Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 148 mal geteilt 68 Kommentare

Die besten To-Do- und Notizen-Apps für Android

To-Do- und Notizen-Apps strukturieren Ideen, sortieren Einkaufszettel und helfen in Arbeitsabläufen. Doch sind die To-Do-Apps unterschiedlich talentiert. Welche App wann am besten ist und ob sich ein Premium-Upgrade lohnt, zeigen wir Euch hier.

To-Do-Listen-Apps für Android in der Übersicht

Tippt auf den Namen, um zur genauen Beschreibung der App zu gelangen.

  Evernote Google Notizen Microsoft OneNote Trello Wunderlist
Preis 0/29,99/59,99 € Pro Jahr 0 € 0/ab 69 € pro Jahr 0/9,99 € pro Monat 0/44,99€ pro Jahr
Premium-Vorteil Offline-Funktionalität, E-Mail-Import, PDF-Suche/-Markierung, Verlauf, mehr Speicher   1 TB Online-Speicher, monatlich 60 Skype-Gesprächsminuten für Anrufe ins Festnetz und in Mobilfunknetze, Zusammenarbeit größere Datei-Anhänge, Berechtigungsverwaltung, größere Datei-Anhänge, mehr Zusammenarbeit, Hintergründe, mehr Teilaufgaben
Plattform Android, iOS, macOS, Windows, Web Android, iOS, Web Windows, iOS, macOS, Android, Web iOS, Android, Web Windows, macOS, Android, iOS, Windows Phone, Web
Notiz-Hierarchie Notizbuch –> Notiz Label –> Notiz, Farben Notizbuch –> Abschnitt –> Notiz Board –> Liste –> Karte –> Checkliste Liste –> Eintrag –> Teilaufgabe
Zusammenarbeit Ganze Notizbücher oder einzelne Notizen teilen, Chat-Funktion, Zusammenfassung, Einzelne Notizen Kostenpflichtig Mitglieder für Boards, Abonnenten für Karten. Links zu Boards oder Karten teilen. Überarbeitungsverlauf. Listen teilen, Einträge zuweisen
Deadline-Erinnerung Pro Notiz, zeitbasiert Pro Notiz, zeit- oder ortsbasiert Nein zeitbasiert zeitbasiert, wiederholbar
Anhänge, Formate Aus Google Drive, Datei, Foto, Video, Audio, Handschrift, Checkbox Foto, Zeichnung/Handschrift, Audio, Checkbox Text, Bild, Audio, Handschrift, Liste, auch gemischt Foto, Datei, Google-Drive-Link Listen, Text, Foot, Video, Audio, Datei, Dropbox-Link
Offline-Funktion Kostenpflichtig Ja Ja Ja Ja
Spezielle Features Schriftliche Notizen, Websites komplett speichern Globale Suche Globale Suche, freie Gestaltung der Notizen Fortschritt verfolgen, Karten schnell verschieben, Mitarbeiter markieren Listen sortieren, globale Suche
Download Play Store Play Store Play Store Play Store Play Store

Evernote

Evernote eignet sich eher zur Dokumentation und zum schnellen Festhalten von Notizen als zum Erstellen und planen von To-Do-Listen. Leider ist der Upload in der kostenlosen Version auf 60 MByte pro Tag beschränkt, sodass Ihr früh die Premium-Funktionen kaufen solltet. Ohne sie kann Evernote seine Stärken nicht ausspielen und lohnt sich nicht.

evernote 2016 test
Notiert schnell mit dem Stift. / © AndroidPIT

Auch die Funktionen zur Zusammenarbeit gestalten sich mit Evernote sperrig und kompliziert. Hier sind andere Lösungen, insbesondere Trello erheblich besser geeignet.

evernote 2016 tes det
Websites lassen sich komplett speichern (links). / © AndroidPIT

Evernote dürft Ihr mit einem kostenlosen Account nur auf zwei Geräten gleichzeitig verwenden. Außerdem gestaltet sich die Synchronisierung mitunter als hakelig. Das Schlimmste: Um die Liste offline zu bearbeiten, braucht Ihr die Premium-Version.

Evernote Install on Google Play

Google Notizen

Google Notizen ist simpler als die anderen Apps, kann aber trotzdem viel. Notizen werden wie E-Mails verschlagwortet, also mit Labels versehen. Ihr könnt die Notizen zusätzlich einfärben, aber nicht nach Farben sortieren. Vor allem To-Do-Listen lassen sich mit Google Notizen extrem einfach verwalten und sortieren. jede Notiz einzeln könnt Ihr freigeben.

google keep 2016 test de
Handschrift, Freitext, Liste: Keep kann genug. / © AndroidPIT

Der Clou von Google-Notizen sind ortsbasierte Erinnerungen. Ihr könnt zwei Einkaufszettel anlegen, einen für den Supermarkt und einen für den Baumarkt. Setzt Ihr dann je eine ortsbasierte Erinnerung; eine beim Aldi, eine beim Obi; werden die Mitglieder der Liste automatisch an den Einkaufszettel erinnert, wenn sie an dem jeweiligen Laden vorbeikommen.

google keep 2016 test de2
Lasst Euch an einem bestimmten Ort an eine Notiz erinnern. / © AndroidPIT
Google Notizen Install on Google Play

OneNote

Microsoft hat mit OneNote eine Notizbuch-App auf dem Markt. Sie wurde vorwiegend für Ideensammlungen oder Mitschriften konzipiert und eignet sich daher - vor allem in der kostenlosen Variante - weniger für Zusammenarbeit. Das Besondere an OneNote ist die freie Gestaltung Eurer Notizbücher, die nicht am Rand Eures Bildschirms enden und unendlich groß sein dürfen.

onenote test 2016
OneNote ist eher für Recherchen geeignet. / © AndroidPIT

Ebenfalls cool: Ihr könnt die Notizbücher kreuz und quer mit unterschiedlichen Medientypen, also Text oder Bild füllen. Des Weiteren macht OneNote automatisch Quellenangaben für Auszüge aus Websites. Damit wird es zu einem großartigen Dokumentations-Werkzeug bei größeren Recherchen.

OneNote Install on Google Play

Trello

Trello ist geeignet, wenn man Arbeitsabläufe im Team strukturieren möchte. Ihr könnt Aufgaben verteilen, Abläufe dokumentieren, Mitarbeiter per @Markierung kontaktieren, den Fortschritt schnell verfolgen, Aufgaben-Karten verschieben.

trello test 2016 de
Trello dokumentiert und strukturiert. / © AndroidPIT

Die Freigabe-Optionen sind zwar etwas komplex, jedoch pfiffig durchdacht und intuitiv verwendbar. Die kostenlose Variante bietet so wenige Einschränkungen, dass sie für kleine Teams sofort ausreicht und hilft. Für größere Teams lohnt sich die Premium-Variante wegen der besseren Rechte-Verwaltung.

Trello Install on Google Play

Wunderlist

Wunderlist hat vor allem auf dem Smartphone eine praktischere Benutzeroberfläche als die meisten Kontrahenten. Listen lassen sich schneller und einfacher erstellen als etwa mit Evernote oder Trello. Auch die Methoden der Zusammenarbeit lassen sich einfacher bedienen.

wunderlist test 2016 de 1
Hierarchie von links nach rechts: Übersicht, Liste, Eintrag. / © AndroidPIT

Besonders schön ist die Sortierfunktion: Ordnet lange Listen wieder nach Alphabet. Natürlich könnt Ihr die einzelnen Einträge auch gedrückt halten, um sie zu verschieben. Die ganze Steuerung von Wunderlist ist intuitiv und einfach einen Tick besser als bei der Konkurrenz.

wunderlist test 2016 de 2
Wunderlist erinnert auch regelmäßig an To-Dos. / © AndroidPIT

Leider ist die Zusammenarbeit in der kostenfreien Variante begrenzt. Für die Familie mag es reichen, aber komplexere Projekte lassen sich nur planen, wenn Ihr mehr Mitglieder und Teilaufgaben hinzufügen und größere Dateien anhängen könnt.

Wunderlist: To-Do Liste Install on Google Play

Fazit

Die besten Listen macht Ihr mit Wunderlist. Notizverwaltung und Recherche-Dokumentation gelingen am besten mit OneNote oder Evernote. Einkaufszettel lohnen sich mit Google Notizen. Zusammenarbeit im Team optimiert man mit Trello. Oder was ist Euer Geheimtipp?

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   10

    Wieso wird jeder Artikel ständig als neu beworben. Einfach einen Reiter machen mit : die besten was auch immer ... Und sonst nur news

    • Brian vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      @Tartaros:
      Das wurde schon sehr oft vorgeschlagen, ist ja auch sinnvoll und redaktionell üblich.

      Aus irgendwelchen Gründen ist das hier nicht gewollt, so dass inzwischen viele diese Artikel nicht mehr ernst nehmen bzw. nicht mehr lesen.

  • Nachdem Google Notizen nicht mehr ordentlich synchronisiert und immer wieder Notizen zwischen verschiedenen Geräten falsch synchronisiert oder gleich löscht, musste ich etwas Neues finden. Nach langem Suchen nach etwas Einfachen ohne viel Schnickschnack habe ich TickTick entdeckt. Derzeit noch ohne Premium, aber alles läuft problemlos. Echt super und einfach wie bei Google.

    • dine vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Kann ich nur bestätigen. Bin von Evernote zu TickTick gewechselt und absolut zufrieden. Übersichtlich, einfach zu bedienen und ich vermisse nichts.
      Parallel dazu benutze ich Google Notizen für bestimmte Dinge.

  • TickTick!

  • joe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    für Milch u. Brot, diverses nutze ich Google Notizen,
    für alles mit mehr Aufwand u. Struktur Toodledo,
    finde den Preis dafür in Ordnung.

  • Takeda vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde s Note bei mein Note 4 das beste, kann es wunderbar mit dem s Pen bedienen dazu brauch ich nicht mal das Handy ein zu schalten, einfach Stift ziehen und los schreiben.

  • Andi R. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Tick Tick ist top! Auch auf dem PC benutzbar, ist manchmal einfach super um mal schneller zu tippen oder umzusortieren etc.

  • Google Notizen ist für mich unverzichtbar. Habe das Widget komplett über einen Screen gezogen. Von der Homeseite einmal nach rechts wischen, so habe ich alle Notizen, die ich gerade brauche, oder erstellen möchte. Einkauszettel, Sprachnotiz, Bemaßung von Objekten, Handschriftliche Kurznotiz... Alles sofort griffbereit. Für den schnellen sofortigen Gebrauch.

  • Moritz vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde auch einfach die normale Notizen App von Samsung völlig ausreichend.

  • Eric Herrmann
    • Staff
    vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Kommentare unter diesem sind zum Teil ziemlich alt. Da die Diskussion jedoch dem Thema dienlich ist, haben wir sie erhalten.

    • Tenten vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      So alt wie euere Vorstellungen. Das sind doch alles uralte Hüte. Ich würde es ja verstehen, wenn es nur diese handvoll Apps dafür gäbe, aber ihr könntet wirklich mal was anderes vorstellen als die ewig gleichen alten Gassenhauer über die man im Netz gefühlt hundert Artikel findet.

  • Toodledo und Apps die mit Toodledo funktionieren fehlen immer noch...

  • Tasks & Notes ist die einzige App, die ich gefunden habe, die sich via Microsoft Exchange mit den Aufgaben in Outlook synchronisiert. Darum für mich TOP.

  • das sicherste Programm und uberall ohne Internet und Simkarte , zB fuer den Einkaufszettel ist mein Schreiber und ein kleiner Notizblock. Kein App kann dem das Wasser reichen. ZUdem hilft das, beginnende Demens zu vermeiden durch Gedaechtnistrainung.
    Nun
    Zu OneNote: wer mit App Speicher rechnen muss, dieses Programm ist viel zu fett. Ebenso wie die Officeprogramme von Microsoft als Android App. Was zu fett ist, ist leider auch zu langsam wie im wahren Leben. Wer Platz im Geraet hat ok.
    google:
    da gibt es den Googlekalender usw. den man einrichten kann fuer mehrere Personen/Gruppen, auch mit Outlook verknuepfen kann , da hat man alles um perosnenuebergreifend zu machen und informiert zu werden. .Braucht eben internet.
    My PhoneExplorer
    Es gibt Software die nennt sich MyPhoneExplorer , die synchronisiert einen Androiden mit dem Pc per Lan Usb Bluetooth usw. und machtviele andere Dinge bequem und leicht, was der Sicherung usw bedarf, darin ist auch ein Notizenprogramm und Aufgabenprogramm dabei MPE Notizen MPE Aufgaben, voellig ausreichend und insgesamt zusammen ein sehr gutes Paket. Fuer Windows muss dazu von der internetseite das Gegenstueck installiert werden. Mit den beiden Apps braucht man null Verbindungen zu den Wolken und kommt damit sofort klar.
    Der Support ist sehr gut, und deutschsprachig. Software ist kostenlos. Ich habe gespendet, da wirklich gute Arbeit dahinter steckt.
    Evernote
    habe ich getestet und wieder deinstalliert. Da ist wenn man Platz hat im Speicher OneNote vorzuziehen., das uebergreifend mit PCs ja auch verwendet werden kann und alles enthaelt was man sich wuenschen könnte.

    • devarni vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Mit Schreiber und Papier ist aber sooo Yesterday :P
      Wenn man das Smartphone sowieso in der Hand oder auf dem Tisch hat kann man auch gut eine App dafür nutzen. Wer Einkaufszettel mit jemanden teilen will, wird sicherlich dann eher eine App nehmen die das auch kann aber idealerweise nichts kostet (wie Wunderlist). Wer auch Projekte planen muss wird dann eher eine App bevorzugen die etwas mehr Funktionen hat und die dann auch paar Euro kosten darf.
      Man kann sicherlich auch vieles direkt im Google Kalender machen, im Zeitmanagement geht man aber üblicherweise davon aus das im Kalender wirklich nur Termine sind (also alles was einen festen Zeitpunkt der Erledigung hat) und alles andere sind halt Aufgaben. Gerade Aufgaben kann man halt schon mit einer App besser handhaben, das ist im Google Calendar nur rudimentär implementiert.
      Wenn die App dann noch iCal unterstützt kann man aber zumindest die Aufgaben sich dann auch gleich im Google Calendar anzeigen lassen.

      Die meisten nehmen wahrscheinlich Evernote weil es schon viel länger kostenlos verfügbar ist. OneNote war früher ja ziemlich teuer und Teil des Office Paketes. Es ist natürlich schon etwas träge, die Desktop App hat aber auch bedeutend mehr Funktionen wo dann eher die Frage ist ob man das wirklich alles unbedingt braucht.
      Man darf auch nicht vergessen das viele Evernote/OneNote nicht nur für einfache Dinge benutzen sondern oft ganze Texte für Arbeiten und Projekte dort vorbereiten/planen. Das geht schon dann oft über eine einfache Notizzettel App wie Google Keep hinaus.

      Entscheidend ist doch eher das die Tools für einen selber einfach zu benutzen sind. Je komplizierter und je steiler die Lernkurve umso weniger werden sie benutzt.
      Gleichzeitig ist es oft verwirrend mit zu vielen unterschiedlichen Tools zu arbeiten. Eine App für Aufgaben reicht in den meisten Fällen schon aus wenn die App auch Kommentare und Links unterstützt und idealerweise auch Offline nutzbar ist. Dann noch ein Kalender für feste Termine und das wars.

      Zum Planen der Renovierung, des nächsten Urlaubs etc. wo man auch gerne vielleicht Bilder benutzen möchten oder einfach für das "Brainstorming" sind die meisten Todo Apps allerdings eher zu limitiert. Da kommen dann Evernote und Co in Spiel die man allerdings gut in der Todo App verlinken kann... anstatt die Kommentarfunktion in der Todo App zu nutzen kann man dann natürlich auch gleich Evernote und Co. nehme und einfach zu der Notiz verlinken.

  • devarni vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Todoist ist eine Katastrophe wenn es darum geht wiederkehrende Aufgaben mittels Text zu erzeugen. Das ist oft ein rumprobiere weil die genaue Reihenfolge der Schlüsselwörter etc. wichtig ist. Das geht damit in die komplett falsche Richtung. Das einfache Design und die gute Möglichkeit mit Unterprojekten zu arbeiten werden durch solche Sachen wieder kaputt gemacht... ich werde mein Premium Abo deswegen wohl auch nicht mehr erneuern.

    Remember the Milk hat Anfang 2016 eine Komplettrenovierung gemacht. Neues Design, Features etc. Das angestaubte Design ist damit Geschichte und die App sollte man sich deswegen nochmal angucken, zumal vieles bereits in der kostenlosen Version funktioniert. Ich finde Remember the Milk ist momentan sogar besser als Todoist.

    Wunderlist bekommt auch immer mal wieder neue Features. Seit kurzem gibt es dort auch Ordner als übergeordnetes Element zu den Listen. Wenn es um kostenlos geht mit vielen Features aber trotzdem nicht zu überfrachtet ist das immer noch eine Top Adresse auch wenn Wunderlist mittlerweile ja Microsoft gehört

  • Charly M. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Bei den ToDo Apps fehlt mir eindeutig Remember The Milk. Ich verwende es seit Jahren und vor allem die letzten Updates haben viel gebracht. Außerdem arbeitet es gut mit Evernote.

    • devarni vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      Das stimmt, die Integration mit Evernote ist sogar ziemlich einmalig: den Titel einer Notiz in Evernote geändert und gleichzeitig wird der Titel der Aufgabe in RTM geändert und auch umgekehrt.
      Die Updates Anfang des Jahres sind schon eher als komplett neue App zu verstehen. Da wurde ja wirklich fast alles komplett neu geschrieben und das hat mit der angestaubten Remember The Milk was viele noch kennen nichts mehr zu tun.

  • dine vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich nutze Google Notizen und TickTick. Letztere bietet alles was man braucht und funktioniert absolut zuverlässig und perfekt.

Zeige alle Kommentare
148 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!