Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
185 mal geteilt 220 Kommentare

LG G6: Preis, Release und technische Daten

Update: Real-Life-Bilder geleakt

LG hat zum ersten Mal offiziell das G6 erwähnt und somit dessen Namen bestätigt. Überdies ist die Rede vom 5,7-Zoll-QHD+-Display mit 2.880 x 1.440 Pixeln im 18:9-Format. Parallel wurde ein Video von der neuen Software LG UX 6.0 veröffentlicht, das vor allem den Split-Screen-Modus im LG G6 vorführt. Update: Nun sind erste reale Bilder des LG G6 aufgetaucht.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Doppel-Kameras sind ein cooler Trend und inzwischen auch bezahlbar!
Stimmst du zu?
50
50
2327 Teilnehmer

Springt direkt zum Abschnitt

Informationen zu Preis, Release und Marktstart

LG wird das LG G6 auf dem MWC 2017 in Barcelona präsentieren - als Termin hat sich LG Sonntag, den 26. Februar ausgesucht - um 12 Uhr geht es los und wir sind natürlich live vor Ort. Aber mit dem direkten Verkaufsstart nach dem Mobile World Congress wird es wohl nichts. Laut den Quellen des bekannten Twitter-Leakers Evan Blass, alias @evleaks wird der Verkaufsstart in den USA für das LG G6 für den 7. April 2017 anberaumt.

Für die europäische Verfügbarkeit erwarten wir einen ähnlichen Zeitraum. Einzig im Heimatland von LG und Samsung, also Südkorea, soll das G6 schon ab den 9. März erhältlich sein. Informationen zum Preis fehlen noch. Angesichts der technischen Ausstattung ist es vorstellbar, dass LG zusätzlich versucht, das G6 etwas günstiger als typische Highend-Smartphones anzubieten.

LGG6 invitation
Bei der Vorstellung hat das G6 von LG zeitlich die Nase vorne. / © LG

LG bestätigt den Namen, zeigt Software und erklärt Display

LG informiert die Presse offiziell über Details zum G6. Die Rede ist vom "Mobil-Betriebssystem UX 6.0", das die "Vorteile des FullVision-Displays" optimieren soll. Des Weiteren wird erstmals das bis dato nur aus Gerüchten bekannte 18:9-Display mit 2880 x 1440 Pixeln auf 5,7 Zoll bestätigt. Bilder fehlen der Ankündigung und auch weitere teechnische Daten werden leider nicht erwähnt. Parallel veröffentlicht LG Mobile Global ein Video zur neuen Software:

Da sich das Display in zwei quadratische Hälften (Squares) aufteilen lässt, passt LG seine Software LG UX 6.0 entsprechend an. Die Square-Camera-Funktion schießt Bilder im 1:1 Format. Dabei zeigt sie die Vorschau auf einer Hälfte an und stellt die Kontroll-Elemente für die Kamera in der anderen Hälfte dar. Mehrere quadratische Fotos können miteinander verbunden und als Bildschirmhintergrund oder auf dem gesperrten Bildschirm betrachtet werden.

LG G6: Edles Design, wasserdicht und ohne Wechsel-Akku

Gerüchten zufolge wird das LG G6 auf ein Signature-Feature verzichten: LG will offenbar beim LG G6 auf den wechselbaren Akku verzichten. Grund dafür könnte das Design sein: Dies geht aus einem Tweet von David Ruddock hervor, der für AndroidPolice.com schreibt.

Über das Design schreibt er, dass ein Glas-Gehäuse geplant sei - später korrigierte er dies und ergänzte, ein stark reflektierendes und metallisches Material sei für die Rückseite vorgesehen.

Zuvor berichtete die koreanische Webseite ETNews, dass LG das G6 wohl wasserdicht gestalten werde. Dem Bericht zufolge sollen der USB-C-Anschluss und der Kopfhöreranschluss ebenfalls gegen Wasserschäden abgesichert werden. In diesem Satz versteckt sich natürlich die Aussage, dass ein Kopfhöreranschluss geplant sein dürfte.

Bilder des LG G6: Ein wenig G5 mit einem Schuss Galaxy S6/S7

9to5Google hat zwei Bilder des LG G6 veröffentlicht, die das Smartphone in voller Pracht zeigen. Zu sehen sind die Front mit den abgerundeten Displayecken und dem Always-On-Display. Auf der Rückseite sind die Ähnlichkeiten zum LG V20 bemerkenswert.

lg g6 leak
LG G6 mit Always-On-Display / © 9to5Google
lg g6 leak 2
LG G6 / © 9to5Google

Ein weiteres Bild, das die Website droid-life.com gepostet hat, zeigt angeblich einen Prototypen des LG G6. Hier gibt es einen Blick auf die Rückseite, die erneut von der Doppelkamera dominiert wird. Wie auf den oberen Bildern zu erahnen, hebt sich die Optik von früheren LG-Designs ab - gerade der Rand hat einen Look, der sich vom G5 aber auch vom V20 abhebt.

lg g6 prototype leak
Angeblich ein Prototyp des LG G6 / © droid-life.com
LG G6 PROTO2
Ein zweiter Blick auf den Prototypen des G6 / © droid-life.com

Erste Bilder des LG G6 tauchten am 27. Dezember 2016 auf. Diese ersten skizzenhaften Bilder auf AndroidAuthority.com zeigten schon, dass LG beim G6 auf ein G5-ähnliches Design setzen wird. Steve Hemmerstoffer, besser auch als @OnLeaks bekannt, hat zusammen mit @GearIndia aus der Skizze nun ein Rendervideo erstellt, dass das LG G6 in voller Pracht und von allen Seiten zeigen soll. Da es sich um ein inoffizielles Rendervideo handelt, können sich selbstverständlich beim finalen LG G6 noch viele Änderungen ergeben.

Während die ersten inoffiziellen Skizzen und ein Rendervideo auf Gerüchten aus zweiter Hand basieren, gibt es seit dem 24. Januar einen ersten offiziellen Blick auf das kommende LG G6. Auf dem unten gezeigten Bild ist zwar nur die obere Hälfte des LG G6 zu erkennen, aber dafür kann man hier schon sehr gut beim Gehäuserahmen erkennen, dass LG dem G6 einen Schuss Galaxy S6/S7 verpasst. Die Displayfront wiederum erinnert im Ansatz an das Galaxy Note 3 mit dem breiteren und lackierten Rahmen seitlich vom Display. Wir sind gespannt, was LG in den Tagen bis zum Mobile World Congress 2016 noch an Teaser-Häppchen rauslassen wird.

lg g6 v
Ein Quäntchen Samsung für das LG G6? / © The Verge

Nach dem ersten Ausblick auf das LG G6 in Form des oben zu sehenden Bildes gibt weiteres Bildmaterial. Das neue Bild von underKG aus Südkorea zeigt ebenfalls die oberen zwei Drittel des LG G6, mit dem Unterschied, dass es nun die rechte Gehäuseflanke sieht. Wie man dem Bild entnehmen kann, befindet sich ein Einschub auf dieser Seite. Da es sich um einen relativ breiten Slot handelt, gehen wir davon aus, dass es sich hier um einen Doppelslot für MicroSD-Karte und SIM-Karte handelt. Ob das auch bedeutet, dass das LG G6 ggf. Dual-SIM per Hybrid-Slot fähig ist, können wir anhand dieses Fotos noch nicht eindeutig klären.

lg g6 leak
Hinter diesem Einschub könnte sie der Steckplatz für MicroSD- und SIM-Karte befinden. / © underKG.co.kr

LG G6: Spekulierte technische Daten

Um das LG G6 frühzeitig auf den Markt zu bringen , muss LG offenbar einen schmerzlichen Kompromiss eingehen. Beim G6 wird lediglich ein Snapdragon 821 für die nötige Rechenpower sorgen. Leistungsmäßig ist das nicht so problematisch. Auf der Featureseite hingegen durchaus: LG wird auf Bluetooth 5.0 verzichten müssen, ebenso auf neueste WLAN-Technologien wie ac Wave 2 sowie ad und der Grafikprozessor ist langsamer als beim 835er.

In puncto Akku gibt es einige Neuerungen. Wechselbar wird dieser nicht sein. Weil LG außerdem auf die Friends verzichtet, ist im Inneren des LG G6 etwas mehr Platz und diesen wird LG mit einem größeren Akku zu nutzen wissen. Laut etnews.com wird der Akku mit 3.200 mAh recht großzügig ausfallen, dies habe ein hochrangiger Mitarbeiter von LG bestätigt. Der Akku ist damit größer als bei den Vorgängern, die maximal auf einen Akku mit 3.000 mAh kommen.

Spezifikationen LG G6: Technische Daten
Modellnummer unbekannt
Hersteller LG
Abmessungen 148,8 x 72,3 x 8,3 bis 8,00 mm
Gewicht unbekannt
Akku 3.200 mAh
Display-Diagonale 5,7 Zoll / 18:9 Format
Display-Technologie LCD
Auflösung 1.440 x 2.880 Pixel (565 ppi)
Vordere Kamera unbekannt
Hauptkamera Dual-Kamera mit unbekannter Auflösung
Blitzlicht unbekannt
Android-Version Android 7.x Nougat
Benutzeroberfläche LG UX 6
RAM 4 GByte
Interner Speicher 32 GByte
Wechselbarer Speicher MicroSD
Prozessor / System-on-Chip Qualcomm Snapdragon 821
Anzahl der Rechenkerne 4
Maximale Taktfrequenz 2,4 GHz
Schnittstellen Wi-Fi, Bluetooth, GPS, NFC, USB 3.1 Typ-C

Ein Feature des hierzulande nicht erhältlichen LG V20 werden wir auch im LG G6 finden. Für die Audio-Verarbeitung verwendet LG einen 32 Bit Quad-DAC (Digital-Analog-Wandler), der von den Audiospezialisten von ESS hergestellt wird.

LG G6: Die Friends sagen leise "Auf Wiedersehen"

Das LG G5 wurde als modulares Konzept vorgestellt: Am unteren Ende des Gerätes konntet Ihr Module direkt mit dem Smartphone verbinden. Der LG-Ansatz war jedoch umständlich und erforderte einen Neustart des Smartphones, da Ihr jedes Mal den Akku demontiert. Diesen Nachteil hat Lenovo beim Moto Z nicht und demonstriert LG, wie man eleganter und für den Nutzer komfortabler Module an ein Smartphone andocken kann.

AndroidPIT lenovo moto z review 3563
Die Moto-Module werden magnetisch angeheftet - ohne Neustart. / © AndroidPIT

LG-intern scheint man für das G6 nun dem mäßigen Erfolg des G5 und dessen Friends Tribut zu zollen und plant das LG G6 ohne Erweiterungsmöglichkeiten. Leider heißt das aber auch, dass die Nutzer eines LG G5 nicht mehr mit neuen Modulen rechnen können und Entwickler, die möglicherweise neue Module in Entwicklung haben, diese in den Müll werfen können.

AndroidPIT lg g5 friends 0428
Werden die LG Friends im LG G6 neu aufgelegt? Nein! / © ANDROIDPIT

Was glaubt Ihr? Entwickelt sich das LG G6 in die richtige Richtung? Welche Design-Ideen sollte LG fortführen und welche vielleicht ablegen? Hinterlasst einen Kommentar und diskutiert mit uns und den anderen Lesern.

185 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Mr. X vor 4 Monaten

    Bloß kein Glas. Friends war eine gute Idee, allerdings gibt es viel zu wenig und passende Hüllen fehlen ebenfalls - also: man sollte es lieber sein lassen und statt dessen das feinste an Hardware sowie ein unverändertes Android reinpacken.

    Meine Wunsch-Konfiguration wäre:
    • Snapdragon 830
    • 6GB Huaptseicher
    • 256 GB Interner Speicher
    • Rückseite Doppel-Kamera mit 1.4 Lichtemfpindlichkeit
    • Austauschbarer Akku ab 3600
    • Lichstärke wie beim G4, 4K Auflösung
    • Dual-Sim und separater MiciroSD-Slot
    • LTE Cat 7
    • BT 5.x
    • HiFi Soundship
    • Stock-Android
    • 4 Jahre Sofort-Update-Garantie bzgl. Anroid (mit maximal zweimonatiger Verzögerung) und Firmware

    Dafür würde ich auch sofort 800 bis 900 auf den Tisch legen (y)

  • lod2000 vor 3 Wochen

    Wie hier letztes Jahr so viele das g5 gefeiert haben auf Grund der Module und das man da noch den Akku wechseln kann😂
    Und gekauft hat es fast keiner. Das G5 war ein riesiger flop.

    Jetzt wieder alle wenn das neue LG kein Wechsel Akku hat kauf ich es nicht.
    Kauft doch endlich mal das g5 damit es sich für die Hersteller lohnt Handys mit Tausch Akkus zu bauen.

  • C B vor 3 Monaten

    Ich würd’ mir ja so gern ein neues Smartphone gönnen – und dann schaue ich mir mein G4 an und denke, warum eigentlich …

  • Superwolf vor 3 Wochen

    Warum eigentlich wird das Thema Wechselakku immer noch so derart als Problem gesehen? Ich hatte nun schon eine Menge Smartphones, aber den Akku musste ich noch nie wechseln. Und Lademöglichkeiten gibt es nun schon überall. Sei es im Auto, im Büro, mobil oder auch in Geschäften und Restaurants werden Ladestationen geboten. Das kann daher keine Ausrede mehr dafür sein, dass man unbedingt zum Akku muss.

  • Blaubär vor 2 Monaten

    Der Wechselaccu war eines der letzten Argumente für LG, schade. Dabei geht es mir nicht darum, jeden 2ten Tag den Accu zu wechseln, sondern mehr um den besseren Wieder Verkaufswert den ökologischen Aspekt etc. Muss man auch mal dran denken.

220 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Für mich sind die verbauten Komponenten sowie das Design eigentlich sehr hoffnungserfüllend. Nur der Akku hätte schon üppiger ausfallen können, sollte es sich den bewahrheiten, dass es nur 3200 mAh sein werden. Das ist für ein so großes Display nichts mehr. Andere Hersteller schaffen es auch einen fetteren Akku einzubauen und haben dabei Größentechnisch nichts vorraus. Gut, sie sind eventuell etwas dicker. Ich hätte auch das LG lieber 1 oder 2 mm dicker gesehen und dafür einen üppigen Akku verbaut. So muss man schauen, wie lange denn das Handy in den ersten Tests durchhalten wird. Aber allzu viel rechne ich mir da nicht aus

    • Takeda vor 20 Stunden Link zum Kommentar

      irgendwie schaffen es nur die unbekannten China phone eine akku mit mehr als 4000 mA einzubauen. komisch das es die bekannten nicht schaffen.

  • ich fände das Teil ja eig. optisch richtig schick, aber wieso ist LG unfähig, das Display einfach symmetrisch zu verbauen... der untere Rahmen ist dicker, als der obere... Dazu kommen dann noch Onscreen-Tasten, was am Ende einfach nur scheiße aussieht, weil unten dann ein elend langes Kinn hängt, oben aber fast nichts

    • DiDaDo vor 19 Stunden Link zum Kommentar

      Irgendwo muss man das Smartphone auch noch vorne anfassen können (zB quer beim Video gucken oder Zocken), ohne dass man irgendeine Aktion auslöst. Finde ich bei Samsung schrecklich. Ständig latscht man unten auf die Tasten.
      Ist doch völlig wumpe, ob der Rand unten genauso lang ist wie oben.

  • Finde das Design vom S7 und dem G6 richtig gut. Mal abgesehen davon, dass der Fingerscanner hinten sein wird... :/

    Tim

  • Gefällt mir leider nicht

  • Gefällt mir sehr gut, wenn das Gerät wirklich so wie auf den Bildern aussieht. Wenn allerdings auf den Snapdragon 835 verzichtet werden muss um das Gerät vor dem S8 auf den Markt zu bringen finde ich das sehr traurig. Warum haben die nicht den Mut das Gerät nach dem S8 auf den Markt zu bringen und dann alles auf eine Karte zu setzen. Nur weil man einen Monat vor Samsung auf dem Markt ein neues Gerät platziert kann man doch nicht davon ausgehen so viel mehr Gerät zu verkaufen.

    • weil die Masse sich kein bisschen dafür interessiert, welcher Prozessor verbaut ist... und das G5 war in Sachen Performance schon gut genug, der Schritt zum 835 ist da eher unnötig.

      Und die Unternehmen wollen nunmal Geld verdienen und Geräte absetzen. Und deshalb müssen sie ihre Geräte so schnell es gehr vor de S8 rausbringen... beim G5 hat LG das komplett verbockt und das Ding wurde ein kompletter Reinfall.
      Und doch, davon ist eben aufzugehen... Samsung nimmt den Herstellern die Kunden weg, deshalb zählt dort am besten Jede Minute ^^

  • Alle bisherigen Beschreibungen des LG G6 lassen leider erkennen, dass dies Smartphone zu wenig differenziert zum Wettbewerb. Mit Vorjahresprozessor ausgestattet, müsste das Preisniveau unter Vorjahr liegen. Dann bliebe das G5 Debakel ggf. aus. Die Innovationssprünge sind inzwischen eher gering und das Android Angebot so breit, dass die Markentreue erheblich aufgeweicht werden wird. Der Konsument ist der King.

  • Ich find das Design top. Bin allerdings gespannt darauf wie sich die Rückseite anfühlt und aus welchem Material sie ist. Auf dem aktuellsten Bild wirkt es wie Glas wobei es auch eine Folie sein könnte.

  • Optisch finde ich es genauso misslungen, wie das G5, diese Abrundungen in den Displayecken gefallen mir nicht .... aber sonst, tolles Teil ..... bin echt gespannt wie es dann wirkt, wenn man es im Laden anfassen kann. LG hätte mal wieder mehr Aufmerksamkeit und Käufer in Europa verdient, ist zu Samsung-Dominant hier. Zur Ausstattung: Wechselakku ist sehr unwahrhscheinlich, weil Wasserdicht und das Desing (was bisher zu sehen ist) gibt einen Wechselakku niht preis. Wird meiner Meinung nach auch überschätzt.... Allways on Display, nett aber nicht notwendig (für mich) Fingerprint hinen, das finde ich super....

  • Warum soll es kein Wechsel Akku geben? Bisher haben wir Rückseite aus Glas und Metall gesehen könnte ja gut sein das eins mit dem 821 Prozessor und Wechsel Akku kommt aus Metall und eins mit dem 835 Prozessor und Rückseite aus Glas. Alles ist möglich alles ist machbar der auf Glas steht nimmt Glas und wer auf Wechsel Akku steht nimmt Metall.Das wäre klasse und der Konkurrenz eins ausgewischt. Ein 1/2 Wochen kann man noch träumen und hoffen das für jeden was dabei ist und am 26.2 erfahren wir mehr.

  • Wow, es wird, egal welches Handy immer nur gejammert. Gekauft werden sie trotzdem. Geht doch alle was wegen dem Akku ein Problem haben wieder zurück zum Galaxy S3 oder S2 ;-) entweder ist es euch zu groß, klein, dick, dünn, billig, teuer, farbe, Fingerprint usw. was nicht passt.

    • Es gibt noch gute Handys zu fairem Preis mit Wechselakku...

      Es muss nicht gleich ein Galaxy S2 oder S3 sein 😄😉

      Allerdings ist der Trend seit dem S6 und Co. sehr stark auf fest verbaute Akkus geworden...

      Schade das LG hier beim G6 den festen Akku nicht für richtig mehr Power genutzt hat... 3000er Akkus haben wir seit dem LG G2 und es hat sich leider nix in der Top-Serie verändert 😒

    • king: samsung s4
      ich habe das Handy gefeiert..angegeben und gezeigt das es einfach unschlagbar ist... das gerät war top und klasse... hattr 4 Jahre lang nichts zu verbergen... es funktioniert immer noch 5.te jahr...das nenne ich ein Handy...

  • Das mit dem wechselbaren Akku war für mich immer entscheidend es wird wohl in Zukunft kein LG mehr sein.

  • Jetzt wirds wirklich schon langsam völlig egal welches Smartphone man nimmt. Wenn die Gerüchte stimmen, dann ist nun LG auch Opfer des Designwahnsinns geworden.

  • Ich wollte eigendlich zu LG Wechsel weil die noch wechel akku verbauten, wenn das aber nicht mehr ist, wird LG von meiner liste gestrichen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!