Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Experten-Interview: 5G gefährdet unsere Privatsphäre

Experten-Interview: 5G gefährdet unsere Privatsphäre

Habt Ihr Euch jemals gefragt, was sich mit der Einführung von 5G in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz ändern wird? Die Anzahl der ans Netz angeschlossenen Geräte wird erheblich zunehmen und die Betreiber werden eine große Macht in ihren Händen haben: unsere Daten. Wir haben mit Filip Chytrý, IoT-Sicherheitsberater bei der ENISA und Technical Sales & Threat Intelligence Director bei Avast, darüber gesprochen.

Wer wird in Zeiten von 5G unsere Daten schützen?

5G ist nicht nur ein superschnelles Netzwerk (bis zu 1,4 Gbit/s Download), das es uns ermöglicht, das Maximum an Multimedia-Inhalten zu genießen. Es wird auch zu einer Vermehrung der angeschlossenen Geräte und der damit verbundenen Zentralisierung unserer Daten führen. Im Moment sind die Betreiber und Dienstleistungen diversifiziert, was es uns ermöglicht, unsere Daten über verschiedene Systeme zu verteilen.

Durch die Verbindung aller Geräte, vom ganzen Zuhause über Smartphones und Sensoren bis zum Auto, mit einem einzigen Konto und Netzwerk lassen sich alle unsere Schritte verfolgen. Je vernetzter unsere Häuser und Gewohnheiten werden, desto einfacher wird es für diejenigen, die die Daten haben, unseren Tag zu analysieren. Um wie viel Uhr stehen wir auf, trinken Kaffee, fahren ins Büro, hören Musik und schauen abends Filme oder Fernsehserien? Wer die Daten hat, weiß alles.

Die Zentralisierung der Macht in den Händen einiger weniger Unternehmen ist es, worum sich die Verbraucher kümmern sollten. Eine große Verantwortung, die ich in den Händen einiger weniger lande, so der Experte. Aber wer stellt sich diesen wichtigen Fragen? Das ist im Moment nicht klar. Laut Filip Chytrý beschäftigt sich niemand damit oder versucht, einen Prozess oder eine Unterstützungsstruktur zu schaffen, und das sollte uns nicht ein wenig beunruhigen.

smart home 03
Mit dem 5G wird es eine Zunahme der angeschlossenen Geräte geben / © Alexander Supertramp/Shutterstock

Die Vereinigten Staaten und Asien sind führend in Europa

Verschiedene Vorschriften haben in den letzten Jahren zu einer Senkung der Kosten für Telco-Dienste für Internet, Anrufe und SMS geführt, aber gleichzeitig den Wettbewerb eingeschränkt. In Bezug auf Technologie und Innovation verlangsamt Europa daher das Tempo im Vergleich zu Ländern wie den USA und Staaten in Asien, da die der EU für Investitionen in 5G zur Verfügung stehenden Mittel einfach nicht mit denen anderer Länder übereinstimmen.

Es ist nicht leicht vorherzusagen, was mit den Ländern geschehen wird, die nicht mithalten können. Waren die verspätete Ankunft von 4G in einigen Ländern noch weniger schlimm (in der Ukraine kam die 4G-Technologie einige Jahre später als im übrigen Europa), könnten die Folgen bei 5G viel dramatischer sein.

Der Geschwindigkeitsunterschied wird enorm und die Automatisierungsoptionen scheinen fast unbegrenzt zu sein. Wahrscheinlich wird es große Unterschiede beim Zugang zu Wissen und Informationen geben, und das könnte diese Länder nicht so wettbewerbsfähig machen wie die anderen. Im Moment sind dies jedoch nur theoretische Annahmen - es weiß einfach niemand.

Auf jeden Fall wird es einige Zeit dauern, bis 5G so richtig weit verbreitet ist. Wahrscheinlich wird die neue Technologie im Jahr 2020 nur in den großen Metropolen zugänglich sein. In der Zwischenzeit hoffen wir, dass sich die Institutionen Gedanken über die Fragen der Sicherheit und des Datenschutzes machen werden, die derzeit offensichtlich nicht angemessen behandelt werden.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • H G vor 4 Monaten

    Nicht 5G gefährdet unsere Privatsphäre sondern die smarten Geräte mit ihren mangelhaften (zum Teil gewollten) Sicherheitseinstellungen und die Datensucht der Konzerne, die dahinterstehen, sowie die Dummheit vieler Politiker, die durch ihre Gesetzgebung nicht verhindern wollen das unsere Daten fast uneingeschränkt dem Markt (und ihnen) zur Verfügung stehen.

  • Michael S. vor 4 Monaten

    Die Daten werden doch schon lange zentral gesammelt.
    Der NSA-Skandal z.B. wird ja fast schon notorisch totgeschwiegen und die haben ihre Aktivitäten und die Zusammenarbeit mit den auf Deutschland bezogenen Behörden zwischenzeitlich sicher nicht eingeschränkt, eher das Gegenteil. Die "Zusammenarbeit" mit Unternehmen/Konzernen, erzwungen oder nicht, wird ja auch nicht mehr hinterfragt...
    Der Mensch vergisst schnell und solange man "Spaß" hat, sind dies alles andere nur Nebengeräusche die man ausblendet.
    Das Politiker die Menschen an ihre wohlwollenden Lobbys verkaufen ist auch nichts neues und die einzige Konsequenz die man befürchten muss ist wieder gewählt zu werden.
    In dem Sinne schön das die Themen immer wieder mal angesprochen werden, zumindest wenigstens aber wirkliche Auswirkungen hat das nicht. Ein paar wenige werden sich versuchen zu schützen und eventuell zu warnen, die meisten interessiert es aber nicht oder noch schlimmer sie verharmlosen das ganze und verspotten die erstgenannten. Viele werden dann aufschreien, wenn es schon endgültig zu spät ist und unangenehm wird. Diese werden später auch noch behaupten sie waren aktiv im Widerstand.
    Die Menschheit, die größte Lachnummer seit es Menschen gibt....

  • rolli.k vor 4 Monaten

    ---------Habt Ihr Euch jemals gefragt, was sich mit der Einführung von 5G in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz ändern wird? ----------

    .......da wir in Deutschland noch nicht mal vernünftiges 4G haben, bleiben wir ja noch seeeehr lange verschont.....(freu).....

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • User die Bankdaten + Personalausweisphotos in Whatsapp und Co. versenden gefährden auch deren Privatsphäre 😉

    Ich würde gerne mal etwas zu der Strahlung durch 5G Sender lesen/finden...

    Im Vergleich zur Wellenlänge beim 4G müssen deutlich mehr Sender pro Quadratkilometer stehen!

    Da hätte ich Bedenken einen Sender direkt vor der Haustür zu haben 😞😳


  • Letzten Endes ist der Endverbraucher selbst schuld.
    Der Kram wird sobald er im Laben liegt gekauft und wenn es billiger geht übers Netz bestellt.
    Möglichst schnell gedankenlos verbaut, sich ohne Sinn und Verstand überall registriert und angemeldet.

    Wenn es dann schief geht sind wohl die Hersteller schuld.

    Das Schlüsselwort lautet aber Eigenverantwortung für eigenes handeln.

    Ich warte nur nur darauf auf die nächste Botattacke welch in den Städten das Licht ausgehen lässt oder die Ampeln abschaltet.


    Ein kleiner Denkanstoß:

    Das Auto ist am Unfall schuld.
    Was kann der Raser dafür dass das Auto so schnell fahren kann.


  • Was hat 5G, also höhere Datenrate mit Sicherheit und Datenschutz zu tun?
    Selbst wenn man ein Schloss besitzt und sich bis an die Zähne 'versmartet' gehen die paar kilobytes auch locker über 4G oder weniger. Wichtig für Datendiebe sind Dokumente, ebenfalls nur einige kilobytes. Nur wenn man seine empfindlichen Daten in 4K-Movies versteckt und der Datendieb gezwungen wird den ganzen Porno oder Tierfilm herüberzuladen, macht eine höhere Uploadgeschwindigkeit einen Unterschied


  • Also bevor ich den Artikel komplett lese, die Macht der Anbieter ist nur so groß wie wir es zulassen. Man muss nicht alles vernetzen, was man benutzt, man kann analoger bleiben, zumindest in den nächsten Jahren, und 5G ist eh noch flächendeckend in weiter Ferne ... und vielleicht bleibt es da auch......


  • Was haben Renten und Privatsphäre gemeinsam? Beides ist sicher ;)


  • Datenschutz hin oder her, jeder der irgendein internetfähiges Gerät besitzt ist angreifbar. Unsere Daten sind bei Behörden gespeichert, Vater Staat spielt Trojaner versteckt auf unsere Telefone also so oder so leben wir in einer gläsernen Gesellschaft.


  • ait vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich brauche kein 5G, diese Überwachung ist jetzt schon zu viel.
    4G reicht völlig aus.


  • es gibt doch wichtigeres als 5g in d-land,z.bsp. dieselverbot,tempolimit,bräunungsgrad der pommes,biegegrad der banane usw.,also können sich die 'datenschützer' noch laaaaange zurücklehnen


  • ich hab bei mir noch nicht mal 3g und der standart wurde 2001 eingeführt? 🙈


  • ---------Habt Ihr Euch jemals gefragt, was sich mit der Einführung von 5G in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz ändern wird? ----------

    .......da wir in Deutschland noch nicht mal vernünftiges 4G haben, bleiben wir ja noch seeeehr lange verschont.....(freu).....


  • 5G
    Deutschland ist eines der ärmsten Länder in Europa und das ist mein Ernst und wenn ihr es nicht glaubt informiert euch. Es wird kein 5G geben das ist alles nur eine Lachnummer wie der BER oder Stuttgart 21


  • Lasst euch Zeit mit den ganzen "G´s"


  • Wird hier nicht mal wieder übertrieben? Nur weil 5G kommt ändern wir doch nicht unser Verhalten.


  • Die Daten werden doch schon lange zentral gesammelt.
    Der NSA-Skandal z.B. wird ja fast schon notorisch totgeschwiegen und die haben ihre Aktivitäten und die Zusammenarbeit mit den auf Deutschland bezogenen Behörden zwischenzeitlich sicher nicht eingeschränkt, eher das Gegenteil. Die "Zusammenarbeit" mit Unternehmen/Konzernen, erzwungen oder nicht, wird ja auch nicht mehr hinterfragt...
    Der Mensch vergisst schnell und solange man "Spaß" hat, sind dies alles andere nur Nebengeräusche die man ausblendet.
    Das Politiker die Menschen an ihre wohlwollenden Lobbys verkaufen ist auch nichts neues und die einzige Konsequenz die man befürchten muss ist wieder gewählt zu werden.
    In dem Sinne schön das die Themen immer wieder mal angesprochen werden, zumindest wenigstens aber wirkliche Auswirkungen hat das nicht. Ein paar wenige werden sich versuchen zu schützen und eventuell zu warnen, die meisten interessiert es aber nicht oder noch schlimmer sie verharmlosen das ganze und verspotten die erstgenannten. Viele werden dann aufschreien, wenn es schon endgültig zu spät ist und unangenehm wird. Diese werden später auch noch behaupten sie waren aktiv im Widerstand.
    Die Menschheit, die größte Lachnummer seit es Menschen gibt....


    • Der NSA-Skandal wird nicht totgeschwiegen.
      Es interessiert einfach kaum jemand mehr.

      Niemand will immer die gleichen Nachrichten mit den gleichen Protagonisten hören, es sei denn es geht um ne nackte Jungelkönigin und nen vereinsamten Bauern.

      Wir leben in einer Unterhaltungs- und Konsumgesellschaft.
      Die Bildungsgesellschaft wurde zu Gunsten des Profit angeschafft.


  • 🚽😳💦 hat man dann nicht mal mehr auf dem Sche🤭haus seine Ruhe?
    Naja wenn es 2020/21 nur Großstädten betrifft hat man im Dorf doch noch etwas Luft


  • H G vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Nicht 5G gefährdet unsere Privatsphäre sondern die smarten Geräte mit ihren mangelhaften (zum Teil gewollten) Sicherheitseinstellungen und die Datensucht der Konzerne, die dahinterstehen, sowie die Dummheit vieler Politiker, die durch ihre Gesetzgebung nicht verhindern wollen das unsere Daten fast uneingeschränkt dem Markt (und ihnen) zur Verfügung stehen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]