Waze: Der bessere Radarwarner?

  • Antworten:6
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 198

01.10.2010, 21:33:04 via Website

Liebe Autofahrer,

ich bin in einem Artikel hier in einem Nebensatz über das Projekt "waze" gestolpert und wollte es, weil ich es nach ein bisschen Testen als sehr interessant finde, euch nicht vorenthalten:

Waze ist eigentlich ein Community-Navi. (Oh ne - nicht schon wieder ne Community ;-)). Eigentlich möchte waze ähnlich wie das Projekt "OSM" usergenerierte Karten aufbauen und dann auf diesen eine Navigation anbieten. Vom Prinzip fahren alle Nutzer Straßen ab und Waze generiert automatisch anhand der GPS-Tracks das Straßennetz. Praktisch: Hierbei werden auch gleich die Geschwindigkeiten, die auf den jeweiligen Straßen möglich sind, hinterlegt, was ja für ein gutes Navi elementare Daten sind, was schon mal einfacher ist als im OSM-Projekt. Dieses Netz soll dann durch User Namen bekommen, denn alleine vom Fahren weiß Waze noch nicht, wie eine Straße heißt.

Das Problem an Waze: Dies funktioniert in Deutschland leider noch nicht so gut. D.h. es gibt zwar zumindest in meiner Umgebung alle Straßen auf der Karte, aber wenig benannte Straßen. Aus diesem Grund ist eine Zieleingabe eigentlich nicht möglich. Außerdem scheinen einige Knoten des Netzes noch nicht verbunden zu sein, so dass oftmals Umwege als "optimale" Route in der Zielführung herauskommen. Während die Knoten sich sicherlich automatisch durch viele Fahrten schließen werden, ist das mit den Straßennamen vermutlich noch ein längerer Weg.

Aber egal: Eine Funktion in Waze ist wirklich topp: Der Radarwarner, bzw. der Warner vor allem Möglichen wie Staus oder Baustellen. So kann man auf seiner Route auf ein Knöpfchen drücken und schon ist eine Radarfalle gemeldet, welche dann auch an hinter einem fahrende Nutzer übertragen wird. Soweit so gut, das kennen wir ja von Trapster oder Radalert. Was mich aber bei diesen beiden Programmen wirklich nervt, ist, dass zumindest in meinem Umkreis (Hamburg) völlig veraltete Daten genannt sind bzw. v.a. stationäre Blitzer enthalten sind - aber keine aktuellen mobilen Blitzer. Und hier kommt der Vorteil von Waze: Die Meldungen sind nur eine kurze Zeit aktiv, so dass ich bisher noch keine alten Meldungen bekommen habe.
Neben den Warnungen, die man per Hand eingibt, gibt es auch noch automatisch generierte Meldungen. Dies sind Staus, also wenn man langsamer fährt, als dies Waze sich eigentlich denkt. Auch hier wird die Meldung automatisch an die anderen weitergegeben.

Nun lebt ein gutes Meldungssystem von vielen Nutzern. Deshalb mein Aufruf: Schaut euch das Programm doch mal an. Mir hat es als Radarwarner heute schon eine richtige Warnung ausgegeben. Wenn hier noch mehr mitmachen, wird natürlich die Qualität der Meldungen besser. Und: Vielleicht funktioniert das auch irgendwann dann einmal mit der Navifunktion, dann hätte man endlich Navi und Meldungen in einem kostenlosen System.

Hier der Link der Software: http://goo.gl/G90D
bzw. der Link zu einem gut erklärenden Video: http://goo.gl/U1KX

Have fun,
Ilchi

Antworten
  • Forum-Beiträge: 198

05.10.2010, 19:00:22 via Website

So, seit heute ist Waze in der Version 2 im Market erhältlich. Verbessert wurden v.a. das Handling, die Geschwindigkeit und die Absturzsicherheit.
Außerdem soll die Navigation nun wieder auch in 3D funktionieren. Allerdings ist das ja eher ein Feature, wofür es erst einmal eine ordentliche Kartengrundlage bräuchte. Naja, einfach mal ausprobieren und Kilometerpunkte fressen, dann wird das schon :-)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 17

20.12.2010, 14:57:57 via Website

So ich bin nun auch dabei seit ca. 4Wochen....
1. Okay die Navi-Funktion hängt manchmal einbischen. (Das kommt noch)

2. Die Blitzer: Gut finde ich die aktualität, jedoch wünschte ich mir eine unterscheidung zwichen Feste und Mobile Blitzer.

3. Auf meiner Arbeitsstrecke sind ca 8 Stationäre Blitzer. Diese habe ich auch brav eingespeichert. Jedoch (wenn ich es soweit richtig verstanden habe) müssen die noch bestätigt werden von jemand anders. Jedenfalls bekomme ich keine Warnung, wenn ich mich diesen zuschnell näher. Man muß anschließend sich im WWW einloggen und die Blitzer bestätigen , glaube ich. Auch das habe ich gemacht. Jedoch keine Änderung..... (Bin gestern geblitzt worden von dem den ich letzte Woche eingegeben habe.... wie blöd muß man eigentlich sein .... Naja 5:00 Uhr Morgens .....)

Werden diese Stationären dann auch wieder gelöscht nach einer Zeit?

— geändert am 20.12.2010, 14:59:38

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 155

20.12.2010, 17:33:31 via Website

So ganz verstehe ich den Sinn von diesem Projekt nicht.
Navisoftware gibts für für Europa bereits Flächendeckend und die Hardware ist wirklich nicht mehr teuer.
...und falls jetzt einer kommt von wegen Radarwarner und so weiter...das beste Mittel gegen die Radarfalle ist nicht zu schnell zu fahren ganz einfach.
Mach ich seit Jahren so kostet nix und funktioniert immer.
:)

— geändert am 20.12.2010, 17:34:33

No I am not on f*!#ing Facebook

Hartmut Schmidt

Antworten
  • Forum-Beiträge: 123

20.12.2010, 19:23:53 via App

Moin,
ich finde die Idee von Waze gut!
Man kann, vorausgesetzt es gibt genug Teilnehmer, Staus usw. erkennen und früh genug eine freie Strecke wählen. Ich nutze es jetzt seit ein paar Tagen und kann nicht klagen. Einzig der Stromverbrauch ist enorm.

Gruß Rayniman

Ilchi

Antworten

Empfohlene Artikel