Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Kommentar 22 mal geteilt 89 Kommentare

Marshmallow-Verbreitung: Ich habe kein Lollipop mehr im Einsatz ...

... und Ihr müsst Euch auch nicht mit alten Android-Versionen herumschlagen. Denn obwohl viele Hersteller Android-Updates nur zögerlich ausrollen, sind wir User der Willkür der Hersteller nicht hilflos ausgeliefert.

Jeder, der hier einige Artikel von mir gelesen hat, weiß wahrscheinlich, dass ich nicht gerade zu den Wenig-Käufern von Smartphones gehöre. Vergangenes Jahr waren bei mir ein LG G3, ein OnePlus X, ein Lumia 630 sowie ein Nexus 5 im Einsatz. Tablet-mäßig ein Samsung Galaxy TabPro 8.4. Obwohl ich 2016 nur geringe Anpassungen vornehmen wollte, habe ich fast meinen gesamten Fuhrpark ausgetauscht. Mein Nexus 5 ist kaputt gegangen und das Lumia 630 erhält kein offizielles Update auf Windows 10 Mobile und ist daher für mich sinnlos geworden. Stattdessen habe ich jetzt ein Galaxy S7 als Daily Driver, sowie als Experimentier-Smartphones ein Moto G (2015) und ein Nexus 5X gekauft. Mein LG G3 dient jetzt als Wecker.

Das vorweg geschickt, komme ich zu einem Punkt, der mir schon lange auf dem Herzen liegt: Aktuelle Versionen von Android verbreiten sich sehr langsam. Erst vor Kurzem berichteten wir, dass Marshmallow gerade einmal 15 Prozent aller Android-Smartphones erreicht hat. Bitter.

Aber es gibt Abhilfe.

Verlasst Euch nicht auf die Hersteller

Bei mir zu Hause hingegen liegt der Marshmallow-Prozentsatz praktisch bei 100 Prozent! Zugegeben: Dank Nexus und dem schon länger veröffentlichten Marshmallow ist es nicht extrem schwer, diese Rate zu erzielen.

Aber zum Beispiel beim TabPro 8.4 gab es kein Android-Update. Das Tablet erschien als Top-Notch-Tablet mit Android 4.4 Kitkat. Wer (wie ich) auf ein Lollipop-Update gehofft hat, musste sich nach Jahren des Wartens mit einer Enttäuschung arrangieren. Ein offizielles Lollipop- oder gar Marshmallow-Update wird es wohl nicht geben. Zunächst hatte ich mich damit abgefunden, aber glücklich war ich damit nicht. Anfang des Jahres habe ich deswegen entschieden, CyanogenMod zu installieren. Gerootet war das Tablet schon, die Installation einer geeigneten Recovery und dann von CyanogenMod war also kein Problem.

Mit diesem Schritt habe ich mir einen echten Gefallen getan. Das TabPro 8.4 läuft (inzwischen mit Marshmallow) besser und zuverlässiger als mit der Original-Firmware.

HK
Hans-Georg Kluge
Android-Updates verlängern die Lebensdauer meiner Android-Flotte.
Stimmst du zu?
818 Teilnehmer
50
50

Überlegt ernsthaft, ob Ihr CyanogenMod installieren möchtet

Nach diesem Erweckungserlebnis habe ich CyanogenMod nach und nach auf meinem Moto G (2015) und auf meinem LG G3 installiert. Beide Smartphones haben zwischenzeitlich offiziell ein Marshmallow-Update erhalten, zumindest beim Moto G ging es mit CyanogenMod aber schneller.

androidpit motorola moto g 2015 back
Moto G (2015): Dank CyanogenMod mit langfristigem Software-Support. / © ANDROIDPIT

CyanogenMod zeigt sich auf all meinen Smartphones inzwischen sehr stabil und ich habe keine Probleme damit, über den Play Store Apps und Spiele zu installieren. Auch in Sachen Bloatware gibt es dank CyanogenMod keine Probleme mehr, denn von Haus aus kommen gerade einmal einige wenige Standard-Android-Apps auf Euer Gerät.

Natürlich ist es nicht bei allen Smartphones möglich oder einfach, CyanogenMod zu installieren. Meist finden sich aber im Entwickler-Forum der XDA-Deveopers für Eure Smartphones ausreichend gute Anleitungen, die das Vorgehen beschreiben. Bislang habe ich mit der Installation von CyanogenMod noch kein Smartphone oder Tablet geschrottet.

Um CyanogenMod erfolgreich zu installieren, müsst Ihr diese Schritte gehen:

  • Daten sichern!
  • Smartphone rooten
  • Custom Recovery installieren
  • CyanogenMod herunterladen und installieren (Verfügbare Downloads bei CyanogenMod)
  • Optional, aber empfehlenswert: GApps installieren (Open GApps)
  • Neustarten und Smartphone einrichten

Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr Euch die für Euer Smartphone passenden Anweisungen durchlesen und entscheiden, ob Ihr das wirklich machen wollt. Das Risiko besteht natürlich, dass Ihr am Ende kein funktionstüchtiges Android-Smartphone mehr habt. Diese Warnung muss an dieser Stelle sein.

AndroidPIT rom cyanogenmod 1311a
CyanogenMod bringt Euch Updates auch für vom Hersteller vergessene Geräte. / © AndroidPIT

CyanogenMod-Support: Bei der Kaufentscheidung aufpassen

Beim Smartphone-Kauf beachte ich nach Möglichkeit, ob für ein Smartphone oder Tablet CyanogenMod-Support existiert. Ohne diesen hätte ich zum Beispiel das Moto G (2015) nicht gekauft. Und für die Zukunft bin ich wahrscheinlich auch abgesichert, denn auch Android Nougat dürfte für meine ganze Android-Flotte als CyanogenMod-Firmware erscheinen.

Das wird nicht sofort passieren, aber nach drei oder vier Monaten werde ich wohl wieder sagen können: Android Nougat? Läuft auf allen meinen Androids. Und das, obwohl wahrscheinlich weder das LG G3 noch das Moto G (2015) ein offizielles Update auf Nougat erhalten werden - vom TabPro 8.4 ganz zu schweigen.

Zum Schluss darf natürlich ein Wort zu meinem Galaxy S7 nicht fehlen: Denn das wird wohl nie den Sprung auf CyanogenMod schaffen, weil der Exynos-Prozessor der Entwickler-Gemeinde ein großes Rätsel aufgibt. Beim S7 sieht meine Rechnung so aus: Das Nougat-Update wird schnell kommen, auf Android O wird die Wartezeit länger. Dann wiederum steht mein Wahlspruch für 2017 ohnehin fest: Nur kleinere Neuanschaffungen. Wie gut dieses Motto 2016 gehalten hat, habe ich zu Beginn ja schon skizziert.

Wie sieht es bei Euch aus? Sind schnelle Updates oder CyanogenMod-Support ein Kriterium in Eurer Kaufentscheidung? Verwendet Ihr Marshmallow auf allen Euren Androids oder wagt Ihr den Sprung rüber zu CyanogenMod nicht? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare.

Top-Kommentare der Community

  • Blaubär vor 3 Monaten

    Danke, sprichst mir aus der Seele. Habe derzeit das Honor 5x mit 5.1.1., läuft wie verrückt. Verzichte auf das Update. Ich schätze 90℅ der Personen, die denken, ohne das 6.0 Update hätte ihr Leben keinen Sinn mehr, haben nicht einmal eine Ahnung, was sich durch 6.0 überhaupt ändert.

  • Tenten vor 3 Monaten

    Sehe ich auch so, diesem ewigen Gebastel bei Android kann ich immer weniger abgewinnen. Am Anfang experimentiert man noch mit Launchern, anderen Icons, man rootet und flasht, probiert Custom Roms durch und macht und tut. Ihr kennt das alle. Aber ich hab daran immer weniger Spaß. Mir sind andere Dinge inzwischen wichtiger, als ständig irgendwas am Smartphone auszuprobieren oder zu personalisieren. Und irgendwie hat man auch immer eine Baustelle, weil dieses und jenes noch nicht sauber läuft, aber vielleicht ja doch mit dem nächsten Update...? Am PC ging es mir ähnlich, was hab ich da in den Neunzigern noch alles gemacht und probiert und getüftelt. Heute hab ich daran einfach kein Interesse mehr, es langweilt mich und die Kiste muss einfach nur funktionieren. Ich glaube, die Pioniertage, die Anfangstage, von Android sind vorbei. Und damit für mich auch immer mehr die Lust, damit zu experimentieren. Wenn Google es schafft, zusammen mit den anderen Herstellern ein System zu schaffen, das funktioniert und zeitnah Updates bekommt, die nicht ständig auch immer wieder Rückschritte sind, dann bleibe ich gerne bei Android. Ansonsten komme ich aber auch sehr gut mit IOS zurecht.

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Torsten vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich leiste Abbitte oder so. Vor zwei Tagen habe ich der Frage oben (Android Updates verlängern die Lebensdauer...) NICHT zugestimmt (und kann das leider nicht mehr ändern). Mein Transformer TF700 war durch Updates fast unbenutzbar. Hat die Anforderungen einfach nicht mehr geschafft und war extrem langsam. Das lag aber scheinbar an schlecht durchdachten Roms. Bei der Suche nach einem Downgrade (lieber älter dafür Flüssig) bin ich tatsächlich über ein Marshmallow Update für dieses alte Tablett gestolpert (KissRom, xda Developer), dass viel Lob hatte. Und tatsächlich, es läuft damit wieder richtig gut (relativ zum Hardware Alter natürlich aber wirklich wieder super nutzbar). Von daher, ja, das richtige Update kann die Lebensdauer prima verlängern. Ein geläuterter Leser :)

  • Wer findet auch, das die Beiträge immer interresanter werden, weil Hans-Georg Kluge gekommen ist?

  • Ich hatte bis jetzt fast nur Smartphones die CyanogenMod unterstützten...
    Hier die Liste :D :
    -Galaxy Xcover 2 (nicht unterstützt)
    -Galaxy S3
    -Galaxy Note 3 (noch nicht geflasht, wegen KNOX)

    Wer hat das selbe Problem mit KNOX? Kennt jemand eine Lösung?

  • 40

    Mein Samsung Tab 4 (erschienen mit Android 4.4 ) hat vor kurzen sogar noch Android 5.1.1 bekommen und bekommt heute auch noch kleinere Updates ,allerdings wohl kein Android 6.0 mehr.

    Ich habe mich dem abgewandt und das mobile Einsatzgerät was eh nur zu Hause bestimmt war,gegen eine Asus Chromebox mit reinem Google Chrome OS getauscht und einem Chrombook ,wenigstens sieht es da besser aus mit Updates .

    Auch wenn man seine Bedürfnisse etwas herunter schrauben muss hierbei ,wenn man allerdings nicht viel damit macht, ist es vollkommen ausreichend .

  • Izzy vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    > * Smartphone rooten
    > * Custom Recovery installieren

    Dazwischen fehlt aber i.d.R. noch ein Schritt: Bootloader entsperren. Deshalb ist der Punkt "Daten sichern" am Anfang auch besonders wichtig (es sei denn, man erledigt Rooten und Entsperren unmittelbar vor der Ersteinrichtung) – das Entsperren des Bootloaders geht nämlich für gewöhnlich mit einem Factory-Reset einher.

    Ohne Entsperrung des Bootloaders lässt sich nun einmal kein Custom Recovery flashen :)

  • Tobias vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Kann mich nur voll und ganz dem Bericht anschließen.
    Habe soeben auf meinem LG G4 CM13 installiert, weil ich das warten auf 6.0.1 so dermaßen satt hatte und endlich mal Bluetooth nutzen wollte, wie es der Hersteller eigentlich vorsieht..

    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Bluetooth funktioniert auf meinem LG g4 (Android 6.0) einwandfrei.

      • Tobias vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Allerdings nicht zu 100% .. gibt in 6.0 einen leidigen Bug, der ein Verbinden mit dem ein oder anderen Gerät verhindert.
        Meine Polar M400 lässt sich zum Beispiel zum Verrecken nicht mit dem Handy pairen.

  • Für mich ist das ganz einfach:
    Ein Smartphone oder Tablet läuft bei mir immer mit der aktuell Original angebotenen Firmware.
    Eine modifizierte, veränderte oder gar verbastelte Firmware oder was auch immer, kommt niemals auf eines meiner Geräte.
    Früher ( lang ist es her) habe ich das auch alles gemacht.
    Doch seit langem:
    Original ist Original und bleibt Original. So einfach ist es für mich.
    Bislang lief jedes Gerät damit immer am Besten.

    Und da ich meine Geräte häufig wechsel, war es auch noch nie ein Problem.
    Und selbst wenn man nicht ständig aktuelle Geräte kauft, ist selbst eine ältere Firmware immer besser als etwas modifiziertes.

  • Sue H vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich war früher immer auf das Flashen aus, hab die ROMs häufig gewechselt, wollte was neues probieren..
    Mein Note 3 läuft eigentlich richtig gut mit Lollipop, dass ich soweit noch keine Custom ROM installiert habe und das nach einem Jahr Windows Phone, wo man ja gar nicht erst flashen kann. Vielleicht auch gerade deswegen.
    Mein Fazit: Vielleicht, wenn mir ganz langweilig ist, bastel ich am Handy rum. Jetzt erstmal noch nicht.

    • MIGELL vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      @ Sue H.
      Oder:
      Wenn Dank Google es bei einer Androidversion total verbockt hat...
      Persönlich finde ich LOLLIPOP einer der schlimmsten Stock Android Versionen. --> Wecker klingelt nicht im Lautlosmodus ,
      Man kann KEIN eigenes Sperrbildschirm erstellen,
      On Off Wifi und Internet Widgets funktionieren nicht,
      Die Akkuprozentanzeige gibts nicht mehr
      und die Schreib und Leserechte sind von APP zu APP , sagen wir mal "launisch".....
      Da ist man ja fast " gezwungen" das Smartphone zu rooten...
      (vorausgesetzt das Gerät, bekommt kein Marshmallow mehr)
      :)

      • joe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @MIGELL
        fast alle Punkte die du anführst sind aber nicht dem System geschuldet,
        sondern meist eine Eigenheit des jeweiligen vom Hersteller angepassten
        Android System

      • Leon R.
        • Mod
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, vielleicht ist das Stock-Lollipop nicht so toll. Aber viele der fehlenden Features die du aufzählst findet man noch in Hersteller Aufsätzen. So gibt es bei meinem Sony Xperia Z1 einen vernünftigen Lautlos Modus, eine Prozentanzeige, und auch ansonsten gefällt es mir eigentlich. Für die nächste Zeit bin ich noch zufrieden.

      • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        MIGEEL, was hattest du da für ein Lollipop? Die von dir aufgezählten Mängel gabs bei meinem galaxy s5, Note 4 und LG g4 nicht. Bis auf den Wecker, da kann ich nichts sagen. Den nutze ich nicht am Smartphone.

      • MIGELL vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @ Joe
        Sind nicht dem System geschuldet?
        Ich rede hier von Stock Android.
        Wer ausser Google soll es denn dann verbockt haben bitte?
        ;)

      • MIGELL vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @ Peter
        Bitte lies meinen Post nochmals....
        Nochmal : Es geht hier nicht um Hersteller-Aufsätze, sondern um reines Stock Android.
        Das diese von mir erwähnten "Nervigkeiten" NICHT in Hersteller Oberflächen auftauchen, sollte jedem klar sein.

      • Sue H vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Du hast die Antwort ja an mich gerichtet und ich hab die Probleme mit Samsung Stock ja nicht, aber danke für die Information. ^^

      • DiDaDo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Also mein Wecker klingelte im Lautlosmodus

  • Jens S. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    CM bzw. Customrom Support ist für mich auch eine Kaufentscheidung.
    Mein Tab 3 10.1 war mit kitkat original Samsung FW nicht wirklich zu gebrauchen,hab jetzt CM13 drauf,damit macht das Tab wieder Spaß.

  • Niko vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Nutze seit vielen Monaten mit Begeisterung CM 13 auf meinem alten S4. In dieser Zeit gab es nur einmal ein Problem, als ich nur noch mit Headset telefonieren konnte. Dachte schon, dass der Telefon-Lautsprecher defekt wäre. Nach dem nächsten Nightly lief alles wieder rund 😉😁

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!