Was genau ist BusyBox Pro von Stephen (Stericson)?

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Ludy
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 7.167

27.09.2018, 20:02:46 via App

Hallo Holger,

das ist nur eine Spendenversion von https://play.google.com/store/apps/details?id=stericson.busybox
Die Funktionen sind die gleichen. Busybox ist ein Tool - Root-Rechte vorausgesetzt - um Linux basierende Befehle in das Android-Workeround zu integrieren. Es gibt auch ein paar Updates für vorhandene Tools von Android.

Gruß Ludy (App Entwickler)

Mein Beitrag hat dir geholfen? Lass doch ein "Danke" da.☺

Lebensmittelwarnung App-Thread

Download Samsung Firmware Tool

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 14.843

27.09.2018, 20:39:42 via Website

Manche Root Apps brauchen diese Befehle.

— geändert am 27.09.2018, 20:39:54

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 533

27.09.2018, 23:23:16 via Website

Nun, das ist mir immer noch nicht klar was mit mein Androiden, passiert?

Bzw. Was habe ich damit für Vorteile?

Und wie, wende Ich was an?

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.653

27.09.2018, 23:35:53 via Website

Damit werden Android zusätzliche Befehle beigebracht;
https://busybox.net/downloads/BusyBox.html

Android basiert auf Linux und Linux ist ein Unix. Es wurde jedoch nicht als offenes System, sondern als Embedded System entwickelt. "Offen" ist in diesem Zusammenhang nicht mit "quelloffen" zu verwechseln! Ein Embedded System hat eine eng abgesteckte Aufgabe. Ein Telefon muss im Grunde nur das Telefonieren ermöglichen. Ein PC hingegeb dient dem einen als Kommunikationsmittel, ein anderer entwickelt Software und wieder ein anderer spielt. Oft macht ein und die selbe Person alles das mit einem PC,

Ein Smartphone soll zwar mehr können, als ein Telefon, aber muss bei weitem nicht können, was ein PC kann. Deshalb wurden Befehle, um das System zu steuern weggelassen oder in einer abgespreckten Version eingebaut.

Nun gibt es aber Leute, die möchten ein Smartphone ähnlich offen verwenden wie einen PC. Deshalb wurden die fehlenden Befehle für Android umgesetzt und im Paket Busybox zusammengefasst.

Du kannst die Befehle in einer Konsole händisch nutzen oder Apps einsetzen, die hinter der bunten Oberfläche die Befehle ausführen.

— geändert am 27.09.2018, 23:37:02

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 533

28.09.2018, 21:33:50 via Website

Tut mir leid, das verstehe Ich doch noch nicht.

Gib mir mal ein exaktes Beispiel, wo bei ich einen Lernefekt, bzw. Vorteil habe. Um es zu verstehen.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 819

29.09.2018, 04:25:39 via Website

Ich versuche mal die Erklärungen meiner Vorgänger in einfache Worte zu fassen.
Wenn Du ein "normaler" Anwender bist, der ein ungerootetes Gerät mit den von Hersteller vorgesehenen Einschränkungen nutzt, brauchst Du Busybox vermutlich nicht. Wenn Du ein Gerät rootest, verschafft Du Dir Administratorrechte, und kannst auf einmal Sachen machen, die der Hersteller so nicht vorgesehen hat. Du kannst z.B. System Apps deinstallieren, und leistungsfähige Backupprogramme einsetzen und einiges mehr. Jetzt stösst Du aber auf eine neue Begrenzung, das installierte Android kennt nicht alle Befehle des zugrunde liegenden Linux, da die durch die von Hersteller vorgesehenen Beschränkungen vorher nicht nötig waren, und er so Speicher sparen konnte.
Auch können Befehle in ihren Möglichkeiten eingeschränkt sein.
BusyBox rüstet diese Befehle zu einem großen Teil nach, so dass Apps, die einen Root voraussetzen, noch viel mächtiger werden, weil sie Dinge machen können, die das eingeschränkte Android vorher nicht hätte machen können.
Es gibt Apps, die Rootrechte und Busybox benötigen, das eine, um die nötigen Rechte zu haben, das andere, um das Betriebssystem Aktionen ausführen zu lassen, für die es ohne Busybox gar nicht die nötigen Befehle hätte.
Warum die die nicht selber mitinstallieren, darfst Du mich allerdings auch nicht fragen.
Darüber hinaus kannst Du in einer Kommandozeilenshell auch Dinge machen die höchst riskant sind, z.B. Partitionen löschen, erstellen, in der Grösse verändern oder formatieren. Dadurch lässt sich ein Gerät schnell schrotten, weshalb die Hersteller auch nicht wollen, dass Leute, die nicht nicht genau wissen, was sie machen, warum sie es machen, und welche Folgen das haben kann, überhaupt die Möglichkeit dazu haben.

https://www.android-user.de/busybox-was-es-ist-und-wie-der-gnu-werkzeugkasten-auf-dein-handy-kommt/

Quelle: android-user.de

— geändert am 29.09.2018, 13:45:50

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel