Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei Mate X zu teuer? Dann heißt es auf Honor warten
Hardware MWC Honor 2 Min Lesezeit 19 Kommentare

Huawei Mate X zu teuer? Dann heißt es auf Honor warten

Auf dem MWC 2019 hat Huawei das Mate X und damit erste faltbare Smartphone des Unternehmens vorgestellt. Doch das soll auch satte 2.299 Euro kosten. Aber glücklicherweise ist auch bei Honor ein Falt-Smartphone in Arbeit, das wahrscheinlich deutlich günstiger wird.

Wie Honor-CEO George Zhao in einem Interview mit Cnet verrät, arbeitet Honor bereits an einem eigenen Falt-Smartphone. Allerdings sei man derzeit besorgt, da die Produktionskosten noch sehr hoch sind und die Marke eine sehr junge Zielgruppe hat. Deswegen könne man den Preis, anders als andere Hersteller, nicht einfach an die Kunden weitergeben und in die Höhe treiben und warte, bis man ein solches Telefon günstig abgeben kann.

Allerdings dürften mit immer mehr faltbaren Smartphones auf dem Markt auch die Produktionskosten sinken und dann ist Honor bereit. Und das soll gar nicht so lange dauern. Laut Zhao plant der Hersteller schon 2020 das erste Honor-Smartphone mit faltbarem Display auf den Markt zu bringen. Noch wissen wir natürlich nichts über den Preis, aber traditionell sind die Geräte der Huawei-Tochterfirma günstiger und nur moderat gegenüber des Highend-Pendants abgespeckt. 

AndroidPIT huawei mate x standing
Das Huawei Mate X wird nach Außen hin gefaltet. / © AndroidPIT

Dabei wird Honor natürlich von der bisherigen und zukünftigen Entwicklungsarbeit von Huawei profitieren können. Und wie das aussehen wird? George Zhao gab sich so sehr von Huaweis-Design beeindruckt, dass anzunehmen ist, dass sich auch Honors Falt-Smartphone wie das Mate X nach außen falten lassen wird. Doch bevor es soweit ist, will Honor erst einmal ein 5G-Smartphone auf den Markt bringen und das soll schon dieses Jahr sein. 

Würdet Ihr eher zur etwas abgespeckten Honor-Variante eines faltbaren Smartphones greifen? 

Quelle: Cnet

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hoffentlich kommt Google nicht auch noch mit so einem Klappding-Kram aus dem Gebüsch!? Besser das eh schon geniale PIXEL 3(Xl-schwärm!) NOCH weiter entwickeln! Braucht wegen der ständigen Aktualität (Updates!) auch nicht unbedingt 2019 sein - und am Besten WIEDER mit einer Top - Linse anstatt inzwischen FÜNF(Nokia) oder so!! Wo ich allerdings noch schwach werden könnte 2019 : SONY EXPERIA 1 - und das 3XL einfach begeistert weiter benutzen!?


  • Auf alle Fälle zu teuer weil vollkommen unnötig.


  • Honor sollte nicht zu lange mit der Veröffentlichung des faltbaren Smartphones zu einem vernünftigen Preis warten, ansonsten ist der Trend vorbei, bevor das Gerät auf den Markt kommt.


  • Wozu braucht man so ein Teil überhaupt. Für richtiges Arbeiten habe ich einen PC. Für ein Smartphone über 2000 Euro auszugeben grenzt an Wahnsinn.


  • Ich denke mal auch ein Honor-Falt-Phone würde weit über 1000€ kosten und dafür dann ein ansonsten abgespecktes Gerät? Nah... nee ^^
    Generation 1 ist es grundsätzlich nie wert, auch wenn es „nur“ 1000 - 1500€ kostet... in 2-5 Jahren kann man vielleicht noch mal darüber reden, FALLS sich diese Dinger durchsetzen, was auch immer noch nicht sicher ist, so sehr es viele auch anders behaupten.


    • Mein Reden.


    • wenn aber jeder 2 bis 5 Jahre Wartet, dann setzen die sich auch nicht durch. Und wer ist dann Schuld? die Hersteller, wegen den zu hohen Preisen. Auch für so ein Falt-Phone, vor allem so eines wie das Mate X bei dem das Display schnell verkratzt weil es ungeschützt ist, würde ich wie für jedes Andere Smartphone auch nicht mehr als 600 bis 700 Euro ausgeben. Alles andere darüber ist aus meiner Sicht nichts anderes als Wucher.


  • Egal wer oder wieviel... Man kauft keine Prototypen der ersten Generation. Und niemals zu solchen Preisen


  • Sollte ich so einen Klappomat mein Eigen nennen wollen, aktiviere meinen alten Nokia Communicator 🤓


    • Da hast Du wirklich Recht - erinnert mich dieses Samsung - Klappdings ohnehin sehr an meinen Kommunikator E-90 - - - fehlt eigentlich nur die geniale Tastatur... 🤔🤣👍


  • Allein schon die Preise treiben dem Kunden die Falten ins Gesicht👴🏻🤳. Da bleibt man lieber noch beim klassischen Smartphone.


  • Gute Ding will Weile haben. Ich warte auf Alcatel oder Wiko.


  • Schon 2020.
    Bis dahin fließt aber noch viel Wasser den Jagtse runter.


  • Warum sollte Honor weniger verlangen als Huawei. Was hätte Honor denn davon? Dann würde ich mir als Kunde richtig vera****t vorkommen. Außerdem wird Honor doch Huawei kein Bein stellen. Schließlich geht es in der ersten Runde doch darum, das Produkt zu etablieren und Vertrauen zu schaffen.

    Ich denke eine derartige Praxis sehen wir erst in der zweiten oder dritten Generation dieser Geräte. Eine solche Aktion würde einfach nur beweisen, dass man die Early Adopter melken wollte. Da diese Geräte anscheinend immer teuerer sein werden als Smartphones, zumindest solange es Smartphones gibt, würde man so zahlungswillige Kunden verlieren.

    Ich bin zwar nich Nostradamus aber jede/r kann sich die eigene Redaktion vorstellen, wenn man man 2000 oder 2600 Euro bezahlt hat und nun ein solches Gerät für 1300 Euro erhältlich lst...


    • Naja genau das macht Honor aber... die meisten Geräte, die Honor veröffentlicht, sind fast 1:1 die Geräte, die Huawei jeweils wenige Wochen davor vorgestellt haben. Und das für teilweise die Hälfte.
      Das Honor 10 bspw. ist 1:1 das P20 und hat noch die Klinke, ist also sogar besser ausgestattet, und kostete 200€ (33%...) weniger.


      • Das ist richtig. Sowas sieht man ja aktuell auch. Aber mir stellte sich die Frage warum Huawei es bei den Foldables zulassen sollte, das Honor so etwas macht. Ist irgendwie unlogisch.


      • Wie gesagt, Honor macht das die ganze Zeit. Wieso sollte das jetzt anders sein?
        Solange es nicht um den Quartalsbericht geht, wo Huawei und Honor plötzlich wieder ein Konzern sind, verhalten sich die beiden Unternehmen, als wären es Erzfeinde ^^
        Ich denke eher, dass Huawei im Fall der Fälle sagt „nope, die Technologie kriegt ihr nicht“. Die Triple-Kamera von P20 Pro hat Honor ja auch nie verwendet.


      • Hat angeblich was mit dem günstigeren Vertrieb zu tun. Zwar strebt auch Honor immer mehr in den stationären Handel aber zumindest die teure Werbung von Huawei erlauben sie sich nicht, das spart sicher schon einiges.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern