Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 62 Kommentare

Apples Marketing-Chef über Face ID für Android: „Sie taugen alle nicht.“

Mit Face ID löst Apple beim neuen iPhone X den Home Button samt Touch ID ab und setzt voll auf die neue 3D-Gesichtserkennung. In einem Interview zum Thema Sicherheit bei Face ID äussert sich Phil Schiller, Apples Marketing Chef, abfällig über die Umsetzung der Gesichtserkennung bei Android-Smartphones.

Marketing Chef Phill Schiller ist seit der Rückkehr von Steve Jobs in 1997 für Apple tätig. Auf zahlreichen Apple Keynotes präsentierte Phil Schiller in der Vergangenheit, zunächst an der Seite von Jobs, wichtige Produkt-Neuvorstellungen, und vertrat sogar Steve Jobs während seiner krankheitsbedingten Abwesenheit. Zu seinen bekanntesten Auftritten zählt sein Auftritt auf der WWDC 2013 auf der Schiller den Mac Pro präsentierte und auf die kritischen Stimmen im Vorfeld der Entwicklerkonferenz mit dem Ausspruch „Can´t innovate anymore my ass!“ antwortete. 

Auch in 2017 hat Phil Schiller seinen Biss nicht verloren. In einem Interview mit dem niederländischen Online Magazin bright.nl antwortete der langjährige Marketing Chef von Apple auf die Frage was er den von den Umsetzung von Face ID ähnlichen Gesichtserkennung und den Iris Scanner der Konkurrenz hält mit den Worten: 

They all stink

Außerdem sagte Schiller, dass keines der aktuellen Face ID ähnlichen Systeme bei der Konkurrenz, wie Face ID arbeitet. Selbst Touch ID inklusive dem Home Button, war mehr als nur ein biometrischer Sicherheitsfeature für das iPhone. Es aktiviert Siri, wird für Zahlungen für Apple Pay genutzt und vieles mehr. All diese Features wurden jetzt beim iPhone X auch in Face ID integriert und macht Apples 3D-Gesichtserkennung einzigartig. 

In dem Interview bekräftigte Phil Schiller nochmals, dass das dreidimensionale Modell des Gesichts verschlüsselt in der „Secure Enclave“ des A11 Bionic Chips abgelegt ist und selbst Apple keinen Zugriff auf diese Daten hat. Apple erlaubt zwar Entwicklern von Apps, den Zugriff auf das TrueDepth-Kamerasystem des iPhone X um Augmented-Reality-Funktionen wie Animoji ähnliche Masken zu erstellen, aber diese Entwickler dürfen die von dem Kamerasystem erstellten Gesichtsdaten niemals für Werbung, Marketing oder für Daten-Analyse verwenden oder gar weitergeben. Das hat Apple in den App Store Vereinbarungen für Entwickler mit der Einführung von Face ID aufgenommen. 

Wie steht Ihr den Gesichtserkennungs-Mechanismen bei Smartphones gegenüber. Steht ihr diesen offen gegenüber, oder seht Ihr in diese neue Form des biometrischen Schutzes auch eine Gefahr um noch mehr Daten von Euch abzurufen?

Quelle: Bright.nl

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 11 Monaten

    Und wieder einer, der denkt, FaceID und eine billige Aufnahme mit der Frontkamera seien das Gleiche...

    FaceID und die Gesichtserkennung bei Android usw. haben, bis auf die Tatsache, dass sie das Gesicht zum Ermitteln der Identität nutzen, rein GAR NICHTS mit einander gemein!
    Eine 3D-Erkennung mittels IR-Punkten, die auf das Gesicht geschossen werden, gab es vorher NICHT.
    Und genau deswegen ist es auch eine Innovation. Ob es sich gegen den (aktuell) besser arbeitenden Fingerscanner durchsetzt, ist was anderes.

  • Jonas vor 11 Monaten

    Apple darf gerne die aller-allerbeste Gesichtserkennung von allen haben, solange ich meinen Fingerabdruckscanner behalten darf. Der funktioniert schließlich ganz egal wie ich gerade aussehe oder wo ich hingucke und ist passenderweise immer am Gerät wenn ich es benutzen möchte.

  • Nick vor 11 Monaten

    Immer wenn Apple irgendwelche Aussagen macht, überlege ich ein Witze-Buch für dumme Sprüche zu schreiben.
    Dann kommen da so Sprüche wie "you're holding the phone the wrong way" rein :D

  •   40
    Gelöschter Account vor 11 Monaten

    Wo Phil Schiller recht hat, hat er recht. Seht es einfach ein. Punkt.

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wieso wird Wind drum gemacht das ist nur eine weitere ART sein blödes SMARTPHONE zu Entsperren das ist kein Technologischer Fortschritt anstatt sich in solchen spielzeug teile zu forschen sollten die mal endlich die Akku Technologie erweitern das ist schon lange mal der Fall das sich da nichts bisher getan hat.


  • nox vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Er hat recht. iOS ist zwar ne Krücke im Vergleich zu Android (auf Telefonen). Aber Face-ID ist besser als alle Konkurrenzsysteme


  • Der soll nicht soviel blubbern sondern die sollen mal diese blöde Kerbe wegmachen und die Ränder noch etwas schmaler, dann könnten sie mit Recht behaupten etwas geiles erschaffen zu haben. Bis dahin ist mir Face ID usw. einfach hupe.


  • Ja was soll man dazu sagen " sieh haben das falsche Gesicht" alleine der Preis ist bekloppt Technich ist Appel eh net so gut wie Samung Sony Nokia ectr... besser Technik drinne.Möchte eh kein angegessenen Apfel Tragen.

    M. B.


    • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Schon klar, wer heutzutage nicht mal eine Tastatur richtig bedienen kann ist selbst mit einem iPhone überfordert.


  • Nick vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Immer wenn Apple irgendwelche Aussagen macht, überlege ich ein Witze-Buch für dumme Sprüche zu schreiben.
    Dann kommen da so Sprüche wie "you're holding the phone the wrong way" rein :D


  • Laen vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Wo hat Apple was neues mit Face ID gemacht?
    Das könnte sogar schon das nexus5
    Bei Android alter käse.
    In der playstation 4 ist ei gebaut von Anfang an.
    Selbst der New 3ds hat Erkennung für das Gesicht um das 3d dran auszurichten.
    Wo hat Apple was neu erfunden?

    Und wo ist Fingerscanner langsam?
    Beim Huawei p10 ist der gar net merkbar so schnell ist der.
    Man schaltet sogar damit das Display ein.
    Das alles dauert unter 1s.
    Dagegen ist das iPhone regelrecht lahm.

    Apple war schon sehr lange net mehr innovative und hing der Technik immer hinterher.
    Für Apple jünger dieser Sekte ist aber alles super innovative!


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Und wieder einer, der denkt, FaceID und eine billige Aufnahme mit der Frontkamera seien das Gleiche...

      FaceID und die Gesichtserkennung bei Android usw. haben, bis auf die Tatsache, dass sie das Gesicht zum Ermitteln der Identität nutzen, rein GAR NICHTS mit einander gemein!
      Eine 3D-Erkennung mittels IR-Punkten, die auf das Gesicht geschossen werden, gab es vorher NICHT.
      Und genau deswegen ist es auch eine Innovation. Ob es sich gegen den (aktuell) besser arbeitenden Fingerscanner durchsetzt, ist was anderes.


      • Laen vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ahja!
        Die ps4 nutzt 2 Kameras und ein 3d Bild vom Gesicht zur Erkennung.
        Der New 3ds nutz infarot zur Erkennung.

        Und nur weil Apple sagt die strahlen das Gesicht Infarot an Für die bessere Erkennung ist das nun neu?
        Du weißt schon das infarot Licht all gegenwärtig ist?
        Auch ohne infarotes anstrahlen kann eine kamera biometrische Muster erkennen!
        Das infarot was Apple nutzt ist mehr dazu da das es umgebungslicht unabhängig nutzbar ist.
        Sonst könnte es man bei Schwächen Licht oder im Dunkeln net nutzen!

        Da kann Apple seinen jünger noch soviel Quatsch erzählen das es für 3d und Co angeblich ist.
        Ein 3d Bild eines Gesichts kannst mit jeder Kamera erstellen ohne den Infarot Kram.dazu muss eine Kamera nunmal das Gesicht aus mehreren Winkeln sehen.

        Aber nur weil Apple nun so gemacht hat ist es super innovativ.

        So innovativ wie größere displays, fingerscanner , amoled Display und Qi laden waren als Apple es rausbrachte.


      • Moritz vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Teilweise richtig. Man kann in auch mit einer "normalen" Farbkamera Objekte erkennen. Allerdings bei weitem nicht so genau, wie das mit der Infrarottechnologie von Apple möglich ist. Der Sinn dahinter ist ja, wie du richtig gesagt hast, dass der ganze Spaß Umgebungslicht unabhängig funktioniert. Die Punkte haben ja den Sinn, das Gesicht so zu bestrahlen, dass die die Tiefen richtig erkannt werden. Basiert also auf einem ähnlichen Prinzip wie X-Box Kinect und nicht auf einem wie die PS Camera. Du kannst zwar auch aus zwei Kameras relativ gut die Tiefen eines Bildes errechnen, damit wirst du aber nicht die Genauigkeit eines Infrarot Scans erreichen.
        Zusätzlich unterscheidet der sich die Kamera auch noch in anderer Hinsicht. Die Kamera + der ISP sind dazu da, Lichtinformationen in Digitaler Form abzuspeichern. Der Chip den Apple entwickelt hat, ist dazu da die Tiefeninformationen zu erfassen und zu verarbeiten (schätzungsweise über ein ML Modell auf einem dedizierten Chip)
        Du hast aber Recht, dass Apple damit das Rad nicht neu erfunden hat. Gesichtsscanner sind keine neue Idee, einzig und alleine die Idee und Fähigkeit diese technologie in ein Smartphone zu bauen ist neu.
        Insofern ist es mir eigentlich schnuppe was Apple mit der Face ID macht. Ich bin mit dem Fingerabdruck auf meinem S8 mehr als zufrieden und im Winter hilft der Iris-Scanner dabei das Gerät einfach zu entsperren ohne die Handschuhe ausziehen zu müssen.
        @Apple Marketin Heini: Es hat nie jemand behauptet, dass irgendeine im Android System integrierter Trust Agent ein wahres pendant zu FaceID ist. Google war mir der Implementierung einer Gesichtserkennung auf basis einer anderen Technologie aber deutlich schneller.


      • Tenten vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Ach, schneller, wen interessiert es schon wer schneller oder erster war. Am Ende zählt nur, bei wem es am besten funktioniert hat und der setzt sich durch.


      • nox vor 11 Monaten Link zum Kommentar

        Die Technik funktioniert bei Apple anders. Die dreidimensionale Gesichtserkennung funktioniert sehrwohl mit Infrarot. Das infarote Licht wird ja nicht nur ausgesendet, sondern auch von dem Objekt, im besten Fall dein Gesicht, auch reflektiert. Dadurch das die Punkte zu unterschiedlich Zeitpunkten wieder am Gerät eintreffen ergibt sich ein dreidimensionales Muster aus Punkten. Das ist keine neue Erfindung, wurde aber bisher nicht von Handyherstellern genutzt. Stattdessen wurden Irisscanner benutzt, zu langsam und liechtabhängig oder einfache Gesichtabgleiche über die Kamera, kann schon mit einem Foto ausgehebelt werden und ebenfalls lichtabhängig.


    • M. B. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Ist beim Vorgänger Modell P9 schon Sau schnell, braucht da ein übertertes Phone von Apple....


  • Ahoi vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Oh man, wie sehr die Fan-Lager schon wieder den Lesespaß dämpfen...
    Wie weit seid ihr mit eurer Überlegung, eine Trollwiese oder ähnliches einzurichten?

    nox


  • Jonas vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Apple darf gerne die aller-allerbeste Gesichtserkennung von allen haben, solange ich meinen Fingerabdruckscanner behalten darf. Der funktioniert schließlich ganz egal wie ich gerade aussehe oder wo ich hingucke und ist passenderweise immer am Gerät wenn ich es benutzen möchte.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern