Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

8 mal geteilt 9 Kommentare

Oppo F3 Plus im Test: Das Smartphone für Selfies und Groufies

Wie viele Selfies nehmt Ihr am Tag auf? Wenn Ihr auf diese Art der Fotos oder auch Groufies steht, dann schaut Euch unseren Test des Oppo F3 Plus genauer an. Der chinesische Hersteller verspricht nämlich perfekte Selfies dank Dual-Frontkamera. Wie gut sich das Smartphone ansonsten schlägt, erfahrt Ihr in unserem Test.

SanDisk Ultra Dual Drive
  • USB 3.0 + Micro-USB
  • 150MB/s Datentransfer
  • vier Größen: 16 bis 128GB
Produktdetails
ab 12,90€
Gefällt Dir dieses Angebot?
50
50
3804 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Performance
  • Dual-Kamera für Selfies

Contra

  • Display
  • Android Marshmallow
  • Preis

Oppo F3 Plus: Preis und Verfügbarkeit

Das Oppo F3 Plus wurde neben dem normalen Oppo F3 mit etwas kleinerem 5,5 Zoll Bildschirm am 23. März offiziell vorgestellt. Das Smartphone ist bisher nur in Indien in den Farben Schwarz und Gold für 30990 Rupien, was ca. 450 Euro entspricht, erhältlich. Im Mai soll das Smartphone dann auch international starten. Infos zum Preis gibt es bisher allerdings noch nicht.

Oppo F3 Plus: Design und Verarbeitung

Oppo geht beim Design einen ähnlichen Weg, wie andere Hersteller und stattet das F3 Plus mit Metall und Glas aus. Das Smartphone ist mit 163,3 x 80,8 x 7,35 mm recht groß und kommt auf eine Displaydiagonale von 6 Zoll. Das Smartphone wiegt 185 Gramm und gehört somit eher zu den Schwergewichten unter den Smartphones.

Auf der Vorderseite fällt sofort die Besonderheit des F3 Plus auf: Die Dual-Frontkamera für Selfies

Das Oppo F3 Plus soll vor allem Kunden ansprechen, die auf der Suche nach einem großen Phablet sind, das einen großen Bildschirm und eine sehr gute Frontkamera für Selfies offeriert. Auf der Vorderseite fällt sofort die Besonderheit des F3 Plus auf: Die Dual-Frontkamera für Selfies. Die beiden Sensoren befinden sich in der linken oberen Ecke, neben dem Lautsprecher für Telefonate und dem Näherungssensor.

AndroidPIT oppo f3 plus 1044
Das Oppo F3 Plus hat eine Dual-Frontkamera. / © AndroidPIT

Die seitlichen Ränder des Bildschirms fallen sehr schmal aus, der obere und untere ist da deutlich auffälliger. Unter dem Bildschirm ist der Homebutton zu finden, der auch als Fingerabdrucksensor dient. Dank 2,5D Glas ist das Displayglas leicht gebogen.

AndroidPIT oppo f3 plus 1057
Die Rückseite ist minimalitisch gehalten. / © AndroidPIT

Das F3 Plus ist sehr minimalistisch gehalten. Vor allem die abgerundeten Kanten fallen auf, die das Smartphone noch ergonomischer machen. Auf der Rückseite ist die Hauptkamera zu finden, die etwas vom Gehäuse absteht, daneben befindet sich ein LED-Blitz. Die Rückseite wird desweiteren von den mittlerweile typischen Antennen-Streifen unterteilt, die hier aber auffällig anders aussehen, als bei anderen Herstellern. Insgesamt finden wird 6 solcher Streifen vor, jeweils drei davon sind jeweils oben und unten direkt nebeneinander platziert und weisen eine Breite von gerade einmal 0,3 mm auf. Die Nummer 6 ist hier kein Zufall, sondern repräsentiert die unterstützten Frequenzbänder.

AndroidPIT Oppo F1 plus review 3005
Ihr könnte entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine MicroSD-Karte einsetzen. / © AndroidPIT

 Der Powerbutton befindet sich neben dem MicroSD- und NanoSim-Kartenslot (es können auch zwei NanoSIM-Karten eingesetzt werden) auf der rechten Seite. Auf der linken befindet sich die Lautstärkewippe, die bei der Einhandbedienung für Menschen mit kleinen Händen nicht immer einfach zu erreichen ist. Der 3,5-mm-Klinkenanschluss und er Micro-USB-Anschluss (nein, Oppo setzt leider nocht nicht auf USB-Typ-C) befinden sich am unteren Rand des Smartphones.

Wer kleine Hände hat, sollte lieber auf ein kompakteres Smartphone setzen

Die Rückseite des Oppo F3 Plus ist mit einer Schicht überzogen, die Fingerabdrücke deutlich mehr anzieht als der Bildschirm. Unser Testmodell wurde mit einem durchsichtigen Kunststoff-Cover, einen kleinen Stift für den SIM-Schacht, Kopfhörern mit einer großen Auswahl an Ohrpassstücke, einer Anleitung, einem USB-Kabel und einen 2A-5V-Ladegerät in chinesischer Ausführung ausgeliefert.

AndroidPIT oppo f3 plus 1065
Micro-USB-Anschluss und Klinkenanschluss sind vorhanden. / © AndroidPIT

Insgesamt ist das Oppo schön und auch gut verarbeitet. Ohne Zweifel entsteht der Eindruck eines soliden Smartphones. Die Bedienung mit einer Hand ist fast unmöglich, aber immerhin ist das F3 Plus nicht besonders rutschig. Wer kleine Hände hat, sollte wohl lieber auf ein kompakteres Smartphone setzen. 

Oppo F3 Plus: Display

Das Oppo F3 Plus ist mit einem 6 Zoll großen TFT IPS Bildschirm ausgestattet und löst in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf. Der Bildschirm ist durch Gorilla Glas 5 geschützt und bringt auch einen Blaulichtfilter mit, der die Augen schützen soll.

Im direkten Sonnenlicht enttäuscht das Display leider

Im direkten Sonnenlicht enttäuscht das Display leider. Um irgendetwas erkennen zu können, muss die Helligkeit auf das Maximum eingestellt werden, aber auch dann stören die Reflexionen massiv. Die Farben wirken etwas zu gesättigt und dies lässt sich in den Einstellungen leider nicht beheben. Hier kann nur die Helligkeit eingerichtet werden.

AndroidPIT oppo f3 plus 1048
Das 6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung enttäuscht. / © AndroidPIT

Der Bildschirm reagiert schnell und zuverlässig, hinterlässt aber trotzdem einen enttäuschenden Eindruck, da die Farben und die Helligkeit einfach nicht stimmen.

Oppo F3 Plus: Software

Oppo setzt beim F3 Plus auf die hauseigene Oberfläche ColorOS in der Version 3.0 und Android 6.0.1 Marshmallow. Eine Enttäuschung, wenn man bedenkt, dass Google Android Nougat schon im August letzten Jahres vorgestellt hat und Oppo das F3 Plus erst vor kurzem. Die Menüs und Icons erinnern stark an Huawei und auch an iOS, was bei einem chinesischen Hersteller aber nicht unbedingt überraschen sollte.

Schlecht umgesetzt sind die Benachrichtigungen. Um diese zu sehen, muss zunächst die Statusleiste herunter gezogen werden, wo dann erst mal nur die Schnelleinstellungen zu sehen sind. Erst nach einem Wisch zur Seite werden die Benachrichtigungen sichtbar. Warum man sich hier vom Android-Standard entfernt, weiß wohl nur Oppo.

Oppo F3Plus
Die Benachrichtigungen sind nicht praktikabel zu erreichen. / © AndroidPIT

Ein langes Drücken auf den Homescreen ruft nicht Widgets und weitere Homescreen-Einstellungen auf, hierfür ist eine Pinch-Geste nötig. Über die vorinstalliere Themes-App können weitere Hintergründe heruntergeladen werden.

Der Fingerabdrucksensor reagiert gewöhnlich schnell, ab und zu bedurfte es aber eines erneuten Auflegens meines Fingers, damit er auch erkannt wurde. Wie bei anderen chinesischen Herstellern, wie z.B. Huawei und Honor, kann dieser auch für weitere Funktionen genutzt werden, wie den Zugriff auf Apps und versteckten Dateien.

AndroidPIT oppo f3 plus 1039
Oppo setzt auf Marshmallow, nicht Nougat. / © AndroidPIT

Ihr könnt auch bestimmte Gesten zur Bedienung des Smartphones einsetzen: Startet eine App, indem Ihr mit Eurem Fingerknöchel auf das Display zeichnet oder nehmt durch das Wischen mit drei Fingern einen Screenshot auf. Letzteres könnt Ihr aber auch über den bekannten Weg, über das gleichzeitige drücken der Lautstärketaste und den Homebutton, erstellen. Es sind nützliche Features, die vor allem von chinesischen Herstellern gerne implementiert werden.

Unter den vorinstallierten Apps befinden sich Facebook, Instagram, die typischen Google Apps, ein Dateimanager, der auch für Backups zuständig ist, WPS Office und ein Store, über den verschiedene Themes installiert werden können. Von den 64 GByte internen Speicher bleiben nach dem ersten Start des Smartphones 51 GByte übrig. Insgesamt kann man sich aber nicht beschweren, die Software des Smartphones läuft sauber und ohne Abstürze und Verzögerungen.

Oppo F3 Plus: Performance

Das Oppo F3 Plus ist mit einem Qualcomm Snapdragon 653 ausgestattet (4x Cortex-A72 mit 1,95 GHz und 4 x Cortex-A53 mit 1,44 GHz), der von der Adreno 510 GPU unterstützt wird. Dem Anwender stehen 4 GByte Arbeits- und 64 GByte interner Speicher zur Verfügung. Letzterer kann mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256 GByte erweitert werden.

Die technischen Daten reichen für den normalen Alltag aus und das Oppo F3 Plus schlägt sich gut: Keine unangenehmen Abstürze oder Hänger waren zu vernehmen, Apps starten zügig und auch Überhitzung stellt kein Problem dar, auch bei Spielen wie Real Racing 3 nicht. Der Browser agiert mitunter etwas träge, aber insgesamt kann sich die Performance des Smartphones durchaus sehen lassen.

In der folgenden Liste haben wir für Euch die Benchmark-Ergebnisse gelistet:

Benchmark-Ergebnisse des Oppo F3 Plus

  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench CPU Single Core Geekbench CPU Multi Core PC Mark Work Performance PC Mark Storage Google Octane 2.0
Oppo F3 Plus 962 1504 17692 1416 4555 5100 3833 8866

 

Oppo F3 Plus: Audio

Dem Oppo F3 Plus steht ein Mono-Lautsprecher zur Verfügung, der durchaus ganz gut klingt. Die Lautstärke ist ausreichend und der Sound ist auch recht klar. Bei der maximalen Lautstärke entstehen aber die Smartphone-typischen Verzerrungen. Die mitgelieferten Kopfhörer sind aus Kunststoff gefertigt und sind angenehm zu tragen.

Die Sprachqualität ist gut, ich war immer zu verstehen und auch ich hatte keine Probleme bei der Kommunikation mit meinem Gegenüber. Leider liefert das Oppo F3 Plus kein FM Radio mit.

Oppo F3 Plus: Kamera

Das Highlight des Oppo F3 Plus ist seine Dual-Frontkamera für Selfies (wenig überraschend wird darauf auch in der Verpackung mit den Worten “Selfies Expert” hingewiesen). Das Oppo F3 Plus ist allerdings nicht das erste Smartphone mit einem solchen Kamera-Setup: schon das LG V10 und Vivo V5 Plus hatten eine solche Kamera.

Aber zurück zur Oppo-Kamera: Einer der Sensoren löst in 16 Megapixeln auf und eine Öffnung von f/2.0, der andere löst in 8 Megapixeln auf und mit 120 Grad einen besonders großen Weitwinkel. Der zweite Sensor ist also nicht dafür da, mehr Licht, sondern mehr Inhalt aufzunehmen. Das F3 Plus eignet sicher daher auch besonders gut für Groufies, also Gruppen Selfies.

Die Bilder sind unter guten Lichtverhältnissen gut. Die Farben reflektieren aber nicht immer die Wahrheit und wirken mitunter etwas unnatürlich

Aber wie gut funktionieren die Kameras? Ihr müsst Euch nur für ein Selfie positionieren (da das F3 Plus besonders groß ist, empfiehlt sicher hierfür ein Selfie-Stick) und schon erkennt das Oppo-Smartphone, wieviele Menschen aufgenommen werden sollen und wählt so die richtigen Einstellungen.

AndroidPIT oppo f3 plus 1054
Dual-Frontkamera für Selfies und die Möglichkeit animierte GIFs zu erstellen. / © AndroidPIT

Die Hauptkamera auf der Rückseite ist mit dem 16 Megapixel Sensor IMX398 Sensor ausgestattet, der des weiteren einen Blendenöffnung von f/1,7 aufweist. Die Kamera ist auch mit einem Phasen-Autofokus ausgestattet. Die Ergebnisse? Die Bilder sind richtig gut, wenn die Lichtverhältnisse optimal sind. Die Farben reflektieren aber nicht immer die Wahrheit und wirken mitunter etwas unnatürlich. Wenn die Sonne untergeht, ändert sich das Ergebnis allerdings und Rauschen macht sich auf den Bildern breit.

Das Oppo F3 Plus kann auch in 4K-Auflösung aufnehmen

Die Software ist intuitiv und einfach zu handhaben. Neben einem Zeitraffer stehen auch ein Panorama- und ein Beauty-Modus bereit. Wenn Ihr oben rechts auf das Icon drückt, öffnen sich die Einstellungen, wo Ihr auch den Experten-Modus (unter welchem Ihr den ISO-Wert, den Fokus, die Belichtung, die Verschlusszeit und weiteres einstellen könnt), den Helle-Farben-Filter, die zweifache Belichtung, den Ultra-HD- und GIF-Modus findet. Mit letzterem könnt Ihr, wie der Name schon erahnen lässt, in Sekunden GIFs erstellen. Ihr könnt Bilder einfach über den Auslöser oder per Sprachbefehl aufnehmen. Dafür kann auch ein Timer kann eingerichtet werden. Das Oppo F3 Plus kann Videos ebenfalls in 4K-Auflösung aufnehmen.

Für Einblicke in die Qualität der Bilder, werft einen Blick in unsere Galerie.

Oppo F3 Plus: Akku

Der Akku des Oppo F3 Plus hat eine Kapazität von 4000 mAh und ist somit ausreichend für ein Smartphone dieser Größe. Er stellt die Nutzung über einen Tag mit Emails, Telefonaten, WhatsApp, ein paar YouTube-Videos, Instagram und ein paar Spielen sicher. Das mitgelieferte Ladegerät unterstützt die VOOC Flash Charge Technologie und lässt das F3 Plus in knapp über einer Stunde komplett wieder auf.

Im PC Mark Battery Test erreichte das neue Oppo Smartphone eine Laufzeit von 5 Stunden und 10 bei mittlerer Bildschirmhelligkeit. Mit einem solchen Wert befindet sich das F3 Plus im Mittelfeld mit Konkurrenten wie dem OnePlus 3T.

Oppo F3 Plus: Technische Daten

Abmessungen: 163,6 x 80,8 x 7,4 mm
Gewicht: 185 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6,3 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (0 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 6.0 - Marshmallow
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,95 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Dual-SIM , Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Ein Smartphone wie das Oppo F3 Plus ist nicht immer ganz einfach zu beurteilen und befindet sich irgendwo zwischen MIttel- und Highend-Klasse. Grundsätzlich ist es ein stylisches und solides Smartphone, dank eines guten Prozessors und einer anständigen GPU und Arbeitsspeicher Kombo. Die tägliche Performance enttäuscht nicht.

Das Oppo F3 Plus ist allerdings nicht für jeden geeignet: Es ist vor allem für Liebhaber von sozialen Netzwerken oder Kamera-Freunden geeignet, aber auch für diejenige, die kein Problem damit haben, jeden Tag mit einem Phablet herumzulaufen. Aber nicht jeder mag solch große Smartphones. Zusätzlich könnte der Preis zum Problem werden, denn in dieser Region befinden sich auch Highend-Geräte wie das OnePlus 3T und das Samsung Galaxy S7. Wer sich vor allem auf Selfies konzentriert, findet beim F3 Plus zwar gewisse Vorteile, Oppo konnte sich bisher aber noch nicht so gut positionieren wie zum Beispiel Huawi oder Xiaomi. Ein solch hoher Preis könnte daher kritisch werden. Dies war auch der Grund dafür, dass ich dem F3 Plus keinen vierten Stern verliehen habe.

Würdet Ihr 450 Euro für ein Oppo F3 Plus ausgeben?

8 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    für den Preis und mit Android 6, ok es könnte mal 7 komme aber wer weiß das schon. Über normalen weg wie im laden nicht zu bekommen, ist es für mich nix, dafür habe ich zu schlechte Erfahrungen mit China phones gemacht. Bis auf das blackview, was bis jetzt super läuft, bis auf die mailware die drauf war aber mit Root weg ist.


  • Das mit der veralteten Software passt zu Oppo. Beim Find 7 gurken die immer noch mit Android 5-irgendwas rum - als Beta!
    GottseiDank hatten sie das Find 7 in der CustomROM Szene großzügig verteilt, so dass ich dank guter CustomROMs aktuelle Software habe, die auch besser läuft, als das, was Oppo da so verzapft. Die Jungs machen gute, robuste Hardware (mein Find 7 hat mehrere Stürze vom Autodach unbeschadet überstanden), aber softwareseitig sind sie eher unterirdisch.


  • Moritz
    • Mod
    • Blogger
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Das Design erinnert mich zu Stark an das iPhone. Den Akku finde ich aber gut, wenn er wirklich so gut ist wie auch das Volumen (4000 mAh).


  •   32
    Mogwai vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Auch hier wieder ,da nehme ich lieber mein x Cover 4 von Samsung ,für 227€ , 5,0 Zoll Display eine Gute Größe ,Android 7 und Sicherheit Patches vom März 2017 und das ist gut Lauffähig ,Auswechselbarer Akku (endlich ein Gerät in guter Mittelklasse und solcher Option ) ,Wasser und Staub geschützt und soll auch, eine Fallhöhe von 1,5 m ohne Schäden überstehen,das habe ich allerdings noch nicht getestet,was ich Top gelöst finde die Hardware Tasten .

    VOIP LTE Telefonie möglich ,Blaufilter,Vorder Kamera mit Blitzt .

    Aber Wasserdicht ist es definitiv ,schade das über solch außergewöhnlichen Geräte hier fast nie was zu finden ist . :D :D

    Für alles andere, ziehen ich weiterhin bei Apple meine Optionen,mit dem nun auch schon gut anderthalb Jahre Altem 6s .


    • Takeda vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      hier wird meist nur über top Modell gesprochen oder über China phone. Die wirklich guten mittelklasse phones der bekannten Hersteller, liest man hier sehr wenig. Dafür über samsung S8 umso mehr, was schon mal sehr nervlich ist, für die das S8 nicht wollen.


  • Zu groß, zu teuer und Selfies mache ich auch nicht!


  • NoName vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    450€ für ein Android 6.0 Smartphone im 2. Quartel 2017...lächerlich.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu