Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

8 Min Lesezeit 5 Kommentare

Die besten Kampfspiele für Android: Der Weg des Kriegers

Ach, die simplen Freuden des Kampfspiels: Zwei steinharte Kämpfer kämpfen gegeneinander, meist mit Feuerbällen, Flying Kicks und anderen ausgefallenen Formen des Arschtrittes. Genre-Champions wie Street Fighter und Tekken prügeln sich jetzt in der Android-Arena, aber welches Kampfspiel für Android ist wirklich das Beste? Wir haben deren fünf gegeneinander antreten lassen.

Wählt Euren Kämpfer:

Street Fighter IV Champion Edition holt den Titel

Die Street-Fighter-Serie von Capcom ist seit den frühen neunziger Jahren das ikonische Kampfspiel, und das mobile Angebot des altehrwürdigen Klassikers enttäuscht nicht. Street Fighter IV erleidet ein grafisches Downgrade nach dem Port von PC und Konsole, aber die gute Nachricht ist, dass das ausgeklügelte Kampfsystem intakt bleibt - mit all den Charakteren und Moves, die man vom großen Bildschirm kennt.

Das Spiel verwendet standardmäßig ein virtuelles On-Screen-Gamepad (obwohl Ihr Euren eigenen Controller hinzufügen könnt), und Street-Fighter-Veteranen werden feststellen, dass es wie Ryus getragene rote Handschuhe passt. Aber es gibt auch einen optionalen Button nur für spezielle Bewegungen. Die machen es denjenigen einfacher, die Touch-Kontrollen unangenehm finden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kampfspielen auf dem Handy gibt es kein Login für tägliche Belohnungen, keine eigenen Währungen im Spiel, um Euren Kämpfer zu verbessern, keine zufälligen Freischaltungen von Charakteren, Features oder Kampftechniken. Kurz: Street Fighter ist keine In-App-Kauf-Falle.

Die kostenlose Version des Spiels ähnelt einer Old-School-Demo, in der man als Ryu gegen drei klassische Charaktere spielen kann. Ein einmaliger In-App-Kauf von 5,49 Euro schaltet alle anderen Kämpfer und verschiedene Spielmodi frei, darunter Arcade und Survival.

Alles in allem gewinnt Street Fighter dank des gelungenen Ports von Konsolen und dank des Verzichts auf Pay-to-Win-Elemente. Allerdings gibt es hübschere Kampfspiele. 5,49 Euro für einen fairen Kampf? Das ist es wert.

Etwas frustrierend ist, dass Street Fighter IV nur online spielbar ist, auch wenn Ihr alleine spielt, und sogar nachdem Ihr für die Vollversion bezahlt habt. Aber solange Ihr eine Wi-Fi-Verbindung habt, ist dies das befriedigendste Kampfspiel auf dem Handy. Pro-Tipp: Startet das Spiel, während Ihr Wi-Fi habt und Ihr solltet immer noch in der Lage sein, den Arcade-Modus solo zu beenden, auch wenn das Signal wegfällt.

  • App-Version: 1.00.01
  • App-Größe: 2.17 GB
  • Kompatibilität: Android 4.4 und neuer
  • Preis: Kostenlose Demo, 5,49 Euro für Vollversion

Shadow Fight 3: Klingen über Muskeln

Die Shadow-Fight-Serie ist kein Port von traditionellen Gaming-Plattformen, sondern wurde explizit für Handys entwickelt. Obwohl in früheren Titeln der Serie Kämpfe zwischen fast handlungsunfähigen schwarzen Figuren stattfanden, bringt Shadow Fight 3 die ganze Action ans Licht und sieht dabei gut aus.

Anstelle der traditionellen Liste ähnlicher Spiele erhaltet Ihr einen Charakter, den Ihr durch seine Ausrüstung anpasst: Rüstung, Nahkampfwaffen und Raketenwaffen. Die Ausrüstung ist an eine von drei Fraktionen gebunden: Die Legion (mittelalterliches europäisches Thema), die Dynastie (Wuxia-Chinesen) und die Heralds (anime-inspirierte Techno-Samurai).

Die Fähigkeit, Ausrüstung aus verschiedenen Fraktionen zu mischen und zu kombinieren und verschiedene Spezialmoves auszuwählen, gibt Euch genug Abwechslung, damit Ihr die Wahl verschiedener Charaktere nicht verpasst, da jede Kombination andere Taktiken erfordert.

Shadow Fight 3 spielt mit einer überraschenden Tiefe, und verwendet ein virtuelles Gamepad. Die Bewegungsmöglichkeiten sind eingeschränkt, sodass die richtige Form und das richtige Timing zählen, um erfolgreich zu sein. Wirkliche Profis kennen die richtige Reichweite, Geschwindigkeit und Kraft der Waffe im Verhältnis zu den Gegnern. Spannende Gegenangriffe sind üblich, und in einem fairen Kampf spielt es sich wie eine 2D-Version von Soul Calibur auf dem Handy.

Aber leider sind faire Kämpfe in Shadow Fight 3 selten. Deine wichtige Ausrüstung verfügt über Werte, die durch die Nutzung verschiedener Währungen im Spiel gesteigert werden müssen. Die nötigen Ressourcen verdient Ihr, indem Ihr im Story-Modus, in Nebenmissionen oder in Duellen (eigentlich gegen CPU-Gegner) kämpft. Story-Missionen werden stückweise ausgeteilt, und die Duelle locken Euch oft in Kämpfe gegen Gegner mit höheren Werten.

Das Ergebnis ist, dass der Spieler in Kämpfen häufig im Nachteil ist, gegen einen Gegner, der mehr Schaden verursacht als man selbst, dafür aber weniger Schaden nimmt. Spieler-Fertigkeiten können den Unterschied ausmachen - und ich gebe zu, es ist eine große Befriedigung, wenn man den betrügerischen Bots den Arsch versohlt - aber dieses Spiel wird Euch ständig besiegen. Das Ziel: Euch dazu zu bringen, echtes Geld für die Währung im Spiel auszugeben, das Ihr für Booster Packs von zufälligen Ausrüstungskarten ausgeben könnt.

Es ist traurig, denn die Steuerung und Mechanik von Shadow Fight 3 kann zu einem wirklich intelligenten, stilvollen und unterhaltsamen Kampfspiel führen, das ich gerne direkt kaufen würde, aber das Free-to-Play/Pay-to-Win-Monetarisierungsschema bringt eine unnötige Menge Frustration in den Mix.

Nichtsdestotrotz kann man aus Shadow Fight 3 immer noch eine Menge herausholen, ohne zu bezahlen, und sein gut durchdachtes System hält Shadow Fight 3 vor anderen Free-to-Play-Kampfspieltiteln auf Android.

  • App-Version: 5.2.3
  • App-Größe: 551 MB
  • Kompatibilität: Android 4.1 und neuer
  • Preis: Kostenlos, In-App-Käufe

Tekken Mobile: Gefangen in der Endlosschleife

Tekken Mobile war für viele Monate ein mit Spannung erwarteter Titel, aber als er schließlich auf Android ankam, wurden die Fans der lang laufenden Kampfspielserie mit einem ganz anderen Spiel konfrontiert, als sie es gewohnt waren.

Bandai Namcos Angebot für mobile Geräte ist ein mobiles Kampfspiel, das mit Mikro-Transaktionen vollgestopft ist und genug verschiedene Währungen und Statistiken hat, um einen Buchhalter zum spielen lohnenswert erscheinen zu lassen.

Die ausgeklügelten Bedienelemente der Tekken-Serie wurden auf ein begrenztes Repertoire an Taps und Swipes entlang einer 2D-Ebene reduziert. Ja, dies ist ein Tekken-Spiel ohne Ausweichmanöver, was den Serienfans zeigen sollte, wie unterschiedlich es ist.

Obwohl die Monetarisierung und die vielen In-App-Käufe schmerzhaft sind, kann man nicht leugnen, dass Tekken Mobile schön anzusehen ist. Die Charaktere sehen toll aus, die Bewegungen sind flüssig animiert und die Grafik insgesamt nutzt das, was moderne High-End-Handys zu bieten haben. Es ist einer der Titel, der zum Beispiel die Vorteile des 120-Hz-Displays des Razer Phone nutzt.

Ohne die Tiefe des Gameplays, die die Tekken-Serie auf der Konsole auszeichnet, handelt Tekken Mobile wirklich einzig mit dem Klang seiner Marke. Ihr möchtet Eure Lieblingscharaktere auf Eurem mobilen Gerät sehen? Dann ist Tekken Mobile das Richtige für dich. Aber wenn du nach mehr Taktiken oder Herausforderungen in deinen Kämpfen suchst, solltest du besser 5,49 Euro für Street Fighter bezahlen oder einfach nur Shadow Fight 3 kostenlos ausprobieren.

  • App-Version: 1.1.1
  • App-Größe: 2 GB
  • Kompatibilität: Android 5.0 und neuer
  • Preis: Kostenlos, In-App-Käufe

Marvel Contest of Champions: Für Team-Spieler

In vielerlei Hinsicht war MCOC das Vorbild für Tekken Mobile. Die Mechanik für das Sammeln von Charakteren verschiedener Stufen und deren Aufwertung sind fast Eins-zu-Eins-Kopien. Ebenso funktioniert die eigentliche Kampfmechanik des Tappens und Swipens und Aktivierens von Spezialbewegungen fast auf die gleiche Weise.

Wie Tekken verkauft sich MCOC auf der Grundlage seiner Marke. Also scheint es, dass die Wahl hier ein Kinderspiel ist. Wenn Ihr im Marvel Universe zu Hause seid und Black Widow und Black Panther sehen wollt, müsst Ihr mit MCOC gehen und einfach hoffen, dass Ihr mit den Charakteren, die Ihr spielen wollt, mit genügend Upgrades belohnt werdet, um sie konkurrenzfähig zu halten. Oder bezahlt echtes Geld, um eine bessere Chance zu haben.

Dennoch hat MCOC noch einiges mehr zu bieten als nur Branding. Das Multiplayer-Spiel hat viele aktive Spieler und erfordert die Zusammenarbeit, um verschiedene Herausforderungen mit hoher Belohnung zu meistern. Dies hat zur Folge, dass Spieler auf der ganzen Welt in Allianzen organisiert sind, wobei ein lebendiges soziales Element um diese kooperativen Quests herum entstanden ist.

Teamplayer sind daher bei MCOC gut aufgehoben. Die Community ist so aktiv, dass es sogar angehende Chat-Clients gibt, die sich um das Spiel herum entwickeln.

  • App-Version: 17.2.0
  • App-Größe: 91.41 MB
  • Kompatibilität: Android 4.0.3 und neuer
  • Preis: Kostenlos, In-App-Käufe

Samurai Shodown II: Kommt dem Arcade-Erlebnis am nächsten

Das ist mal ein Kampfspiel für die Old-School-Fans. SNK ist seit Jahrzehnten ein freundlicher Rivale des bekannteren Capcom, und jetzt sind viele der alten Arcade-Titel für Android im Play Store erhältlich, darunter Klassiker wie Fatal Fury Special und King of Fighters 97/98. Aber für mich ist das Beste der Gruppe Samurai Shodown II.

Wenn Ihr auf einen guten Kampf Lust habt, lasst Euch sich nicht von der ollen Pixel-Grafik abschrecken. Samurai Shodown II hat zwar nicht den grafischen Schliff eines Titels wie Tekken, aber es hat das tiefe und ausgewogene Gameplay des Originals beibehalten. Ausgewogen, als dass die KI-Gegner immer noch schwer wie damals sind. Aber das Einzige, was zwischen Sieg und Niederlage entscheidet, ist immer das eigene Können.

Obwohl die Sprites ihr Alter zeigen, sind die Charaktere immer noch so charismatisch wie eh und je und die farbenfrohe Ukiyo-e-Ästhetik bleibt attraktiv und unverwechselbar. Wenn Ihr die Messer rausholen wollt, aber von den frustrierenden In-App-Käufe-Schema von Shadow Fight 3 & Co. abgeschreckt seid, könnt Ihr Euch auch viel schlechtere Titel als Samurai Showdown II kaufen. Für Retro-Fans ist das Kampfspiel jedenfalls eine echte Empfehlung.

  • App-Version: 1.7
  • App-Größe: 115 MB
  • Kompatibilität: Android 2.3.3 und neuer
  • Preis: 3,49 Euro

Welches davon ist Euer Lieblings-Kampfspiel auf Android? Oder habt einen anderen Favoriten? Ab in die Kommentare mit Euren Tipps!

9 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern