Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 10 Kommentare

Galaxy F: Samsung erteilt Falt-Smartphone für jedermann eine Absage

Seit Jahren ranken sich Gerüchte um ein faltbares Smartphone von Samsung. Diese nahmen vor wenigen Monaten noch einmal richtig Fahrt auf, als der Namen Galaxy F ins Spiel kam und Insider einen Release im kommenden Jahr voraussagten. Doch jetzt erteilt Samsung der Massenproduktion eine Absage.

Wie jedes Jahr köchelt es bereits in der Gerüchteküche um das Samsung Galaxy S10, das mit Neuerungen wie einer Triple-Kamera aufwarten soll. Sehnlicher wird allerdings dem Launch des Galaxy F entgegen gefiebert, welches das erste Smartphone mit faltbarem Display werden soll. Noch mehr angeheizt wurden die Gerüchte durch Samsung-CEO DJ Koh, der erst letzte Woche bekannt gab, den Titel für das weltweit erste Falt-Smartphone mit einem Display einheimsen zu wollen.

Gegenüber The Investor hat Samsung jetzt allerdings mitgeteilt, dass es derzeit keine Pläne für die Massenproduktion eines solchen Gerätes gebe. Das bedeutet, dass Samsung entweder die den Gerüchten zufolge schon geplante Massenproduktion abgesagt hat oder ohnehin höchstens einen Prototyp des Galaxy F vorstellen wollte, um weltweit Erster mit einem Smartphone mit faltbarem Display zu sein.

2018226 samsung galaxy f front nieuwemobiel 5b745ea54d4a1
So könnte das Samsung Galaxy F dem Designer Jonas Dähnert zufolge aussehen. / © nieuwemobiel.nl

Vom Prototyp zum finalen Produkt: Ein langer Weg

Doch von einem solchen Smartphone-Prototyp bis zum Produkt für die Massenfertigung können erfahrungsgemäß auch gut und gerne noch einmal zwei oder mehr Jahre vergehen. Umso eher vielleicht, wenn Samsung mit dem Galaxy F erst einmal nur den so begehrten Titel holen möchte und sich dann wieder genug Zeit für die weitere Entwicklung einräumt.

Damit wären die Südkoreaner auch nicht alleine. So zeigte zum Beispiel Lenovo bereits im Juli des vergangenen Jahres das erste funktionierende Tablet, das sich in der Mitte auf die Hälfte der Größe falten ließ. Auch davon gibt es derzeit kein Lebenszeichen mehr, schien doch auch dieses Gerät noch weit von der Massenfertigung entfernt. So gab es Probleme bei der Verarbeitung und derTouch-Bedienung. 

AndroidPIT ZTE Axon M Hands on 9834
Das Axon M lässt sich in der Mitte knicken, besteht aber auch aus zwei getrennten Bildschirmen. / © AndroidPIT

Während in einem Tablet allerdings deutlich mehr Platz zur Unterbringung der Technik und daher eine Umsetzung zunächst einfacher erscheint, dürften Hersteller bei Smartphones vor noch mehr Hürden stehen. Hier lassen sich unter anderem Bestandteile wie der Akku und das Mainboard deutlich schwerer verteilen, um beispielsweise einen Knick in der Mitte bei einem durchgehenden Display zu ermöglichen.

Das bedeutet am Ende: Ja Samsung arbeitet an einem Smartphone mit faltbaren Display, aber bis wir ein solches Gerät vom südkoreanischen Hersteller in den Händen halten, werden wohl noch viele viele Monate ins Land ziehen. Und wenn es dann da ist, dürfte der voraussichtlich hohe Preis ohnehin vom Kauf abschrecken.

Sehnt Ihr Euch überhaupt nach einem solchen Falt-Smartphone oder ist vielleicht ein faltbares Tablet viel interessanter für Euch? 

Quelle: The Investor

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Auch wenn ich Samsung sehr viel zutraue, so hat mich zuletzt die Aussicht auf eine sehr zeitnahe Erscheinung eines faltbaren Modells wieder skeptisch gemacht.

    Wie schon Vorredner hier erwähnt haben, sind offenbar Antworten auf die vielen Qualitäts-/Strombedarfsfragen auch von so großen Teams, wie sie Samsung zur Verfügung hat, nicht aus dem Ärmel zu schütteln.

    Die "geldfressende" Erfahrung vom Note 7 Debakel scheint sie doch etwas vorsichtiger gemacht zu haben.

    Bei dieser sehr speziellen Produktkategorie ist auch nicht zu befürchten, dass ihnen ein anderer Hersteller, so mir nix-dir nix, mit einem Wunderding was vorhüpft.


  • War abzusehen das das nix wird.Hab da eh nicht dran geglaubt.Vielleicht zaubert Wiko was ähnliches aus dem Hut oder Motorola.


  • So schön das sein mag mit dem Auf und Zuklappen. Größeres Display bedeutet mehr Energieverbrauch. Man würde zwei Energiezellen benötigen, zudem dürfte die Haltbarkeit des Displays an der Biegestelle eher kurzlebig sein, von der brillanten Darstellung ganz zu schweigen. Mit aufgeklappten Display dürfte Handhabung und Bedienung schwierig werden. Wie soll man da ordentlich fotografieren?


  • Ich finde es spannend. Es muss dann aber auch sehr gut in das Design integriert sein und einen Mehrwert schaffen. So richtig vorstellen kann ich es mir noch nicht.


  • Leider wird erneut die Oled Technik gebremst...

    Wäre echt cool ein Stück Fortschritt zumindest mal in den Händen zu halten und von flexiblen, teiltransparenten Oled Displays zu träumen.

    Hoffe LG bringt mal bald diverse Oled PC Monitore auf den Markt. Alienware darf auch gerne deutlich mehr Geräte mit Oled Displays anbieten 👽


  • Wäre für mich kein Grund ein solches Gerät zu erwerben, da auf jeden Fall eine neue Sollbruchstelle eingebaut wird und darauf bin ich nicht unbedingt scharf drauf.


  • Von mir aus können die faltbaren smartphones erst in 50Jahren erst kommen die Smartphones die wir heutzutage haben sind gut jedoch sollte man lieber am akku mehr forschen als in solche faltbaren Smartphones.

Empfohlene Artikel