Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook will mehr Kameras in unsere Haushalte bringen
Smart Home 2 Min Lesezeit 31 Kommentare

Facebook will mehr Kameras in unsere Haushalte bringen

Nachdem Facebook das Portal-Display vorgestellt hat, plant das soziale Netzwerk, dieses Jahr noch mehr Kameras und Mikrofone in die Haushalte zu bringen. Laut Andrew Bosworth, Vice President der AR/VR-Abteilung, soll es neue Varianten der Smart-Home-Hardware geben.

Auf der Code Conference in Phoenix, Arizona, sagte "Boz", wie er im Silicon Valley genannt wird: "Wir haben noch viel mehr, was wir später im Herbst dieses Jahres enthüllen werden, neue Formfaktoren, die wir liefern werden." Bosworth erklärte auch, dass Facebook Video-Chat-Funktionen in Messenger und WhatsApp integriert hat, da eine neue Hardware-Generation in den Startlöchern stehe.

Der erste Teil ist Facebook Portal, das im November 2018 in den USA auf den Markt kam und in Europa im Herbst folgen soll. Das Smart-Display mit Weitwinkelkamera verbindet Nutzer mit ihrem Facebook-Profil und stieß bei der Vorstellung auf Skepsis, vor allem in Hinblick auf den Datenschutz.

Facebook Portal plus
Portal und Portal+ wurden im November letzten Jahres in den USA vorgestellt. / © Facebook

Gerüchte deuten darauf hin, dass Facebook an einem Format arbeiten könnte, der nur die Tracking-Kamera beinhaltet und auf das Display verzichtet. 

Mark Zuckerberg hat bereits angekündigt, dass er die Produkte von Facebook näher zusammenbringen will, einschließlich einer Art Fusion zwischen Messenger, Instagram und WhatsApp in einem einzigen Chatdienst. Facebook Portal könnte mit neuer Hardware ein Teil dieses Plans sein.

Wir werden abwarten müssen, was Facebook uns später im Jahr zeigt. Ein größerer Fokus auf eine Tracking-Kamera sollte jedoch im Zuge der immer neuen Datenschutzskandale des sozialen Netzwerkes, nicht gerade auf Gegenliebe stoßen. Was meint Ihr?

Via: BGR Quelle: CNBC

Top-Kommentare der Community

  • René H. vor 2 Wochen

    Wir sind ja nicht gezwungen solche Wanzen zu kaufen, egal von wem sie stammen. Wer Facebook & Co. nutzt sollte so langsam mitbekommen haben was man sich da ins Haus holt.

  • Holger B. vor 2 Wochen

    Facebook wird bei mir definitiv gar nichts in den Haushalt bringen.

  • H.E. vor 2 Wochen

    Kann sich ja jeder hinstellen was er will, und nutzen was er will. Ich nutze nicht einen Dienst von diesem Konzern und das kommt mir auch nicht ins Haus.

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare