Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Wieder Verluste: LG verdient mit Handys kaum noch Geld

Wieder Verluste: LG verdient mit Handys kaum noch Geld

Während andere Smartphone-Hersteller munter von Rekordverkaufszahlen im Smartphone-Sektor berichten, muss LG in seinem Abschlussbericht 2019 erneut einen Umsatz-Rückgang bekanntgeben. Die mobile Sparte bleibt beim südkoreanischen Unternehmen weiter ein Sorgenkind, während andere Bereiche zugelegt haben.

LG hat heute die Verkaufszahlen aus 2019 samt Quartalszahlen aus Q4 2019 bekanntgegeben. Demnach habe das Unternehmen insgesamt neue Verkaufsrekorde erzielt. 53 Milliarden US-Dollar hat das koreanische Unternehmen demnach eingenommen. 2,07 Milliarden Dollar Umsatz gehen davon auf das eigene Konto. Das ist zwar ein Minus von zehn Prozent – dafür habe man aber auch mehr in Marketing-Strategien und neue Technologien investiert, schreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. 

LG: Schleppende Absätze hinterm Horizont

Als lukrativste Sparte führt LG seine LG-Signature-Produkte und Haushaltsgeräte an. Während die Südkoreaner im letzten Quartal 2019 insgesamt im Vergleich zum Vorjahr zulegten (1,8 Prozent), dürfte ein Bereich wieder für Kopfzerbrechen sorgen. Die Mobile-Sparte verzeichnet im vierten Quartal 2019 erneut einen Rückgang der Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr. 5,07 Milliarden US-Dollar setzte LG mit der "Mobile Communications Company" um. Davon 1,12 Milliarden Dollar im vierten Quartal. Im Vorjahr standen hier 1,6 Milliarden Dollar unterm Strich. 

Der Grund für den Rückgang liegt, wie auch bereits im Vorjahr, bei schleppenden Verkäufen von Mittelklasse- und Einsteiger-Smartphones außerhalb Südkoreas, wie das Unternehmen analysiert. Der Verlust ließe sich auch auf die gestiegenen Werbekosten für LGs Flaggschiff-Sparte zurückführen, wie das Unternehmen erklärt. Die Investitionen hätte sich das Unternehmen womöglich sparen können. Das LG G8X ThinQ war ein teurer Flop. 

Wohin die Reise für die mobile Sparte von LG im Jahr 2020 gehen wird, werden wir ganz sicher Ende Februar im Rahmen des MWC 2020 in Barcelona sehen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Gianluca Di Maggio vor 2 Monaten

    Keine Überraschung. Marketing ist nicht vorhanden. die Bennenung der Geräte ist verwirrend, die Verfügbarkeit ein Problem und besonders gut sind deren Smartphones auch schon lange nicht mehr. Solide, ja, aber nicht auf einem Level mit der Konkurrenz. Zusammen mit den anderen Punkten ist das ein großes Problem.

  • Tim vor 2 Monaten

    LG braucht keinen Haben-wollen-Faktor. Den hat quasi kein Smartphone mehr.
    Was LG braucht, ist mMn einen "Wow"-Preis. Die Preise von LG-Smartphones fallen ohnehin extrem schnell, wieso also nicht direkt einen niedrigeren Preis ansetzen und damit richtig reinhauen?
    Wenn LG für ein Smartphone 899€ verlangt, interessiert das keinen, weil zu teuer blabla. Wenn LG jetzt aber bspw. 599€ für ein Flaggschiff ansetzen würde, wären sie in der Tech-Presse direkt ganz oben. Die Preise fallen ansonsten wie gesagt sowieso schnell auf dieses Niveau, also könnte LG das auch in das Marketing einbauen. Aber LG und Marketing ist sowieso eine völlige Katastrophe - da kann man nichts schönreden.

    Den Term "Innovation" finde ich aber generell völlig überzogen. Wer bringt denn Innovationen? Genau genommen ist das meistens LG. Ultraweitwinkel? Hatte LG zuerst. Drei verschiedene Brennweiten auf der Rückseite? Hatte LG zuerst. Modulares Smartphone? Kam zuerst von LG. Und so weiter. Hat alles nichts gebracht, weil sich diese ganzen sogenannten "Innovationen" schlicht nicht verkaufen... das interessiert ein paar "Nerds" wie uns, aber sonst niemanden. Niemand auf dem Massenmarkt interessiert sich für ToF-Sensoren, faltbare Smartphones, 5G oder was auch immer. Auch sowas wie die Klinke interessiert offensichtlich leider niemanden mehr, sonst hätte LG ja ein gutes Verkaufsargument...

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Eigentlich liebe ich LG ich war super Glucklich mit meinem G4 und eigentlich auch mit meinem G6 bis ich dort ein update machen wollte direkt über LG Bridge das hat dann mein ganzes Handy zerschossen. Hinzu kommt das die Updatepolitik mehr als schlecht geworden ist haben andere Hersteller schon zum Beispiel Android 10 und Android 11 wird ausgerollt würde LG erst sehr spät nachziehen ca. ein Dreiviertel Jahr. An der Stelle bin ich sehr enttäuscht. Alle anderen Geräte wie Fernseher sind super hab meinen flatfernseher jetzt 13 Jahre super Bild alles ohne Probleme. Sollte LG sich dort ändern in der Updatepolitik würde ich auch wahrscheinlich wieder umsteigen. Jetzt hat Samsung/Xiaomi oder OnePlus erstmal ne Chance.


  • LG G4, V30 und G8s habe ich.
    Grundsätzlich sind alle Smartphones hervorragend.
    Das G8s ist sehr schnell und kann es mit den meisten Smartphones aufnehmen, das alles für kleines Geld.
    DAS GRÖSSTE PROBLEM IST DAS ABGRUNDTIEFE UPDATE VERHALTEN, WEDER SICHERHEITS NOCH BETRIEBSSYSTEM UPDATE WERDEN ZEITNAH BEREIT GESTELLT UND DARAN HAT SICH AUCH NACH GROSSMÄULIGEM VERSPRECHEN IN 2018 DURCH EIN NEUES UPDATE CENTER FÜR ABHILFE ZU SORGEN
    DAS WAR HEIßE LUFT!!!
    Durch dieses Übel und die Preispolitik, 900 € beim neuerscheinen der Flagschiffe wenden sich viele treue Kunden ab, da die Mitberwerber, ohne Versprechen Updates liefern und von Anfang an günstiger sind.
    Ich bedauere dies das LG die Smartphone Sparte durch eigenes Verhalten platt machen wird.


  • Hatte G2, G3, G5 und G6. G2 wahr eine gute Handy ohne speicherweiterung Mann musst ja irgendwie IPhone nachahmen. G5 war vorbildlich aber mit nach Folger G6 wegen Konzeptlosigkeit begraben. Platine Fehler Gohstbildschirm usw. Und keine regelmäßige sicherheitsupdates warum soll ich noch LG kaufen. Mann sollte bei seinen Konzept bleiben.


  • Ich hatte damals das LG 3D zwei Jahre in Benutzung. In der ganzen Zeit nicht ein einziges Update erhalten. Weder ein Android Update noch ein Sicherheitsupdate. Danach war ehrlich gesagt LG bei Smartphones für mich Geschichte.


  • Das V35 aus 2018 mit dem 845er z.B. macht eine echt gute Figur, es ist nach wie vor ein Super Gerät, es läuft alles sehr Flüssig und extrem Schnell, das Gerät ist sehr leicht und dünn und hat trotzdem eine Super Laufzeit. Es hat jetzt seit Oktober Pie und da hat LG noch aufzuholen, die Software könnte aktueller sein aber das tut der Performance keinen Abbruch.
    Das Gerät ist aber außer in Südkorea und den USA nirgendwo erschienen...keiner versteht es warum dies so ist und anstatt so einen Kracher 2018 Weltweit raus zu bringen macht man es einfach nicht. Da hilft dann auch kein Marketing....
    Irgendwas stimmt mit denen bei LG nicht, ich weiß nicht was aber irgendwas ist mit denen....


  • War bisher mit all meinen LG s zufrieden.Das LG g8x " lerne" ich gerade erst kennen


  • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    LG ist doch völlig lachhaft und steht zurecht dort wo sie heute sind. Man hat alles was man mit dem G2 aufgebaut hat schon kurze Zeit später ruiniert. Garantie bzw Kulanzanträge wurden "weggelächelt". Selten habe ich in meinem Berufsleben so viele Modelle erlebt welche einfach nur Probleme gemacht haben. Das G3 und G4, V10, die Nexus-Geräte. Bootloop juhu ;-) An der Volkshochschule gibts Kurse für Marketing, eventuell sollte man dort mal vorstellig werden. Müsste ja noch halbwegs im Budget sein....


  • LG sollte sich aus der mobilen Sparte zurück ziehen. Sie können andere Sachen zu. B. Fernseher deutlich besser als Smartphones

    Ulmer


  • Ich mag mein LG G7. Kein Smartphone hatte bisher genug Power um hochohmige Kopfhörer zu versorgen. Für Hifi Liebhaber, die mit dem verlust behafteten Streaming und mp3 Mist nichts anfangen können, gibt es nur diese Lösung oder auf eine externen DAP zu zugreifen.

    Verwende Beyerdynamic DT 770 Pro, Pioneer SE-CH5T-K und FiiO F9.


    • Sind Hifi Liebhaber und Smartphone nicht an sich schon ein Widerspruch?


      • Früher war das wirklich mal so. Mittlerweile können Smartphones mit einem verbauten oder externen DAC selbst DSD Formate nativ abspielen. Ich nutze schon länger meinen HiFi Verstärker nur noch für Vinyls.


      • Natürlich muss man Abstriche machen aber dafür auch Mobil so gut wie möglich versorgt zu sein, ist man bei LG nach wie vor sehr gut aufgehoben.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten, nicht unbedingt, weil auch Liebhaber von Fotografie und Smartphones gut im Einklang stehen.


      • Mehr Ahnung als Tenten!!! Musik macht eben akustischen Unterschied, ein QUAD DAC haben welche Hersteller außer LG? 🎧🎼


      • Irgendwie ist der Vergleich mit der Fotografie unsinnig. Fotografieren kann man überall. HiFi Musik hören .... das will ich primär zu Hause. Auf Arbeit kann ich das nicht genießen, unterwegs (in der Bahn) sind ohnehin zu viel Umgebungsgeräusche als dass man was von der guten Klangqualität hätte. Wenn es einen weiteren Einsatzort gibt, außer das heimische Wohnzimmer, wo man HiFi eh über ne ordentlich Anlage nutzt, lass ich mich gern belehren :-)


      • Nicht Hifi mit Hires verwechseln. Hifi ist lossless CD, Vinyl ect. Qualität. Diese lässt sich auch in der Bahn oder während der Arbeit genießen. Bei Hires (früher hat man dazu Studio Aufnahmen gesagt) ist es nätürlich etwas anderes. Am einfachsten geht es über Kopfhöhrer, Hires im Wohnzimmer über Standlautsprecher, kann bei einer falschen Aufstellung und schlechten Equipment nicht perfekt zur geltung kommen.


  • Schon traurig ☹️ das LG nicht mehr so richtig Abschluss findet, waren die doch auch mal ganz vorn mit dabei...


  • Hätte ja gerne das G8 gekauft, als Nachfolger für mein G6, aber das gab es ja in Europa nicht. Vielleicht aber auch gut so, wenn man bedenkt wie ruckelig und Akku schwach das G6 mittlerweile ist und Updates auch nur dann bekommt, wenn die Hölle zufriert


  • Ich weiß ja nicht was in den LG-Managern vor geht, aber jeder (außerhalb Koreas) sieht, merkt und weiß, dass diese Smartphones nicht (mehr) das wahre sind, nicht nur die Oberklasse auch die anderen Geräte scheinen am Markt nicht so anzukommen. Und wenn man sich die verfügbaren Geräte in Deutschland so ankuckt, naja, gähn, optisch zumindest .... ich finde sie nicht schlecht, aber so langweilig und dann die LG Idee der Software mit den Tabs, das scheint auch nicht aufzugehen. LG kapiert es nicht, das merkt man auch daran, dass sie Werbung/Marketingkosten haben die sich nicht rechnen (sollen). Immerhin mein V30 hat Android 9 und diese Woche ein Sicherheitspatch bekommen.... das ist mehr als man zur Zeit von LG erwarten würde. Schließlich ist das Teil mehr als 2 Jahre auf dem Markt.
    Neben zu viel Werbung für zu schlechte Geräte hinkt halt vor allem jede Art von Service hinterher. Der eine Mann, der im super tollen neuen Service Center arbeitet (wahrscheinlich von zuhause aus) kommt halt nicht hinterher :D :D :D


    • Schließe mich dir 100% an!!!

      Das V30 ist mein Daily Driver und zusammen mit dem G6 DS im Einsatz auf Dienstreise 😏

      LG war mit dem G2 ganz oben und ist tief gefallen... Nach dem V30 ging es weiter abwärts und ich hoffe sie finden bald eine besseren Weg!

      Positiv ist die Update/Situation bei Low-Budget Geräten, die sind da seit 2018 besser als Huawei sowie Motorola 📱

      Ein Remake vom LG G2 hätte ich gerne wieder 😍

      Es liegt/lag so schön in der Hand und die Akkulaufzeit war damals MEGA!

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!