Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Ihr habt Lampen von Philips Hue? Dann braucht Ihr diese 5 Apps!
Philips Hue Apps Smart Home 5 Min Lesezeit 15 Kommentare

Ihr habt Lampen von Philips Hue? Dann braucht Ihr diese 5 Apps!

Philips-Hue-Lampen sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich und haben viele Fans. Wenn Ihr sie jedoch nur für die Beleuchtung verwendet, verpasst Ihr eine ganze Menge toller Möglichkeiten. In diesem Artikel haben wir die fünf besten Apps für Android und iOS, also Apple iPhone und iPad, gesammelt, die die Funktionen von Philips Hue optimal nutzen und sogar erweitern können.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Springt direkt zu:

Die Basis: Philips Hue

Bevor wir richtig anfangen, müssen wir über die Grundlagen sprechen. Für eine optimale Verwaltung von Philips Hue ist es ratsam, die offizielle App jederzeit auf dem Smartphone griffbereit zu halten. So könnt Ihr die für den Betrieb der Hue-Gadgets erforderliche Bridge verwalten und alle Komponenten des Systems mit Updates aktualisieren. Die App hat viele wesentliche Funktionen wie etwa die Möglichkeit, verschiedene Räume oder Unterhaltungsbereiche zu definieren, in denen man sogar experimentelle Funktionen aus den sogenannten Hue Labs ausprobieren kann.

Eine weitere grundlegende Anwendung zur Steuerung der Beleuchtung Eures Smart Home ist natürlich Google Home. Mit dieser App bekommt Ihr einen allgemeinen Überblick über alle Ihre angeschlossenen Gadgets (nicht nur die Lampen) und steuert deren Verhalten von der App selbst oder mit der Stimme dank des Google Assistant. Apples Pendant dazu heißt schlicht Home und ist auf dem iPhone und iPad vorinstalliert. Wenn Ihr die App gelöscht habt, könnt Ihr sie einfach aus dem App Store neu installieren.

Mit einem Fingertipp: QuickHue Pro

Diese Anwendung ist extrem einfach, effektiv und sehr nützlich. Diese von einem italienischen Entwickler, Leonardo Pirro, entwickelte Anwendung wurde sofort Teil meines Sortiments an wichtigen Apps für die Steuerung meiner Hue-Lampen.

Mit der App könnt Ihr einen Schnellschalter für einzelne Räume oder Philips-Lampen erstellen und diesen in den Bereich der Schnelleinstellungen bei Android platzieren. Es erscheint simpel, aber um die Lichter des Hauses schnell ein- und auszuschalten, gibt es keine bessere Anwendung! QuickHue erspart Euch das Entsperren des Smartphones, das Sprechen mit dem Assistenten und die Suche nach der offiziellen Hue-App, wenn Ihr die Beleuchtung eines Raumes schnell ein- oder ausschalten müsst.

Die App ist in einer kostenlosen Version mit einer Begrenzung der Anzahl und Anpassung der verschiedenen Switches oder in einer Pro-Version zum Preis von 2,39 Euro erhältlich.

Party on: HueManic

HueManic ist meiner Meinung nach eine der besten Anwendungen für "animierte" Szenen für Philips-Hue-Lampen. Mit dieser App könnt Ihr verschiedene Farbszenen und -modi auswählen, die sich kontinuierlich bewegen:

  • Party (die Lichter reagieren auf die vom Mikrofon des Smartphones aufgenommene Musik)
  • Feuerwerk
  • Meer
  • Lagerfeuer
  • Sturm
  • Aurora
  • Sonnenuntergang
  • Meditation
  • Regenbogen
  • Dschungel

Jede Szene beleuchtet den Raum in verschiedenen Farben. Über die Lautsprecher des Smartphones oder verbundene Geräten könnt Ihr schöne Audioeffekte aktivieren, die jede Szene begleiten. Stellt Euch vor, Ihr schlaft mit dem Geräusch eines Gewitters ein und Philips Hue simuliert einen Blitz dazu. Oder legt Euch auf die Couch und sucht nach Entspannung, indem Ihr Euch vorstellt, dass Ihr an einem Strand auf Hawaii mit dem Rauschen des Meeres und des Farbtons der untergehenden Sonnenuntergang liegt. Ein Erlebnis, das man unbedingt ausprobieren sollte! Bemerkenswert ist die "Party"-Szene, die es Euch ermöglicht, jeden Raum in eine Disco mit bunten Lichtern zu verwandeln, die im Rhythmus der Musik blinken. Keine langweiligen Hauspartys mehr!

Immer im Takt: Sync My Lights

Kennt Ihr die Philips-Fernseher mit Ambilight? Diese TV-Geräte beleuchten mit LEDs auf der Rückseite die Wand hinter dem Fernseher mit den Farben, die auf dem Fernseher gerade angezeigt werden. Leider ist es nicht möglich, Inhalte, die auf Fernsehern von Drittanbietern angezeigt werden, über die offizielle App mit Philips-Hue-Lampen zu synchronisieren.

Hier kommt Sync My Lights ins Spiel, eine Anwendung, die von echten Hue-Fans entwickelt wurde. Die App funktioniert mehr oder weniger wie Netflix, aber für Eure Hue-Lampen: Ihr könnt einen Katalog mit Filmen, Fernsehserien und sogar einigen YouTube-Videos durchsuchen und die Lampen dann damit synchronisieren, was Ihr im Fernsehen seht. Die Ambilight-Funktion steht somit jedem zur Verfügung und ist viel ansprechender, da sie alle intelligenten Lampen im Raum und nicht nur die LEDs auf der Rückseite des Fernsehers verwendet.

Die Stärke der App ist die Möglichkeit, eigene animierte Szenen zu erstellen und diese mit der Community zu teilen. Wer für die App zahlt, bekommt Zugriff auf den gesamten Katalog der animierten Szenen und nicht nur auf die fünf gerade kostenlos verfügbaren.

Der Baukasten: Hue Essentials

Vielleicht die umfassendste Anwendung zur Verwaltung der Beleuchtung Eures Smart Home aller Zeiten! Erstellt von SuperThomasLab und unterstützt von der XDA Developers-Community, verfügt sie über praktisch alle Funktionen der PhilipsApp (außer Updates) und vieles mehr!

Neben der Unterstützung der Philips-Hue-Bridge ist die App auch mit den Ikea Tradfri, deCONZ (ConBee) und diyHue-Gateways kompatibel. Darüber hinaus ist es möglich, das Verhalten der Lampen durch die Integration des flexiblen Tasker-Service auf vielfältige Weise zu automatisieren. Auch in dieser Anwendung sind animierte Szenen wie Lava, Kamin, Feuerwerk, Blitze oder die lustige Szene für Partys verfügbar.

HueEssentials
Alles, was Ihr braucht, ist Hue Essentials. / © SuperThomasLab, Google Play Store

 

Spaß und Spiel: Hue Twist

Was bekommt man, wenn man das klassische Twister-Spiel mit dem modernen Philips Hue kombiniert? Hue Twist ist die Antwort! Die App ersetzt den klassischen Spinner, den Ihr drehen müsst, um zu entscheiden, welches Körperteil welchen farbigen Bereich des auf dem Boden liegenden Spielfelds berühren soll. Hue Twist macht Twister noch ansprechender, indem es Philips-Lampen als visuelles, farbiges Feedback für ein wirklich lustiges Erlebnis verwendet! Die App kann auch den Namen des Körperteils und die Farbe, die sich aus der Drehung der virtuellen Scheibe ergibt, laut aussprechen, denn es ist nicht einfach, das Telefon in bestimmten Situationen zu bedienen. Aufgepasst: Das Twister-Spielfeld braucht ihr trotzdem.

HueTwist
Verleiht dem klassischen Twister eine besondere Note! / © MediaVibe, Google Play Store

Kennt Ihr noch andere Apps, die für Philips Hue gedacht sind und die Ihr häufig verwendet? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe Ambilight von Philips schon von Anfang an für mich ausgeschlossen; ich möchte die Farben meines Fernseh-Bildes nicht über den Bildschirmrand hinaus künstlich verlängern (dieses würde für mich den Eindruck beim Fernsehschauen verfälschen). Die restlichen Spielereien sind was für Leute, die viel Langeweile haben. Was nützt mir ein Licht-System, bei dem ich, wenn ich manuell eine Lampe dimmen will, dieser Vorgang viel länger dauert als bei einem Drehknopf?


    • Wieso länger dauert? Entweder per Sprachbefehl, Fernbedienung die anstatt des Lichtschalters montiert ist, per automatischen Profilen(z.b. im Zusammenhang mit Sonnenstand) oder im Zweifel doch per App.


      • Naja, schneller geht's aber auch nicht. Außer mit automatischen Profilen und da weiß glaube ich jeder, wie super sowas funktioniert.


      • Gesetzt den Fall, ich stehe zufällig neben dem elektronischen Philips-Wanddimmer und will das Licht dimmen, dann muss ich die Schaltfläche (Touchfläche) z.B. von dreiviertel-hell bis ganz minimal so lange festhalten, bis es runtergedimmt ist; das geht bei einem Drehknopf-Dimmer wesentlich schneller.


      • Wenn du laute Musik an hast, dann versteht dich die dauerstonede Alexa auch nicht.


  • Das Spiel mit den Lämpchen scheint mir für den Mann die Modelleisenbahn des 21. Jahrhunderts zu sein.


  • Nein habe ich nicht.


  • Mit der App Hue Stream kann man auch auf Smart TV's ohne Ambilight seine Lampen ansteuern. Nur mit Netflix und Amazon Prime funktioniert es nicht. Mit YouTube ganz fantastisch.


  • "HueManic" würde ich nicht nutzen. LED-Lampen mögen schnelles Ein- und Ausschalten in Folge nicht. Damit könnten die Lampen schneller altern.


  • " ... Bemerkenswert ist die "Party"-Szene, die es Euch ermöglicht, jeden Raum in eine Disco mit bunten Lichtern zu verwandeln, die im Rhythmus der Musik blinken. Keine langweiligen Hauspartys mehr! "

    Blinkende Discolichter für zu Hause! Das glaubt Dir keiner!
    Ich warte noch bis die auch Luftballons aufblasen können.


  • Schönes Lichterspiel.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!