Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#IFA18 1 Min Lesezeit 7 Kommentare

Interview: Motorolas Deutschland-Chef über Android One, Moto Z3 und Updates

Mit dem Motorola One beschreitet die Smartphone-Traditionsmarke einen neuen Weg. Erstmals baut das US-Unternehmen ein eigenständiges Smartphone für Googles Android-One-Plattform. Wir nutzten die Gelegenheit, um während der IFA 2018 mit dem Motorola Deutschland-Chef über die Gründe für das One zu sprechen und blicken auf das restliche Jahr 2018. 

Motorola präsentierte auf der IFA 2018 mit dem schlicht und einfach genannten One nicht nur ein Smartphone, sondern verlässt mit diesem erstmals softwareseitig bekanntes Territorium. Statt das eigene mit Moto UI getunte Android zu nutzen, gibt es nun Android One. Eigentlich keine Neuerung, schließlich bot Motorola im vergangenem Jahr in Nordamerika ein Moto X4 mit Android One an. Im Interview erklärt uns Lars-Christian Weisswange, General Manager Motorola Deutschland, warum dieser Schritt getan wurde und auch, ob Android One ggf. auf weitere Produkte ausgedehnt wird. 

Neben diesem IFA-Highlight von Motorola sprachen wir auch über das Moto Z3, das vor einiger Zeit in den USA vorgestellt wurde. Die Antwort, ob dieses Top-Smartphone von Motorola den Sprung nach Europa schaffen wird oder auch nicht, gibt es ebenfalls im Video-Interview.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hätte gerne in Interview ein Lebenszeichen zum Moto X5 gehört oder eine Aussage über den Support der Moto Z Reihe nach 2018?

    Das Motorola One ist optisch ganz angenehm, aber der Preis zum Start viel zu teuer! Die Motorola Updategeschwindigkeit könnte sich durch Googles "One" Vorgaben eventuell verbessern.

    Wenn es mal 170€ kostet greife gerne zu einem One Device zu 😝


  • Warum soll das Motorola one zwischen der g und z Serie sein ich würde es unter das Moto g6 setzen, allein wegen des Hd Displays das geht nicht für den Preis!


  • Interessant war, dass Motorola offenbar auch bei Android One Anpassungen vornehmen kann z. B. Sperrbildschirm und die Google Software nochmals einer Prüfung unterzogen wird


    • Android one ist im Grunde eine Mogelpackung . Ursprünglich gedacht für die "dritte" Welt soll es heute für Updategarantie stehen . Das dem nicht so ist sieht man z.B. an HTC . Noch eine Unterschied ist das das Android One " beantragt werden muss und Google stimmt zu oder auch nicht (anscheinend) . Unterem strich ist im Grossen ganzen alles wie vorher One . Die Hersteller sind weiterhin für sämtlich Updates verantwortlich .


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Samsung setzt beim J2 auch auf Android One und trotzdem ist die Optik die von Samsungs bekannter Software. Mit Android One verpflichtet sich der Hersteller lediglich, Updates für zwei Jahre und drei Jahre Patches zu liefern, wobei Diese innerhalb von 90 Tagen zur Verfügung gestellt werden müssen. Zudem darf keine zusätzliche Software in Form von Apps usw. Installiert werden.
      Das keine Änderungen an der Optik vorgenommen werden dürfen ist glaube ich kein Punkt ^^

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern