Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei: Kein Smartphone mit Harmony OS - aber eine Smartwatch

Huawei: Kein Smartphone mit Harmony OS - aber eine Smartwatch

Derzeit hat Huawei keine Pläne, tatsächlich ein Smartphone mit dem neuen Betriebssystem Harmony OS zu veröffentlichen. Es soll nur für Notfälle herhalten. Ein anderes Produkt ist aber in Planung.

Huawei möchte auch künftig auf ein einzelnes Ökosystem setzen und Android sowie Googles übrige Software einsetzen. Das sagte Huawei Senior Vice President Vincent Yang auf einer Presseveranstaltung in New York, wie Cnet berichtet. Das neu vorgestellte Harmony OS sei nur ein Plan B.

So könnte Harmony OS zum Einsatz kommen, wenn sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China verschärft. In diesem Falle könnte Huawei theoretisch den Zugang zu Googles Variante von Android mit sämtlichen Google-Diensten verlieren. Noch ist dieser Fall aber nicht eingetreten. Gerade erst wurde eine weitere Frist von 90 Tagen gewährt, in der Huawei mit US-Firmen zusammenarbeiten kann.

huawei mate 20 pro 05
Der Nachfolger des Mate 20, das Mate 30, wird mit Android kommen. / © AndroidPIT

Laut Cnet sprach Yang von einem kommenden Flaggschiff - vermutlich dem Mate 30 - und erwähnte, dass dieses mit Android ausgeliefert werde. Nur wenn es nötig werde, soll Harmony OS auch auf Smartphones laufen. Das wäre aber ein Schritt in letzter Minute, wenn klar sei, dass es keinen anderen Ausweg gebe. Derzeit sei es unwahrscheinlich, dass Huawei tatsächlich ein Telefon mit Harmony OS anbietet. Aber: man wisse nie, so Yang.

Der Huawei-Manager sprach auf der Veranstaltung jedoch davon, dass es eine Smartwatch mit dem Betriebssystem geben soll. Generell ist Harmony OS wohl ohnehin dafür gedacht, auf einer Vielzahl von Geräten zu laufen, wie eben Smartwatches, aber auch IoT-Geräten und Smart-TVs.

Huaweis Android-Bekenntnis ist nicht verwunderlich

Huawei hatte Harmony OS vor gut einer Woche offiziell vorgestellt, nachdem es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen über ein eigenes Betriebssystem des chinesischen Herstellers gab. Zwar hat Huawei bereits einige technische Details genannt, vieles ist aber dennoch offen. Festzustehen scheint, dass das System auf einen Mikrokernel setzen soll - in der Zukunft. Derzeit kommt noch ein Linux-Kernel zum Einsatz, so wie bei Android. Auch sollen Android-Apps auf dem System laufen. Laut Huawei wird Harmony OS aber auch in der Zukunft kompatibel zu Android bleiben. Wie genau diese Kompatibilitätsschicht aussieht, ist aber noch nicht bekannt.

Dass Huawei derzeit keine Pläne für ein Smartphone mit Harmony OS hat, verwundert nicht. Selbst wenn Android-Apps auf dem System laufen, fehlt hier der Google Play Store, um diese Apps einfach installieren zu können. Die Chancen, dass sich ein Smartphone mit einem solchen System außerhalb Chinas verkaufen würden, sind als eher gering einzuordnen.

Quelle: Cnet

Empfohlene Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Warum neues Brot kaufen wenn das alte noch essbar ist? Mal was zu ob harmony geht oder nicht, warum hat Amerika nochmal 90 Tage ja gesagt? NSA weiß was nur nicht genau Vorsicht ist die Mutter der Porzellan Kiste


  • Keiner traut sich ein drittes OS für Smartphones auf dem Markt zu bringen. Das Risiko scheint zu groß zu sein, dennoch ist eine Chance da


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Das Problem ist eher, dass eben keine Chance da ist. Ein eigenes OS kostet mit etwaigem Ökosystem und Apps wahrscheinlich Milliarden und so viel investieren nur um mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu scheitern? Logisch, dass das keiner macht. Dass es nicht mal MS geschafft hat, unterstreicht das nur noch.

      Der Markt hat sich einfach mit iOS und Android festgefahren.

      Peter


    • Ich denke mal das Huawei sein neues System mittel, bis langfristig schon auch auf die Smartphones bringen wird, nachdem sie da jetzt solche Probleme haben. Aber wenn sie es nicht aufgrund weiterer Einschränkungen sofort tun müssen, werden sie es natürlich erst dann bringen, wenn es wirklich eine gleichwertige Alternative ist und so etwas entwickelt man nicht von heute auf morgen.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ohne den riesigen App-Support kann es aber von vorn herein keine gleichwertige Alternative werden ^^ mit den Apps steht und fällt komplett alles. Wenn die Leute ihre Apps nicht nutzen können (und vergiss nicht: WhatsApp, Facebook, Instagram, Twitter, Netflix usw. - alles amerikanische Unternehmen), dann wird es definitiv nie was auf dem "westlichen Markt".


      • Da man diese Apps beim besten Willen nicht als sicherheitsrelevant bezeichnen kann, wird sich gewiss eine Zusammenarbeit ergeben. Vielleicht muss China noch ein paar Zugeständnisse machen aber diese Firmen werden gewiss ihre ganz Lobby auffahren, wenn sie nur wollen.
        Ich denke die eigentliche Frage ist, würden WA und co das neue System als lohnenden Markt einschätzen und im Huawei-Store angeboten werden wollen? Muss man abwarten.


  • "Leider verschiebt sich der von uns so sehnlichst herbeiorakelte Untergang von Android aufgrund chinesischer Lieferengpässe um 2 bis 4 Dekaden.
    Wir danken für Euer Verständnis und wünschen weiterhin gute Unterhaltung.
    Euer APit Team"


  • HEB vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich persönlich frage mich, hat schon irgend jemand eine Lauffähige Version von Harmony OS gesehen? Es wurde viel Geschrieben aber was Handfestes haben wir bis heute nicht gesehen.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Am Ende sieht es bestimmt eh aus wie EMUI oder iOS ^^
      Aber ja, ich habe bisher such noch nicht einen einzigen Screenshot oder ähnliches gesehen - bisher immer nur Gerede.


    • Etwas Übertreibung seitens Huawei bezüglich HarmonieOS dürfte da bestimmt gegeben sein. Sie wollen wohl Stärke zeigen und sich nicht unterkriegen lassen.
      Ich denke mal, ja sie haben das eigene OS und ja es läuft auch schon auf den ersten Geräten. Nur sind das keine Smartphones sondern Fernseher und Smartwatches. Theoretisch ist es auch für Smartphones/Tablets geeignet aber ich bezweifle sehr, dass die entsprechenden Anpassungen auch schon abgeschlossen sind. Ganz zu schweigen von einem gleichwertigen App-Store und einem Ersatz für die Google-Dienste.

      Wenn man die aktuellen Nachrichten verfolgt, sieht man, dass daran mit Hochdruck gearbeitet wird, aber es wird wohl noch dauern. Freiwillig werden sie da so schnell nicht umstellen. Sie hatten das OS zwar immer auch als Android-Alternative gedacht aber doch nicht erwartet, dass ein Verbot so schnell kommen könnte. Für den Einsatz im Smartphone ist HarmonieOS noch nicht bereit und wird sicherlich auch noch etwas Zeit brauchen.


  • Huawei hat natürlich jetzt das Problem, dass sie sich einerseits für den Kunden stark positionieren müssen, sodass der Kunde möglichst wenig vor dem Ende der Zusammenarbeit mit Google fürchtet.

    Auf der anderen Seite muss Huawei auch darauf achten zu Android zu stehen um Google nicht vor den Kopf zu stoßen, die ja einen maßgeblichen Anteil an den Verhandlungen mit Trump haben.

    Ich finde dass Huawei das bisher gut meistert und die Verkaufszahlen des zweiten Quartals geben ihnen da bisher recht.
    Ich hoffe dass sich eine Einigung findet. Trump zuzuschauen, auch bei seiner lächerlichen Vorgehensweise gegenüber Dänemark, wie er die Welt gegen sich aufbringt ist wirklich anstrengend.

    Sarah

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!