Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die besten Fitness-Tracker: Smartbands für Android

Die besten Fitness-Tracker: Smartbands für Android

Die Smartbands, auch Fitness-Tracker genannt, sind dank ihres immer größeren Funktionsumfangs populärer geworden. Fast alle smarten Armbänder zeichnen zu Land und zu Wasser Eure sportliche Aktivität auf, steuern die Musik in Eurem Ohr und zeigen Smartphone-Benachrichtigungen. Hier findet Ihr die besten Smartbands für Eure jeweiligen Bedürfnisse.

Springt zum Abschnitt:

Die besten preiswerten Smartbands (unter 50 Euro)

Honor Band 5

Das Honor Band 5 gehört aktuell zu den Smartbands mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Es zeichnet sich aus durch das rechteckige AMOLED-Farbdisplay auf 0,95 Zoll bei einer Auflösung von 120 x 240 Pixel (282 ppi), umrahmt in buntem Silikon. Als Farben gibt es Schwarz, Blau oder Rosa für 39,99 Euro.

Da es bis 5 ATM wasserdicht ist, eignet sich das Honor Band 5 für alle Sportaktivitäten inklusive Schwimmen. Die zugehörige App Huawei Health erweist sich dank umfangreicher Trainingspläne als großartiger Helfer für ein gesünderes Leben. Das günstige Smartband misst auch Euren Schlaf, Puls, Sauerstoffsättigung des Blutes. Und natürlich leitet es die Benachrichtigungen von Eurem Handy ans Handgelenk weiter und vibriert bei Anrufen. Eine weitere Besonderheit ist die Musiksteuerung, mit der Ihr die Wiedergabe auf Eurem Handy vom Handgelenk aus fernsteuern könnt.

Im Alltag kann das Honor Band 5 überzeugen: Der Touchscreen reagiert zügig, die Steuerung ist intuitiv, der 100-mAh-Akku reicht für eine Woche Laufzeit. Habe ich schon erwähnt, dass Ihr den Kamera-Auslöser ebenfalls mit dem Smartband betätigen könnt?

AndroidPIT honor band 5 music player controls
Das Honor Band 5 bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. / © AndroidPIT

Xiaomi Mi Band 4

Die Marke Mi Band von Xiaomi ist eine feste Größe in der Welt der Smartbands. Von Anfang an galt hier das Hauptaugenmerk dem Preis-Leistungs-Verhältnis, und das Mi Band 4 macht hier keine Ausnahme. Das ovale AMOLED-Farbdisplay misst 0,95 Zoll und hat 120 x 240 Pixel, und wird ebenfalls von buntem Silikon umrahmt. Und das Wearable ist ebenfalls wasserdicht.

Das Mi Band 4 steht dem Honor Band 5 in nichts nach: Es misst Puls und Schlafqualität, zeigt Benachrichtigungen und fernsteuert Eure Musik. Nur auf die SpO2-Messung sowie den Foto-Auslöser müsst Ihr hier verzichten.

Ihr könnt das Mi Band 4 vielfältig anpassen; sowohl äußerlich als auch softwareseitig. Ersetzt das mitgelieferte schwarze Armband mit einem bunten anderen aus dem Online-Shop. Habt Ihr noch ein Armband vom Mi Band 3, könnt Ihr das wiederverwenden. Das Mi Band kostet 33,75 €. Sein 135-mAh-Akku bietet genug Laufzeit.

AndroidPIT Xiaomi Mi band 4 new 10
Das Xiaomi Mi Band 4 lässt sich vielseitig anpassen. / © AndroidPIT

Samsung Galaxy Fit-e

Das Samsung Galaxy Fit-e ist ein weiteres interessantes Smartband für unter 50 Euro. Zum Marktstart kostete es nur 39 Euro, inzwischen vielerorts noch weniger. Wie Honor Band 5 und Xiaomi Mi Band 4 bietet auch dieses Modell ein recht einfaches Design. Mit seinen 15 Gramm Gewicht ist es am Handgelenk kaum zu spüren.

Beim Galaxy Fit-e kommt ein schwarz-weißes PMOLED-Display mit 0,74 Zoll zum Einsatz. Es bietet intelligente Funktionen zur Überwachung von körperlicher Aktivität, Schlaf und Stress. Wenn Ihr ein Samsung-Smartphone besitzt, synchronisiert sich das Smartband automatisch via Samsung Health. Andernfalls müsst Ihr das Galaxy-Fit-Plugin und den Samsung Accessory Service installieren.

Das preiswerte Fitness-Armband ist wasserdicht bis 5 ATM. Es bietet ebenfalls kein GPS. Sein Betriebssystem REALTIME bietet ein hervorragendes Benutzererlebnis. Die Akkulaufzeit ist nicht ganz so gut wie bei den Konkurrenten und beträgt im Durchschnitt zwei bis drei Tage.

androidpit samsung galaxy fit e fit
Das preiswerte Smartband von Samsung. / © AndroidPIT

Die besten Smartbands zwischen 50 und 100 Euro

Fitbit Inspire HR

Das Fitbit Inspire HR ist ein unaufdringliches, leichtes und benutzerfreundliches Smartband. Fitbit bietet das Wearable an mit einem monochromen, rechteckigen OLED-Bildschirm und einem verstellbaren und leicht anpassbaren Armband. Das Design des Smartbands ist hochwertiger als das des Mi Band 4 und des Honor Band 5.

Im Übrigen finden wir alle Funktionen für die Überwachung von körperlicher Aktivität und Schlaf, die kontinuierliche Erfassung des Herzschlags oder die Anzahl der verbrannten Kalorien. Der Akku hält fünf Tage. Auch das Fitibit Inspire HR ist wasserdicht. Die Besonderheit: Dank SmartTrack erkennt das Fitness-Armband automatisch die aktuelle Aktivität, deren Daten aufgezeichnet und später zur Auswertung auf das Smartphone übertragen werden. Wie bei Honor Band 5 und Xiaomi Mi Band ist kein GPS integriert, sodass Ihr Euch für Positionierung auf Euer Smartphone verlassen müsst.

fitbit inspire hr
Das Fitbit Inspire HR punktet mit schönem Design und kontinuierlicher Pulsmessung. / © Fitbit

Garmin Vivosmart 4

Neben Fitbit ist die Marke Garmin auf dem Smartband-Markt die bekannteste. Der Fitness-Tracker Vivosmart 4 bietet neben der üblichen Überwachung Eurer körperlichen Aktivität die so genannte Body Battery. Das heißt, aus der Analyse Eures Stressniveaus, der Herzfrequenzvariabilität (HRV), der körperlichen Aktivität und der Schlafdaten kann Vivosmart 4 das Energieniveau des Körpers ermitteln. Daraus leitet der Tracker ab, wie Ihr Euren Tag besser organisieren könntet. Er empfiehlt Euch im Zweifelsfall, Eure am Abend geplante Trainingseinheit auf den nächsten Tag zu verschieben.

Das Vivosmart 4 bietet ein elegantes Design, mit einem rechteckigen, monochromen AMOLED-Display in einem festen, austauschbaren Armband. Es ist IPX7-zertifiziert, misst Sauerstoffsättigung des Blutes, und der Akku hält durchschnittlich eine Woche. Auch diesem Wearable fehlt GPS.

garmin vivosmart 4
Das Vivosmart 4 misst Eure "Body Battery". / © Garmin

Die besten Smartbands zwischen 100 und 200 Euro

Fitbit Charge 3

Wearables-Pionier Fitbit bietet mit dem Fitness-Armband Charge 3 einen zügig arbeiten, monochromen OLED-Touchscreen. Äußerlich lehnt sich das Smartband sichtbar an den Vorgänger an. Es zählt Eure Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch, Steigung und Eure gesamte Trainingszeit. Hinzu kommt Schlafüberwachung sowie Tipps zu Atemübungen.

Frauen bietet der Charge 3 ein spezielles Angebot. Sie können ihren Hormonzyklus inklusive Eisprung überwachen. Natürlich ist der Fitbit Charge 3 wasserdicht bis 5 ATM und auch dieser Tracker bietet SmartTrack (siehe Fitbit Inspire HR) sowie eine Akkulaufzeit von circa sieben Tagen. Leider bietet auch dieses Fitness-Armband kein GPS.

fitbit charge 3 01
Der Fitbit Charge 3 bietet spezielle Funktionen für Frauen. / © AndroidPIT

Garmin Vivosmart HR+

Auch Garmin bietet in der Spanne von 100 bis 200 Euro einen empfehlenswerten Fitness-Tracker. Das Vivosmart HR+ ist das einzige hier vorgestellte Wearable mit integriertem GPS-Tracker. Die weitere Stärke dieses Smartbands ist das große Monochrom-Display. Und genau wie das Vivosmart 4 (oben) erkennt das Vivosmart HR+ automatisch, welcher Aktivität Ihr gerade nachgeht.

Die GPS-Funktion ist praktisch, da dieses Smartband neben Euren Körperfunktionen auch die Strecke aufzeichnet, die Ihr gejoggt oder mit dem Rad gefahren seid – unabhängig vom Smartphone. Die Akkulaufzeit kann darunter jedoch leiden. Ist GPS aktiviert, hält der Akku nur rund acht Stunden. Ist die Ortung deaktiviert, müsst Ihr das Smartband nur alle fünf Tage aufladen.

garmin vivosmart hr plus
Das GPS-Smartband zeichnet Eure Jogging-Strecke auch ohne Smartphone auf. / © Garmin

Welcher Fitness-Tracker ist Euren Ansprüchen am besten gewachsen? Habt Ihr schon einen oder würdet Euch an Weihnachen über einen freuen?

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

38 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Geil, dass AP schon wieder einen 2 Jahre alten Artikel erneut publiziert. Lächerlich.


    • Geil, das es das Honor Band 5 noch keine zwei Jahre gibt😜.
      Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!


  • Mi Band 4 👍


  • Ich habe mir den Vivosmart HR+ geholt
    Damals wusste ich aber noch nicht, dass es für bestimmte Sportarten spezielle Tracker gibt. Hätte mir gerne einen mit Sauerstoffmessung geholt.Danke für den aufschlussreichen bericht.


  •   18
    Gelöschter Account 21.01.2017 Link zum Kommentar

    Ich habe sowohl eine AWS2@42mm von Nike, als auch ein MiBand2 (davor gekauft). Mit beiden sehr zufrieden, jedoch ist, klar, die Apple Watch genauer. Aber gut, man vergleicht hier auch 430€ mit 30€


  • Ich benutze seit August das Mi Band 2 von Xiaomi. Eher was für Leute die nur einen guten Überbick über ihren Bewegungsstand wollen und was zur Motivation. Also für Einsteiger. Für +- 35€ ein Topgerät. Low Energie Bluetooth, zählt Schritte auch ohne dauernde Verbindung. Zeigt Uhr, Schritte, km, kal,Puls und Akkustand. Vibriert bei eingehender Nachricht oder Anruf .Wecker und Erinnerungen lassen sich einstellen, via App. Inaktivitätswarnung und Schlafüberwachung. Gute Optik, kein Klotz am Handgelenk, also auch für Frauen gut tragbar. Hübsche Austausch Armbänder und der Knaller, bei mir hält der Akku 30 TAGE !!! Was will mann mehr ?


  • Für mich ist der Polar 600M perfekt,
    Android wear, GPS, HF-Messung, Sportprofile und vor allen Dingen -> wirklich wasserdicht!


  • Ich besitze seit kurzem die Charge 2 von Fitbit. Einfach nur zum überwachen und motivieren. Sehr genaue und permanente Pulsmessung, gute App. Auch als Uhr verwendbar. Gibt Benachrichtigungen über Anrufe und Nachrichten, auch WA, aus. Leider nicht wasserdicht, nur geschützt! Etwas teuer, aber sehr gute Qualität.


  • Ich bin von einer Garmin Vivosmart HR auf eine Samsung Gear Fit 2 gewechselt.
    Da ich rein sportlich nur laufen gehe ist sie mit dem integrierten GPS für mich ideal...


  • ist doch völlig Bockwurst ob jemand sone Wanze mit sich rumschleppt oder nicht.
    das merkst du spätestens bei Kilometer 10.^^


  • Solange es keine Open-Source Lösung gibt, kommt es leider für mich nicht in Frage. Schade, denn gerade für den Sport wäre es eine echte Bereicherung.


    • Izzy
      • Blogger
      29.04.2017 Link zum Kommentar

      Gibt es schon, sind nur hier nicht berücksichtigt worden. Schau einfach einmal in meine entsprechende App-Übersicht (die Du unter https://android.izzysoft.de/applists/category/named/sport_fitness findest) – und achte dort auf die Icons von F-Droid und IzzyOnDroid (sowie auf "Github" Links). Außerdem solltest Du, sofern Dir Privatsphäre wichtig ist, auf die Kandidaten mit "Monitor-Icons" lieber einen Bogen machen – insbesondere wenn sie davon gleich mehrere haben.

      Wobei es in diesem Artikel ja eher um die Hardware ging. Und da dürften Open-Source Lösungen wohl eher Mangelware sein, sofern sie überhaupt existieren.


  • C. F.
    • Blogger
    19.01.2017 Link zum Kommentar

    Auch in diesem Artikel wieder kein Wort über Datensicherheit und Berechtigungsanforderungen der jeweiligen Apps. Warum?


    •   7
      Gelöschter Account 19.01.2017 Link zum Kommentar

      ? Weil es in diesen Artikel primär um die Funktionen der Fitnesstracker geht und NICHT wie die Hersteller unsere Daten behandeln.


      • C. F.
        • Blogger
        20.01.2017 Link zum Kommentar

        Einen Artikel über Fitnesstracker per se ist ja nicht schlecht. Aber da hier höchst persönliche Daten gesammelt werden, würde ich zumindest wissen wollen, wohin die denn übermittelt werden?


      • Izzy
        • Blogger
        20.01.2017 Link zum Kommentar

        Aha. Dann wäre dir auch egal, ob beim Galaxy Note S7 der Akku explodiert – es geht ja nur um die Funktionen? Sorry. Muss ja nicht immer alles in voller Breite ausgewälzt werden, aber einen Hinweis hätte ich zumindest erwartet.

        OK, nochmal mundgerecht: Welcher Fitness-Tracker hat denn die Funktion, auch ohne Cloud auszukommen – und welcher hat andere gute Datenschutz-Funktionen? Und welchem fehlt diese Funktionalität generell? Gerade wenn es um sensible Daten geht, halte zumindest ich derartige Features für essentiell.


    • Weil mimimimi!


      • C. F.
        • Blogger
        20.01.2017 Link zum Kommentar

        Ich dachte immer, Du bist erwachsen. Aber mir scheint eher, Du mußt jetzt ins Bett und Mutti macht gleich bei Dir das Licht aus...


      • Izzy
        • Blogger
        20.01.2017 Link zum Kommentar

        DiDaDo, wenn Dir das egal ist, ist das Dein gutes Recht. Aber auch wenn Du aktuell derjenige mit den meisten Punkten hier bist, bist Du hier nicht allein (sonst hättest Du die Punkte nicht). Von einem objektiven Magazin erwarten manche halt eine objektive Präsentation – und dazu gehören nun einmal beide Seiten.

        Auch wenn die Wahrscheinlichkeit dafür nicht sonderlich groß ist, würde ich gern einmal eines sehen: Vorstellung von Fitnesstrackern ausschließlich aus Sicht des Datenschutzes (also das Gegenstück zu obigem). Dann wäre ich nämlich einmal auf Deinen Kommentar gespannt. Und bevor Du fragst: Ja, es würde mich dann mächtig in den Fingern jucken, Dein "Mimimi" zu erwidern. Ist nur nicht mein Niveau, also sei dann bitte nicht über das Ausbleiben enttäuscht #D

        PS: Wieder einmal vermisse ich den nach unten zeigenden Daumen. Auch so eine einseitige Sache, nur den anderen zu haben…


      • C. F.
        • Blogger
        20.01.2017 Link zum Kommentar

        Und der Daumen nach unten sollte auch gleich wieder Punkte abziehen. Vermutlich definiert er sich hier primär nur über seine Punkte, weniger über den sachlichen Inhalt seiner Kommentare.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!