Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

14 mal geteilt 40 Kommentare

Honor 7X im Test: Ein bisschen mehr von allem

Update: Preis endlich bekannt

Honor hat immer wieder spannende Funktionen in die preisliche Mittelklasse bei Smartphones eingeführt, die es anderswo nur für mehr Geld gibt. Nun versucht es der Huawei-Ableger beim Honor 7X mit einem zeitgemäßen 18:9-Display mit besonders dünnen Rahmen drumherum. Wir haben das Honor 7X bereits in Augenschein nehmen können.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
12308 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Gut verarbeitet
  • Dual-Kamera
  • Zeitgemäßes 18:9-Display
  • Ausdauernder Akku

Contra

  • Noch Android 7.0 Nougat
  • Viel Bloatware
  • Kein USB-C

Günstigstes Angebot: Honor 7X

Bester Preis

Honor 7X: Preis und Verfügbarkeit

Das Honor 7X ist ab sofort zu einem Preis von von 299 Euro in Deutschland erhältlich. Das technisch und optisch sehr ähnliche Huawei Mate 10 Lite kostet 349 Euro, somit schlägt Honor mit dem 7X preislich wieder einmal den Mutterkonzern.

Honor 7X: Design und Verarbeitung

Das Design des Honor 7X wirkt arg vertraut, wenn man sich aktuelle Smartphones von Honor, Huawei und anderen chinesischen Marken anschaut. Die Technik steckt in einem 7,6 Millimeter dicken Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das auf der Rückseite eine leicht hervor stehende Dual-Kamera, einen Fingerabdrucksensor und zwei nahtlos eingelassene Antennenstreifen besitzt. Noch vor ein paar Jahren war es ungewöhnlich, ein Smartphone der Mittelklasse in einem sauber verarbeiteten Alu-Unibody zu sehen, mittlerweile wird es langsam langweilig. Ein Luxusproblem und Anzeichen dafür, wie stark die Ansprüche gestiegen sind.

Die Front des Honor 7X wird vom Display dominiert, das über 83 Prozent der Gesamtfläche einnimmt. Kleines, wenngleich ärgerliches Detail: Einen modernen USB-C-Port hat Honor dem 7X nicht spendiert, der Kunde muss mit dem altbekannten Micro-USB-Stecker und dessen Nachteilen leben. Das Honor 7X wiegt 165 Gramm und ist 7,6 Millimeter dick, die Kamera steht an der Rückseite leicht hervor. Das Honor 7X wird in Schwarz und Dunkelblau angeboten.

AndroidPIT honor 7x back
Das Design des Honor 7X ist nicht besonders originell, aber zweckmäßig. / © AndroidPIT

Honor 7X: Display

Das 18:9-Display des Honor 7X stellt 2.160 x 1.080 Pixel dar, das ist bei diesem Format mittlerweile Standard, und zwar zunehmend auch unterhalb der Smartphone-Luxusklasse. Wer die Grenze von Full-HD unterschreitet, muss sich mittlerweile deutliche Kritik gefallen lassen - die Gesetze des Marktes haben hier gesprochen. Gut also, dass Honor hier nicht bei den nackten Specs gegenüber der Konkurrenz abfällt. Die Pixeldichte des 5,93 Zoll großen Bildschirms beträgt 407 ppi. Die Darstellung des IPS-Panels ist recht gefällig, vor allem dann, wenn man eher natürliche, unaufdringliche Farben mag. Helligkeit und Blickwinkelstabilität sind absolut brauchbar, reichen jedoch an teurere Smartphones, auch aus dem Hause Huawei, nicht ganz heran. Das Schutzglas über den Bildschirm spiegelt vergleichsweise stark und verschmutzt schnell, will also regelmäßig sauber gewischt werden.

AndroidPIT honor 7x front
Das Display ist groß, die Ränder klein. / © AndroidPIT

Honor 7X: Besonderheiten

Honor verspricht, beim 7X besonderen Wert auf ein widerstandsfähiges Gehäuse gelegt zu haben. Die vier Ecken des Smartphones sollen besonders gegen Sturzschäden geschützt sein, ohne dass das von außen zu sehen ist. Ob das im Alltag tatsächlich für mehr Sicherheit sorgt, ist unterdessen zweifelhaft. Immerhin: Unser Testgerät ist bisher ohne Schaden geblieben, wurde allerdings auch mit der angemessenen Sorgfalt behandelt.

Honor 7X: Software

Honor liefert das 7X mit Android 7.0 Nougat aus. Das ist zwar nach wie vor gang und gäbe bei vielen Android-Herstellern, doch so langsam dürfte sich Android 8.0 Oreo dann auch mal durchsetzen - das aktuelle System hat bereits ein paar Monate auf dem Buckel, Android 7.0 Nougat ist anderthalb Jahre alt. Die Huawei-Oberfläche EMUI liegt in der Version 5.1 vor und ist optisch weiterhin Geschmackssache, aber vielfältig anpassbar. Standardmäßig ist der App-Drawer, also das Hauptmenü mit allen Apps auf einen Blick, abgeschaltet, alle Icons werden auf den Homescreens des Honor 7X abgelegt.  Wer den klassischen Look mit Hauptmenü mag, kann das in den Systemeinstellungen regeln.

Während die teureren Smartphones bei Huawei und Honor mittlerweile nahezu Bloatware-frei ausgeliefert werden, sieht das bei den günstigeren Modellen anders aus. Knapp zehn Drittanbieter-Apps sind vorinstalliert, darunter gleich fünf Spiele. Zudem bekommt der Anwender - bis er die Funktion deaktiviert - ungefragt Empfehlungen über Apps, die ihn interessieren könnten. Das muss alles nicht sein.

screens honor 7x
Das Honor 7X kommt mit Android 7.0 Nougat und EMUI 5.1. / © AndroidPIT

Um das Display bei der Anzeige von Apps, die für ein 16:9-Format entwickelt wurden, auf das komplette Format aufziehen zu können, blendet Honor an unteren Ende eine entsprechend betitelte Schaltfläche ein. In den Systemeinstellungen kann der Anwender des Smartphones festlegen, welche Apps standardmäßig auf die volle Größe gezogen werden sollen.

Honor 7X: Performance

Im Bauch des Honor 7X steckt ein Kirin 659 von Hisilicon. Der Octa-Core-Prozessor schafft bis zu 2,3 GHz und kann auf 4 GByte Arbeitsspeicher zugreifen. Das reicht im Alltag locker für eine schnelle Performance, das Honor 7X läuft ohne Probleme und zeigt keinerlei Schwächen bei den alltäglichen Aufgaben. Logisch allerdings, dass aus dem Mittelklasse-Chip auch mit 4 GByte RAM kein Highend-Smartphone wird. In Benchmarks sind dementsprechend keine Bestwerte, sondern Durchschnitt zu verzeichnen. Vor allem für passionierte Mobile-Gamer gibt es bessere Geräte als das Honor 7X. Ob das bei herausfordernden Tätigkeiten auch noch so ist, bleibt abzuwarten. Mit 64 GByte internem Speicher bietet das Smartphone viel Platz für Apps, Fotos, Musik oder Filme. Wer noch mehr braucht, kann eine Speicherkarte einlegen, alternativ auch eine zweite Nano-SIM-Karte.

Honor 7X Benchmarks

  Honor 7X Huawei Mate 10 Lite
3DMark Sling Shot Extreme 399 Punkte 402 Punkte
3DMark Sling Shot 619 Punkte 622 Punkte
3DMark Ice Storm Unlimited 12.174 Punkte 12.325 Punkte
Geekbench 4 (Single / Multi Core) 872 / 2.849 Punkte 910 / 3.150 Punkte
PCMark Work 2.0 4.323 Punkte 4.675 Punkte
PCMark Storage 7.802 Punkte 7.001 Punkte

Honor 7X: Audio

Audiophile sollten eher einen Bogen um das Honor 7X machen, zumindest wenn es um die internen Lautsprecher geht. Ein kleiner Mono-Lautsprecher unten am Smartphone ist nicht besonders vielversprechend. Immerhin hält Honor an der Klinkenbuchse fest.

Übrigens: Alles, was Ihr zu Audio am Smartphone wissen müsst, lest Ihr in diesem Artikel.

Honor 7X: Kamera

Die Dual-Kamera an der Rückseite des Honor 7X ist nicht zu übersehen. Sie verfügt über zwei Sensoren mit 2 bzw. 16 Megapixel, welche die üblichen Tricks wie einen Bokeh-Effet ermöglichen sollen. 4K-Videos kann das Smartphone nicht aufnehmen, bei Full-HD ist Schluss. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf.

Der 2-Megapixel-Sensor der zweiten Hauptkamera dient mit der niedrigen Auflösung nicht dazu, den Detailreichtum der Bilder zu verbessern. Vielmehr zeichnet die zweite Optik Tiefeninformationen auf, die etwa zum Neu-Fokussieren eines Bildes, für das künstliche Bokeh und den Portait-Modus gebraucht werden. Hier merkt man deutlich, dass Huawei einen Erfahrungsvorsprung bei der Software gegenüber einigen anderen Herstellern hat. Die künstliche Unschärfe produziert nur selten schlimme Fehler und arbeitet insgesamt gut, wobei das geübte Auge den Unterschied zwischen echtem, optisch erzeugtem Bokeh und der Software-Nachbearbeitung meist schnell erkennt.

IMG 20171127 115718
Der Portrait-Modus liefert ordentliche Ergebnisse ab. / © AndroidPIT

Die Qualität der Fotos, die das Honor 7X im Test abliefert, kann sich für die vermutliche Preisklasse des Smartphones mehr als sehen lassen. Die Bilder zeigen schöne Farben und viele Details, die Belichtung trifft in aller Regel ins Schwarze. Im Low-Light-Bereich schwächelt das Smartphone jedoch vergleichsweise schnell und liefert verrauschte, unansehnliche Bilder ab.

IMG 20171123 152014
Mit dem Honor 7X gelingen bei gutem Licht ansehnliche Aufnahmen. / © AndroidPIT

Die Frontkamera hat keinen Portrait-Modus mit schicker Unschärfe, sondern bügelt nur Falten glatt und verschönert die Optik mit teils fragwürdiger Ästhetik. Wer das nicht mag, kann es allerdings auch abschalten.

AndroidPIT honor 7x camera
Die Dual-Kamera wird immer mehr zum Standard. / © AndroidPIT

Honor 7X: Akku

Mit seinem 3.340 mAh starken Akku schafft das Honor 7X problemlos einen Tag ohne Aufladen. Im Test sind sogar zwei Tage ohne Ladegerät ziemlich problemlos möglich. Der Standby-Verbrauch des Honor 7X ist dabei erfreulich gering und hilft dabei, eine gute Akkulaufzeit zu erreichen. Schnellladetechnologie oder drahtloses Laden per Induktion sucht man an dem neuen Smartphone jedoch vergeblich. Schade zudem dass Honor am alten 

Honor 7X: Technische Daten

Abmessungen: 156,5 x 75,3 x 7,6 mm
Gewicht: 165 g
Akkukapazität: 3340 mAh
Display-Größe: 5,93 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (407 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Huawei EMUI
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 659
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,36 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Das Honor 7X hinterlässt im Test einen ordentlichen Eindruck. Das Design ist zwar nicht besonders auffällig, aber zweckmäßig, das große Display schmeichelt dem Auge und die Ausstattung kann sich sehen lassen. Für ein Mittelklasse-Smartphone ist auch die Kamera vollkommen in Ordnung, zumal die Doppel-Optik mehr kreative Möglichkeiten bietet als eine Single-Kamera. Das Honor 7X bietet mehr Display, mehr Speicher und mehr Kamera-Spaß als viele andere Mittelklasse-Smartphones. Allerdings braucht es dringend eine aktuelle Android-Version und weniger Bloatware. Wenn nun noch der Preis angemessen ausfällt, dürfte das Honor 7X unter dem Strich bei der Kundschaft trotzdem gut ankommen.

14 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Peter vor 1 Woche

    Ich sehe das "zeitgemäße" 18:9 Display nicht als Pluspunkt. Nur weil es aktuell im Trend liegt heißt das nicht das es gut ist. Siehe auch weglassen des Kopfhöreranschlusses.
    Ansonsten recht solides Smartphone.

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das Honor 7X für 250 Euro (inkl. Cashback) ist für den Preis unschlagbar. Natürlich bekomme ich für 400 auch ein gutes LG oder S7, aber soviel gebe ich nicht aus... ganz einfach.. :-)


  • Solide aber kein USB-C 3.1 , keine IP-68 , kein BT 5.0 und kein Gorilla Glas. Das alles und fast Stock Android bietet das Moto X4 , habe mich daher für dieses entschieden.
    Nebenher schneidet der SD 630 auch bei Grafikanwendungen besser ab. Verantwortlich dafür dürfte die neue Adreno 508 GPU sein.


    • Das X4 hat nur 5,2 Zoll und kostet 100 Euro mehr, das X7 mit Cashback 250 Euro
      Und brauche ich USB-C 3.1 , IP-68 , BT 5.0 ?
      Für mich zählen 4GB/64GB, gute Kamera, guter Akku etc... etc...


      • Kamera ist leider beim Honor schlechter, ausserdem habe ich nur 299€ gezahlt und auch noch den Vorteil von Gorilla Glas gegenüber normaler Glasscheibe, die 5,2" sind groß genug , da ich die On Screen Buttons ausblenden kann.
        Für mich ist eben das Moto trotz oder gerade wegen dem 16:9 Display der wesentlich bessere Kauf.


  • Es ist zwar nett von euch (AndroidPIT), dass ihr auch Angebote zu dem Gerät benennt, aber das Angebot auf eBay für 214,99 EUR ist nicht würdig, hier veröffentlicht zu werden. Der Artikel kommt aus Fernost und hat eine evtl. ungültige Widerrufsbelehrung. Es kommen auch noch allerhand Kosten auf den Käufer in Form von Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zu. Und falls das Gerät nicht funktioniert, hat man es mit der Rückgabe schwer.


  • Full hd ab 5 Zoll ist Pflicht


  • Nicht schlecht, wenn der Preis noch günstiger wäre, könnte man es gerne kaufen.


  • Ich sehe das "zeitgemäße" 18:9 Display nicht als Pluspunkt. Nur weil es aktuell im Trend liegt heißt das nicht das es gut ist. Siehe auch weglassen des Kopfhöreranschlusses.
    Ansonsten recht solides Smartphone.


  • Sehr schick, aber warum müssen die Smartphones immer größer werden...? Ob Android 7 oder 8 gibt jetzt für den Normalnutzer keinen großen Unterschied. Mir persönlich reichen 5", irgendwie bin ich da wohl eine verschwindende Minderheit...


  • Dann würde ich lieber zum Honor 9 greifen. Momentan noch für 329€. (Der Preis wird nach dem Cyber Monday auch bei 350€ liegen) Bessere CPU und USB-C .
    Update auf Android 8 kommt auch.


  • So unterschiedlich sind sind die Meinungen Connect schreibt modernste Technik schick verpackt und das es ein echter Hingucker ist.


  • Liebe Redaktion, ich habe eine Frage: Ist das 7x "wasserdicht"?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu