An alle Eltern: Pornowerbung in Kinder-Apps

  • Antworten:9
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 15.612

15.01.2018, 09:51:13 via Website

Im Play Store waren diverse Apps für Kinder erhältlich, die unter anderem Werbung für Pornos enthielten:

https://m.heise.de/newsticker/meldung/AdultSwine-Android-Malware-laedt-Porno-Werbung-in-Kinder-Apps-3940722.html

Die Apps können noch auf den Telefonen installiert sein. Google hat sie aus dem Play Store entfernt.

Wie vollständig die Entfernung war und ob nicht andere Apps neu betroffen sein können, weiß niemand. Achtet also zur Zeit etwas genauer auf die Smart Devices eurer Kinder.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

IngalenaMia

Antworten
  • Forum-Beiträge: 41

15.01.2018, 11:01:24 via Website

Eventuell ist ein Smartphone für Kinder auch noch nicht nötig?
Trotzdem sind solche Pop Ups natürlich ein NoGo, auch für andere Nutzer.

Alex Knoll

Antworten
  • Forum-Beiträge: 81

15.01.2018, 14:50:09 via Website

Lukas Beckmann

Eventuell ist ein Smartphone für Kinder auch noch nicht nötig?

Bei kleinen Kindern (vor Schule und während Grundschulzeit) neige ich dazu dir zuzustimmen. Danach folgt aber noch ein recht langer Zeitraum in dem ein eigenes Smartphone mMn durchaus Sinn macht, sie aber trotzdem nicht in Kontakt mit Pornowerbung kommen sollen.

Mal ganz davon abgesehen, dass wohl auch die allermeisten Erwachsenen auf so was gerne verzichten würden (unabhängig davon ob sie zu anderen Zeiten vergleichbare Seiten vielleicht gezielt aufsuchen).

Antworten
  • Forum-Beiträge: 6

16.01.2018, 12:12:08 via Website

Wenns nur um die Ereichbarkeit geht reicht ein altes Tasten Handy. Hatte als ich in der 4. Klasse war auch eins bekommen. (laughing)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 375

16.01.2018, 13:42:26 via Website

@ Sinine: Es gibt aber leider auch Eltern die ihren Kindern ein Smartphone geben, damit sie sie besser Überwachen können. Nach solchen Apps wird hier des öfteren gefragt.

Kinder-Apps sind da leider nicht die einzigen. CleanMaster macht das auch.

— geändert am 16.01.2018, 13:44:08

Gruß, Werner

SGS 4 VE Black Edition Android 5.0.1 (rooted)

Nokia 6310

BOINC: https://www.rechenkraft.net/wiki/BOINC

Threema: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.threema.app

Antworten
  • Forum-Beiträge: 81

17.01.2018, 10:56:54 via Website

Werner

@ Sinine: Es gibt aber leider auch Eltern die ihren Kindern ein Smartphone geben, damit sie sie besser Überwachen können. Nach solchen Apps wird hier des öfteren gefragt.

Dass es Eltern gibt, die ihren Kindern gerne hinterherspionieren wollen, ist mir bekannt. Finde ich (von ganz seltenen Einzelfällen vielleicht abgesehen) auch nicht gut.

Mir ist allerdings nicht ganz klar, warum dein Post gerade auf mich Bezug nimmt? (thinking)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.612

17.01.2018, 11:04:55 via Website

Es geht auch nicht um Helikoptereltern oder was Eltern für angebracht halten. Das Kind könnte auch gar kein eigenes Gerät haben, sondern das Familien-Tablet nutzen, aber die Eltern sehen die Werbung nie, weil sie die Spiele-Apps nicht öffnen.

Vielmehr sollten Eltern die Geräte auf die betroffenen Apps überprüfen, die Ihre Kinder nutzen.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 53

17.01.2018, 15:23:59 via Website

Nur kurz noch zum Thema "Kleine Kinder und Handy":

Kleinen Kindern würde ich persönlich kein Smartphone kaufen. Bei Schulkindern sieht es schon anders aus. Da würde ich auch gerne, wie hier bereits erwähnt, einfach ein Tastenhandy und kein Smartphone kaufen.
Das Problem dabei ist der Einfluss in der Schule.
Wenn das eigene Kind mit so einem Tastenhany unterwegs ist, die anderen Mitschüler aber mit Smartphones, so kann es da schon zu Problemen bis hin zu Mobbing kommen.
Daher ist die ganze Sache schon etwas komplizierter...

Antworten

Empfohlene Artikel