Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei P40 lite: Neue Mittelklasse mit Quad-Kamera und SuperCharge

Huawei P40 lite: Neue Mittelklasse mit Quad-Kamera und SuperCharge

Überraschung: Huawei stellt das erste Modell seiner neuen P40-Serie vor. Das Huawei P40 lite kommt mit Vierfach-Kamera, FullView-Display und Kirin-Prozessor. Wir stellen das P40 lite im Detail vor.

Huawei hat ab Mitte März ein ziemlich attraktives Mittelklasse-Smartphone im Angebot: Das Huawei P40 lite kostet rund 300 Euro und kommt mit Vierfach-Kamera und Android 10. Als Display verbaut der chinesische Hersteller ein 6,4-Zoll-LC-Display mit einer Auflösung von 2.310 x 1.080 Pixeln und einer kleinen Punch-Hole-Aussparung in der rechten oberen Bildschirm-Ecke. Dort ist die 16 Megapixel Seflie-Kamera mit f/2.0-Blende eingelassen.

Die Front zeigt schön, wie die Display-Ränder auch im Mittelklasse-Segment immer schmaler werden. Einzig der untere Rand ist auch beim P40 lite charakteristisch breit für diese Preisklasse. Ebenso der verbaute Klinkenstecker an der Geräte-Unterseite. Gleich daneben befindet sich ein USB-C-Port, der es erlaubt den verbauten 4.200-mAh-Akku dank Huaweis Super-Charge-Technologie mit 40-Watt-Netzteil innerhalb von 30 Minuten um rund 70 Prozent aufzuladen.

huawei p40 lite fronts 2
Das Huawei P40 lite kommt mit FullView-Display und Punch-Hole-Kamera. / © Huawei

Auf der Rückseite sieht man dem P40 lite seine Klassenzugehörigkeit ebenfalls nicht auf den ersten Blick an: Huawei verbaut eine Quad-Kamera, die links in einem Viereck angeordnet ist. Beim Blick auf die verbauten Module wird der Preis unter 300 Euro schon plausibler, aber dennoch weist das Setup zumindest auf dem Papier auf ein solides Preis-Leistungsverhältnis hin. Zum Einsatz kommen eine 48 Megapixel Hauptkamera mit f/1.8-Blende, ein 8 Megapixel Ultra-Weitwinkel-Objektiv mit f/2.4-Blende und je ein 2 Megapixel Bokeh- und Makro-Objektiv mit f/2.4-Blende.

p40 lite colors
Ohne Farbverlauf geht bei Huawei nichts: Pink, Grün und Schwarz stehen zur Wahl. / © Huawei

Huawei verbaut im Vergleich zum 2019er-Setup außerdem einen verbesserten Chipsatz: Der hauseigene Kirin 810 Octa-Core-Prozessor mit AI-Support taktet mit bis zu 2,27 GHz. Die verbaute Grafikeinheit Mali G52 (vermutlich wieder MP4) sorgt für flüssige Darstellungen. Beu ist der Support von Bluetooth 5.1.

Der Chipsatz wird flankiert von satten 6 GB Arbeitsspeicher. Intern legen Besitzer Daten im 128-GB-Speicher ab, der sich mittels Nano-SD-Karte um bis zu 256 GB erweitern lässt. Kommt die Nano-SD-Karte zum Einsatz, belegt sie einen von zwei verfügbaren SIM-Karten-Slots.

Das Huawei P40 lite kommt ab Werk mit Androids Open-Source-Version 10.0. Als Benutzeroberfläche spielt Huawei EMUI 10.0.1 auf. Trotzdem verzichten Besitzer des Smartphones auf Google-Dienste. Denn App-seitig sind ausschließlich AppGallery-Inhalte verfügbar sowie Huaweis Mobile Services. Der chinesische Hersteller arbeitet immer noch akribisch an einem marktfähigen Konkurrenzprodukt zu Googles Angeboten.

WhatsApp nur über Umwege

Dennoch muss klar sein, dass sich bei neuen Huawei-Geräten wichtige Apps wie WhatsApp aktuell nur über Umwege, nämlich als APK-Datei auf das Gerät aufspielen lassen. Das ist mit Sicherheitsrisiken verbunden und für Laien nicht empfohlen.

Alles in allem bietet Huawei mit dem P40 lite attraktive technische Merkmale zum humanen Preis an. Einzig die fehlenden Google-Dienste dürften dem Andrang auf das Smartphone wohl einen Dämpfer verpassen.

Huawei P40 lite: Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P40 lite soll in den Farben Schwarz, Grün und Pink zum Preis von 299,90 Euro am 13. März in den Handel kommen. Wer das Smartphone im Aktionszeitraum vom 13. bis 26. März kauft, erhält außerdem Huaweis AirPods-Alternative FreeBuds 3 (UVP 179 Euro) sowie 5 GB Huawei-Cloud-Speicher gratis oben drauf.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Sarah vor 2 Wochen

    Eine weitere günstige Kamera wird in der Preisklasse wohl eher drin sein, als 3D-Gesichtserkennung. Wenn die so günstig zu machen wäre, hätte sicher schon ein Hersteller das in der Mittelklasse angeboten oder eben kabelloses Laden.

  • Peter vor 2 Wochen

    Irgendwo müssen so Lite Versionen um diesen Preis im Vergleich zu Pro Modelle technisch abgespeckt werden. Die Kamera ist einfach ein Zugpferd das einfach schon beeindruckend aussieht wenn man es zb. bei Saturn in der Hand hält und man diese 4 Linsen sieht. Kabelloses laden oder 3D Gesichtsentsperrung sieht man ja nicht von außen. Beim Akku und bei der Ladegeschwindigkeit wurde beim P40 light mal nicht gespart.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Zur Korrektur:
    ARM Mali-G52 MP6, 820MHz
    Danke.


  • Pfui, Huawei!


  • Tja jetzt wo Google angeblich die Tür zugeworfen hat ( ich hatte das ja erwartet ) und kein Playstore per Sideload mehr möglich ist, laut GIGA sind ab sofort Apps aus dem Playstore nicht mehr ausführbar, wird es für Huaweis Kunden blöd.
    Jetzt werden die Daumenschrauben Wirkung zeigen, auch wenn eigentlich jeder hoffte es wäre nur heisse Luft.


    • Gute Apps findet man nicht nur im Playstore und microG oder Open Gapps könnten zukünftig das Fehlen der Play-Dienste deutlich abmildern.


  • Hm, 50 € weniger als sein Vorgänger für ohne Google, na die Rechnung geht so aber nicht auf. Technisch super, design-technisch mau, vor allem das angemalte Kameramodul, das sieht ja schlimm aus, so schlimm wie beim iphone oder schlimmer. Meine Ansicht.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Und wieder eine "Quad-Kamera" von denen zwei Kameras komplett nutzlos sind und nur existieren, damit man eben mit "4 Kameras!11" werben kann.
    Für so einen Quatsch reicht das Budget immer, aber für eine anständige 3D Gesichtserkennung, kabelloses Laden o.Ä. nicht.


    • Eine weitere günstige Kamera wird in der Preisklasse wohl eher drin sein, als 3D-Gesichtserkennung. Wenn die so günstig zu machen wäre, hätte sicher schon ein Hersteller das in der Mittelklasse angeboten oder eben kabelloses Laden.


    • Irgendwo müssen so Lite Versionen um diesen Preis im Vergleich zu Pro Modelle technisch abgespeckt werden. Die Kamera ist einfach ein Zugpferd das einfach schon beeindruckend aussieht wenn man es zb. bei Saturn in der Hand hält und man diese 4 Linsen sieht. Kabelloses laden oder 3D Gesichtsentsperrung sieht man ja nicht von außen. Beim Akku und bei der Ladegeschwindigkeit wurde beim P40 light mal nicht gespart.


  • Man hat schon lesen können das es P40 1000€ kosten soll u wäre 200€ mehr wie das p30😂🙈 ist das der ihr Ernst u ohne Google usw??? Naja ,wer das kauft. Für das Pro kann man dann auch zum iPhone greifen dem Preis nach
    Was soll der mist


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das P30 Pro kostete 999€ UVP, wäre also der gleiche Preis ^^


      • Er schreibt aber, dass das P40 1000€ kosten soll, nicht das P40 Pro, das wird dann logischerweise noch teurer sein, so wie die iPhones, wie er schreibt. Also nichts mit gleichem Preis.


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Stimmt, mein Fehler. Es war immer so selten die Rede vom Non-Pro, dass ich das irgendwie einfach so hinzugefügt habe 😅 Für das normale P40 wären wirklich dämlich und absurd...


    • Ich würde mir auch wünschen, dass die neuen Smartphones nicht immer teurer werden.
      Aber das Huawei seine Geräte wegen fehlender Google Dienste billiger anbietet, können wir natürlich erst recht vergessen. Das wäre ja indirekt gesagt: "Ohne Google sind unsere Geräte weniger wert." Das würde kein Hersteller machen, auch wenn wir als Kunden das so empfinden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!