Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 2 Min Lesezeit 44 Kommentare

Jugendliche wollen lieber Reisen als ein neues Smartphone

Eine neue Studie zeigt, dass die Jugendlichen in Deutschland ihre Prioritäten ein wenig verschoben haben. Die Welt sehen und Reisen stehen höher im Kurs als Technik-Spielzeug. Ein spannender Trend, der mit einem weiteren Anliegen der jungen Generation zu tun hat: dem Umweltschutz.

Eine Umfrage unter mehr als 1.000 Jugendlichen in Deutschland fördert Erstaunliches zutage. Die 14- bis 22-Jährigen wollen nicht mehr ständig neue Klamotten oder das aktuellste Smartphone, sondern lieber etwas von der Welt sehen. 46 Prozent der Befragten halten es für "sehr wichtig", viel zu reisen und neue Dinge zu erleben. Die neueste Technik ist dagegen nur für 18 Prozent sehr wichtig, Mode gar nur für 13 Prozent.

Die Reiselust hat vor allem bei den weiblichen Befragten eingesetzt, hier ist die Quote noch etwas höher als bei den Jungs. Die wiederum denken etwas materieller und legen mehr Wert auf aktuelle Mode und Technik als die jungen Frauen, gewichten Reisen gegenüber Technik aber insgesamt trotzdem deutlich höher.

Ich finde diesen Sinneswandel begrüßenswert. "Reisen bildet" ist wohl einer der wahrsten Leitsprüche, die ich je gehört habe. Doch dieser Trend hat natürlich auch einen Hintergrund. Der hiesige Markt ist in Sachen Smartphones für die Hersteller so schwer geworden, weil er einigermaßen gesättigt ist – es haben einfach schon quasi alle ein Smartphone. Und da die wiederum auch in den niedrigeren Preisklassen immer besser geworden sind, besteht schlicht und ergreifend nicht die Notwendigkeit, ständig ein neues zu kaufen – dann lieber raus in die Welt. Gut so.

androidpit bmw car pierre
Das eigene Auto steht weiter hoch im Kurs. / © AndroidPIT

Der Trend zum eigenen Auto ist ungebrochen

Erst einmal ungewöhnlich in dem Zusammenhang, dass die jungen Leute trotzdem nach wie vor ein eigenes Auto ganz oben auf der Wunschliste haben. 39 Prozent halten das für sehr wichtig, und zwar geschlechterübergreifend. Ein Auto ist zwar auch ein Technik-Produkt, aber gleichzeitig – ob mit Recht oder nicht – ein Symbol für Unabhängigkeit und die Freiheit, dorthin fahren zu können, wohin man möchte. Das passt recht gut zur Reiselust der Generation X (oder sind wir bereits bei Generation Y, Z oder was?).

Ein Hoffnungsschimmer zum Schluss: Die 14- bis 22-Jährigen sorgen sich um die Umwelt. 40 Prozent wollen weniger Plastik benutzen, 31 Prozent legen Wert auf nachhaltige Produkte. Verzicht auf Plastiktüten, Ja zu Bio-Lebensmitteln und Recyclingpapier – alles durchaus angesagt. Vielleicht ist ja doch noch nicht alles verloren.

Was ist für Euch wichtiger: Reisen oder das neue Smartphone?

Quelle: Spiegel Online

33 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • A. K. vor 6 Monaten

    Wer einmal gereist ist, der wird es jederzeit dem Materiellen Zeug vorziehen. Ganz ehrlich, wer redet denn bitte in 20 Jahren darüber, dass er Smartphone XY der Marke Z besessen hat? Bestimmt nur ein verschwindend geringer Anteil.

    Reisen und Erinnerungen, das sind einprägsame Dinge, über die wir in zig Jahren noch reden werden, wenn wir mit unseren Besten, Liebsten zusammen sitzen. Also Leute, produziert weniger Schrott und gebt euer Geld lieber für schöne Erinnerungen aus.

  • Lefty vor 6 Monaten

    Irgendwann kapiert es auch der Dümmste. Wenn der Aha-Effekt des neuen Phones weg ist (also ca. nach 12 Stunden) stellt man fest, daß man damit nix anderes macht, als mit dem alten Smartphone.
    Da ist das Geld in ne tolle Reise doch wesentlich besser investiert.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "Die Welt sehen und Reisen stehen höher im Kurs als Technik-Spielzeug. Ein spannender Trend, der mit einem weiteren Anliegen der jungen Generation zu tun hat: dem Umweltschutz."

    Ja, sich in den Flieger setzen und dessen Abgase in der Höhe zu verteilen ist besonders umweltfreundlich☹️😛!


  • Reisen, Auto, ..., irgendwann ja, kommt dann auch das Smartphone in der Priorität.


  • Ob jetzt häufigeres Reisen insbesondere Flugreisen tatsächlich mit Umweltschutz vereinbar sind, wage ich noch zu bezweifeln.


  • Ich bin 19, aber das Reisen steht nicht so hoch auf meiner Liste. Eher das Auto.


  • Ich bin nicht jugendlich und will auch lieber Reisen ;)


  • "Was ist für Euch wichtiger: Reisen oder das neue Smartphone?"
    Tja, da bin ich unbescheiden und würde sagen: Beides!
    Am Besten ist wann man auf Reisen geht und sich das neue Smartphone u.a. im Ausland früher bzw. billiger als bei uns kauft.
    Ansonsten:
    "Wenn ein Esel auf Reisen geht,
    wird er nicht als Pferd zurück kommen.
    (Thomas Fuller (1608 – 1661))"


  • Repräsentativ oder nicht, die Umfrage zeigt einen guten Trend. Ich reise sehr sehr gerne und das ist klar wichtiger als irgendwas zu kaufen, aber man kann ja auch reisen und vor Ort etwas kaufen, was es bei uns nicht gibt :) Ne im Ernst, Sprachen lernen um fremde Kulturen kennen zu lernen, also mehr als nur als "normaler" Tourist ist mein Anliegen, das mache ich so gut es zeitlich und finanziell geht...... Sprachen lernen heißt auch man kann AP in anderen Sprachen lesen, das kann sehr interessant sein.


  • Könnte die Umfrage vielleicht etwas verfälscht sein???

    Klar ist das Reisen für die Jugend wichtig, aber die Meisten haben teure Handys im Vertrag erworben und zahlen es mtl. in Raten anstatt in BAR?!

    Daher haben die Personen sowohl ein teures Handy (S8, iPhone 8, X) als auch Geld zum Reisen.

    Bedenklich finde ich die Entwicklung der "Alles auf Pump Mentalität"

    Früher gab es dies nicht und Sparen war für junge Leute auch sehr wichtig 💶


    •   40
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ja, die Umfrage ist definitiv verfälscht.
      Zu deinen Bedenken kommt nämlich die Tatsache hinzu, dass nur Jugendliche, Heranwachsende(!) und Erwachsene(!) befragt wurden, die selber an dieser Studie beteiligt waren. Also ausschließlich Personen, die sich schon vorher intensiv mit dieser Thematik befasst haben und die hinsichtlich ihrer persönlichen Einstellung "vorbelastet" waren. Daher ist die Umfrage leider sehr wenig wert. Nicht mal ein Trend lässt sich daraus ableiten.


  • Ich bin so frei und mach einfach beides...


    •   40
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ich auch. Aber du bist vermutlich genauso wenig jugendlich wie ich, oder?


      • Das stimmt, ja.
        Aber ich hätte schreiben sollen: habe ich beides gemacht. Zwar wäre nicht immer ein Smartphones. Aber Handys und die ersten, mäßigen Touch Geräte waren ja auch nicht billig;-)
        Man muss ja nicht Jedes Jahr unnötig ein neues kaufen.


    • Moritz Deussl
      • Mod
      • Blogger
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Das kann man natürlich auch machen. ;-)


  • Hmmm, also ich bin 20 und Web-Entwickler, dementsprechend liegt mein Fokus öfter bei Elektronischen Geräten. Aber ich sehe das mehr als mein Hobby, Android ist definitiv eine Leidenschaft von mir. Das ich nicht so viel Geld für Reisen habe stört mich dabei gar nicht. Kenne aber viele Freunde bei denen das genau anders rum ist. Jeder halt so wie er mag.


  • Beides geht aber nicht. Entweder ein teures Smartphone, als Statussymbol, oder eben Reisen. 😉


  • Mr. X vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Smartphones sind inzwischen ein Gebrauchsgegenstand wie viele andere. Manche erfreuen sich daran wie ein liebgewordenes Hobby, und der Großteil benutzt es einfach.

    Reisen ist allemal besser, denn selbst nach Jahren kann man sich daran erinnern. Bei den Smartphones kann ich mich nicht einmal genau an mein erste Handy im letzten Jahrtausend erinnern. Viel gebracht haben sie Smartphones bis heute nichts außer mehr vertrödelte Zeit.

    Nur für aktuelle Nachrichten anstelle von Zeitungen und Zeitschriften in Papierform ist es eine gute Investition, die hoffentlich mehr die Umwelt schont als dass sie sie belastet.

    Hier sind sie Hersteller gefragt, die endlich langlebige, reparierbare Geräte mit austauschbaren Akku anbieten. Wenn ein Smartphone zumindest 6 Jahre läuft und mit Updates versehen wird, dann kann es auch ruhig wieder in Hochpreisigen Bereich liegen.

    Bis dahin bezahle ich für kein Gerät mehr als € 100 je Nutzungsjahr. Mhm ... vielleicht währen auch Mietmodelle eine Variante: € 9,99 im Monat inklusive Reparaturen und Ersatzakkus. Ich wäre dabei :-)


    • Kenne leider genug Leute, die sich rein nur durch ein Smartphone profilieren.


      • Das ist doch aber irgendwo armselig, beim Auto ok, aber beim samsrtphone ist es etwas kindisch. Bei den Kinder sehe ich es auch aber dafür sind es noch Kinder.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern