Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 19 mal geteilt 37 Kommentare

Galaxy Gear: US-Kunden geben die Smartwatch in Scharen zurück

Die Galaxy Gear bleibt ein Samsung-Sorgenkind. Groß angekündigt, in den Reviews mit wenig Liebe bedacht und nun auch vom Kunden verschmäht? Beim amerikanischen Großmarkt Best Buy scheint sich das zumindest anzudeuten. Jeder dritte Käufer hat sich kurz nach dem Kauf wieder von der Smartwatch getrennt. Samsung selbst zeigt sich ratlos.

Mit meinem Smartphone fotografiere und poste ich, was das Zeug hält.
Stimmst du zu?
50
50
2461 Teilnehmer
galaxy gear best buy
Der beste Kauf war die Galaxy Gear für viele Kunden offenbar nicht. / © Samsung/Best Buy

Das Interesse an smarten Uhren ist grundsätzlich da. Zahlreiche Hersteller sind bereits auf den Zug aufgesprungen und haben ihre Interpretation des nicht unumstrittenen Konzeptes auf den Markt geworfen. Samsung war da sicherlich der prominenteste. Unser Test fiel wenig schmeichelhaft aus und Andreas lehnte sich so weit aus dem Fenster, den metallenen Klotz am Arm als “Smartwatch-Flop” zu bezeichnen (zum Test).

Nun haben wir die ersten Hinweise von Käuferseite darauf, dass er da richtig gelegen haben könnte. Dabei hat Samsung weder Kosten noch Mühen gescheut. In ganz Amerika wurden Filialen des Elektronikriesen Best Buy mit “Mini-Stores” ausgestattet, in denen Samsung-Angestellte die Uhr vorführen und Käufer beraten. Trotzdem kommt ein internes Memo von Samsung und Best Buy zu dem Schluss, dass die Rückgaberate bei “über 30 Prozent” liegt, wie geek.com berichtet.

Samsung hat die Mitarbeiter in den Fachmärkten nun gebeten, dabei zu helfen, herauszufinden, woran das liegt. Man ist also mit seinem Latein am Ende. Antworten finden sich vielleicht in den Rewviews der weltweiten Tech-Magazine und -Blogs. Vielleicht sollte Samsung sich diese mal zu Gemüte führen. 

  GALAXY GEAR
Prozessor 800 MHz
Arbeitsspeicher 512 MB RAM
Display 1,63 Zoll Super AMOLED (320 x 320)
Kamera 1,9 MP
Video Codec: H.264, MP4, HD (720p)
Konnektivität Bluetooth 4.0, BLE
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyroskop
Speicher 4 GB intern
Akku 315 mAh
Abmessungen 36,8 x 56,6 x 11,1 mm
Gewicht 73,8 g

Via: Ars Technica Quelle: Geek

19 mal geteilt

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die Neureichen in den BRICS Staaten werden das schon kaufen.

  • Ich denke das die iwatch eben nicht nur ein gadget sein wird, sondern auch nützliche Sensoren mitbringen wird. Erst dann zeigt sich der Mehrwert einer Smart watch. Auch wird sie Uhr kaum die ganze zeit mit dem iPhone verbunden sein wie das bei Samsung der Fall ist.

  • Eins hat Samsung wohl bedacht, nämlich die Smartwatch nur mit der neuesten Generation an Top-Produkten funktionieren zu lassen.
    Die werden sich gedacht haben, wer ein Smartphone im Wert von bis zu 400 € erwirbt oder bereits besitzt, der legt nicht nochmal 300 für'n GIMMICK drauf!!

  • Also Smartwatches sind an sich auf Dauer sinnvoll. Was sind Kriterien für einen Kauf: Pairing mit vielen Geräten möglich, möglichst viele Apps ja und ansprechendes Design. Aber das wichtigste Kriterium neben dem Preis ist doch ganz einfach. Wie bekomme ich die eierlegende Wollmilchsau mit der super Akkulaufzeit so miniaturisiert, dass sie auch noch funktioniert ohne dass die Nutzer Einbußen hinnehmen müssen.

  • Das kann schon mal passieren, wenn man unbedingt der Erste sein will. Ob Apple es besser machen wird? Vielleicht. Oder sie stampfen das Projekt nach den Beobachtungen des Marktes wieder ein, um ein aehnliches Disaster zu vermeiden. Auch beim gebogenen Display halte ich Samsungs Wurf fuer daneben. Auch dort musste man ja unbedingt der Erste auf dem Markt sein. Jedoch halte ich die Ausrichtung der Woelbung fuer sinnlos, denn im Landscape-Modus macht die wenig Sinn. LG hat m.M.n. die bessere Loesung, denn die Woelbung dort ist auch im Landscape-Modus brauchbar.

  • Also ich habe die Sony SmartWatch(1) und bin eigentlich ganz zufrieden. Ich wollte aber kein Handy Ersatz, sondern einfach etwas, wo man recht unauffällig bei stumm geschalteten Handy eine Nachricht oder Anruf gemeldet bekommt (die Vibration am Handgelenk habe ich noch nie verpasst, die des Handys in der Hosentasche schon). Auch die Möglichkeit einen Anruf unauffällig abzuweisen ist genial. Übrigens verwende ich meine Smartwatch in Kombination mit dem Smart Bluetooth® Handset SBH52, was recht genial ist.

  • manchmal wird hier nur dummgeschwätzt!
    Nur weil ein paar Leute keine Ahnung von Technik haben und deswegen eine smartwatch ablehnen, ist echt lächerlich!
    ich hab schon mehrere smartwatches jetzt gehabt und trage immer nich eine. ich hab derzeit ne Pebble. ich will ohne nicht mehr rausgehen. es ist Einfach Komfort wenn das Handy auf lautlos steht und die Uhr bei eingehenden anrufen vibriert und mir auf einen Blick zeigt wer anruft oder mir die sms anzeigt die gerade gekommen ist und ich den Text schon mal lesen kann. wenn ich aufs Display schaue, bekomme ich gleich mehrere anzeigen. Uhrzeit, Datum, Wetter, akkustand des Handys, verpasste anrufen, verpasste Emails, verpasste sms. es gibt super Apps die ein den altag erleichtern....ich könnte jetzt Stundenlang so weiter schreiben. ich kann dazu nur sagen kommt aus dem Keller raus und kauft euch mal eine und beschäftigt euch damit, bevor ihr alles verteufelt..."ich würde mir sowas niiiieee nich kaufen" tztz

  • Ich habe nun die dritte Generation der Sony Smartwatch (jetzt Smartwatch 2) und ich bin so etwas von zufrieden kann mir nicht mehr vorstellen ohne z.b. das zarte vibrieren am Handgelenk bei der Weckfunktion ohne das nervige Brummen auf dem Nachttisch oder im Meeting eine E-mail, Sms und... kein Summen und Brummen ein Blick auf die Uhr und schon weis ich was los ist.
    Telefone aufstellen und mit der Uhr das Perfekte Photo schießen. 4 schöne Uhrendesigne, eine Woche Batterie usw aber Warscheinlich nicht genug Wirbel drum herum.Ich werde dieses 150€ Wunder auf jedenfall nicht mehr hergeben.Dabei ist die Sony Smartwatch 2 auch noch Elegant.

  • Find so etwas auch total unnötig. Würd ich mir nie kaufen. Für den Preis schon gar nicht.

  • ich verstehe eh nicht wirklich den Sinn dieser überteuerten uhr. ich habe mit vielen gesprochen und die meisten finden Sie einfach nur unnütz und total unausgereift. hier wurde einfach ein halbfertiges gerät auf den Markt gebracht welches einen stolzen Preis mit sich trägt

  • Das kann man nicht als smartwatch bezeichnen eher als anhänglicher handklotz, ich glaub allerdings, wenn die Teile mal ohne smartphone funktionieren,könnten sie sehr interessant sein,z.b für wanderer etc.oder einfach an Orte wie z.b freizeitparks oder rafting wo man sein smartphone nicht mitnehmen will

  • Hai,
    Z.Z. habe ich folgende (negativen) Erfahrungen/Anfragen:

    Samsung Gear Manager

    Kontakte werden nur nach Vornamen sortiert
    Es wird KEINE "3rd Party" Software bei SMS/Kalender (GoSMS, CalenGoo ..) unterstützt
    Keine Kalender Verknüpfung bei der "Verknüpfungs-Uhr"
    Eigene Klingel/Benachrichtigungs/Alarm Töne nicht möglich, bzw. die vom Smartphone können NICHT genutzt werden
    Wenig (vergleich SmartWatch 2) speziefische Gear Apps


    Hardware

    BlueTooth Verbindung (4.0) NUR bis ca. 8 Meter (Wohnung), genau wie bei BT 1.0-3.0 (zumindest bei mir)
    BlueTooth verbindet sich nach 3 Verbindungsabbrüchen (ebend in der Wohnung) nicht mehr neu
    Diverse Wasser/Beschlagungs Probleme (in) der Kameraoptik (dahinterliegender Feuchtigkeitssensor ebenfalls)


    Zubehör

    Schutzfolie für Kameralinse ?
    Alternative (Metal) Armbänder unmöglich
    ...

  • Wenn man jeden nach seinen Rücktritt Grund befragt hätte, dann dürfte Samsung eigendlich nicht mehr ratlos sein. Wahrscheinlich wurde international überhaupt nichts abgescheckt oder nur auf heimischen Boden. Produkt Management fehlt anscheinend ganz. Aber diesen Eindruck habe ich schon lange.... anders sind die Irrwege ja schon nicht mehr zu erklären. Sehr ungewöhnlich für so einen großen Konzern. Normalerweise beschäftigen sich doch scharen von Profis nur damit, herauszufinden was wir uns wünschen. So wie es der Weihnachtsmann auch macht.

  • Wundert mich wenig ... alleine der Preis ist viel zu Hoch für das gebotene...
    Aber da Apple hier schon erwähnt wurde: bin auch gespannt was hier die Zukunft bringt, zumindest in sachen Design, Akku und Nutzbarkeit trifft Apple ins schwarze, warum auch nicht bei ner Smartwatch?

  • Ja ja, Apple wirds schon richten. Abwarten !

    Seit dem Tod von Steve Jobs gabs eigentlich nur noch Modellpflege ohne große Überraschungen. Der "Kopf" fehlt einfach, der sagte wie und wohin es geht.

    Aber interessant wird es auf jeden Fall. Und mal sehen ob Apple den gleichen Fehler macht, z.B. die iWatch nur für das 5S und IOS 7 rauszubringen. Glaub ich eher nicht ...

  •   5

    Ich bin ein sehr großer Samsung-Fan, muss aber den meisten meiner Vorredner recht geben, was die Größe, das Aussehen, das umständliche Aufladen, fast 300 Euro und und und, angeht...
    Die Frage, die sich mir von Anfang an gestellt hat und immer noch stellt:
    wofür benötige ich eine Smartwatch?
    In der Zeit, in der ich mit der Uhr am Handgelenk hantiere, habe ich schon längst alles am Handy erledigt und es schon wieder in der Hosentasche verstaut...
    Noch was: ich habe (leider) auch das Gefühl (was mich ärgert), dass Apple da mit größter Sicherheit eine adäquatere Lösung präsentieren wird...
    Aber auch dann brauche ich keine Smartwatch... ;-)

  • Heute ist die Samsung DevCon Keynote. Ich bin mal gespannt, ob Samsung diese Uhr noch erwähnt.

  • Das Ding wird für die Bevölkerung erst als Alternative interessant nachdem Apple die iWatch raus bringt. Und dann schreien die ahnungslosen Idioten wieder: Apple hätts erfunden.

  • Hahahaha...schon sehr witzig das hier doch mal Apple gelobt wird :-)
    Aber ich gebe Frank K und Icke vollkommen Recht. Weniger ist meistens mehr. Bzw in diesem Fall definitiv.
    Samsung wollte wahrscheinlich einfach erster sein, um sich dann nicht nachsagen lassen zukönnen sie hätten abgekupfert. Aber na gut...dann hätten sie zumindest schon mal eine schöne Uhr rausbringen können... :-/ Un des weiteren natürlich der Akku....
    Sofern Apple jemals eine derartige Uhr herausbringt, denke ich dass sie wirklich gut sein wird. Wobei ich natürlich schon zugeben muss, dass ich den Sinn einer solchen Uhr nicht sehe. Aber das sei mal dahingestellt. :D

  •   23

    @Arisha jep das ist natürlich Falsch. Gefühlt aber Richtig da die Werbekampagne doch extrem war :-)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!