Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 34 mal geteilt 30 Kommentare

OnePlus 2: Das Marshmallow-Update ist fertig

Update: Oxygen OS 3.0.2 auf Marshmallow-Basis ist fertig

Das OnePlus 2 bekommt endlich das offizielle Update auf Android Marshmallow. Oxygen OS 3.0.2 auf Basis von Android 6.0.1 wird verteilt. Erfahrt hier alles zu den neuen Features.

Nach einem Betatest in der Community hat OnePlus endlich das Marshmallow-Update für das OnePlus 2 fertiggestellt. Die neue Version der Marshmallow-basierten Software enthält unter anderem Energiespar-Optimierungen des Doze-Modus, eine schnellere Erkennung des Fingerabdrucks und eine Reihe Bugfixes. In der Multitasking-Ansicht könnt Ihr nun Apps festlegen, die nicht beendet werden sollen, wenn Ihr den Button "Clear All" drückt.

androidpit oneplus 2 front camera
Das Marshmallow-Update für das OnePlus 2 kommt verhältnismäßig spät. / © ANDROIDPIT

Weitere Punkte des Android-Updates für das OnePlus 2 aus dem offiziellen Changelog:

  • New OnePlus Camera UI and AF optimization
  • MaxxAudio and Tuner have been removed. We have integrated with Dirac HD Sound technology for the speaker so you get a great experience without the knobs and dials
  • Shelf UX has been improved. You can now long press to edit a board
  • You can now lock apps in recents so they won't be cleared away. We've also added clear process in addition to clear-all for those of you who want a better control of background processes
  • Network operator selection will now stick to your choice so you don't accidentally roam onto unintended networks
  • Swiftkey update to 6.3.3

Marshmallow-Update auf dem OnePlus 2 installieren

Falls Ihr nicht auf das OTA-Update warten wollt, könnt Ihr die Zip-Datei mit dem Update herunterladen und im Recovery-Modus installieren. Im OnePlus-Forum findet Ihr eine Liste signierter Zip-Dateien, die Ihr ohne Datenverlust auf Eurem OnePlus 2 aufspielen könnt.

Um Euer OnePlus 2 in den Recovery-Modus zu starten, müsst Ihr es zunächst ausschalten. Beim Einschalten haltet Ihr die Lauter-Taste gedrückt. Nun sollte das Recovery-Menü erscheinen, in dem Ihr per Install from SD die heruntergeladene Zip-Datei finden und installieren könnt.


Der Artikel wurde komplett neu geschrieben, so dass Kommentare sich auf nicht mehr vorhandene Textpassagen beziehen können.

Quelle: OnePlus Forum

Top-Kommentare der Community

  • Thomas Haseneder 22.09.2015

    Oh Ihr Freunde von AP, der Artikel ist lustig. Ich nehme mal an, das 95% aller Smartphone Nutzer sich um Raw Daten keinen Kopf machen. Die wissen nicht mal wofür das gut ist, ausser das es viel Speicher braucht.
    Also diese Überschrift sollte doch wohl nur dazu dienen OPO an den Karren zu fahren und etwas Panikklicks zu erhaschen.

  • Lars. 22.09.2015

    Ist das mit dem RAW Format jetzt das beste Feature? Hab nämlich sonst kein Feature im Artikel entdeckt.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jannik vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Weiss man denn, nachdem Update Release fürs Two, wann das Update fürs X kommt?

  •   58

    "eine schnellere Erkennung des Fingerabdrucks"

    Hmmmm... das gäbe mir zu denken. Wo speichert und verarbeitet das Gerät denn die Fingerabdrücke? Bei Apple, Samsung und Co. geschieht dies in einem spezialisierten Chip, der dem System nur ein "O.K." oder "nicht O.K." zurück meldet. Das System hat dort keinerlei Einfluss auf die Geschwindigkeit der Verarbeitung und schon gar nicht auf die Daten des Scanners. Ist das beim Oneplus wirklich anders?

    •   1
      Dan vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Früher: OP Selbstgebastelte erkennung des Fingerabdrucks
      Heute: native Android 6 Fingerabdruck API

  • NoName vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Wie schnell OP einfach mal ist😂

  • Warum die Zeit und damit Geld verschwenden , ein Update auf 6.0 hin zu bekommen . ? Mit 5.1 kommt ein Smartphone aus, die 6.0 ist fuer Entwickler um Neues fuer die nächste Generation leichter zu entwickeln . Diese Getoese um Updates ist ja schon fast so schlimm wie bei Microsoft all die Jahre.

    •   9
      Stefan vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Stimmt, denn ich zahle gerne für ein Gerät, welches nach wenigen Monaten mit veralteter Software auskommen muss. Wenn die Hersteller das machen, dann sollen sie es im Voraus dazu schreiben. "Dieses Gerät erhält keine Updates"... Dann kann jeder entscheiden, ob er das will oder nicht. OP hat es versaut. Das OPO war softwareseitig riesiger Schrott, mit dem OP2 halten sie auch ihre "Versprechen" nicht. Ich sehe im Moment als einzige akzeptable Androidgeräte, wie seit eh und je, die Nexus Geräte und Motorola. Alle anderen versauen es mit halbgaren Android-UIs und Features, kriegen dann die Software nicht in den Griff und lassen es mit den Updates, oder sie sind schrottig. Für mich persönlich wird es mit jedem Jahr deutlicher, dass es nur noch die Nexus-Geräte als Alternativen zum iPhone gibt. Jedenfalls für mich. Nebenbei zieht der Vergleich mit Windows nicht, denn bei Microsoft kann ich einfach das neue Windows nehmen und es installieren. Bei Android geht das nicht. Wieso verteidigst du kundenunfreundliches Verhalten? Ist das ernsthaft deine Meinung? Du zahlst für ein Gerät, welches du gerne ein paar Jahre nutzen möchtest und Hersteller, denen du dein Geld gegeben hast interessieren sich dann nicht mehr für dich? Denk mal drüber nach, warum z.B. eine Firma wie Apple so eine loyale Kundenbasis hat. Das hat auch was mit dem Service zu tun.

      • Sehe ich auch anders kaufe mir ein Gerät was ich mir vorher angeschaut habe wie es läuft und wenn das für mich i.O ist passt es . Wann und was für ein Update mein Gerät dann bekommt ist mir eigentlich schnuppe. Kaufe mir sowieso jährlich ein neues Gerät. Rege mich ja auch nicht auf wenn ich mir ein neues Auto kaufe und paar Monate später kommt der gleiche Wagen mit modifizierter Motorsteuerung raus womit er weniger verbraucht und ein paar PS mehr hat ist halt so.

      • SPRR vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Gibt dann doch einen Unterschied zwischen 600 und 60.000 Euro

    •   58

      "Niemand braucht mehr als 640 KB RAM."

  • Vokatio vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich stimme dem Autor zu: Die zweite Version ist ein absolut würdiger Nachfolger. Trotz der geringeren Abmessungen lassen sich weiterhin 30 ltr. Kühlgut in der Box unterbringen. Erreicht wurde das durch eine deutlich kompaktere Bauweise des Kompressors. Obwohl ein kleinerer Lüfter verwendet wird, konnten die Techniker die Geräuschemission um weitere 3 db senken.

  • Export der RAW Dateien als "wichtigstes Feature"... Das ist kein Klickfang mehr. Das ist eine neue Ära des Klickfangs. Von euch kann sogar die Bild lernen, wie man übertreibt.

  • Das OPO wird nicht vernachlässigt erst vor ne Monat Update auf 5.1.1 bekommen ich weiß noch was der Werte Moderater von sich gibt.

    • Micky vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Das OPO wird komplett von OnePlus selbst vernachlässigt. Die Updates die das OPO bekommt sind für CyanogenOS. Seit das OP2 rauskam ist das OPO für OnePlus Geschichte. An ein weiteres Oxygenupdate (welches ja CyanogenOS ablösen sollte) glaube ich nicht mehr.

  • Ich nehme mir vor Artikel mit solchen Überschriften bei APit ab jetzt nicht mehr anzuklicken.

  • Wenn man mit etwas wirbt sollte es funktionieren. Das APit Klicks generieren will ist normal und funktioniert ja scheinbar. Es stört euch? Dann schmeißt die Seite halt aus den Bookmarks oder eröffnet eine eigene und zeigt euer tolles Können ;)

  • Ein Wrestling feature? WWE RAW?

  • Ich kann den anderen Kommentatoren nur zustimmen. Das RAW Format macht nur Sinn, wenn man professionell Fotos nachbearbeiten möchte. Aber wer macht denn Profi-Fotos mit ner Handyknipse?
    Aber mal wieder ein gutes Beispiel für ein Pseudofeature ohne wirklichen Nutzen in der Realität.

    Frk

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!