Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

5 mal geteilt 5 Kommentare

Honor 6C Pro im Test: Evolution ohne klaren Mehrwert

Honor unterteilt seine Smartphones in drei Klassen: Die C-Serie ist die Einstiegsklasse, die X-Serie die Mittelklasse und die Top-Smartphones kommen ganz ohne Buchstaben aus. Aber wo findet hier das Honor 6C Pro seinen Platz? Irgendwo zwischen Honor 6C und Honor 8 Pro kommt es unter. Wir erklären Euch, warum.

Die top Farbe unter Autos ist schwarz. Das muss bei Top-Smartphones nicht auch noch sein:

Wähle Midnight Blue oder Titanium Grey.

VS
  • 30
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Midnight Blue
  • 47
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Titanium Grey

Bewertung

Pro

  • Elegantes Design
  • Interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Fingerabdrucksensor

Contra

  • Nur HD-Auflösung
  • Keine gute Kamera-Performance bei Dunkelheit
  • Kein schnelles Aufladen

Honor 6C Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Honor 6C Pro wurde im Oktober vorgestellt und ist im darauffolgenden Monat in die Läden gekommen. Wie so häufig unter Huawei und Honor, handelt es sich hierbei nicht um ein komplett neues Smartphone, sondern eher bekannte Hardware unter neuem Namen und Branding. In China tritt das 6C Pro als V9 Play auf.

Das Smartphone kann über den Honor-eigenen Store HiHonor für moderate 199 Euro erstanden werden. Ihr könnt es aber schon bald günstiger haben: Ab dem 30.11.2017 ist das Honor 6C Pro für 179 Euro bei ALDI Nord und ab dem 07.12.2017 bei ALDI Süd erhältlich. In beiden Fällen gibt es das Gerät nur in der Farbe Midnight Black. Im HiHonor Store ist das 6C Pro in den Farben Blau und Gold verfügbar.

Honor 6C Pro: Design und Verarbeitung

Für ein Gerät der C-Serie macht dieses Honor-Smartphone eine ziemlich gute Figur. Natürlich sind wir weit entfernt vom Samsung Galaxy S8 und anderen Spitzengeräten. Aber man muss wissen, wie man den Unterschied erkennt. Denn für ein Gerät seiner Klasse ist Honor 6C Pro wirklich hochwertig. Es handelt sich hierbei zwar nicht um ein Unibody-Design, was oben und unten auch sicht- und fühlbar ist. Dennoch gefällt das Design und erinnert an die positiven Eigenschaften eines Honor 8 Pro.

AndroidPIT Honor 6C Pro 4590
NanoSIM- und MicroSD-Karte finden im Honor 6C Pro Platz. / © AndroidPIT

Auf der Rückseite steht die Hauptkamera etwas ab, wie bei den meisten aktuellen Smartphones - Ausnahmen wie das Huawei P10 bestätigen natürlich die Regel. Daneben befindet sich natürlich ein LED-Blitz und darunter ein Fingerabdruckleser, der nicht nur den Bildschirm entriegelt, sondern auch für andere Funktionen wie das Fotografieren genutzt werden kann.

AndroidPIT Honor 6C Pro 4596
Beim Honor 6C Pro kann man sich noch auf einen Klinkenanschluss freuen. / © AndroidPIT

Auf der Unterseite des Geräts sehen wir einige Elemente, die vom Hersteller hinzugefügt wurden. Auf der Rückseite sind es das Logo und diverse Informationen (vor allem das berühmte "Made in China"). Auf der Vorderseite ist es das Honor-Logo, das zum ersten Mal beim Honor 5C unter dem Bildschirm platziert wurde. An den Seiten des Smartphones finden wir die üblichen Tasten: Rechts sind der Power-Button und die Lautstärketasten untergebracht, links der Schlitten für die NanoSIM- und MicroSD-Karte, oder eine zweite SIM-Karte.

AndroidPIT Honor 6C Pro 4606
Der Fingerabdrucksensor zeigt dieselbe Rundung wie die Kamera. / © AndroidPIT

Insgesamt liegt das Honor 6C Pro gut in der Hand. Der Rückseite ist leider erneut etwas anfällig für Fingerabdrücke, das ist vor allem bei dem schwarzen Modell gut zu sehen. Das Gewicht ist mit 144 Gramm schwer genug, damit das Smartphone nicht zu filigran wirkt, aber auch nicht so schwer, dass es bei der Bedienung unangenehm würde.

Wie mittlerweile üblich, platziert Honor keinen physischen Home-Button mehr auf der Front. Wie beim Vorgängermodell befinden sich oben der Lautsprecher und die Frontkamera. Am oberen Rand finden wir den guten alten Klinkenanschluss wieder, damit Ihr auch Eure bisherigen Kopfhörer weiterhin nutzen könnt. Zum Aufladen des Smartphones befindet sich am unteren Rahmen ein Micro-USB-Anschluss.

Honor 6C Pro: Display

Wie gewohnt, kommt beim Honor-Smartphone ein IPS-Panel zum Einsatz. Die Diagonale beträgt 5,2 Zoll, das normale 6C kam noch auf 5 Zoll. Dieses Maß ist in der Pre-18:9-Welt regelrecht ein Standard geworden. Das Display löst leider nur in HD, also 1.280 x 720 Pixeln, auf. Es ergibt sich somit eine Pixeldichte von 282 ppi. Das enttäuscht leider in Anbetracht der starken Konkurrenz wie dem Moto G5 etwas.

AndroidPIT Honor 6C Pro 4616
Der Bildschirm macht trotz recht geringer Auflösung eine gute Figur. / © AndroidPIT

In der Praxis stört das allerdings überraschend wenig. Die Farben sind kräftig und die gute Helligkeitsregelung erlaubt die Nutzung Smartphones auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Beides kann natürlich manuell angepasst werden.

AndroidPIT Honor 6 C Display Settings
In den Einstellungen lässt sich das Display gut anpassen. / © AndroidPIT

Auf der Front setzt Honor ein 2,5D-Glas ein, also mit abgerundeten Kanten, das sich sehr angenehm anfühlt. Honor bietet in den Display-Einstellungen auch einen Nachtmodus an, der durch Herausfiltern von Blautönen die Augen schonen soll.

Honor 6C Pro: Software

Auf dem Honor 6C läuft noch Android 7.0 Nougat mit Honors Oberfläche EMUI 5.1. Die neuere Android-Version 8.0 Oreo lässt noch auf sich warten, wird aber voraussichtlich für das Honor 6C Pro erscheinen.

Die Oberfläche wurde in letzter Zeit immer besser und ist angenehm zu bedienen. Der App-Drawer fehlt standardmäßig noch immer, kann aber in den Einstellungen aktiviert werden. Honor installiert natürlich noch ein paar Apps vor: die Google Dienste, einige Spiele und soziale Netzwerke und ein paar Apps, die die Google-eigenen Angebote ersetzen können (Galerie, Email, etc.).

Honor 6C Pro: Performance

Das Honor 6C hatte noch einen Qualcomm-Prozessor, den Snapdragon 435, der auch im Wiko WiM und im LG Q6 zum Einsatz kommt. Das Honor 6C Pro hingegen verwendet einen Mediatek-Prozessor: den MT6750, einen Octacore-Chip, der aus zwei Blöcken Cortex-A53 besteht (4 Kerne getaktet mit 1,5 GHz, 4 weitere mit 1 GHz). Dieser Prozessor wird auch in anderen Einsteiger-Smartphones von Meizu, LG oder Oppo eingesetzt.

Unterstützung erhält der Prozessor von 3 GByte RAM und 32 GByte internem Speicher. Wenn Ihr gerne sehr viele Fotos und Videos aufnehmt, empfiehlt sich der Einsatz einer MicroSD-Karte. Maximal 256 GByte werden hierbei unterstützt.

Einige Anwendungen brauchen einige Sekunden, um zu starten. Der Webbrowser hat manchmal auch ein paar kleine Verzögerungen. Insgesamt läuft das System aber ziemlich flüssig, Abstürze habe ich nicht festgestellt. Wartezeiten sind aber bei einem Smartphone in diesem Preissegment üblich.

Was mich allerdings ärgerte, waren die vielfältigen Probleme mit WLAN. Die Verbindung brach leider immer wieder ab und konnte auch nicht ohne Weiteres wieder aktiviert werden. Nur ein Neustart des Smartphones sorgte dann für Abhilfe. Nachdem ich die Funktion WiFi+ deaktiviert hatte, war auch das Problem verschwunden.

Honor 6C Pro: Benchmark-Ergebnisse

  3D Mark Sling Shot ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench CPU - Single-Core Geekbench CPU - Multi-Core PC Mark Work Performance PC Mark Storage
Honor 6C Pro 299 437 8735 648 1846 3069 9646  

Honor 6C Pro: Audio

Angesichts der Preisklasse des Honor 6C Pro sollte man hier keine Wunder erwarten. Am unteren Rand befinden sich zwei Gitter, aber nur hinter dem rechten befindet sich auch ein Lautsprecher. Das zweite Gitter sorgt nur für ein symmetrisches Design. Vor allem bei hohen Lautstärken lässt die Tonqualität zu wünschen übrig.

Honor legt dem 6C Pro leider keine Kopfhörer bei. Das ist auch beim Honor 7X und anderen Smartphones des Herstellers der Fall.

AndroidPIT Honor 6C Pro 4598
Nur hinter einem der Gitter versteckt sich auch ein Lautsprecher. / © AndroidPIT

Honor 6C Pro: Kamera

An die Kamera eines solchen Smartphones sollten man grundsätzlich keine so hohen Erwartungen stellen. Für schnelle Schnappschüsse für soziale Medien reicht die Leistung allemal aus, viel mehr aber nicht. Zum Einsatz kommt ein 13-Megapixel-Sensor, der Samsung S5K3L8 um genau zu sein, den wir bereits aus dem Xiaomi Redmi Note 4, Redmi 4, 4X und vielen anderen kennen.

Die Blende beträgt f/2.2. Sowohl auf dem Papier als auch in der Praxis sind wir daher weit entfernt von Google Pixel 2 und anderen Referenzen dieser Art. Aber auch andere Einsteigermodellen wie dem Moto G5 Plus machten es schon besser. Die Kamera wird aber immerhin von einem LED-Blitz unterstützt. Das Honor 6C Pro bietet des Weiteren Funktionen wie Phasenerkennung, Autofokus, Gesichtserkennung und Panorama- und HDR-Modus.

honor 6c pro back detail
Der Sensor kommt aus dem Hause Samsung. / © AndroidPIT

In der Praxis zeigen sich die recht typischen Probleme einer Smartphone-Kamera: Mit abnehmenden Licht werden auch die Bilder immer schlechter. Rauschen entsteht, Schärfe ist praktisch nicht mehr vorhanden und das Ergebnis ist oft unbrauchbar.

Sind die Lichtverhältnisse gut, sind die Bilder gar nicht mehr schlecht. Die Farben sind aber weniger kräftig als in der Realität. Bei starkem Licht kann es zu Überbelichtungen kommen. Leider hat sich die Sonne während der Testphase hier in Berlin nicht oft gezeigt, daher konnten wir das Ganze noch nicht mit Sonnenlicht testen.

Auf der Vorderseite arbeitet ein 8-Megapixel-Sensor. Auch hier beträgt die Blende f/2.2. Etwas mehr Schärfe wäre auch hier wünschenswert gewesen. Aber für ein Smartphone in dieser Preisklasse geht die Frontkamera in Ordnung.

Honor 6C Pro: Akku

Das Honor 6C Pro verfügt über einen 3.000-mAh-Akku. In Anbetracht der Akkus der High-End-Klasse wie dem HTC U11 und Samsung Galaxy S8, die mit der gleichen Kapazität auskommen müssen, ist das gar nicht mal schlecht. In der Praxis kann das Honor 6C Pro ohne Probleme den ganzen Tag über genutzt werden, solange diese Verwendung nicht nur aus Videos oder anderen akkuhungrigen Aktivitäten besteht. Bei moderater Nutzung sind auch 1,5 Tage Laufzeit möglich. Persönlich empfinde ich den Akkuverbrauch im Standby als etwas zu hoch. Das kann in meinem Fall aber auch an den vielen Apps liegen, die im Hintergrund aktiv sind: Das sind Facebook, Instagram, WhatsApp usw.

Leider unterstützt das Honor 6C Pro keine Schnellladetechnologie. Eine vollständige Aufladung dauert daher gute zwei Stunden.

Honor 6C Pro: Technische Daten

Abmessungen: 147,9 x 73,2 x 7,65 mm
Gewicht: 145 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,2 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (282 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Android-Version: 7.0 - Nougat
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,5 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Dual-SIM , Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Das Honor 6C Pro zeigt im Test keine klaren Schwächen. Es ist wahrlich ein “gewöhnliches” Smartphone. Kurz gesagt, es gibt eigentlich keine Nach- aber eben auch keine Vorteile. Natürlich ist es schade, dass das Display nur in HD auflöst, aber in der Praxis stört das nicht sehr. Das Honor 6C Pro ist eines dieser Smartphones, das einfach tut was es soll, ohne sich wirklich von der Konkurrenz abzusetzen. Einzig der attraktive Preis und das für diese Preisklasse ansprechende Design sprechen für das Honor 6C Pro.

5 mal geteilt

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • das Handy ist nicht schlecht, aber Preis/Leitung ist es nicht.


  • Eine viel bessere Alternative ist das Huawei P8 lite (2017) !!!
    Bei Saturn und auch Online für 159€
    Oder das Honor 6X.


  • Keine Nachteile???...ich weiss ja nicht...Nachteil ist das keine schnellladefunktion und kein Full Hd Display vorhanden ist bei dem Preis. Auch die Gestaltung der Rückseite mit diesem kameraknubbel ist ...naja...
    Das Moto g5 kostet keine 200 Euro sieht aber besser aus,der fingerscanner unterm Display ersetzt gleichzeitig mehrere tsstenfunktion,hinzu kommt Quick charge und Full hd Display...was so eine bessere Wahl ist


  • Gutes 08-15-Gerät, das preislich ganz gut ist und sicher noch um einiges günstiger werden wird. Das 6x kostet ja eigenltich über 220 € und war wegen dem ganzen Black-Friday-Gedöns ziemlich günstig, wer es für unter 200 € kriegt, wird wohl kaum das 6c pro kaufen, aber, bei Aldi hat der Hersteller wahrscheinlich eine gute Absatzquelle gefunden, den der Discounter gilt immer noch als echt preisgünstig, wobei das aus meiner Sicht nicht unbedingt stimmt.


  • Für das Gebotene einfach zu teuer. Da gibt es bessere Angebote von anderen Herstellern und von Huawei bzw. Honor selbst.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu