Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 121 mal geteilt 120 Kommentare

Google Pixel XL 2 als Bühne für neuen Prozessor

Update: Renderings zeigen das Pixel 2 von allen Seiten

Android O wirft seine Schatten seit wenigen Tagen in Form der finalen Developer Preview voraus. Da sollte die Entwicklung für das Pixel 2 und dem Pixel 2 XL ebenfalls langsam auf die Zielgrade einbiegen. Ein erstes inoffizielles Rendering-Video zeigt beide Smartphone von allen Seiten. Sämtliche Infos zum Preis, Release, Design und technischen Daten der neuen Google Pixel / XL 2017 haben wir hier für Euch zusammengefasst.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 34371
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 29289
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

So sehen die neuen Pixel aus

Einfache Kamera gilt als gesichert

Zwei unterschiedliche Quellen sollten als Beleg reichen, um die Dual-Kamera im Google Pixel 2017 als ausgeschlossen zu betrachten. Die erste ist ein Insider aus dem Dunstkreis des Android-Police-Redakteurs David Ruddock. Aus dieser Quelle stammt ein Rendering des Pixel XL 2017, in dem dunkel, aber erkennbar eine Hauptkamera nebst LED-Blitz funkeln.

androidpit google pixel xl 2017 android police
Dunkel aber erkennbar funkelt da nur eine Hauptkamera. / © Android Police

Die zweite Quelle ist SlashLeaks, das erst kurz davor ein ein Bild eines Cases für das Pixel 2 veröffentlicht hatte. Der Ausschnitt für die Kamera ist hier deutlich vergrößert und passt auf die Kamera-Blitz-Kombi aus dem obigen Rendering. Der Fingerabdrucksensor soll sich, wie beim letztjährigen Pixel, auf der Rückseite befinden. Ein Klinkenanschluss scheint weiterhin verwendet zu werden.

Einziger Widerspruch in den aktuellen Quellen liegt im Bild von der vermeinlichen Schutzhülle des Pixel XL 2. Slashleaks zeigt hier den Kamera-Ausschnitt auf der anderen Seite als die Kameras im Bild des vermeinlichen Pixel XL 2017 bei Android Police. Zudem sei sich die Quelle der XDA-Developers (unten) sicher, dass das kleine Pixel 2017 keinen Klinkenanschluss bekommen soll.

336070
Der Kamera-Ausschnitt der Pixel-Hülle passt nur auf das Android-Police-Rendering zum Pixel XL. / © SlashLeaks

Googles Pixel 2 und Pixel 2 XL im Video

Fotos und Bilder sind schon gut um sich einen ersten Eindruck von einem kommenden Smartphone zu holen, aber Videos, die das Objekt der Begierde von allen Seiten zeigt sind meist noch aussagekräftiger. Der bekannte Twitter-Leaker Steve Hemmerstoffer alias @OnLeaks hat basierend auf den kursierenden Abmessungen CAD-Renderings von den beiden kommenden Top-Smartphones von Google erstellt. Das Pixel 2 XL sieht dabei dem von David Ruddock veröffentlichten Bild sehr ähnlich.  

Technische Daten und Ausstattung der Google Pixel 2017

2:1-Display mit Squeeze und entweder in 5 oder 6 Zoll

Das im HTC U11 erprobte Squeeze-Display soll, ebenfalls laut Aussagen von David Ruddocks Quelle, auch im Google Pixel 2017 verwendet werden. Interessanterweise heißt es in derselben Meldung, dass LG das Pixel XL bauen werde. LG soll auch das 6-Zoll-große 2:1-Display liefern.

AndroidPIT HTC U 11 4753
Die Squeeze-Funktion des U11 soll auch im Pixel XL verwendet werden können. / © AndroidPIT

Da es sich jedoch nur um "Indications" handelt, könnte das 5-Zoll-Modell noch immer von HTC stammen. Die Zwei-Hersteller-Strategie hatte Google im Jahr 2016 mit Huawei fürs Nexus 6P und mit LG fürs Nexus 5X erfolgreich angewendet.

Dass es sich um ein Pixel mit 4,97 und ein Pixel XL mit 5,99 Zoll handeln soll, will Mario Tomás Serrafero von den XDA-Developers erfahren haben. Seine Quelle spricht ebenfalls von einem LG-gefertigten 1440p-OLED fürs große Modell und ein Full-HD-Panel fürs kleinere, das dem des Vorgängers weitestgehend ähneln soll. Serraferos Quelle leakt außerdem etliche technische Daten zu Pixel und Pixel XL 2017.

Zum Prozessor, der im Google Pixel 2 den Takt vorgeben soll, gibt es neue Informationen bei Fudzilla. Den angeblichen Insidern zufolge, mit denen das Magazin in Kontakt steht, wird das Pixel 2 das erste Smartphone sein, das den neuen Qualcomm Snapdragon 836 an Bord hat. Zunächst sollte der neue Chip im Galaxy Note 8 von Samsung seine Premiere feiern. Der Snapdragon 836 wird sich nur wenig vom aktuellen Top-Prozessor Snapdragon 835 unterscheiden. Als wahrscheinlich gilt eine höhere maximale Taktfrequenz bei GPU und CPU, während die Anzahl Kerne und der Basis-Takt gleich bleiben. Insgesamt, ähnlich wie bei Snapdragon 820 vs. 821, ein eher kleines, aber für das Pixel 2 trotzdem prestigeträchtiges Update. Eine Bestätigung für das Gerücht gibt es allerdings noch nicht.

Opinion by Eric Herrmann
Die Rückkehr eines kompakten Top-Smartphones begrüße ich.
Stimmst du zu?
50
50
429 Teilnehmer

Google Pixel 2: Vermutete technische Daten

  Google Pixel 2 (Walleye) Google Pixel 2 XL (Taimen)
Display 4,97 Zoll (1.080p) 5,99 Zoll (1.440p), LG-OLED, 2:1, Squeeze
RAM 4 GByte 4 GByte
Interner Speicher 64 GByte 64 oder 128 GByte
Chip Qualcomm Snapdragon 836 Qualcomm Snapdragon 836
Kamera n.a. Single, Dual-LED-Blitz
Audio kein 3,5 mm Anschluss / Stereo Front-Lautsprecher unbekannt
Betriebssystem Android O Android O

Google Pixel 2: High-end und Release noch in diesem Jahr

Googles Hardware-Chef Rick Osterloh hat uns auf dem MWC 2017 erklärt: "In der Branche ist ein jährlicher Rhythmus üblich. [...] Sie können in diesem Jahr mit einem Nachfolger rechnen, auch wenn Sie jetzt kein Datum von mir hören werden." weiterhin sagt er: "Pixel bleibt Premium." Es wird kein preiswertes Pixel geben. Niedrigere Preissegmente will Google weiterhin anderen Herstellern überlassen.

Die ersten Pixel sind preislich 1:1 am Apple iPhone angelehnt und werden für 759 bis 1.009 Euro gehandelt. Der Nachfolger wird voraussichtlich auch teuer sein.

Was bedeuten die Codenames Muskie, Walleye und Taimen?

Aus unterschiedlichen und unabhängigen Quellen gehen die Codenamen der vermeintlichen Pixel-2-Anwärter hervor. Roland Quandt von WinFuture entdeckte alle drei zuletzt Ende April in Googles Quellcode-Dokumenten. Dort stieß er im Übrigen auch auf den verwendeten Prozessor.

Der Größe nach geordnet sind Muskie, Walleye und Taimen Fische, die auf Deutsch Muskellunge, Glasaugenbarsch oder ebenfalls Taimen heißen. In dieser Konstellation sollte man Annehmen, dass Google diesmal zwei Smartphones und einen Nachfolger des Tablets Pixel C auf den Markt bringt.

AndroidPIT Google Pixel C 8784
Das Pixel C ist ein cooles Hybrid-Tablet. / © ANDROIDPIT

AndroidPolice.com hatte schon im März in einem Review einer Quellcode-Änderung von Android Hinweise auf die Codenamen der Pixel-Generation von 2017 gefunden. Dort war aber nur von Walleye die Rede. Walleye war in einem Bugreport zu lesen, inzwischen ist der Name aus dem Eintrag jedoch verschwunden. Muskie sei damals durch eine separate Quelle bestätigt worden.

Wählt Euren Favoriten:

Wähle Galaxy S8 oder Google Pixel.

close
Du hast undefined gewählt!
Was würden deine Freunde wählen?
Teilen
VS
  • 989
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
  • 697
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Google Pixel

Dieser Artikel wird laufend von uns aktualisiert, so dass sich einige Kommentare auf ältere Informationen beziehen könnten und somit aus dem Zusammenhang gerissen sind.

121 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   16
    Tim Leven vor 3 Monaten

    Und ich auf ne Pizza :)

  • Dirk Elliger vor 5 Monaten

    1000€ für ein "Handy". Leute nee wacht auf. Das ist kein Gerät "wert". Kann mir keiner erzählen!!!!

  • MaWe vor 3 Monaten

    Also ich finde den Preis super, denn dann macht es Google mir wieder recht einfach dieses Jahr um es wieder "nicht" zu kaufen. Schön, dass man dann im Vorfeld wenigstens schon mal genau weiß, was man sich nicht kauft. So rum, geht's schließlich auch😉

  • Tim vor 5 Monaten

    Hach habe ich gelacht, als es hieß, man könne den Schutz zum angepeilten Preis nicht bringen.
    Ganz ehrlich, Google hat doch den Schuss nicht gehört. Die verlangen (mit Ausnahnen von Nischengeräten wie dem PD Mate 9) die höchsten Preise im Android-Bereich und dann heißt es, zu diesen Preis hätte man den Schutz nicht hinbekommen?
    Bei einem 300-400€-Gerät, ok, Hätte man glauben können, aber nicht für 800 bis 1000 €

  • oZaka vor 5 Monaten

    Komm rum, hab ganz viele Pixel aufm Fernseher :-)

120 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!