Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
48 mal geteilt 48 Kommentare

Lenovo Moto G5 im Test: wie das Pixel, bloß für 200 Euro

Update: Finaler Test

Lenovo hat seine Mittelklasse runderneuert. Und so präsentierte der Konzern das Moto G5, mit dem ein finaler Bruch mit dem Motorola-Zeitalter ansteht. In unserem finalen Testbericht, erfahrt Ihr ob das Moto G5 sein Geld wert ist oder nicht.

Endlich unbeschwert mobil streamen, das wär's!
Stimmst du zu?
50
50
3857 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • "Pures" Android mit wenig Ballast
  • Exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gutes Display
  • Austauschbarer Akku
  • Gute Bilder beim Tage

Contra

  • Wenig interner Speicher
  • Schlechte Aufnahmen bei schwachem Licht

Günstigstes Angebot: Moto G5

Bester Preis

Moto G5: Preis und Verfügbarkeit

Lenovo hat den Marktstart des Moto G5 bekannt gegeben. Ab dem 25. März soll das Smartphone in Deutschland für 199 Euro erhältlich sein. Dafür erhalten Käufer das Moto G5 mit 16 GByte internem Speicher sowie 2 GByte RAM. Kaufen könnt Ihr es zum Beispiel bei Amazon, Media Markt, Saturn und einigen weiteren Händlern. Zur Wahl stehen die Gehäusefarben Gold und Silber (Fine Gold bzw. Lunar Gray, um in der Lenovo-Sprache zu bleiben).

Das besser ausgestattete Moto G5 Plus wird voraussichtlich Anfang April im Handel verfügbar sein.

Moto G5: Design und Verarbeitung

Sofort fällt beim Moto G5 auf, dass Lenovo die Designsprache des Smartphones an die Oberklasse von Lenovo angepasst hat. Die Metall-Rückseite zeigt nun auch die prägnante Kameraöffnung, die schon vom Moto Z (Play) bekannt ist. Das auf 5 Zoll verkleinerte Display macht sich beim Handling positiv bemerkbar.

AndroidPIT lenovo moto g5 1105
Scharfes Display und ein Fingerabdrucksensor zieren die Front des Moto G5. / © AndroidPIT

Lenovo hat in Marktstudien festgestellt, dass die Riesen-Displays gar nicht so gut ankommen wie gedacht. Das Moto G5 wirkt gut verarbeitet, allerdings stört der etwas billige Look der Hörmuschel. Diese wirkt mit ihrer nicht abgedeckten Vertiefung einigermaßen empfindlich. Eine kleine Plastikabdeckung würde hier vor eindringendem Schmutz schützen. Übrigens: Auch das das Moto G5 hat kein IP-Rating.

AndroidPIT lenovo moto g5 1128
Die Aluminiumklappe verbirgt und schützt den herausnehmbaren Akku. / © AndroidPIT

Die Klappe hinten ist aus Aluminium. Der Rahmen hingegen besteht aus Plastik. Erfreulich: Die Klappe lässt sich abnehmen, sodass Ihr bei Bedarf den Akku ersetzen könnt. Dieses Feature fehlt bei den meisten moderenn Smartphones leider.

AndroidPIT lenovo moto g5 1142
Das Moto G5 setzt auf den guten alten Micro-USB-Port. © AndroidPIT

In der Mittelklasse verzichtet Lenovo auf den modernen USB-C-Anschluss, stattdessen bleibt es bei Micro-USB. Ein Kopfhöreranschluss ist vorhanden.

AndroidPIT lenovo moto g5 1157
Der Home-Button liest den Fingerabdruck und erlaubt Gestensteuerung. / © AndroidPIT

Vorne unten ist ein Fingerabdrucksensor vorhanden, der im Home-Button integriert wurde. Der kapazitive Button hat, wie beim iPhone, keine Mechanik sondern nur Vibrations-Feedback. Außerdem beherrscht er Gesten, die ich später erläutere.

AndroidPIT lenovo moto g5 1143
Das Moto G5 ist mit fast einem Zentimeter recht dick. / © AndroidPIT

Moto G5: Display

Das Moto G5 hat ein 5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösunga, also überragenden 441 ppi. Auch Helligkeit und Sättigung sind für die Preisklasse selten gut. Auch beim hellen Tageslicht draußen bleibt das Display des Moto G5 hervorragend lesbar. Zwei Farbmodi dienen Euch dazu, die Sättigung Eurem Geschmack anzupassen.

androidpit colors lenovo moto g5
Es gibt beim Moto G5 zwei Farbmodi. / © AndroidPIT

Wie schon zu Motorola-Zeiten beherrscht das Moto G5 eine Inaktivitätsanzeige. Trifft eine Nachricht ein, erhellt sich ein kleiner Teil des Bildschirms und das App-Symbol wird eingeblendet. Hebt Ihr das Moto G5 vom Tisch auf, erscheint eine kleine Übersicht dieser Nachrichten sowie Uhrzeit und Datum.

Moto G5: Software

Die Benutzeroberfläche des Moto G5 ist auf dem Stand von Stock-Android - viele Unterschiede oder Anpassungen gibt es nicht. Beim Versionsstand belässt es Lenovo bei Android 7.0 und verzichtet damit auf die aktuellste Version. Neben zusätzlicher Software, die Lenovo als Moto Experience bezeichnet, ist das G5 für den Google Assistant vorbereitet.

Im Moto G5 lässt sich die sogenannte One Button Nav nutzen. Diese blendet die virtuelle Navigationsleiste aus und stattdessen werden Wischgesten auf dem Fingerabdrucksensor verwendet. Der etwas breitere Scanner macht dies besonders komfortabel.

androidpit lenovo moto g5
Kein Moto ohne seine Gesten-Extras. © AndroidPIT

Eine weitere Neuigkeit gibt es aber: Beide neuen Smartphones, das Moto G5 und G5 Plus werden zukünftig mit Amazons Alexa Software ausgestattet sein - allerdings wird dieser Support erst später hinzugefügt. Google öffnet aktuell seinen Assistenten für andere Hersteller und auch ältere Smartphones, daher kommt diese Nachricht doch etwas unerwartet. Ihr könnt Googles Version des persönlichen Assistenten aber trotzdem nutzen. 

AndroidPIT lenovo moto g5 7117
Der App-Drawer des Moto G5. / © AndroidPIT

Die Software ist abgesehen von den Gesten-Extras frei von installierten Drittanbieter-Apps. Außer den obligatorischen und zusätzlichen Google-Apps habt Ihr somit nichts als freien Speicher. Genau genommen sind 9,5 der 16 GByte des Flash-Speichers frei für Eure Apps, Fotos, Lieder und so weiter. MicroSD-Speicherkarten lassen sich überdies als interner Speicher formatieren, was die letzten Speicherprobleme lösen kann.

Moto G5: Performance

Beim Prozessor setzt Lenovo auf den Snapdragon 430. Was auf den ersten Blick wie ein Rückschritt gegenüber dem Moto G4 klingt, ist in Wahrheit ein Treten auf der Stelle: Die technischen Daten des 430ers weichen kaum vom Snapdragon 617 ab. Die Performance reichte im Smartphone-Alltag aus.

Spannend ist dann der Blick auf die Benchmarks. Der unseres Erachtens wichtigste Widersacher im Preissegment ist das Honor 6X. Es kostet mit mindestens 229 Euro 15 Prozent mehr als das Moto G5 und genau dieses Verhältnis spiegelt sich in den Benchmark-Werten wider.

Lenovo Moto G5 in Benchmarks

  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench CPU - Single-Core Geekbench CPU - Multi-Core PC Mark Work Performance PC Mark Storage Google Octane 2.0
Honor 6X 381 563 11744 786 3329 4427 5456 3921
Moto G5 298 570 9458 617 2507

3597

3968 3286

Moto G5: Audio

Das Moto G5 hat einen nach vorne strahlenden Mono-Lautsprecher. Sein Sound ist mittelmäßig und in ruhigen Umgebungen auch für Video-Telefonate geeignet. Musik hört Ihr lieber über Headsets oder Kopfhörer. Im Lieferumgang ist ein solches leider nicht enthalten.

AndroidPIT lenovo moto g5 1137
La prise mini-jack est bien sûr de la partie. © AndroidPIT

Die Sprachqualität mit dem normalen Ohr-Lautsprecher und dem Gerätemikrofon ist gut und störungsfrei. Auch in lauten Umgebungen sind Gespräche mit dem Moto G5 möglich.

Moto G5: Kamera

Die Kamera des Moto G5 löst mit 13 Megapixeln auf und verfügt über einen Phasendetektions-Autofokus. Bei Tageslicht ist die Qualität der damit gemachten Fotos erstaunlich gut und detailliert. Abends hingegen kommt es zu deutlichem Bildrauschen, sodass bei Dämmerung oder im Innenraum die Qualität enorm nachlässt.

AndroidPIT lenovo moto g5 1144
Nur im Sonnenlicht kann die Kamera richtig gucken. / © AndroidPIT

Die Kamera bietet einen HDR-Modus, für den Ihr das Moto G5 aber richtg ruhig halten müsst. Sonst kommt es zu verwackelten Aufnahmen, sodass aus dem Belichtungs-Vorteil leicht ein Nachteil wird. Ein Pro-Modus gibt Euch die Kontrolle über ISO, Weißabgleich und Belichtung.

Nehmt Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde auf und gebt sie mit 30 fps wieder für 4x-Slow-Motion. Macht das aber nicht bei Dämmerung, da auch hier das Bildrauschen die Ergebnisse verpfuscht.

Moto G5: Akku

Der Akku des Lenovo Moto G5 fasst 2.800 mAh. Das reicht bei starker Nutzung mit Anrufen, SMS, WhatsApp und YouTube sowie ein paar kleinen Spielen für den ganzen Tag und lässt Reserve am Schluss. Verzichtet Ihr auf den starken Einsatz und lasst es viel in der Tasche, hält der Akku fast zwei Tage. Die gute Akkulaufzeit wollen wir der nur minimal modifizierten Android-Variante zuschreiben, die Lenovo den Moto-Geräten zum Glück noch immer aufspielt.

In Benchmarks reiht sich das Moto G5 weit oben ein. PC Mark Work Battery läuft 10:35 Minuten lang mit einer Akkuladung von 100 auf 20 Prozent. Das größere Honor 8 Pro landet bei 8:16 Stunden.

Lenovo gibt dem Moto G5 zwei Besonderheiten: Zum einen beherrscht sein Ladegerät das Turbo-Power-Schnellladesystem, das beim Vorgänger nur in der Plus-Varinte verfügbar war. Es lädt binnen weniger Minuten das Smartphone so weit auf, dass Ihr es mehrere Stunden lang verwendnen könnt. Zum anderen ist der Akku auswechselbar. Die Herausforderung ist nur noch, einen Ersatz-Akku zu finden.

Moto G5: Technische Daten

Abmessungen: 144,3 x 73 x 9,5 mm
Gewicht: 144 g
Akkukapazität: 2800 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (441 ppi)
Kamera vorne: 13 Megapixel
Kamera hinten: 5 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 7.0 - Nougat
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 430
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,4 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Das kompakte Moto G5 reicht die Features nach, die es im vergangenen Jahr lediglich im großen und teureren Plus-Modell gab: Die Kamera wurde besser, der Fingerabdrucksensor und das Schnellladesystem nachgereicht. Die Verarbeitung wirkt hochwertiger. Die technische Ausstattung ist sonst auf dem Niveau des Vorgängers; ist aber noch immer aktuell.

Freunde des puren Google Android haben mit dem Moto G5 eine ähnliche Nutzererfahrung, wie man sie sonst nur mit einem über 700 Euro teuren Google Pixel bekommt. Und auch so hat Lenovo mit dem Moto G5 endlich wieder den Sweet-Spot sowohl bei Preis, Austattung als auch bei Größe gefunden, nachdem zwei Jahre in Folge entweder der Preis oder die Größe ein wenig überdimensioniert waren. Die Klasse der 200-Euro-Smartphones wurde um einen Spitzenkandidaten reicher.

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 2 Monaten

    Ich habe mein Moto G der ersten Generation ziemlich schnell wieder ausgemustert, eben weil es überhaupt nicht performant lief. Deine Aussage ist doch bloß wieder das übliche Samsungbashing, das irgendwie alle Vanilla Fans nicht lassen können.

  • Th K vor 2 Monaten

    An 16 GB ist nichts mehr zeitgemäß.

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Weiss nicht ob ihr es schon gewusst habt oder so, aber ab Mitte Mai soll das G5 für nur 10 Euro mehr mit 3 GB RAM kommen.

  • Gehäuse, Design und Verarbeitung sind absolut top und sollten eigentlich Highend sein. Würde Samsung das s8 so bauen hätte ichs sofort gekauft.

  • Mal abgesehen vom abgrundtief hässlichen Design ist das ein gutes Gerät für den Preis. 16 GB finde ich aber tatsächlich auch nicht mehr zeitgemäß. Kosten können 16 GB mehr doch nicht so viel, aber wird wohl an jedem Cent gespart. Moto wäre für mich ne Alternative, wenn die Designsprache nicht so hässlich wäre ... so altbacken und unästetisch (zumindest für mich)

    • Aber das mit dem eingelassenen "Touchpad" auf der Vorderseite , was die Onscreen Tasten überflüssig macht , finde ich schon genial. Immerhin gibt es eine Version mit 3GB Ram.

  • nicht schlecht, wenn das so weiter geht wird sich keiner mehr ein Handy für 800 Euro oder mehr holen, mitlerweile ist es schon eine Frechheit was die preise angeht, bei Apple war es egal es gab ja viele andere gute phones, aber jetzt sind die schon in der selben Preisklasse und es wird schlimmer, schuld sind auch wir als Verbraucher müssen die Dinger ja nicht kaufen. Ich war auch noch bis ende 2014 so, aber dann musste ich einsehen das man es nicjt braucht und erst recht nicht jedes Jahr deswegen bin ich immer noch beim note 4 weil mehr brauche ich nicht. In mein Umfeld waren einige so die jetzt genauso denken wie ich, keiner mehr prallt mit sein Handy rum die Zeiten sind vorbei.

  • Ist das Moto Z play nicht besser im gegensatz zum Moto G5? Kostet auch nur 50€ mehr...

  • Der Vorgänger vom g5, das G4 hat auch die Turbo lade Funktion. Liest Mal richtig rein.

  • Lenovo hat mit dem G 5 einempfehlenswertes Gerät mit puren Android herausgebracht.
    Schade, dass bei dieser Gelegenheit nicht auch das G 5 Plus besprochen wurde.

  • Auch wenn ich nicht mit allen Entscheidungen von Lenovo übereinstimme, so halte ich das G5 für ein höchst vernünftiges Gerät das alles kann was benötigt wird.
    Für kleines Geld ein klasse Gerät.
    Das nokia 6 und G5 oder in die vollen für viel mehr Geld, und wenn wir ehrlich sind, die Flaggschiffe sind den Aufschlag nicht Wert. Sie sind Luxusproduke der konsumlust der 1st World dem auch ich unterliege. Aber jetzt sind die Grenzen der Dreistigkeit auch für meinen Geschmack erreicht mit Galaxy Pixel IPhone. Bitte das Nokia 6 und Sony Sailfish bei Gelegenheit mal testen.

    G5 👍

  • Also ich habe mir die 3GB Version für 10€ mehr gegönnt. Die Größe des Gerätes ist perfekt. Habe noch das Redmi Note 3 Pro und finde die 5,5" zwar toll, wenn es um YouTube geht. Aber das G5 ist wesentlich handlicher. Die 5,2" sind sehr praktisch, man kommt überall auf dem Display hin. Der Wechselakku, die zwei SIM Slots und der extra SD slot haben mich dazu bewegt, das G5 anstatt des Moto z Play zu wählen. Die Leistung reicht locker aus, wobei ich nicht auf dem Handy zocke. Ein Gerät mit SD Kartenslot ist mit 16 GB physischen Speichers vollkommen okay. Manche Leute kaufen sich solche Geräte um Daten mittels Karte von Gerät zu Gerät zu übertragen...

  • KiWI vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wie man sieht kann man es hier niemanden recht machen... Dies liegt wohl daran das wir alle unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Vorlieben und Abneigungen sind.. Dennoch erklärt das manche Haltungen bezüglich des Gerätes nicht.. Fakt ist das man mit der Ausstattung, Hardware, Verarbeitung, Preis und Software ganz nah bei den sehr günstigen "Chinesischen Herstellern" liegt. Da aber so ziemlich alle in China gebaut werden spielt das eigentlich gar keine Rolle^^.. Desweiteren ist der integrierte Speicher vollkommen in Ordnung.. Ich glaube niemand kann mir hier erzählen das er 20 Handy Spiele aktiv zockt.. Also ich schaffe gerade einmal 2 bis 3.. Ausserdem kann man den Speicher erweitern so das zb. Navigationsdaten ohne Probleme auf die SD verschoben werden können.. Von der Performance bin ich überzeugt das es auch jede zZ. vorhandene 3D Anwendung in full HD flüssig beschleunigt.. Fingerprint Sensor etc. es ist doch alles wichtige vorhanden.. Ich habe auch ein SoC 810 Snapdragon Gerät, und ausser das dies unglaublich Energie frisst, nen very hot Smartphone zaubert und mir nen Antutu Wert von 78245 Punkten bringt, sehen die Spiele auch nicht wirklich besser aus :) Vielleicht sollten wir alle nicht vergessen das diese Geräte für den Alltag hergestellt werden und die Kommunikationsvariable mit einbeziehen. Stattdessen liest man von Hardware geilen Nerds die anscheinend nen SoC als Frau haben.. :P Ich finde das Gerät hat gute Chancen den Markt etwas auf zu wühlen.. VIELLEICHT wird dies dann auch positive Effekte auf die High End Geräte werfen, weil wenn 3/4 solche Smartphones kaufen würden, könnten die Hersteller nicht auch solche HighEnd Preise verlangen.. Die Nachfrage bestimmt halt das Angebot.
    Ich könnte noch nen paar Seiten weiter schreiben, denke aber es reicht langsam..

    Leute denkt daran, das reale Leben gibt es nicht in 10nm Verfahren, weiterhin bietet es auch immernoch die geilste Grafik^^

    MfG

  • Mogwai vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Schade nur Android 7.0 statt 7.1.1 ,ich werde mal weiter BQ verfolgen ,die immerhin die Software aktuell geliefert haben ,für das x5 Plus.

    • Eventuell legt hier das neue "Nokia" den alten Weg ein.
      Bin gespannt ob sie Wort halten mit monatlichen Patches und Android Versionen. Dazu reines Android. Und da lauert noch der Sailfish von Sony. Langsam wird es wieder interessant für Kunden mit anderen Vorstellungen.
      Ansonsten blieb mir nur das teuere Pixel oder ein iPhone SE.

      • Mogwai vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das SE.. ist naja ich sag mal noch angenehm vom Preis her ,allerdings würde ich dann zur 64GB Version greifen .

  • Abou vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Mein altes moto g der ersten Generation läuft deutlich Performanter als das S7 was ich vor kurzem wieder verkauft habe. Was ich damit sagen will diese moto Dinger brauchen gar nicht viel Power um performant zu arbeiten,dank vanilla Android.

    • Tenten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe mein Moto G der ersten Generation ziemlich schnell wieder ausgemustert, eben weil es überhaupt nicht performant lief. Deine Aussage ist doch bloß wieder das übliche Samsungbashing, das irgendwie alle Vanilla Fans nicht lassen können.

    • Lol klar doch ein uralt Moto G1 läuft flüssiger als das s7, du erzählst Müll Abou

      • Abou vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Geh schlafen und heul nicht rum :) man merkt direkt das du ein kleiner Samsung fanboy bist und keine eigene Meinung hast. Schon oft hier in den Kommentaren gemerkt, wäre nicht das erste mal :) von dein Verhalten her werde ich nicht das Gefühl los das du noch mit 35-40 bei Mutti wohnst im Kinderzimmer :) :) oh man was für ein lappen :)

Zeige alle Kommentare
48 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!