Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

MEDION Akoya E2228T im Lesertest: Testbericht von Patrick

MEDION Akoya E2228T im Lesertest: Testbericht von Patrick

Vor einiger Zeit haben wir 10 Tester für einen 360-Grad-Laptop gesucht und natürlich auch gefunden. In der letzten Wochen durften sie das Gerät testen, aber auch kein Wort darüber verlieren. Nun dürfen sie ihr Schweigen endlich brechen und wir präsentieren Euch die 10 Testberichte. In diesem Artikel dürfen wir Euch den Testbericht von Patrick vorstellen. Viel Spaß beim Lesen!

Fangen wir erstmal mit dem Wichtigsten an: Dem ersten Unboxing! In einer ziemlich großen Box angeliefert, war ich immens gespannt auf das, was mich erwarten würde.

Und da liegt er vor mir: Der MEDION Akoya E2228T, ein 360°-Convertible. Die Verpackung verspricht schon einmal Features satt. Natürlich kann man, angesichts der Hardware, nicht erwarten, dass dieses Convertible euren Gaming-Rechner oder euer Buisness-Notebook ersetzt. Vielmehr bietet es High-End Features (z.B. Fingerprint-Scanner) und ultimative Flexibilität an, was man sonst von einem eher teureren Convertible erwarten würde. Modelle anderer Hersteller bieten da nicht nur weniger Features, sondern auch eine nicht annähernd so gute Verarbeitung (Trekstor - klobige Tastaturen, leuchtschwache Displays usw.). In meinem weiteren Test gehe ich genauer auf die Hardware ein und vergleiche das Convertible über Benchmarks mit anderen Modellen. Meine Erwartung war, dass ich abgesehen von normalen Office Anwendungen und einfachem Webbrowsing, auch meine Fotos unterwegs bearbeiten kann.

MEDION Akoya E2228T: Design und Verarbeitung

Das Design des E2228T würde ich als einfach, aber effektiv bezeichnen. Es besteht aus einem matten Kunststoff, auf dem keine Fingerabdrücke sichtbar werden. Die Ausmaße des Convertibles sind sehr schmal, wodurch das ganze Gerät einfach kleiner wirkt und teils kleiner ist, als Modelle mit einem gleichgroßen Display. Das Scharnier ist im Fall des E2228T sehr solide verarbeitet. Es bewegt sich nicht zu leicht und bleibt gleichzeitig fest in seiner Position verankert. Bei einem „Schütteltest“, wie ich es gerne nenne, bei dem ich das Tablet leicht hin und her schüttle, wackelt das Display nicht. Da machen gerade die günstigen Modelle von Trekstor z.B. schlapp und man bekommt das Gefühl, das Tablet verliert seine Haftung zur Tastatur.

MEDION Patrick 1
Das Akoya E2228T im Vergleich zu meinem DELL-Notebook. / © Patrick / ANDROIDPIT

MEDION Akoya E2228T: Display

Als der wichtigste und auch zentrale Teil des Geräts, muss natürlich das Display überzeugen. Im E2228T steckt ein 11,6“ Full HD (1920x1080) großes Display, dass verdammt hell werden kann. Die Auflösung ist mehr als gut, auch bei starker Neigung lässt es sich sehr gut ablesen. Nebeneinandergehalten, kann Ich kaum einen Unterschied zwischen diesem und meinem 900 Euro teuren DELL Laptop erkennen (nur, dass mein DELL Laptop ein mattes Display hat). Klasse! Der Touchscreen reagiert flott auf meine Eingaben, hat keine Verzögerung und handelt auch Multitouch ohne Probleme. MEDION spendiert von Werk aus eine Folie (OHNE unnötige Infos) – Dickes Lob!

MEDION Patrick 2
Die Blickwinkel sind richtig gut. / © Patrick / ANDROIDPIT

MEDION Akoya E2228T: Tastatur

Wie könnte man die Tastatur besser auf die Probe stellen, als mit ihr diesen Bericht zu schreiben? Die Tastatur ist klein. Nicht zu klein, aber für meine nicht gerade großen Hände etwas klein. Natürlich gewöhnt man sich relativ schnell daran, aber gerade die Leertaste ist meiner Meinung nach etwas zu klein ausgefallen. Der Tastendruck ist gut, es fühlt sich etwas „härter“ an als z.B. auf einem Surface Pro 4. Was mir leider negativ aufgefallen ist:

Einige Tasten haben einen leisen, kaum hörbaren Anschlag, andere hingegen fühlen und hören sich fast wie ein Mausklick an.

MEDION Akoya E2228T: Software

Die Software ist weitestgehend das, was man von Windows erwartet. Natürlich sind einige Programme von ALDI vorinstalliert, aber das ist nichts, was man nicht löschen kann. Super gut finde Ich, dass gleich ein Abo für Office mitgeliefert wird. Neben der Cyberlink Media Suite ist auch McAfee vorinstalliert. Alles hält sich noch im Rahmen, nicht wie bei manch anderen Herstellern, die ihre Geräte mit sehr, sehr viel Bloatware ausstatten.

Meinerseits muss ich sagen, dass ich viele Programme sofort wieder deinstalliere. Nicht, weil sie schlecht sind, sondern, weil ich sie einfach nicht nutze und da sehr einfach gestrickt bin. Cortana, eigentlich ein guter Assistent (ähnlich wie „Siri“) wird von mir leider nicht benutzt. Allerdings habe ich für diesen Test einige Fragen gestellt, diese wurden leider sehr oft einfach in der „Bing“-Suche geöffnet.

MEDION Akoya E2228T: Performance

Die Performance des Geräts geht vollkommen in Ordnung. Ja, der Prozessor (ein x5-Z8300) ist nicht mehr der stärkste auf der Brust, reicht aber für alle alltäglichen Aufgaben wie eben Office, Surfen, Videos ansehen etc. Für einen genaueren Test habe Ich mir den „Pass Mark“ Benchmark Test heruntergeladen. Einmal lies Ich den Test ohne und einmal mit angeschlossenes Kabel durchlaufen.

Erstaunlicherweise lief der Benchmark im 2. Verlauf etwas schlechter. Die Werte, um sie zu vergleichen, liegen im Low End- zu Mid Range Bereich. 2D und 3D Werte liegen leider deutlich unter dem Durchschnitt, wobei dennoch Spiele wie „Hearthstone – Heroes of Warcraft“ auf dem Device ohne Probleme laufen! Der CPU-Wert liegt mit 1300-1400 allerdings auch unter dem Durchschnitt (~5900 Punkte). Benchmarks sollte man aber subjektiv betrachten, da man die Performance im Alltag ohnehin nicht so sehr spürt.

MEDION Patrick 5
Prozessor-Leistung im Vergleich. / © Patrick / ANDROIDPIT

Anhand dieser Liste seht Ihr ähnliche Prozessoren, welche sich im gleichen Performance Bereich wie das E2228T aufhalten. Das sind weitestgehend eher ältere Prozessoren, aber wie bereits gesagt: Ein Wert allein bestimmt nicht die gesamte Performance eines Geräts. Das hängt von mehr Faktoren ab als einem einfachen Benchmark.

MEDION Akoya E2228T: Multimedia

Der Laptop verfügt über Stereo Lautsprecher, das ist einfach klasse! Durch das Scharnier schnell aufgestellt, habe ich so beim Aufräumen oder Kochen ganz bequem den Laptop neben mir stehen gehabt und konnte so sehr schön und laut genug ein Video ansehen! Der interne Speicher ist mit 64 GByte zwar nicht ÜBERgroß dimensioniert, kann aber super einfach per MicroSD-Karte erweitert werden. Das ist mir lieber, dadurch steigt der Gerätepreis nicht und MicroSD-Karten werden ohnehin immer erschwinglicher.

MEDION Akoya E2228T: Sonstiges

In diesem Teil des Tests möchte ich über Dinge reden, die mir sonst so an dem Convertible aufgefallen sind.

  • Die maximale Displayhelligkeit ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch so hoch, dass alles gut ablesbar ist
  • Der Fingerabdruckscanner funktionierte in meinem Test bei 9 von 10 Versuchen immer sofort
  • Die Tastatur setzt sehr selten aus. Das heißt, dass einige Tasten einfach nicht gedrückt werden bzw. auf dem Display passiert nichts

MEDION Akoya E2228T: Akku

Der Akku hat mich sehr überzeugt. Er besitzt 37 Wattstunden und hält locker 2 Tage durch. Noch mehr wird es, wenn Ihr die Displayhelligkeit nicht immer auf dem Maximum habt.

MEDION Patrick 3
Der Akku weiß zu überzeugen. / © Patrick / ANDROIDPIT

Zum Laden habe ich das Tablet bei etwa 20% eingesteckt, 2 Stunden später war der Akku dann voll! Das ist wahrscheinlich nicht die BESTE Leistung, aber geht absolut in Ordnung.

MEDION Akoya E2228T: Fazit

Mein Fazit fällt überwiegend positiv aus. Um das Ganze überschaubar und einfach zu gestalten, halte Ich PRO und CONTRA auf einer Tabelle fest:

MEDION Akoya E2228T

PRO CONTRA
Sehr kleines Gehäuse, trotz knapp 12" Displaygröße Tastatur könnte etwas größer sein
Gutes Touchpad Ab und zu setzt die Tastatur aus und reagiert nicht
Pfeilschneller Fingerabdrucksensor Prozessor ist etwas schwach auf der Brust
Guter Touchscreen (Reaktion) GPU Leistung nicht auf dem aktuellen Level
Lange Akkulaufzeit  

Im direkten Vergleich zu meinem DELL Inspiron 15R merkt man die Leistungsunterschiede schon. Allerdings, und das darf ich an dieser Stelle stark betonen, schalte Ich lieber den E2228T ein. Er ist einfach kompakter und portabler, reicht für eben diese Sachen, die man mal schnell erledigen muss. Als mobiler Begleiter ist er für MICH einfach grandios. Falls Ihr zu der Art von Mensch gehört, die bequem auf dem Bett sitzen und viel unterwegs sind, ist der E2228T sehr zu empfehlen.

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!