Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Photoshop in der Kamera: Adobe zeigt Kamera-App für Android und iOS

Photoshop in der Kamera: Adobe zeigt Kamera-App für Android und iOS

Adobe Photoshop ist die wohl bekannteste Bildbearbeitungssoftware neben Microsofts Paint. Fotografen auf der ganzen Welt greifen auf die Software von Adobe vor allem auf dem Desktop zu. Adobe drängt jedoch immer weiter auf Smartphones und Tablets. Nun hat der Software-Entwickler eine Kamera-App für Android und iOS angekündigt, in der die Bildbearbeitung schon integriert ist.

Adobe kündigt die erste eigene Kamera-App, Adobe Photoshop Camera, recht großspurig an: "Stelle dir vor, Photoshop wäre in deine Kamera integriert. Mit Photoshop Camera ist es so." Bisher zeigt der Entwickler jedoch lediglich Filter und voreingestellte Kamera-Modi. Solche Filter und festgelegten Einstellungen für unterschiedliche Situationen wie Food-Fotografie oder Porträts sind in den meisten Kamera-Apps schon integriert. Das Besondere an der Kamera-App von Adobe versteckt sich also noch in der Beta-Version, für die der Hersteller zurzeit Tester sucht. 

Filter von Künstlern und Influencern

Bisher kündigt Adobe lediglich an, dass die Filter, von Adobe "Linsen" genannt, und die Kameraeffekte von "Künstlern und Influencern" stammen. Damit wird auch ein Schwerpunkt der Nutzung der neuen Kamera-App klar. Adobe will ein Werkzeug bieten, mit dem aus der Kamera-App heraus Fotos direkt in die sozialen Medien gespült werden können. Das ist im Prinzip auch nichts Neues. LG hat in seiner Kamera-App schon lange einen direkten Zugang zu den sozialen Medien wie Facebook gelegt. 

Beta-Version und Entwicklerzugang

Adobe hat zwei Eintrittstore zur App geöffnet. Zum einen kann man sich mit Adobe in Verbindung setzen, um eigene Filter einzubringen, zum anderen hat Adobe die Anmeldung zur Beta-Version freigeschaltet. Darin wird eine ganze Liste an Angaben verlangt, die unter anderem den Instagram-Account, das Geschlecht, das Alter und das verwendete Smartphone abfragen.

Die Auswahl der Smartphones ist aufgeteilt in drei Bereiche. iOS-Nutzer müssen ein Apple-Handy ab iPhone 6s besitzen. Bei Android kann man sich zwischen dem Pixel 3 (XL), Samsungs Galaxy S9 und S9+ sowie dem Galaxy S10(+) und den Galaxy-Note-Modellen 9 und 10(+) entscheiden. Alle anderen können „other“ auswählen. 

Quelle: Adobe

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Peter vor 4 Tagen

    @Yvonne, nein, kein Unsinn. Microsoft Paint ist wohl eine der bekanntesten Bildbearbeitungs Softwares die es gibt. Paint gab es schon seit Windows 1.0 mitte der 80er Jahre und wurde von Version zu Version verbessert. Paint war aber immer ein sehr einfaches Bildbearbeitungsprogramm, und die Bekanntheit kommt wohl von der langen Zeit das es verfügbar war/ist, lange bevor es Photoshop und Co. gab.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aber der Beautymodus hilft auch nicht, wenn ich früh morgens nach dem aufstehen ein Selfie mache.😅


  • Microsoft Paint ist eine Bildbearbeitungssoftware??? Dazu auch noch die bekannteste neben Photoshop??? Ääääääh, NEIN! Beides ist leider großer Unsinn.
    Mit PsC wird jedenfalls eine weitere App auf den Markt kommen, mit der viele Leute ihre Fotos totbearbeiten werden. Es bleibt auch abzuwarten, wie teuer die App sein wird. Adobe wird sich bestimmt einen "fröhlichen" Preis ausdenken 🥴


    • Wird bestimmt an ein Abo gekoppelt :-(


    • @Yvonne, nein, kein Unsinn. Microsoft Paint ist wohl eine der bekanntesten Bildbearbeitungs Softwares die es gibt. Paint gab es schon seit Windows 1.0 mitte der 80er Jahre und wurde von Version zu Version verbessert. Paint war aber immer ein sehr einfaches Bildbearbeitungsprogramm, und die Bekanntheit kommt wohl von der langen Zeit das es verfügbar war/ist, lange bevor es Photoshop und Co. gab.


      • Ich glaube was Yvonne meint: Paint wird nicht mit Bildbearbeitung gleichgesetzt.
        Ich persönlich würde das unterstreichen


      • Aber auch einfache Bildbearbeitung bleibt Bildbearbeitung. Das wäre ja sonst so wie wenn man behauptet Smartphones unter 100€ sind keine Smartphones.


      • wie wäre es wenn wir uns Darauf einigen: Paint ist eine Bildbearbeitungssoftware, aber anders als Photoshop keine für den Professionellen Einsatz?

        Peter


      • Sorry Peter und ihr lieben Liebenden, aber Paint ist ein Rastergrafikprogramm (man kann auch Mal-/Zeichenprogramm dazu sagen). Für die Fotobearbeitung ist Paint äußerst ungeeignet.
        Hinsichtlich der Fotobearbeitung gibt es diverse andere, populäre Software. Paint würde dafür niemand in Betracht ziehen, der auch nur einen winzigen Hauch Ahnung von Fotos, Bildbearbeitung & Co. hat.
        Insofern muss ich euch leider nachdrücklich widersprochen.


      • Liebe Yvonne, für dich nochmal gerne eine ausführliche Erklärung was Paint ist. Eine Bildbearbeitung findet sogar dann statt, wenn man nur die Größe verändern kann. Das Bild wird somit bearbeitet. Und Paint kann da zwar nicht viel, aber wesentlich mehr als nur die Größe verändern. Und auch wenn es bessere Bildbearbeitungsprogramme gibt, so bleibt Paint trotzdem ein Bildbearbeitungsprogramm. Eben eines mit kleinem Funktionsumfang. Auch die Popularität ändert nichts daran das Paint deswegen kein Bildbearbeitungsprogramm ist, was ja deine erste Aussage war. Jetzt schreibst du zumindest das es äußerst ungeeignet ist. Du kannst gern nochmal widersprechen, aber das macht es auch nicht richtiger.


      • Lieber Peter (& Co.), dir zur Erinnerung:
        Die Behauptung, um die es sich hier dreht, ist die törichte Aussage, dass Microsoft Paint neben Adobe Photoshop "die wohl bekannteste Bildbearbeitungssoftware" sei.

        Vielleicht muss man für dich & Co. erst einmal klarstellen, dass in diesem Artikel von FOTObearbeitung gesprochen wird (vielleicht verwirrt dich der Begriff BILDbearbeitung ja bloß ein bisschen). Es sind also nicht irgendwelche Grafiken und Zeichnungen o.ä. gemeint, die Anfänger gerne mit Paint erstellen/bearbeiten können.

        Punkt 1 - der Bekanntheitsgrad:
        Fakt ist, dass Microsoft Paint heutzutage kaum noch bekannt ist. Die meisten Nutzer wissen gar nicht, dass Paint noch irgendwo im Windows-Zubehör versteckt ist. Noch weniger haben eine Ahnung, was man damit anfangen soll.
        Führt man eine Umfrage durch, in der danach gefragt wird, welche Bild-/Fotobearbeitungssoftware den Leuten neben Photoshop bekannt ist, dann würden die Leute Photoshop Lightroom und Photoshop Elements, Affinity Photo, DxO Photolab, Corel AfterShot, Gimp, Paintshop Pro usw. nennen. Danach ganz lange nichts. Irgendwann ganz am Ende würden vielleicht ein bis zwei Leute auf die wirre Idee kommen, Microsoft Paint zu nennen.
        Abgehakt.

        Punkt 2 - die Bildbearbeitung:
        Deiner Meinung nach findet Bildbearbeitung sogar dann statt, wenn man nur die Größe verändern. Man merkt, dass du förmlich um Argumente ringst :D
        Das ist so, als wenn du behauptest, dass du ein 5-Gänge-Menü gekocht hättest, obwohl du nur die Kartoffeln geschält hast.
        Ja, das Bild wird in der Größe verändert. Mehr aber auch nicht. Unter Bildbearbeitung versteht man allerdings deutlich mehr, als ein Bildchen zu skalieren. Du kannst dich gerne im Internet darüber informieren, was alles dazugehört. Es ist sehr, sehr umfangreich.
        Paint wurde früher mal für banale Fotobearbeitungen benutzt. Als es noch nichts anderes gab. Mit "früher" ist die Zeit vor Photoshop u.ä. gemeint. Heute wird es dazu nicht mehr verwendet und ist dafür auch gänzlich ungeeignet. Klingt komisch, ist aber so. Du kannst dich noch so stark dagegen wehren.
        Abgehakt.

        Du kannst dich also drehen und winden, wie du willst, aber die Aussage im ersten Satz dieses Artikels ist und bleibt absurd, auch wenn es dir nicht gefällt.


      • Liebe Yvonne, ich gehe jetzt mal von zwei Dingen aus bei dir : Entweder du bist noch sehr jung (unter 20, oder du hast dich mit dem Computerwesen nicht richtig auseinandergesetzt. Weißt du, es gibt auch Menschen die wissen nicht wer Elvis oder Michael Jackson ist, das bedeutet aber trotzdem nicht das diese zwei genannten nicht Weltbekannt sind.
        Ich ringe nicht um Argumente, ich gebe dir handfeste Tatsachen von denen du wie ich jetzt überzeugt bin leider nichts verstehst.
        Sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn schreiben das Bildbearbeitung mehr ist als nur die Größe verändern. Allein schon bei logischem. Denken müsste dies eigentlich klar sein. Dann ist für dich Autofahren auch erst dann wenn man eine komplette Rennsaison in der Formel 1 absolviert? Alles andere, schnell mal mit dem Auto zum einkaufen fahren ist dann nach deiner Logik kein Autofahren. Erkennst du was?
        Auch wenn Paint heutzutage so gut wie nicht mehr verwendet wird und die junge Generation dieses Programm auch kaum noch kennt, bedeutet das nicht das es deswegen unbekannt und wenig populär ist. Siehe meinen Vergleich mit Elvis und Michael Jackson.
        Du kannst es ebenso bestreiten und nichtssagende Argumente bringen, aber Paint ist und bleibt eines der bekanntesten Bildbearbeitungsprogramme, auch wenn es mehr oder weniger schon beerdigt wurde. Siehe hierzu nochmal meinen Vergleich mit Michael Jackson und Elvis.
        Wird jetzt von dir die Frage kommen wer ist Michael Jackson und Elvis?


      • Peter, um die Sache nun zu einem guten Abschluss zu bringen, halten wir Folgendes gemeinsam fest:

        1) Du bist der einzige Mensch, der offensichtlich versucht, qualitativ hochwertige Fotos umfangreich mit Microsoft Paint zu bearbeiten und zu korrigieren.
        2) Du würdest sicherlich viel Geld in Adobe Photoshop investieren, um ein Strichmännchen zu zeichnen und die Größe eines banalen Smartphone-Schnappschusses zu verringern.
        3) Du bist einer von zwei Menschen auf der Erde, die beim Thema Bildbearbeitung sofort an Microsoft Paint denken.
        4) Von Fotografie, Bildbearbeitung und entsprechender Software hast du absolut keine Ahnung, aber wirklich gar keine.
        5) Auch von vielen entscheidenden, wichtigen Dingen des Lebens hast du offensichtlich keinen blassen Schimmer. Möglicherweise wird sich das ändern, wenn du die Pubertät irgendwann hinter dir gelassen hast. Momentan tust du mir aber wirklich leid. Ehrlich.
        6) AndroidPIT sollte sich von den Themen Fotografie, Bildbearbeitung und entsprechender Software/Apps fernhalten, denn davon hat man hier leider nur sehr wenig Ahnung. Wo man 24/7 auf das Smartphone starrt, sollte man lieber nach dem Motto "Schuster, bleib bei deinem Leisten" handeln. Zwischen AndroidPIT und dir sind bei diesem Punkt gewisse Parallelen erkennbar, wie du zugeben wirst.

        Wir sind uns also einig. Ich danke dir für deine amüsanten Kommentare, die stets für ein Schmunzeln sorgen. *Kuss*


      • Liebe Yvonne, das hätte ein guter Abschluss werden können, wenn du nicht noch mehr Blödsinn geschrieben hättest als in deinen vorherigen Posts. Natürlich beweise ich es dir gern :

        1) ich bin also der einzige Mensch, der offensichtlich versucht qualitativ hochwertige Fotos umfangreich mit Paint zu bearbeiten und zu korrigieren? Achso 😅. Aus welchen Zeilen meines Textes entnimmst du diesen Blödsinn? Ich habe nur deinen Stuss korrigiert und dich aufgeklärt das Microsoft Paint sehr wohl ein Bildbearbeitungsprogramm ist und dies noch dazu eines der benanntesten ist. Das ich damit qualitativ hochwertige Fotos bearbeite steht in keinem Wort von mir wo geschrieben. Aber gut.

        2) ich würde sicher nicht viel Geld in Adobe Photoshop investieren, da ich die Version 2, was schon älter ist vor Jahren gratis aus einer Fachzeitschrift erhalten habe. Ja, und damit kann ich natürlich auch die Größe eines banalen Smartphone Schnappschusses korrigieren. Ebenso wie mit Paint. (beide sind ja Bildbearbeitungsprogramme wie wir in der Zwischenzeit hoffentlich beide gelernt haben).

        3) Wenn ich einer von zwei Menschen auf der Erde bin, die beim Thema Bildbearbeitung sofort an Microsoft Paint denken, ja dann muss dieses Programm ja sehr populär sein 😅. Also denken rund 4 Milliarden Menschen sogar an Paint wenns um Bildbearbeitung geht. Somit hast du gerade deine Aussage das Paint nicht zu den bekanntesten Bildbearbeitungsprogrammen gehört widerlegt.

        4) Von Fotografie, Bildbearbeitung und entsprechendener Software hab ich absolut keine Ahnung? Naja, ich hab dir ja gerade aufgezeigt das diese Eigenschaft an dich übergeht.

        5) Auch von vielen entscheidenden, wichtigen Dingen des Lebens hab ich keinen blassen Schimmer? Möglicherweise wird sich das ändern wenn ich irgendwann die Pupertät hinter mir gelassen habe 😅. Das ist wirklich lustig weil ich mir ziemlich sicher bin das ich vom Alter her dein Vater sein könnte. Aber das ist nur eine Vermutung und da bist du wesentlich besser wie ich im vermuten.

        6) Warum sollte sich AndroidPit von Themen wie Fotografie, Bildbearbeitung und entsprechender Software fernhalten? Nur weil du davon keine Ahnung hast sind jetzt die anderen schuld? Du wärst wirklich ein typischer Geisterfahrer auf der Autobahn, wo du allen anderen die Schuld gibst das sie falsch fahren.
        Ich würde dir mit deiner Art und Einstellung einen Job in der Politik empfehlen. Die drehen und wenden auch alles so wie sie es gerade brauchen.

        Zu guter letzt noch ein Tipp : einfach vorher überlegen was du schreibst, oder recherchieren. Man kann nicht alle wissen, das kann keiner, aber man kann sich zumindest zu helfen wissen, den die dafür nötigen Informationen findet man alle im Netz.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!