Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#WWDC18 4 Min Lesezeit 37 Kommentare

Apple iOS 12 präsentiert: Doppelte Performance für iPhones aus dem Jahr 2013 (und neuer)

Apple hat auf der WWDC erwartungsgemäß eine Vorschau auf iOS 12 gegeben. Das neue Betriebssystem verzichtet auf spektakuläre neue Features, feilt aber an fast jeder Stelle, sodass es einmal mehr heißen darf: Das beste iOS aller Zeiten (gültig bis Juni 2019).

Performance ist das Kern-Feature von iOS 12

Apple wird iOS in der zwölften Version grundlegend optimieren. Eines der Kern-Features von iOS 12 soll die Performance sein. Daher hat Apple dafür gesorgt, dass Apps schneller starten. Apple will die Startzeit der Tastatur erheblich verkürzt haben, auch die Kamera werde schneller starten. Dabei fokussiert sich Apple auch (und besonders) auf alte iPhones und iPads aus dem Jahr 2013. Diese sollen nämlich ein Update auf iOS 12 erhalten.

Um die höhere Performance zu erreichen hat Apple unter anderem an der Steuerung der CPU-Performance geschraubt. Jetzt erhöht iOS die CPU-Frequenz viel schneller, wenn der User zum Beispiel beginnt zu scrollen oder eine App startet. In diesen Momenten steht daher nun mehr Performance zur Verfügung. Unter Belastung sollen daher vor allem die älteren Geräte profitieren - die Geschwindigkeit könne sich gar verdoppeln.

Apple WWDC 2018 3
Auch Apple-Geräte aus dem Jahr 2013 erhalten das Update / © Apple

ARKit: Gemeinsame Erlebnisse

Die Augmented-Reality-Plattform ARKit erlaubt nun auch Multiplayer-Spiele. Apple zeigte mehrere Demos, in denen mehrere Personen gemeinsam in einer AR-Anwendung interagieren konnten. AR-Spieler können dabei von weiteren Personen beobachtet werden. Sogar Lego arbeitet an einer App, die Lego ins digitale Zeitalter bringen soll.

Mit USDZ gibt es ein neues Dateiformat, das AR-Anwendungen in vielen Bereichen von iOS ermöglichen soll. Adobe hat angekündigt, USDZ in der Creative-Cloud-Suite zu unterstützen. Ziel ist es, dass Betreiber ein platzsparendes aber mächtiges Format zur Verfügung haben. Darin können 3D-Modelle aber auch Animationen gespeichert werden.

Capture36
Geteilte ARKit-Erlebnisse / © AndroidPIT

Gruppierte Benachrichtigungen

Benachrichtigungen haben ihren eigenen Charme auf Smartphones, können aber auch überwältigen. Daher hat Apple nun gruppierte Benachrichtigungen entwickelt. Künftig reicht also ein Wisch, um Benachrichtigungen von Mail-Anwendungen zu entfernen. Neu ist ein Nicht-Stören-Modus, der lediglich nachts aktiviert ist: Nachts zeigt iOS 12 nur die Informationen zur Uhrzeit an, umfangreiche Nachrichten von Messages oder Mail sind dagegen für die Morgenstunden ausgeblendet.

Wie schon Google bei Android P hat nun auch Apple angekündigt, dem User Statistiken über seine Smartphone-Nutzung zu zeigen. Wer möchte, kann sich verschiedenen Apps ein Zeitbudget geben, zum Beispiel nur eine Stunde am Tag netflixen.

Messages und Facetime: Die Memojis kommen

Facetime kann jetzt Gruppenanrufe. Dieses Features ist in iMessages Gruppenchats integriert. Der aktuell sprechende Teilnehmer wird ganz automatisch größer angezeigt.

Capture150
Gruppenchats in Facetime / © AndroidPIT

Das iPhone X brachte die Animojis und Apple ergänzt bei iOS 12 neue Optionen - zum Beispiel einen Koala oder einen Dinosaurier. Außerdem können Animojis jetzt auch Zungenbewegungen erkennen. Ganz neu sind hingegen Memojis. Hierbei handelt es sich um anpassbare Avatare, sodass User ganz eigene Kreationen in Apps wie Messages oder Facetime nutzen können (ja, auch in den neuen Facetime-Gruppenchats).

Capture140
Der nächste heiße Scheiß: Memojis / © AndroidPIT

iOS 12: Der Release-Zeitplan

Apple hat iOS 12 auf der WWDC vorgestellt und veröffentlicht im Laufe der nächsten Stunden eine Entwicklerversion. Interessierte können diese auf iPhones oder iPads installieren. Das finale Release steht dann voraussichtlich im September an, nämlich dann, wenn auch die nächste iPhone-Generation erschienen ist. Ein genaues Release-Datum gibt es demzufolge noch nicht. Das Update wird kostenlos verteilt.

Welche iPhones, iPads und iPods sind iOS 12 kompatible?

Immer nach der WWDC Keynote stellen sich die Apple iPhone, iPad und iPod-Nutzer rund um den Globus die gleiche Frage: Bekommen meine Apple Geräte das nächste große iOS-Update eigentlich? Für iOS 12 ist die Frage sehr einfach zu beantworten, denn sämtliche iPhone-, iPad- und iPod-Generation, die auch schon das Update auf iOS 11 erhalten haben, werden auch im Herbst iOS 12 erhalten. Klar aufgeschlüsselt wären das folgende Produkte:

Diese Apple Geräte sind iOS 12 kompatibel

iPhone iPad iPod
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone SE
  • iPhone 5s
  • 12,9" iPad Pro (2. Generation)
  • 12,9" iPad Pro (1. Generation)
  • 10,5" iPad Pro
  • 9,7" iPad Pro
  • iPad Air 2
  • iPad Air
  • iPad 2018
  • iPad mini 4
  • iPad mini 3
  • iPad mini 2
  • iPod touch (6. Generation)

Wir aktualisieren diese Meldung im Laufe des Abends um alle Neuigkeiten rund um iOS 12.

22 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo vor 2 Monaten

    Kannst du dein Tourette-Syndrom, das du hier in jedem Artikel an den Tag legst, mal bitte offline ausleben?

  • Tim vor 2 Monaten

    Kann dir LG empfehlen. Ich glaube die wissen nicht, was Software-Updates sind. Das wäre perfekt für dich! Mit deren System kannst du dir tatsächlich alle 6 Monate das neuste Modell kaufen, und selbst dann bist du nicht auf dem neusten Stand und, stell dir vor: Das wird sich nie ändern! Klingt das nciht super? :D

  • Jörg W. vor 2 Monaten

    Die Updaten ja länger als die Geräte halten . 😜😜

  • Tim vor 2 Monaten

    sie liefern längst für 5 Jahre, nur jetzt werden daraus 6 Jahre...
    Es erhalten ALLE Geräte iOS12, die auch iOS11 bekommen haben. Und dazu zählt auch das iPhone 5S, welches 2013 vorgestellt wurde. Und da es eben nciht nur iOS12 selbst bekommen wird, sondern auch alles Updates bis einen Tag vor iOS13 sind das insgesamt dann 6 Jahre.
    Das 5S hat schon über 4,5 Jahre auf dem Buckel

  • Sebo vor 2 Monaten

    Wow Apple gegen Facebook. Apple unterbindet die Datenweitergabe bzw fragt erst nach und unterbindet den Likebutton. Ist doch schonmal was👍😂
    Da wird der Zuckerberg sicher rotieren und im Dreieck springen.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich würde zwar nie auf die Idee kommen ein Phone 5 Jahre nutzen zu wollen, aber gut ist es allemal, denn es hebt den Wiederverkaufswert und damit gut für den Besitzer der sich das nächste Apple Phone kaufen will.

    Vor diesem Hintergrund kann man gegen Apples Preispolitik auch nichts sagen, da sie Ihre Geräte nicht "zwangsentwerten", im gegenteil.

    Bei Android ist man ja mit den 3 Jahren Sicherheitspatches für One Geräte schon die rühmliche Ausnahme.


  • NilsD vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr nice freu mich drauf fein fein :-)


  • Ich finde es sehr löblich, das 5 Jahre alte Geräte seitens Apple supported werden. Da sollte sich manch Hersteller aus dem Android Lager eine Scheibe von abschneiden. Ansonsten haben beide Systeme nach wie vor ihre Vorzüge und auch Nachteile.


  • "Dabei fokussiert sich Apple auch (und besonders) auf alte iPhones und iPads aus dem Jahr 2013. Diese sollen nämlich ein Update auf iOS 12 erhalten."
    Kann sich jeder Hersteller mal ein Beispiel nehmen auch Google mit Android pixelfons


  • So, ich hätte einen Wunsch, äh ne zwei:

    Könnte Apple bitte mein olles iphone 4 uf ios 12 updaten, ich würds glatt ab und an nutzen :D

    Und ansonsten könnte google bitte alle ollen Android-Phones ab 2013 mit akktuellem Android versorgen, zur not mit Android Go/One? Bitte bitte bitte.... Ich hab da so einge hübsche alte Smartphones bei mir rumliegen, ich könnt die dann wie Kleidung öfter wechseln... müsste nur noch Sim-karten-Adapter besorgen.... Nicht das die nicht gehen würden, aber so ein Android 4 Gerät ist schon anstrend aus heutiger Sicht :D


    • Ich denke nicht, dass du dein 4er dann noch nutzen willst. Geht bestimmt die Performance so abartig in die Knie wie mein iPad3 seit iOS7. Wurde von Update zu Update schlimmer.


  • Die Updaten ja länger als die Geräte halten . 😜😜


  •   27
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Apple-Müll!!!


  • Wenn Apple demnächst tasächlich Updates für 5 Jahre liefert, wäre das für unter Umständen tatsächlich ein Grund zu wechseln.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      sie liefern längst für 5 Jahre, nur jetzt werden daraus 6 Jahre...
      Es erhalten ALLE Geräte iOS12, die auch iOS11 bekommen haben. Und dazu zählt auch das iPhone 5S, welches 2013 vorgestellt wurde. Und da es eben nciht nur iOS12 selbst bekommen wird, sondern auch alles Updates bis einen Tag vor iOS13 sind das insgesamt dann 6 Jahre.
      Das 5S hat schon über 4,5 Jahre auf dem Buckel

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel