Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei EMUI 10: Die 5 wichtigsten neuen Funktionen

Huawei EMUI 10: Die 5 wichtigsten neuen Funktionen

In der kommenden Woche startet Huawei mit EMUI 10 in die Zukunft, vielleicht zum letzten Mal mit Android. Wir haben uns das System angeschaut. Das neue Betriebssystem von Huawei hat einige spannende Funktionen zu bieten.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Eine Anmerkung vorneweg: EMUI 10 ist auf unserem Huawei P30 Pro offiziell noch eine Beta-Version, auch wenn das System fertig ist und bereits in der kommenden Woche seine Premiere feiert. In der finalen Version könnten sich manche Dinge also noch ändern. Probleme mit EMUI 10 konnten wir unterdessen im Test nicht feststellen, das System läuft einwandfrei und ohne Abstürze oder sonstige Schwierigkeiten. Das Update auf EMUI 10 und damit Android 10 wird im November auf die ersten Huawei-Smartphones ausgeliefert.

1. Dark Mode in EMUI 10

Die wohl wichtigste Neuerung in EMUI 10 ist der systemweite Dark Mode, den Ihr in den Anzeigeeinstellungen aktivieren könnt. Statt heller Hintergründe ist dann alles dunkler und gedeckter. Das schont bei wenig Licht nicht nur die Augen, sondern auch den Akku, zumindest bei einem LOED-Display - die schwarzen Flächen müssen dann nicht mehr mit Strom versorgt werden.

Einen Schönheitsfehler hat das Feature allerdings, denn man kann den Dark Mode in EMUI 10 zumindest derzeit noch nicht nach einem festen Zeitplan oder nach Sonnenauf- und -untergang an- un abschalten lassen. Ihr müsst ihn jedes Mal in den Systemeinstellungen ein- oder ausschalten. Nicht einmal ein Quick Toggle für die Benachrichtigungen gibt es. Das dürfte sich allerdings beim finalen EMUI 10 noch ändern.

emui 10 2
Der Dark Mode schont die Augen und den Akku. / © AndroidPIT

2. Mehr Flow auf allen Ebenen

Es gibt Dinge, die sieht man nicht auf den ersten Blick, bemerkt sie aber doch. Im Falle von EMUI 10 sind es die feineren Animationen, die Huawei dem Betriebssystem auf allen Ebenen spendiert. Alles soll natürlicher wirken und sich irgendwie genau richtig anfühlen. Dafür wurden umfangreiche Studien durchgeführt, um alle Effekte mit Zahlen zu untermauern. So dauern die meisten Animationen zwischen 300 und 400 ms, da alles darüber zu langsam und alles darunter unnatürlich schnell wirke, so Huawei. Drückt Ihr ein Icon, ahmt das System optisch eine echte Taste nach. Das fällt alles nicht wirklich auf, wirkt beim Benutzen aber sehr angenehm.

3. Bessere Übersichtlichkeit

Offensichtlicher ist da schon die bessere Übersichtlichkeit, die vor allem in den eigenen Apps von Hauwei zu beobachten ist. Die einzelnen Elemente haben ein wenig mehr Raum bekommen, viele Symbole wurden dezent modernisiert und alles ein bisschen aufgehübscht. Das bedeutet zwar auch, dass etwa in der Systemsteuerung weniger Elemente einer Liste auf einen Bildschirm passen und Ihr entsprechend etwas mehr scrollen müsst, das stört in der Praxis aber nicht.

emui 10 1
EMUI 10 ist etwas übersichtlicher geworden. / © AndroidPIT

4. Smartphone und PC koppeln

Bereits mit EMUI 9 konnte man ein Huawei-Smartphone mit einem der Windows-Laptops des chinesischen Herstellers koppeln, um Daten zwischen beiden Geräten auszutauschen. Diese Funktion wird mit EMUI 10 deutlich aufgebaut. Ihr könnt dabei nicht nur Euer Smartphone in einem Windows-Fenster komplett vom PC aus bedienen, sondern auch Dateien und Inhalte ganz bequem per Drag and Drop oder Copy-Paste zwischen beiden Geräten austauschen.

Spielt Ihr auf dem Smartphone ein Video ab, könnt Ihr es auf dem PC-Bildschirm und den Laptop-Lautsprechern genießen. Damit das alles klappt, müsst Ihr allerdings neben einem aktuellen Huawei-Smartphone auch ein neues Huawei MateBook besitzen.

5. Farblich wechselndes Always-on-Display

Mit EMUI 10 habt Ihr neue Möglichkeiten, das Always-on-Display anzupassen - zumindest dann, wenn Ihr ein Smartphone mit einem Kirin 990 besitzt, also ein neues Huawei Mate 30 Pro. Dann könnt Ihr nicht mehr nur weiße Schrift und einige Symbole im Standby sehen, sondern die Darstellung auch farblich gestalten, sowohl manuell als auch automatisch. Warum dafür der Kirin 990 notwendig ist, erläuterte Huawei nicht.

huawei p30 pro farben neu
Das überarbeitete Huawei P30 Pro kommt direkt mit EMUI 10. / © AndroidPIT

Empfohlene Artikel

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wird bei Emui10 nicht die Gestensteuerung zum wischen zwischen 2 Apps (wie zb beim Iphone) hinzugefügt?


  • Hoffentlich bedeutet die Software flüssiger gestalten nicht das Funktionen gestrichen werden. Wie auch bei EMUI 9. Da konnte man dann nicht mehr durchgehend durch die Homescreens wischen und kein Icon des Akku Menüs mehr auf den Homescreen platzieren.


    • Ich hab Emui 9.1 und bei mir gibt es die Einstellung für den Homescreenloop. Gibt es den unter 9.0 nicht?


      • Welches Smartphone hast du? Beim P30 pro gabs den Homescreenloop leider schon ab Werk nicht mehr. Müsste auch EMUI 9.1 gewesene sein. Möglicherweise bleibt diese Funktion auf anderen Smartphones von Huawei die vorher auf den Markt kamen bestehen.


  • Toller Bericht,verständlich geschrieben, dafür 5/5 👍.


  • Finde gut, dass Huawei sich bemüht die Software flüssiger und übersichtlicher zu gestalten. Allein die Einstellungen sehen durch diese kleineren Änderungen schöner aus.


    • Geschmackssache, mir ist kompakter lieber. Mich nervt es, wenn ich schon für eine Einstellung, die sich im mittleren Bereich befindet, scrollen muss.


      • Kommt auf den Umfang der Einstellungsmöglichkeiten an. Umso weniger es einzustellen gibt, umso weniger tippen und scrollen.


  • Einen Dark Mote (Nachtmodus) gibt es bei Samsung schon seit dem 24.Dezember 2018 mit der One UI.


  • Ich muss sagen, das einzig interessante an EMUI10 ist, dass anscheinend Drittanbieter-Apps automatisch dunkel geschaltet werden können, auch wenn diese Apps das nicht unterstützen. Bleibt nur abzuwarten, wie gut oder schlecht das funktioniert. Wäre unpraktisch, wenn der Hintergrund schwarz wird und die Schrift teilweise auch... ^^ Aber wenns gut funktioniert, wäre das schon super, denn die Entwickler werden unter Android dafür wieder Jahre brauchen...

    "[...] die schwarzen Flächen müssen dann nicht mehr mit Strom versorgt werden."
    Stimmt nebenbei nur leider nicht ganz ^^ Das Display verbraucht immer noch Strom, nur eben um einiges weniger, als bspw. weiß oder blau. Das hat Google doch selbst mal getestet, worüber ihr auch berichtet habt:
    "Schwarz" verbraucht etwa halb so viel, wie ein grüner oder roter Pixel, ca. ein Viertel so viel wie blau und 1/6 so viel wie weiß.


    • Was wären denn interessante Features für dich?


      • Dass Emui endlich mal mit Widgets klarkommt. Ich hab unter Emui 9 immer noch eins, das Emui immer wieder mal nicht aktualisiert. Und nein, es liegt nicht an mir und falschen Einstellungen. Ich nutze Emui seit fünf Jahren und kenne jede noch so versteckte Einstellung.


      • @m3di
        Kam vielleicht falsch rüber.
        Ich brauche nicht jedes Jahr zig neue "tolle" Funktionen. Aber dass Drittanbieter-Apps automatisch auch dunkel werden, ist wirklich mal was praktisches, das nicht nur ein sinnfreies Gimmick ist.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!