Test Verfasst von:

Die Kosten im Blick mit DroidStats

Verfasst von: Izzy — 16.11.2010

Der Monat ist um, die Rechnung vom Provider trudelt ein – und der Schrecken beginnt: Die Lottozahlen sind es nicht! Ist das jetzt eine Kontonummer – oder der Betrag, den ich zahlen soll? Datenlimit überzogen? Zuviel telefoniert? 57.382 SMS verschickt? Wie konnte das nur passieren?!?

DroidStats hätte Dich rechtzeitig gewarnt. Du hättest den Schaden begrenzen, wenn nicht gar vermeiden können! Wie – das liest Du in diesem Testbericht.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
3.0.0 BETA 3.5.3

Funktionen & Nutzen

Testgerät: HTC Wildfire
Android Version: 2.1

DroidStats erfasst Deine Anrufe, SMS, und Deinen Datentraffic. Ganz unkompliziert kannst Du in dieser App einstellen...

  • wie viele Freiminuten/Frei-SMS Du hast
  • welche Zielnummern für Dich gratis sind (z.B. AB, Hotline, Partner-Nummern)
  • wie groß Dein Daten-Kontingent ist (Inklusiv-Volumen)
  • wie viel jede weitere Minute, SMS, und jedes weitere Megabyte kostet
  • wann die App Dich warnen soll, dass Du (gleich) eines dieser Limits erreicht hast

und einiges mehr.

Um alles weitere kümmert sich DroidStats dann selbständig. Über bereitgestellte Widgets, oder auch über die App selbst, kannst Du Dir jederzeit ein Bild der aktuellen Situation machen.

Fazit: DroidStats ist bei weitem nicht so mächtig wie etwa Call Meter 3G – dafür ist es aber auch weit einfacher und schneller konfiguriert. Für Einsteiger und „einfache Strukturen“ daher eine gute Wahl – wer komplexeres benötigt, hat mit CM3 eine sehr gute Alternative.

Bildschirm & Bedienung

Die Konfiguration ist recht einfach bewerkstelligt: Von Anfang an führt DroidStats Dich durch die einzelnen nötigen Schritte. Das beginnt schon beim Start der App mit einem kurzen Hinweistext (Schnellklicker aufgepasst: Dies ist nicht die EULA!), der Dich auf die wichtigsten Punkte aufmerksam macht. Der dann zunächst (noch) leere Bildschirm weist sodann nochmals darauf hin, dass Du DroidStats zunächst einmal konfigurieren solltest.

Das ist aber auch in wenigen Minuten getan: Die Limits eingetragen (sofern Dein Tarif über limitierte Freiminuten/SMS/Datenvolumen verfügt – andernfalls kannst Du natürlich auch „fiktive Limits“ zur Selbstkontrolle eintragen), die Kosten pro Minute/SMS/MB (außerhalb dieser Limits), die Taktung (Minuten aufrunden? Oder gar nur die erste, danach aber bitte sekundengenau abrechnen? Oder ganz anders?), kostenlose Nummern oder Tage – fertig.

Zum Startbildschirm zurückgekehrt, liest DroidStats nun die „aktuellen Stände“ aus dem System – und es wird bunt. Anders als vergleichbare Programme (siehe meinen Vergleich von Statistik-Apps) fängt DroidStats mit bereits gefüllten Balken (Deinem „Inklusiv-Volumen“) an, die sich mit der Zeit leeren. Alles Grün? Prima, Du hast noch genügend Guthaben. Balken Gelb? Jetzt wird es kritisch! Balken leer, und Rot umrandet? Feierabend – Dein Guthaben ist aufgebraucht! Mist – und wieviel Monat ist noch übrig? Der untere Rand des Bildschirms verrät es Dir.

Mehr Details gefällig? Auch kein Problem. Waren wir bis eben noch im „Hauptbildschirm“ mit der „Übersicht“, so gibt es da noch weitere Reiter für „Gespräche“, „SMS“ und „Daten“. Hier kannst Du die Statistiken für den aktuellen Monat – oder auch für den gesamten Zeitraum, den Du DroidStats bereits einsetzt, zur Anzeige bringen. Der Wechsel zwischen diesen beiden ist übrigens nett animiert – wenn Dich das nervt, oder Dein Gerät zu wenig Power für sowas hat, kannst Du das natürlich auch abschalten. Sehr schön sind auch die „Top 3“, die Du beim Antippen einer Einzel-Statistik (nur bei Gesprächen/SMS) zur Anzeige bringen kannst. Nettes Gimmick hier: Tippst Du das Bild (bzw. dessen Platzhalter) an, erlaubt Dir ein Popup, direkt einen Anruf zu tätigen, eine SMS zu schicken, oder den Kontakt zu öffnen. Im Daten-Tab erhälst Du, wie erwartet, Details zum verbratenen Datenvolumen – schön getrennt nach „Mobil“ und WLAN“.

Quer durch die Anwendung unterstützt Dich Kontext-bezogene Hilfe. Immer schön erkennbar an den in einen Kreis eingeschlossenen Symbolen: Ein „i“ erklärt Dir etwa, was sich hinter einer Statistik verbirgt. Ein „?“ (insbesondere bei der Konfiguration anzutreffen) gibt Dir Hilfestellung für von Dir erwartete Eingaben. Die auf der Spitze stehenden Dreiecke (z.B. im „SMS“ und im „Anrufe“ Tab) lassen Dir die Wahl unter zugehörigen Aktionen – so denn mehrere zur Verfügung stehen.

Auch Widgets bringt DroidStats mit: Hier kannst Du wählen zwischen 1x1, 1x2, und 1x3 – wobei Du in letzterem Anrufe, SMS und Daten unterbekommst – und bei den anderen auswählen musst. Sofern bei diesen ein Balken den Verbrauch anzeigt, geschieht das wiederum nach bereits oben beschriebenen Prinzip: Zu Anfang ist Dein „Konto“ mit Guthaben gefüllt – welches sich je nach Verbrauch dann „leert“. Das mag zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig sein – ist aber eigentlich völlig logisch. Also nicht am Monatsanfang erschrecken, wenn der Balken „schon“ auf Vollausschlag steht – das ist ein gutes Zeichen! - In einer der nächsten Versionen werden die Widgets übrigens noch besser konfigurierbar sein, einschließlich Transparenz-Einstellungen. Allerdings bedarf es dafür dann der Premium-Version von DroidStats...

Speed & Stabilität

DroidStats läuft flüssig und stabil – ich habe keinerlei Abstürze, Hänger, o.ä. beobachtet.

Preis / Leistung

DroidStats kannst Du gratis im Market beziehen. Und auch hier gibt es für den super Support den fünften Stern.

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • 19
    Androweed 16.10.2011 Link zum Kommentar

    @markus m.: das runde batterielogo bekommst du mit der app "battery monitor widget". man muss sich nur das passende design wählen.

  • Orsten Powers 12.10.2011 Link zum Kommentar

    Habe noch eine Frage vergessen:
    Ist die App so schlau, dass sie SMS, die länger als eine SMS sind, auch als zwei oder drei SMS berechnet?

  • Orsten Powers 12.10.2011 Link zum Kommentar

    Hallo,
    weiß jemand, ob diese App auch in der Lage ist, abgehende Anrufe, die weniger als 1 Minute dauern, komplett mit 1 Minute zu berechnen...
    So ist nämlich mein Vertrag gestaltet...
    Vielen Dank für eure Auskunft!

  • Michael Ludwig 21.07.2011 Link zum Kommentar

    Hi, mit einer Androidpit-Version dürfte schon zu rechnen sein. Momentan gibts im About nen Paypal-Link. Wenn ich Zeit habe, passe ich es an das Androidpit-Lizenzierungssystem an. Sorry, dass sich des etwas zieht.

  • Sebastian 22.04.2011 Link zum Kommentar

    Kann man noch mit der "Spende"-Version im AndroidPit-Market rechnen? Wäre super! Ansonsten eine Top-App

  • mobil_z 25.11.2010 Link zum Kommentar

    Datentraffic über WiFi wird auf Desire Z nicht erkannt weil Interface nicht gefunden, schade

  • 3
    Frank M. 24.11.2010 Link zum Kommentar

    Ich bin begeistert!

    Nachdem auch ich auf meinem HTC Magic mit OS-Version 1.6 das Problem mit den Abstürzen in den Einstellungen hatte, habe ich Kontakt zum Entwickler Michael Ludwig aufgenommen. Er hat mich dann um einen Log gebeten. Diesen habe ich ihm geschickt, und voila...

    jetzt funktioniert alles bestens!

    Vielen Dank für die prompte Fehlerbeseitigung!

  • Izzy 23.11.2010 Link zum Kommentar

    @Uwe: Bitte an den Entwickler melden - am besten mit zugehörigen Logs. Wenn Du nicht weißt, wie Du letzteres realisieren sollst, schick mir eine Mail, ich erklär's Dir dann.

  • Uwe S. 23.11.2010 Link zum Kommentar

    stürzt sehr oft beim X8 beim einstellen ab. Sonst super...

  • Izzy 21.11.2010 Link zum Kommentar

    @F Dominik Börker: Dann lass das doch den Entwickler (möglichst detailliert) wissen - Du wirst staunen, wie schnell der reagiert!

  • F Dominik B. 21.11.2010 Link zum Kommentar

    habe abstürzte wenn man was einstellen möchte... schade

  • Jaan Klatt 21.11.2010 Link zum Kommentar

    Ich nutze hier BASE mit Flat in Fest- und Eplusnetz. Diese Struktur lässt sich nur mittels Netzerkennung abbilden. Ich sehe in der App keine Möglichkeit, sowas als Flat zu kennzeichnen. So dürfte es jedem gehen, der eine Flat oder Freiminuten in bestimmte Netze hat. 4Sterne, wenn eine zuverlässige Netzerkennung á la Zielnetz noch dazu kommt.

  • Izzy 21.11.2010 Link zum Kommentar

    Komisch - ich kann meine Flats wunderbar "abbilden": Sowohl Freiminuten als auch Frei-SMS und freies Datenvolumen funktionieren einwandfrei. Eine Aufteilung nach Netzanbietern ist (derzeit!) in der Tat nicht möglich - aber das benötigt ja auch nicht jeder. In Deinem Satz hast Du also eine entscheidende Einschränkung vergessen: "bietet sie praktisch *FÜR*MICH* keinen Nutzen" hätte ich noch verstanden ;)

  • Jaan Klatt 21.11.2010 Link zum Kommentar

    Ich würde der App höchstens 2 Sterne geben. Man kann keine Flats abbilden, und eine Aufteilung nach Netzanbietern ist auch nicht möglich. So, wie die App aktuell aufgebaut ist, bietet sie keinen praktischen Nutzen. Zielnetz ist da eindeutig besser, und auch nicht kompliziert zu bedienen.

  • Peter Scharf 19.11.2010 Link zum Kommentar

    Ich nutze das Samsung Galaxy mit Android 2.2. Leider funktioniert das zählen der Daten nicht, weder im lokalen Netz, noch über UMTS. Als Meldung steht dort nur: "Interface noch nicht gefunden". Deshalb ist die App für mich absolut wertlos. Schade eigentlich, machte sonst einen sehr guten Eindruck auf mich.

  • Matthias H. 18.11.2010 Link zum Kommentar

    ei ei sorry wirklich falscher film bzw falsche app xD hatte es mit traffic counter pro verwechselt... nunja shit happens xD

  • Izzy 18.11.2010 Link zum Kommentar

    Pro? Gekauft? Bist Du auch im richtigen Film? Und wo steht, dass DroidStats "Traffic pro App listet"? Das können meines Wissens nach nur zwei andere Apps, und die auch erst ab Froyo (Android 2.2).

  • Matthias H. 18.11.2010 Link zum Kommentar

    An die Begeisterten: ich bekomme es nicht hin das die App mir den Traffic pro App listet. Hab die Pro gekauft aber auch da will der nix zählen - die Liste bleibt leer :-(
    Gruß Matze @ Milestone @ GOT 2.2.1

  • Tommy 17.11.2010 Link zum Kommentar

    ich finds spitze

  • Chiefmaster Christian Ef 17.11.2010 Link zum Kommentar

    top app. mehr gibts nicht zu sagen.

Zeige alle Kommentare