Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Radio Streams auf dem Handy erfreuen sich dank Android immer größerer Beliebtheit. Früher war das alte ausrangierte Radio der ewige Begleiter an den Baggersee, heute kannst Du ganz einfach Dein Android mitnehmen und am Baggersee deine Lieblingshits hören. Das alles per Live-Stream aus dem Internet.

DroidLive ist so eine App, die Dich mit Hilfe von Shoutcast.com zu Deinen Lieblingssendern bringen kann.

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 12189
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5702
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.2 3.3.2.2
 

Funktionen & Nutzen

Mit DroidLive kannst Du deine Lieblingsradiosender hören, sofern diese bei Shoutcast.com gelistet sind. Das soll nun aber nicht bereits ein Nachteil sein. Shoutcast.com hat über 20.000 gelistete Radiosender. Da findest Du wirklich immer etwas nach Deinem Geschmack.

Um die Suche nach wirklichen Top Radio Stations zu vereinfach gibt es 3 verschiedene Menü-Modi:

  • top hits (die Streams mit den meisten Hörern)
  • genre (Suche nach Streams in bestimmten Genres)
  • search (Textsuchfunktion nach Streams)

Hast Du Dich erstmal für einen Stream entschieden, kannst Du den Streammit dem+ den Stream zu Deinen Favoriten hinzufügen und den Song der gerade läuft taggen. Die Lautstärkeregelung funktioniert auch gut und passt sich super in das Design ein.

Etwas versteckt ist die Einschlaffunktion. Im oberen Bereich auf der rechten Seite findest Du den Button dazu. Nach einem Klick darauf kannst Du die Dauer und auch den Zeitpunkt des ausfadens (fading out) einstellen. Soll heißen, der Stream wird immer leiser, bis er nicht mehr zu hören ist. Da gelingt das Einschlafen sicher.

Die eigenen Favoriten-Streams findest Du im Hauptmenü unter favorites, eine Chronik der bisher gehörten Sender unter history und die getaggten Songs unter tagged.

In den Einstellungen, also unter settings, kannst Du die Menüsounds und die Vibration deaktivieren bwz. Aktivieren.

Laut den Einstellungen ist es auch möglich, dass Du eine Obergrenze für die Stream Bitrate festlegst. Die Einstellung reicht von no cap (keine Obergrenze) bis 192 kbit/s. Mit auto legt LiveDroid die Bitrate je nach Verbindungsgeschwindigkeit (W-Lan, 3g, EDGE, GPRS) selbst fest. Soweit die Theorie, so wirklich funktionieren wollte das in meinem Test nicht. Bei 32K bekam ich immernoch Sender mit 192K unter den top hits angezeigt. Für mich nur ein kleiner Minuspunkt.

Der Stream klappte bei mir durchgehend problemlos. Nur einmal musste ich feststellen, dass sich ein Sender einfach nicht laden lies, dies ist nicht unbedingt auf DroidLive zurückzuführen. Manchmal sind die Sender überfüllt oder einfach nur down. Jedoch könnte ich mir wünschen, dass sowas einfach mit angezeigt wird, damit ich nicht erst rumprobieren muss bis etwas funktioniert.

Traurig und erstaunlich, dass es in DroidLive keine wirkliche Importfunktion für die eigenen Lieblingsradiosender gibt. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen ein wenig gründlich zu experimentieren und habe einen Umweg gefunden meine Lieblingssender SWR3 auf DroidLive zu hören, obwohl er nicht bei Shoutcast.com gelistet ist, jedoch ist es wirklich sehr umständlich und ein riesiges Manko bei DroidLive.

Hier meine kleine Anleitung:

  1. beliebigen Sender zu den Favoriten hinzufügen
  2. lange auf den Favoriten halten im favorites-Menü
  3. nun auf edit url tippen
  4. url zum Stream des Lieblings-Radiosenders eintippen oder einfügen
  5. auf edit title tippen und den Namen des Radiosenders anpassen

Aber jetzt mal langsam! Habe ich dafür $ 1,99 gezahlt? Nein, eigentlich nicht. So eine Standardfunktion sollte wirklich integriert sein. Ich hoffe mal es kommt mit den nächsten Versionen.

Die Streams an sich laufen gut und zuverlässig. Keine Ruckler und Hänger. Sogar mit EDGE konnte ich noch einen 128 kbit/s Stream hören. Natürlich dauert das Laden im vornherein etwas länger, jedoch läuft der Stream ohne Unterbrechungen und sehr flüssig, toll! Über EDGE gab es pro Minute ca. 1 MB an Traffic für einen 128 kbit/s Stream. Da sollte man schon eine Flatrate parat haben.

Fazit:

Insgesamt eine klasse App mit kleineren Ungereimtheiten. Wenn man die fehlende direkte Importfunktion von anderen Streams verkraften kann, ist DroidLive eine kleine Investition wert. Zumal die App zurzeit zum Einführungspreis von $ 1,99 zu haben ist. 

Bildschirm & Bedienung

Die grafische Oberfläche von DroidLive ist sehr intuitiv und schön anzuschauen. Da haben die Entwickler sicher viel Zeit investiert und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.

Die Bedienung ist auch sehr intuitiv und einfach. Einige Funktionen muss man durch herum probieren herausfinden, jedoch geschieht das in einer sehr kurzen Zeit.

Speed & Stabilität

Die Geschwindigkeit der App an sich ist hervorragend. Manche Streams könnten natürlich schneller laden, jedoch ist das kein K.O.-Kriterium für mich und hängt nicht direkt mit der Funktionalität von DroidLive zusammen.

Was man jedoch deutlicher merkt ist der Verlust an Performance, wenn DroidLive im Hintergrund läuft. Ab und zu ist ein Ruckeln des Systems zu spüren.

Getestete Version: 1.0.7

Preis / Leistung

DroidLive kann für $1.99 im AndroidMarket heruntergeladen werden.

Den Download von DroidLive gibt es hier (funktioniert nur aus dem Android-Browser heraus).

DroidLive Lite kann kostenlos im AndroidMarket heruntergeladen werden.

Den Download von DroidLive gibt es hier (funktioniert nur aus dem Android-Browser heraus). 

Screenshots

DroidLive Lite DroidLive Lite DroidLive Lite DroidLive Lite DroidLive Lite

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!