Hype um offene und freie Twitter-Alternative Mastodon

  • Antworten:0
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 529

27.08.2017, 19:13:15 via Website

Dezentral und Open Source: Ist Mastodon das bessere Twitter?

Als Twitter vergangene Woche (Anmerkung: der Artikel ist vom
05.04.2017) die Darstellung von Antworten änderte, erlebte die kleine Plattform einen plötzlichen Boom. Über Nacht kamen tausende neue
Nutzer, berichtet The Verge.

Inzwischen musste der Betreiber Eugen Rochko seinen Dienst sogar
temporär schließen – zu stark sei der Andrang. Neuanmeldungen sind
momentan nicht möglich, zumindest nicht auf der Hauptseite
mastodon.social, dem "Flaggschiff" des Netzwerks. Es gibt aber einige
andere Mastodon-Instanzen, darunter auch welche für spezielle Themen.
Genau das macht Mastodon so besonders: Statt einer zentralen Plattform
gibt es mehrere; fällt eine aus, gibt es bereits Ersatz.

Es lebe das dezentrale Web! Mastodon will den "Walled Garden"
aufbrechen, der Twitter wie auch Facebook ist – also eine geschlossene
Plattform mit ihren manchmal recht willkürlichen Regeln. Diese Regeln
bestimmen nicht die Nutzer, sondern die Unternehmen, die die sozialen
Netzwerke betreiben. Bestimmte Inhalte sind tabu, etwa Fotos von allzu
nackten Körpern.

Und weil Facebook und Twitter mit Werbung ihr Geld verdienen,
spionieren sie ihren Kunden hinterher, um mindestens ihre Interessen
zu erfahren. Die Plattformen führen außerdem immer wieder Änderungen
ein, die den Nutzern nicht passen: Als Twitter ankündigte, den Stream
durch einen Algorithmus zu "optimieren", regten sich die User auf.
Immer wieder fällt Twitter umstrittene Entscheidungen. Und ein
Mitspracherecht haben die Nutzer nur selten.

Den ganzen Artikel gibts hier: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Dezentral-und-Open-Source-Ist-Mastodon-das-bessere-Twitter-3675432.html

„Es gibt keine Alternative“ ist so etwas wie der Leitspruch der letzten Jahrzehnte. Dass soziale Netzwerke auch ohne Datensammelei und Gewinnabsichten funktionieren könnten, zeigt hingegen das Projekt Mastodon.

Alternativen zu den kommerziellen Netzwerken sind da

Eines zeigt Mastodon auf jeden Fall: Es gibt offene, freie, dezentrale
und nicht-kommerzielle Alternativen zu Twitter. Es braucht nur die
Menschen, die sie auch massenhaft nutzen. Wer Mastodon ausprobieren
will, findet hier Instanzen, bei denen man sich trotz des Hypes
anmelden kann.

Quelle: https://netzpolitik.org/2017/hype-um-offene-und-freie-twitter-alternative-mastodon/

Antworten

Empfohlene Artikel