Travellers App - Feedback erwünscht

  • Antworten:36
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 09:23:18 via Website

Hallo Android-Freunde,

Anfang des Jahres hatte ich die Idee, eine App zu entwickeln, die es Reisenden ermöglicht, sich während ihrer Reise mit Einheimischen zu verbinden und so einen Ort besser und aus Sicht eines Einheimischen erkunden zu können. Die App ist nun im Play Store (kostenlos, ohne Werbung) zu finden :

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.travellers.app.android

Leider kann ich in meinen Browser keine Bilder hochzuladen, Mockups findet ihr aber auch im Link hinterlegt.

Jetzt habe ich eine Bitte an die Community: Feedback, Feedback, Feedback.

Wie findet ihr die App aus technischer Sicht? Gut oder schlecht umgesetzt?
Wie gefällt Euch das Design?
Wie gefällt Euch die Nutzbarkeit der App?

Ich würde mich natürlich sehr über Feedback freuen, man möchte sein Baby ja möglichst so gestalten, dass es allen gefällt.

Grüße,

Bart

— geändert am 08.08.2017, 09:25:41 durch Moderator

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

08.08.2017, 09:43:00 via Website

Hallo Bart,

eine sehr sehr schöne Idee - ich habe immer schon nach einer Quelle gesucht , die mir
die kulinarischen "Geheimtipps" hergibt.

An der Stelle die Frage an dich :
Wie erreichst du es denn , dass diese App auch von Einheimischen genutzt wird, oder
auf welcher DB setzt du denn auf ? (Huhn / Ei)

P.S Konstruktive Kritik des Layouts / Umsetzung kommt erst heute abend .
(Aus Entwicklersicht) :-)

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 10:09:09 via Website

Hallo Stefan,

danke für Deine Nachricht und danke schon mal, dass Du Dir die Mühe machst:).

Zu Deiner Frage:

Ja das ist das größte Problem, welches Du da beschreibst :P Seit Veröffentlichung gestern läuft eine AdWords-Kampagne, um zunächst ein wenig Aufmerksamkeit auf die App zu lenken, was das Problem aber erst einmal nicht klären wird. Nächster Schritt ist ein Gewinnspiel: Jeder der sich als 'resident' anmeldet, bekommt die Chance auf einen kleinen Gewinn. So sollen schon einmal einige 'residents' (Einheimische) auf die App gelenkt werden. Über den Instagram-Account der App (4,5k Follower mit einer durchschnittlichen Reichweite von ca. 800 impressions pro post) wird so schon ein wenig Aufmerksamkeit generiert.

Nächster Schritt ist eine Kooperation mit lokalen Anbietern in zwei/drei Städten, sodass man wenigstens in diesen Städten residents findet. Wenn bis zu diesem Zeitpunkt eine bestimmte Masse (in meinen Augen aktuell 1.000 Nutzer) nicht erreicht wird, muss ich meine Planung noch einmal überdenken und zusehen, ob nicht noch mehr Geld in die Hand genommen werden muss oder andere Schritte nicht sinnvoller erscheinen.

Zusätzlich muss mal geprüft werden, ob nicht auch Medienanbieter/Influencer in Frage kommen. Gestern hat mich eine Person von Rhein-Main-Startups angeschrieben und gleich einen Beitrag über die App veröffentlicht. Mal schauen, ob so etwas auch was bringt.

Was hältst Du davon?

Gruß,

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

08.08.2017, 10:30:50 via Website

Was hältst Du davon?

Ich würde erst mal alles Mitnehmen , was sich anbietet :-)

So ganz spontan kommt mir in den Sinn, das Ganze für den "Umgekehrten" Weg attraktiver zu gestalten.
Vielleicht diejenigen zu belohnen , die Ihre Tips in deiner DB veröffentlichen.

Kommt alles aber ein wenig den marktüblichen Rezensionen gleich, aber du hättest von dieser Seite noch
mehr Input .

Dann ist mir eben auch den Kopf geschossen ( und ich habe ein entsprechendes Alter erreicht ):
Du musst halt aufpassen , dass durch Instagram, FB o.ä. nicht nur die dafür geschaffene Zielgruppe aktiv ist,
sondern auch diejenigen , die wirklich das schnuggelige Restaurant oder tolle Kirche als Tipp geben.

Sonst haste halt schnell vermehrt so Einträge drin - wie " da gibt es den Sangria-Eimer Donnerstags für 4,50" :-)

Ich würde auch mal die "privaten" Blogger anschreiben, es gibt auch Seiten indem sich Leute austauschen.

Hier mal so auf die Schnelle gegoogelt
https://www.weltenbummlermag.de/mein-guide-durch-die-provence/

Viele haben einfach nicht das Geld und auch nicht das technische Verständnis, eine App auf die Beine
zu stellen und wären bestimmt froh , wenn sie dadurch mehr Bekanntheitsgrad erreichen würden ..

Ich suche mir zumindest vor jedem Urlaub den Wolf , weil ich den Mainstream umgehen möchte.
Ich will ja was vom Land wissen :-)

— geändert am 08.08.2017, 10:32:57

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 10:42:38 via Website

Hallo Stefan,

danke für die Tipps, aber die App funktioniert nicht wie ein Forum. Das Prinzip läuft aktuell so ab, dass man einen Nutzer mit seinen Interessen angezeigt bekommt. Diesen Nutzer kann man mögen oder nicht (ähnlich wie bei Tinder), und wenn er einen auch interessant findet, öffnet sich ein Chat. Erst dann gibt es die Möglichkeit, sich über Tipps auszutauschen oder zu treffen (was das eigentliche Ziel ist). Demnach fallen Deine Bedenken bzgl. der Sangria-Eimer weg, da Du Dir anhand der Interessen der Einheimischen nur die anzeigen lassen kannst, die kulinarisch oder kulturell zu Dir passen:)

Insofern können auch keine Tipps in der DB eingetragen werden, nur im Chat ausgetauscht. So findet jeder die Person, von der er sich vorstellen kann, Tipps zu bekommen oder eben das Reiseziel mit der Person zu erkunden.

Die Idee mit den privaten Bloggern in beide Richtungen gut, weil man sowohl Einheimische Blogger versuchen kann, auf die Plattform zu lenken oder aber auch Reiseblogger. Ich muss mal gucken, wie ich das am besten angehe...

Gruß,

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

08.08.2017, 10:52:20 via Website

Eigentlich ist das hier der falsche Platz um sich konstruktiv auszutauschen , denn wir möchten ja deine Idee pushen und nicht in Frage stellen :-)

Wenn ich aber dennoch einen kleinen Denkanstoss geben dürfte :

insofern können auch keine Tipps in der DB eingetragen werden, nur im Chat ausgetauscht.

Das würde aber voraussetzen, dass diejenigen die App als eine art Messenger (mit Notify) ständig in Gebrauch hätten.

Wenn ich mich in die Lage des "Einheimischen" versetze :

Wer von deinen oben genannten lokalen Anbietern würde dies (und vor allem dauerhaft ) tun ?
Desweiteren wäre wahrscheinlich sein "Lieblingsrestaurant" ständig besetzt und er würde in der Hauptsaison
ständig die gleiche Antwort "chatten" ....

Die Idee ist wie gesagt absolut Prima , ich persönlich würde gerne Unterstützen, aber eine DB darfst du
m.E. nicht vernachlässigen .

— geändert am 08.08.2017, 11:01:14

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 13:31:53 via Website

Hallo Stefan,

danke für den anregenden Austausch. Ich bin mir sicher, dass eine DB sinvoll ist - aber zum aktuellen Zeitpunkt noch etwas zu viel des Guten. Die App soll möglichst einfach sein, das ist das Hauptanliegen. Und ich glaube, dass die tatsächlichen Zahlen am Ende zeigen werden, ob die App so auch vom Nutzer gewollt ist. Wenn nicht, nun dann kann man immer noch die App ein wenig aufarbeiten und die von dir angesprochene DB hinterher "schießen". Aber Du triffst mit Deinen Anmerkungen genau die Bedenken, die ich auch habe :)

Zusammengefasst: Ich vernachlässige eine DB nicht, ich will sie erst in einer nächsten Versionierung implementieren :P

Auf jeden Fall freue ich mich über dein Feedback. Btw: gerade sind es 66 aktive Nutzer, mal schauen wie sich die Zahl in der nächsten Zeit entwickelt.

Hat jemand Erfahrung wie so eine Download/aktive Nutzer-Rate normalerweise ausfallen sollte? Meine Downloads (Downloads ca. 900) erscheinen mir gerade ziemlich hoch im Vergleich zur Anzahl der aktiven Nutzer. Gibt es bei Apps auch die Möglichkeit wie bei Server-Log-Daten, dass diese durch Bots/Crawler verfälscht werden?

Bin mal gespannt wie es weiter geht, aber wenn jeder Tag sein wird wie der Erste muss ich mir mal echt Gedanken über das nächste Level machen.

Gruß,

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 24.236

08.08.2017, 13:49:40 via Website

Auszug aus der App Beschreibung: “Ablauf für Reisende: Logge Dich über Facebook ein. Gib an, wann Du wohin fährst und ob Du alleine, mit einem Partner oder mehreren Personen zusammen reist. Schon werden Dir Reiseführer für Dein Reiseziel angezeigt,...“ ... und alle anderen (Diebe, Einbrecher...) genauestens darüber informiert, wie lange sie die Wohnung, Haus, Geschäft Werkstatt plündern können, ohne gestört zu werden.

Sorry, aber das schon alleine (überhaupt der fb Zwang) macht die App für mich unbrauchbar.
Obwohl ich so eine Idee an sich sehr interessant finde.
Zweites Problem wären die Kosten für mobiles Internet. Wenn man im Ausland Urlaub macht und das Internet für die App braucht, wird es schnell sehr teuer.

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 13:55:01 via Website

Hallo Ingalena,

danke für Dein Feedback. Interessante Einblicke, auf die ich nie gekommen wäre. Gerade der Punkt, dass Diebe etc. darüber informiert seien, dass man weg ist, überzeugt mich zwar nicht so sehr (zunächst müsste man die Verknüpfung zwischen Abwesenheitszeitraum und Deinem Wohnort herstellen können, was über die App nicht funktioniert), aber das mit dem mobilen Internet ist ein guter Punkt! In der ToDo-Liste aufgenommen.

Gruß und vielen Dank,

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 24.236

08.08.2017, 14:04:07 via Website

Ich bin auf fb als Brunhilde Mayrrhofer-Grindel registriert (mein echter Name ) und die ganze Welt (Familie, Freunde, Nachbarn, Geschäftspartner, Lieferanten und auch alle Freunde deren) kennen mich unter dem Namen und, da sie mich oft persönlich kennen, wissen sie auch wo ich wohne und arbeite.
Wenn ich jetzt schreibe, ich verreise in 4 Wochen für drei Wochen, meinst du, diese Nachricht erreicht nur die Guten, Ehrlichen, Rechtschaffenen?
Nein. Das predigt auch immer wieder die Polizei und warnt die Leute vor solchen Auskünften.
Ähnlich wie früher die AB-ansagen (Lieber Anrufer, wir sind bis zum xy.August in Spanien..., hinterher waren alle Geräte, Schmuck und Bargeld futsch)

— geändert am 08.08.2017, 14:05:32

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 14:55:19 via Website

Ich verstehe diese Sorgen, teile sie aber nicht. Bei Travellers gibt's Du an, das Du an einem bestimmten Tag in einer bestimmten Stadt bist. Nur Personen, die in der bestimmten Stadt sind, sehen auch, dass Du weg bist. Das bedeutet, dass nur Leute aus der Stadt, in die Du gerade reist, wissen, dass Du (und nur Du) nicht bei Dir in der Wohnung bist. Die Person, die was böses vorhat, müsste Dich demnach kennen und genau wissen, wo Du wohnst, damit Sie mit der Information, die Du bei Travellers eingibst, etwas anfangen zu können. Das ist jedoch abwegig.

Grundsätzlich bin ich aber natürlich Deiner Ansicht, dass man nicht zwingend jedem Bescheid geben muss, wenn man verreist. Da diese Information bei Travellers aber nicht weiter gegeben wird (sprich, auf FB etc. gepostet), besteht keines der Risiken, die Du ansprichst.

Aber ich verstehe die Angst, die Du hast.

Ingalena

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

08.08.2017, 14:56:11 via Website

Hallo Bart,

ich hoffe du nimmst das hier nur als konstruktive Kritik mit - auch das von Bruni :-)

Aber eigentlich wollte ich es oben nicht sooooo deutlich sagen - ich greife es nochmal auf .

Richtig ist , für eine App benötigt man für den Bekanntheitsgrad die Sozialen Medien - es geht aber auch anders
(Ansatzpunkte oben)
FB, Instagram und Konsorten geht heutzutage überhaupt nicht mehr ! - erst recht nicht mit einloggen

Du erreichst damit nicht die Zielgruppe, die du möchtest.

Und wenn du es anders umsetzt , dann darf die App auch was kosten , die Kunden honorieren das dann, weil es ja einen Zweck darstellt

— geändert am 08.08.2017, 14:56:59

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 15:05:05 via Website

Hallo Stefan,

natürlich nehme ich Kritik immer konstruktiv auf. Und ich verstehe sowohl die Bedenken von Bruni als auch von Dir. Ist ja auch legitim. Aber ich glaube, dass ich meine Zielgruppe gerade über die FB-Login-Funktion erst einmal schneller erreiche. Einer der nächsten Schritte ist dann eine eigene Registrierungsoption.

Nicht falsch verstehen, ich bin für die angeregte Diskussion mit Euch beiden sehr dankbar, schließlich ist jede Form von Kritik hilfreich und zielführend. Schließlich will ich eine App, die den Nutzern gefällt :)

Gruß,

Bartho

Antworten
  • Forum-Beiträge: 24.236

08.08.2017, 15:17:57 via Website

Ich danke dir @ Bart für die Erklärung.
Wenn das so ist, dann sind meine Bedenken wahrscheinlich unbegründet (oder zumindest nicht so ernst).

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

08.08.2017, 15:22:25 via Website

Ich danke Dir auf jeden Fall für Dein Feedback, Ingalena. Gerade der Punkt mit dem mobile Internet muss definitive aufgegriffen werden und es muss eine Option gefunden werden dafür. Wichtiger Punkt!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 241

08.08.2017, 19:54:58 via Website

Habs auch installiert.
Man kann die app also ausschließlich benutzen wenn man Facebook hat. Da können dann die die das nicht haben oder sich so einloggen wollen die app nicht benutzen
Kann man nicht auch zusätzlich mit Email machen?

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20

09.08.2017, 12:47:15 via Website

Hallo Matthias,

doch, das ist geplant und wird noch im Laufe des Jahres umgesetzt. Aber man braucht eigentlich mehr Daten (Bild hochladen, was eine hohe Hürde darstellt), weswegen ich für den Anfang mit Facebook losgelegt habe.

Das Download/aktive Nutzer-Verhältnis zeigt, dass wohl viele Leute so denken wie ihr: das Downloads/aktive Nutzer-Verhältnis (Stand jetzt) liegt bei etwa 1200 Downloads und ca. 120 aktiven Nutzern. Das kann dafür sprechen, dass das Facebook-Login (wohl) eine Hürde darstellt. Könnte aber auch sein, dass ich für den Anfang eher Facebook mit Werbung bespielen sollte und nicht nur Google Play.

Was auch merkwürdig ist, ist die niedrige Bewertungszahl: gerade mal 4 Bewertungen nach 2 Tagen, trotz 120 aktiven Nutzern. Spricht alles dafür, dass die Leute die App downloaden, sich wenn überhaupt registrieren, die App aber dann nicht interessant finden. Das liegt wohl aber auch eher daran, dass es sich um eine Sozial Media App handelt, und ohne sozial auch kein media.

Danke auf jeden Fall für Dein Feedback.

Gruß,

Bart

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

09.08.2017, 12:53:58 via Website

Hallo Bart,

willkommen im Frust-Center der Entwickler :-)

Was auch merkwürdig ist, ist die niedrige Bewertungszahl: gerade mal 4 Bewertungen nach 2 Tagen, trotz 120 aktiven Nutzern

Ach nee ? Hast du für jede Installierte App eine Bewertung abgegeben ? Ich zumindest nicht :-)
Sei lieber froh , das Dir keine selbsternannten "Professoren" eine 1 Sterne Bewertung abgeben, nur weil denen dein
"Blau" nicht gefällt :-)

BTW : Eine App braucht in der Regel ca 6 - 7 Monate, bis sie am Markt einigermaßen durch ist.
Es sei denn , du heisst Nintendo , hast Pokemon und Millionen für den Werbeetat.

— geändert am 09.08.2017, 13:36:20

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

MatthiasBart

Antworten

Empfohlene Artikel