußert. So wie ständig bei allen Modellen die Fotoqualität mit der der aktuellen Top-Boliden verglichen wird. Auf die Idee, eine Vollformat-Kamera mit einer Standard-Digicam zu vergleichen, kommt jedoch auch niemand. Überraschend ist zudem, dass so ein Smartphone, auch wenn es in China produziert wird, dabei Kosten nach sich zieht. Unfassbar, sogar die ohnehin schon unterbezahlten Schrauber vor Ort arbeiten nicht für Glasperlen, oder einfach für die Ehre, Ingo Kaschmugge in Castrop-Rauxel zufriedengestellt zu haben. Ein jetzt erst erscheinendes Smartphone mit den Spezifikationen wie eben denen das Realme X2 Pro zum Preis ab 399,00 Euro ist in Europa eine echte Ansage. Natürlich hätte der geschätzte deutsche Geiz-ist-geil-Kunde das Gerät gerne für einen Hunni, denn die 200g Kochschinken kauft er schließlich auch für 89 Cent, aber so läuft das Spiel eben nicht, Freunde der gepflegten Marschmusik! Wer die Bildqualität eines P30 Pro will, der muss sich ein P30 Pro kaufen. Wer Hardware und Software aus einer Hand benötigt, der wende sich an Apple. Und wer die ähnlichen Spezifikationen aus denselben Hause möchte, dabei aber sein persönliches Marken-Image nicht beschädigen möchte, der erwerbe einfach das OnePlus 7t Pro. In allen Fällen muss man dafür aber tiefer in die Tasche greifen, zumal ja auch gerne noch einfachster und natürlich kostenfreier Support direkt um die Ecke erwartet wird. Aber bitte, bitte, verschont den durchschnittlichen Homo sapiens doch nur einmal mit euren Äpfel-Birnen-Vergleichen! Schon jetzt meinen verbindlichsten Dank.


    • zumal man sich für die preisdifferenz mal eine richtig gute kmera kaufen kann


    • Ich gebe dir vollkommen recht, aber natürlich soll hier ja auch zum Diskutieren über den Sinn/ Unsinn der hochgelobten teuren Flaggschiffe etablierter Hersteller angeregt werden. Glühendheiße Verehrer der Markengeräte betonen dann den langen Support ihrer Geräte oder die minimal besseren Specs in Teilbereichen, während die, die ein günstigeres und trotzdem fast gleichwertiges Gerät erwerben, sich über ihr Schnäppchen freuen. Man kann schon die Kommentare kaum erwarten, wenn sich wieder darum gestritten wird, ob nun z.B. der ellenlange Support bei Apple oder die Fotokamera bei Huawei dann übersteigert als Maß der Dinge dargestellt werden und dann geringschätzig die betrachtet werden, die sich den Kauf entweder nicht leisten können oder wollen, weil sie andere Prioritäten setzen. Jedem Menschen sind andere Dinge von Bedeutung, der eine freut sich an seinem Smartphone selbst und/ oder seinem Nutzen für ihn persönlich - unabhängig vom Preis - der andere will sich darüber profilieren und muss unbedingt der Größte sein, und dazu gehört dann eben auch sein bestimmtes Smartphone. Der Unterschied zwischen intrinsisch und extrinsisch bestimmter Motivation misst sich dann an so einem Gebrauchsgegenstand. Die eine Frau ist mit einer schönen Handtasche aus dem Internet zufrieden, für die andere ist es ohne jeden Zweifel auf jeden Fall die Vuitton-Tasche, darunter geht und gilt nichts. Mal gibt der Preis den Ausschlag, mal die Vernunft, mal der Wunsch um Anerkennung und mal der Wunsch, sich abzuheben und zu zeigen, "wer" oder "was" man ist. In solchen Kommentarspalten werden alle befriedigt und dürfen sich auslassen nach Lust und Laune. Und es ist spaßig, die erwartbaren Angeber, Nerds, Interessierten und Fachleute oder die, die es sein wollen, wieder zu erwarten und selbst ein bisschen Öl mit ins Feuer zu gießen. :-)


  • Na meinen Erkenntnissen werden wir das Gerät bei keinem Händler im Laden sehen. Übers Internet dürfte es zu kaufen geben. In dem Fall sehe ich keine große Konkurrenz für die anderen.


    • amazon wird es mit sicherheit anbieten und notebooksbilliger und cyberport auch,
      ich persönlich bin xiaomi fan, hätte aber keine probleme damit mir das realme zu holen


  • Die Nachtaufnahmen hinter dem Link sind absolut gruselig. Selbst das ältere Huawei Mate 20 lite meines Enkels macht da deutlich bessere Bilder. Von Unschärfen kann man da gar nicht mehr sprechen, bereits bei Normalansicht sind sie wenig berauschend, in der Vergrößerung nur noch Aquarelle. Da muss Realme auf jeden Fall mit Updates nachhelfen, denn an den Sensoren liegt es nicht - in anderen Geräten leisten die deutlich bessere Arbeit. Allein deshalb wäre für mich derzeit das Gerät aus dem Rennen, trotz ansonsten guter Specs. Aber man ist heute daran gewöhnt, mit dem Smartphone auch eine ausreichend gute Kamera selbst bei niedrigpreisigeren Geräten mit sich zu tragen. Hoffe, dass da noch einiges kommt, denn das Gerät ist ansonsten prima, ragt optisch aber nicht heraus, wie das die Mutterfirma beim Oppo Reno z.B. mit der Haifischflosse für die Frontkamera tat. Warten wir, was Xiaomi noch bringt, denn deren Geräte sind längst auf dem Niveau anderer großer Hersteller angekommen. Ich warte immer noch auf einen wirklichen Nachfolger für mein Mix 3.


  • Ihr habt es ja bereits ausprobiert kann man da Deutsch als Sprache auswählen oder nur Englisch und Chinesisch?


  • Nun bekommt man aber auch verschweißte p30 pro mit Rechnung für 530-550 je nach Farbe.


  • Es kommt hoffentlich der Moment, an dem die Hersteller Notch und hervorstehende Kameras als Designgeschichte verbannen. Allerdings ist meine Hoffnung darauf sehr gering, weil sich die Hersteller prinzipiell einen Scheißdreck um Kundenwünsche kümmern.


    • Die Kunden bestimmen sehr wohl was die Hersteller produzieren.
      Aber der Großteil der Kunden hat kein Problem mit einer Notch


      •   10
        Gelöschter Account vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        die Kunden bestimmen absolut garnicht. Notch wurde uns diktiert, Klinge weglassen wurde uns diktiert, Keine speichererweiterung wurde uns diktiert. alles muss bluetooth und cloud sein. Kompakte phones mit guter hardware wurden auch alle liquidiert

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!