Personalisierte Schul-App

  • Antworten:10
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2016 21:00:59 via Website

Guten Tag,
das neue Schuljahr hat angefangen und ich wurde zum Schülersprecher gewählt. Als großes Projekt plane ich eine personalisierte APP für Schüler. Jedenfalls hatte ich geplant eine APP Entwicklung als BLL (Besondere Lernleistung) einzuführen. Bevor ich der Schulleitung etwas nicht Umsetzbares vorstelle will ich das ganze erstmal hier abchecken lassen. Ich möchte noch anmerken, dass ich selber nicht viel Ahnung von der Entwicklung mobiler Applikationen habe.

Die APP soll folgendermaßen Aussehen:
Jeder Schüler loggt sich mit dem bisherigen individuellen Schulaccounts ein, welche auf unserem internen Schulserver gespeichert sind. Anschließend kann der Schüler in seinem Account mögliche Vertretungen/Ausfälle als Push-Benachrichtigungen anzeigen lassen. Als grafische Oberfläche soll die Schulhomepage verwendet werden.

Die Kompetenz sowie das benötigte Fachwissen dürfte vorhanden sein. Wird bestimmte Hardware/Software benötigt? Ein passabler und derzeit unbenutzter Server ist vorhanden.

MfG,
Sebastian

  • Forum-Beiträge: 2.214

01.09.2016 21:09:12 via Website

Hallo Sebastian,

willkommen in unseren Forum .

Und als allererstes mal ein Lob an Dich, dass du offensichtlich einer der Wenigen bist , die sich VORHER schlau macht , ob er selbst (oder Andere) in der Lage ist, dies umzusetzen :-)

Kurzum , wenn du die entsprechenden Leute hast, die das technische Know-How mitbringen, dann sehe ich mit dem was du schreibst und hast keine Probleme .
Je nach "Ansturm" wäre noch zu klären was für Dich ein "passabler" Server ist - das kommt drauf an , was der tun muss und wie das Ganze auf diesem Programmiert ist.

Kleiner Hinweis :

Als grafische Oberfläche soll die Schulhomepage verwendet werden.

Wenns für "MobileDevices" ist , dann sollte das Layout auch "bedienbar" sein - wildes Scrollen bringt nix (z.b. JQuery)
Und wenn das Ganze noch zum Push z.b. Node.js einsetzt , dann braucht man als App mE nur einen kleinen Webview. Aber dafür müsste schon der interne Browser aussreichen .

Das wäre schon die einfache Variante - es geht aber noch aufwendiger, komplizierter und komfortabler.

lg
Stefan

— geändert am 01.09.2016 21:17:06

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2016 21:18:20 via Website

Hallo Stefan,

vielen Dank für das freundliche empfangen in diesem Forum!

Mehr als "passabler Server" kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Alles was ich weiß ist, dass er aus dem Jahr 2013 stammt und 8-12 GB Ram hat, wenn ich mich recht erinnere.

Die Website läuft über Joomla, dementsprechend sollte es möglich sein durch gewisse (auch vorgefertigte) Modifikationen die Website mobiltauglich zu gestelten.

Ich möchte noch erwähnen, dass wir (im Verhältnis) kein sonderlich großes Gymnasium sind. Derzeit sind wir ungefähr 900 Schüler.

MfG,
Sebastian

  • Forum-Beiträge: 2.214

01.09.2016 21:24:45 via Website

Hallo Sebastian,

sieht alles recht gut aus .

Der einzige Punkt an dem ich ein wenig aufgestossen bin , ist das "Push" .

Dir ist schon bewusst , dass ein "Push" von einer Web auch nur dann kommen kann , wenn irgendwie auf dem Device auch die Web-Seite auf (im Hintergrund) ist. Ansonsten muss man dann ganz andere Techniken anwenden - dann wird es umfangreicher und du brauchst "Spezies". :-)

Wenn du aber alle Mobile Devices abdecken möchtest - also auch z.b iOS dann bleib am Besten beim Web-Push

Ich denke man kann deinen "Kollegen" ohne weiteres zumuten , das Ding morgens im Bett anzuwerfen , bevor sich sich aus Diesem machen :-)

— geändert am 01.09.2016 21:29:32

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 4

01.09.2016 21:29:29 via Website

Hallo Stefan,

vielen Dank für deine tolle Hilfe!

Ich werde nun ein Konzept erstellen und das ganze nächste Woche präsentieren.
Wie du das ganze schilderst scheint ein Push sehr aufwendig zu sein, also scheint der Web-Push defintiv die bessere Wahl zu sein.

MfG,
Sebastian

  • Forum-Beiträge: 2.214

01.09.2016 21:31:16 via Website

Gerne geschehen und viel viel Erfolg bei deiner Präsentation ....

Good Luck !!

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Pascal P.
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 9.308

01.09.2016 21:34:54 via Website

Beim Push wären wir wieder bei FCM von Google ;)
Vorausgesetzt man hat eine App auf dem Gerät und es ist nicht nur eine Webseite.

Ich muss sagen ich habe selber so angefangen. Wollte eine Schulapp mit Vertretungen (Personalisiert), Stundenplan, Speiseplan etc machen. Habe ich im endeffekt auch, aber komplett ohne Unterstützung der Schule.
Zudem könnte der Zugriff per App ins Schulnetzwerk schierig werden, (wenn das über die Webseite nicht geht).
Ich hatte das glück, meine Schule hatte die Webseite mit dem Vertretungsplan online undso konnte ich da einfach die Daten holen.
Im Endeffekt habe ich die App am ende auch der Schlleitung und den Lehrern vorgestellt, waren auch begeistert dass ich das so gut kann etc.. aber für alle Schüler wurde die App jeodch nie freigegeben, da es Datenschutzrechtliche bedenken gab. z.b. Man könnte ja über die Vertretungsplandaten eine Statistik erstellen welche Lehrer wann gefehlt haben etc..
Genau wegen sowas wurde es dann letzenendes shon nicht genehmigt. Jetzt sind wir schon so weit, dass nicht mal mehr der Stundenplan öffentlich sein darf, da muss man sich etwas kompliziert am Schulsystem anmelden..

Aber lass dich davon nicht abschrecke, aber was du daraus mitnehmen sollst: Kläre vorher mit den Zuständigen lehrern (z.b. informatik) ab ob du das darfst und wie und eventuell unterstütz das die Schule dann auch je nach dem wie dei Leute dort drauf sind.
Das war dann meine erste richtige App und ich habe mir relativ wenig Wissen angefangen (im vergleich zu heute) also wenn du viel Zeit und bock drauf hast, bekommst du das hin. Falls du Kumpls hast, die Mitmachen würden, umso besser :)

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

  • Forum-Beiträge: 2.214

01.09.2016 21:38:07 via Website

Beim Push wären wir wieder bei FCM von Google

Du bringst mich noch soweit , dass ich am WE UNBEDINGT mal so was haben muss :-)
(Obwohl ich es nicht benötige) :-)

— geändert am 01.09.2016 21:40:25

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

  • Forum-Beiträge: 1.362

01.09.2016 22:12:31 via Website

Hallo Sebastian,

ich habe noch nicht so richtig verstanden, was genau Du vorhast. Doch bei den knappen Worten, die Du lieferst, sehe da keine einfache App-Entwicklung, sondern schon beim ersten Reindenken ein komplettes Architektur-Thema. Ich kann nicht einschätzen, wieviel Kompetenz Du mitbringst, und genau an Deinem vorhandenen oder nicht vorhandenen Vorwissen hängt ja die Machbarkeit. Also stelle ich Dir mal ein paar Fragen.

Hast Du Dich mit den Grundzügen von Architektur beschäftigt ? Bist Du aus dem Stand in der Lage, ein Architekturbild für Dein Vorhaben zu zeichnen, inklusive der Protokolle, die Du einsetzen willst ?

Welche Rolle spielt bei dem ganzen der zusätzliche ungenutzte Server, von dem Du sprichst. ? Soll das ein Test-Server sein ? Dann musst Du den aufsetzen. Hast Du sowas schon mal gemacht ? Oder soll der in die produktive Zielarchitektur eingebunden werden ?

Du willst immerhin ein echtes LogIn anbieten mit echten Accounts, die gegen ein Backend validiert werden sollen. Da stellen sich auch Sicherheitsfragen. Hast Du Dich mit solchen Themen schon mal beschäftigt ?

Hast Du eine Vorstellung, wie Du auf dem internen Schulserver identifizierst, welche Benachrichtigungen für welchen Schüler interessant sind ?

Hast Du einen guten Draht zu dem Menschen, der Eure Schul-Infrastruktur betreut ?

Oben drauf kommt dann das Thema, dass Du es lernen willst, Apps zu entwickeln.

Viele Grüße, Ina

  • Forum-Beiträge: 4

02.09.2016 08:36:28 via Website

Hallo Ina,
ich selber habe definitiv nicht die benötigte Kompetenz eine solche APP allein zu entwickeln. Bisher steht lediglich ein grundlegender Plan.

Wie ich bereits angemerkt habe haben wir geeignete Leute auf unserer Schule, von denen auch sicher viele einwilligen diese APP umzusetzen. Auch einen Lehrer konnte ich mittlerweile überzeugen um die Aufsicht für die Schüler zu über nehmen und selber mitarbeitet.

Falls du mit dem Betreuer der Schul-Infrastruktur den Schulverwalter unserer Stadt meinst so lautet die Antwort ja, ich hab noch zu Zeiten in denen ich in der Schülervertretung war bereits Genehmigungen für einige Veranstaltungen wie Konzerte etc. eingeholt.

Um ehrlich zu sein habe ich kaum Zeit mich selber voll und ganz in das Thema APP Entwicklung zu stürzen, aber fortbilden werde ich mich in diesem Bereich

MfG,
Sebastian

  • Forum-Beiträge: 1.362

02.09.2016 10:12:45 via Website

Hallo Sebastian,

meine ganz persönliche Erfahrung mit dem Thema Software entwickeln - Es ist, gerade, wenn man noch sehr am Anfang steht, ein echter Zeitfresser. Wenn man bereit ist, sich da reinzubohren, kriegt man es auch hin. Aber das ist kein Thema für "nebenbei, mal zwei, drei Stunden in der Woche".

Wenn ein Team an den Start geht, kann man natürlich die Aufgaben so zuschneiden, dass sich jeder in "sein" Spezialgebiet einarbeitet. Insofern kannst Du meine Fragen auch als Aufzählung verschiedener Gebiete betrachten, in die sich jemand einarbeiten müsste. Vollständig ist sie vermutlich nicht. Eventuell sind ja bei den Leuten, von denen Du schreibst, einige darunter, die sich mit dem einen oder anderen Thema schon mal beschäftigt haben.

Hätte ich persönlich den Schulserver zu betreuen, dann würde ich darauf bestehen, dass Du mir die oben angesprochene Architektur-Zeichnung vorlegst und erläutern kannst, bevor ich darüber nachdenke, Dich an meinen Server zu lassen ;).

Kurzum: Ich persönlich würde das ganze Thema ein bißchen kleiner fahren im ersten Schritt. Also - Zieldefinition für den Horizont lassen, aber für Deine besondere Lernleistung Dir erstmal nur einen Prototypen vornehmen, der mit dem Testserver zusammen arbeitet. So ein Prototyp muss ja auch noch nicht den vollständigen Leistungsumfang haben.

Z.B. könnte man das Thema Accounts im ersten Schritt ausblenden und erstmal schauen, dass die App überhaupt Nachrichten empfängt und man in der Lage ist, diese in der App darzustellen. So könnt ihr Erfahrungen sammeln, ohne gleich anderen Leuten Versprechungen zu machen. Wenn es mit dem Prototypen gut läuft, kann man eine "produktive" Lösung immer noch in einem zweiten Schritt angehen.

Diesen zweiten Schritt kannst Du ja bereits in Deinem Konzept ausweisen. Ich würde ihn jedoch nicht zum Erfolgsbestandteil der besonderen Lernleistung machen, sondern mir selber an der Stelle die Freiheit lassen, das anzugehen, wenn am Ende des Prototypen noch Lust und Kraft besteht, da weiter zu machen.

Viele Grüße, Ina