Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 76 mal geteilt 34 Kommentare

Das sind die Android-Alternativen zu Apples iPads

Der ewige Streit geht in die nächste Runde: Apple gegen die ganze Android-Welt. Dieses Mal wird der Kampf auf dem Feld der Tablets ausgetragen. Wir zeigen Euch, welche iPad-Alternativen die Android-Welt für Euch bereithält, seien es kompakte Tablets wie das iPad mini 3 oder ausgewachsene Geräte wie das iPad Air 2.

Tablet-Neulinge stehen meist vor der Qual der Wahl. Soll man der Werbung und den optischen Reizen eines Apple-iPads verfallen oder schaut man sich nicht lieber nach einer genauso guten und meist günstigeren iPad-Alternative aus der Android-Welt um. Über die Vor- und Nachteile von iPads wollen wir uns hier auch gar nicht auslassen. Stattdessen wollen wir Euch attraktive und genau so leistungsstarke iPad-Alternativen vorstellen.

Apples großer: iPad Air 2

Mit dem im Oktober 2014 vorgestellten iPad Air 2 hat Apple keine große Revolution präsentiert, sondern eine behutsame Weiterentwicklung des Apple iPad Air nachgeschoben. Der Prozessor stammt eigentlich aus dem iPhone 6 und 6 Plus, nur dass es im iPad Air 2 einen Kern mehr und etwas mehr Arbeitsspeicher erhalten hat. Auch der Fingerabdruckscanner ist vom iPhone ins iPad gerutscht.

Beim Display hat Apple wenigstens etwas mehr Arbeit reingesteckt und das Display nun so dicht an das Displayglas geklebt, dass es den Anschein hat, dass die Icons hervorspringen. Das Ganze lässt sich Apple natürlich auch fürstlich bezahlen. Der Einstieg in die iPad-Air-Welt beginnt bei 489 Euro für die 16-GB-Version mit WLAN. In der höchsten Ausbaustufe mit 128 GB Speicher und mit LTE verlangt der Hersteller aus Cupertino satte 809 Euro für sein Tablet.

ipad air 2
Apple hat sicher mit dem iPad Air 2 eine Designikone geschaffen. Aber es gibt auch schöne iPad-Alternativen mizt Android. / © Apple

Apple iPad Air 2: Technische Daten

Abmessungen: 240 x 169,5 x 6,1 mm
Gewicht: 437 g
444 g
Akkukapazität: 7340 mAh
Display-Größe: 9,7 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2048 x 1536 Pixel (224 ppi)
Kamera vorne: 1,2 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Blitz: Nicht vorhanden
Android-Version: Nicht vorhanden
Benutzeroberfläche: Nicht vorhanden
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
64 GB
128 GB

Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Apple A8X
Anzahl Kerne: 3
Max. Taktung: 1,5 GHz
Konnektivität: -
Bluetooth 4.0
HSPA, LTE, Bluetooth 4.0

Alternativen zum iPad Air 2: 

Google Nexus 9

Fast zeitgleich zur Vorstellung des iPad Air 2 im Oktober 2014 präsentierte Google das von HTC produzierte Nexus 9 als iPad-Alternative. Das 8,9 Zoll große Nexus 9 ist sogar mit einem Seitenverhältnis von 4:3 und der Displayauflösung von 2.048 x 1.536 auf der gleichen Schiene wie Apple mit seinem iPad Air 2. Dafür ist das Nexus 9 mit 8,9 Zoll kleiner und kompakter geraten.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT 4
Auch optisch ist das Nexus 9 dem iPad Air 2 zum verwechseln ähnlich. / © ANDROIDPIT

Im Inneren des Nexus 9 schlägt ein Ableger des Nvidia Tegra K1 aus dem Shield Tablet. Im Unterschied zu dem Gaming-Tablet ist der Chip im Nexus 9 eine Dual-Core-Variante mit 64-Bit-Unterstützung, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Bei der Größe des Speichers muss man als interessierter Nexus 9-Käufer beachten, dass die LTE-Version nur mit 32 GB ausgeliefert wird und die WLAN-Version sowohl mit 16 GB, als auch 32 GB Speicher zu haben ist. 

Preislich gesehen ist das Nexus 9 mit 16 GB und WiFi schon für 379 Euro erhältlich. Die LTE-Version mit 32 GB kostet 529 Euro. Das ist nicht wenig, aber dennoch haben wir hier eine klar günstigere Android-Alternative zum iPad Air 2.

Samsung Tab S 10.5

Samsung will mit dem Galaxy Tab S Tablets definitiv Apple angreifen, denn mit dem Galaxy Tab S 8.4 stellt man sich als iPad-mini-Alternative dar, und mit dem größeren Tab S 10.5 will man eine echte iPad-Alternative in voller Größe bieten. Von der Ausstattung gleicht das große Galaxy Tab S 10.5 dem kleineren Bruder wie ein Ei dem anderen. Einziger Unterschied liegt nur in der Displaygröße (10,5 Zoll statt 8,4) und dem wesentlich größeren Akku (7.900 mAh statt 4.900 mAh). 

3
Samsung hat mit dem Galaxy Tab S 10.5 ein schlanke und leistungsstarke iPad-Alternative im Sortiment. / © ANDROIDPIT

Preislich ist das Galaxy Tab S 10.5 sehr viel günstiger als Apples iPad Air 2. Für die Version mit 16 GB und WiFi zahlt man bei Amazon aktuell 429 Euro, die LTE-Variante kostet 70 Euro mehr, also 599 Euro. 

Und nun zu den kompakten iPad-Alternativen

Apples kleinster: iPad mini 3

Mit dem iPad mini 3 hat Apple nicht nur ein kleines und handliches Tablet am Markt, sondern auch vom Design und der Haptik her eines der schönsten. Das kleine iPad mini 3 gibt es in einer WiFi-only- und auch in einer LTE-Version und in unterschiedlichen Speichergrößen bis hoch auf 128 GB. Der Einstieg in die Tablet-Welt bei Apple beginnt bei 389 Euro und kann locker bis 709 Euro für die 128-GB-Version mit LTE hochgehen.

iPadMini3Screen
Gamer würden iPad kaufen: Wir zeigen Euch die besten Alternativen für Apples Mini-Tablet. / © Apple

Apple iPad mini: Technische Daten

Abmessungen: 7,2 x 134,7 x 200 mm
Gewicht: 308 g
312 g
Display-Größe: 7,9 Zoll
Bildschirm: 1024 x 768 Pixel (183 ppi)
Kamera vorne: 1,2 Megapixel
Kamera hinten: 5 Megapixel
RAM: 512 MB
Interner Speicher: 16 GB
32 GB
64 GB

Chipsatz: Apple A5
Anzahl Kerne: 2
Konnektivität: Bluetooth 4.0
HSPA, LTE, Bluetooth 4.0

Alternativen zum iPad mini 3

Sony Xperia Z3 Tablet Compact

Wer eine optisch schöne und auch kompakte iPad-Alternative sucht, der sollte sich unbedingt das Sony Xperia Z3 Tablet Compact anschauen. Der japanische Hersteller hatte zur IFA 2014 dieses 8 Zoll große Tablet vorgestellt und es natürlich mit den Xperia-typischen Genen versehen. Anders als das iPad mini 3 von Apple kann man Sonys Tablet-Winzling auch gut und gerne mal an den Strand mitnehmen oder gar in der Dusche Musik hören, denn schließlich ist das Xperia Z3 Tablet Compact nach IP68-Standard staub- und wassergeschützt. 

Sony Xperia Z3 Tablet Compact
Das Sony Xperia Z3 Tablet Compact ist der kleine Konkurrent zu Nexus 9 und iPad mini 3./ © ANDROIDPIT

Aber auch in Sachen Leistung ist das Sony Xperia Z3 Tablet Compact gut gewappnet. Ein Qualcomm Snapdragon 801, ein Quad-Core-Prozessor mit 2,5 GHz, 3 GB RAM und 16 GB internem Speicher sorgen auch in anspruchsvollen Games für ruckelfreien Spielgenuss auf dem 8-Zoll-Display mit 1.920 x 1.200 Pixeln. 

Preislich liegt das Sony Xperia Z3 Tablet Compact weit unterhalb eines iPad mini 3. Die kleinste Variante mit 16GB und nur WiFi kostet bei Cyberport nur 329 Euro, also 60 Euro weniger als das kleinste iPad mini 3. Mit LTE werden es dann 439 Euro, was aber immerhin einen Preisvorteil von 70 Euro gegenüber einem vergleichbaren iPad mini 3 ist.  

Samsung Galaxy Tab S 8.4

Auch vom Erzfeind Samsung gibt es natürlich eine Alternative zum iPad mini. Diese heißt bei Samsung Galaxy Tab S 8.4. Zwar ist die Optik und die Haptik nicht so edel wie beim Klassenfeind aus Cupertino, aber dafür brennt Samsung ein Feuerwerk an Technik ab. 

Samsung Galaxy Tab S 8.4
Das Samsung Galaxy Tab S 8.4 ist die federleichte iPad-Alternative. / © ANDROIDPIT

Samsungs Galaxy Tab S 8.4 war das erste Tablet von Samsung, das mit dem hauseigenen Exynos 5420 ausgeliefert wurde und mit einem 8,4 Zoll großen Display mit sagenhafter QHD-Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln glänzen konnte. Das Ganze verpackte Samsung noch in ein ultraschlankes Gehäuse, sodass es immer und überall mitgenommen werden kann. Längeres Spielen oder AndroidPITlesen geht auch nicht auf die Arme, da das Tab S 8.4 nur 298 Gramm leicht ist. All das verkauft Samsung, genau wie Sony beim Xperia Z3 Tablet Compact, zu einem sehr fairen Preis von aktuell 325 Euro bei Amazon für die WiFi-Version. Die LTE-Version geht mit 412 Euro über die virtuelle Ladentheke, und so kann man das schicke Samsung-Tablet guten Gewissens als echte iPad-Alternative mit Android bezeichnen. 

Nvidia Shield Tablet

Gerade wegen des größeren Bildschirms sind die Tablets prädestiniert, um zum Zocken verwendet zu werden und für die Dauer-Android-Gamer hat Nvidia ein klasse Gaming-Tablet geschaffen, das in dieser Sparte keine Angst haben muss vor Apples iPad mini 3.  

Nvidia Shield Tablet
Das Nvidia Shield Tablet setzt einen starken Spiele-Fokus und will Apple damit die iPad-Kundschaft wegnehmen. / © ANDROIDPIT

Im Shield Tablet nutzt Nvidia seine Erfahrung auf dem Grafikkarten-Markt und pflanzt dem Shield den hauseigenen Vierkern-Prozessor Tegra K1 ein. In diesem Prozessor hat Nvidia fast schon eine PC-Grafikkarte verbaut, denn die im Shield Tablet genutzte GPU hat ihre Wurzeln vom Kepler-Grafikprozessor. Die 192 Kerne der Grafikeinheit beschleunigen die Grafikausgabe auf ein Niveau, an das Apples iPad mini 3 nicht herankommt.

Als Zusatz kann das Shield Tablet in Verbindung mit einem Gaming-PC und einer aktuellen Nvidia Grafikkarte auch PC-Spiele darstellen. Vereinfacht gesprochen: Ihr streamt die Bildausgabe des PC-Spiels auf das Shield und könnt so genüsslich im Bett, auf dem stillen Örtchen oder vom Balkon aus mit dem Shield Tablet Eure PC-Spiele zocken. Wer jetzt glaubt, dass man für diese iPad-mini-Alternative über 400 Euro ausgeben muss, der hat sich geirrt. Die16-GB-Variante ohne LTE gibt es schon für 299 Euro bei Amazon und für die 32-GB-Variante mit LTE verlangt Nvidia nur 380 Euro bei Amazon

Natürlich wird es immer wieder iPad-Alternativen mit Android geben, das liegt in der Natur der Sache, denn viele Hersteller eifern Apple nach. Daher werdet Ihr an dieser Stelle auch in Zukunft neue Tablets finden, die in die Kategorie passen. Besonders gespannt sind wir auf das Nokia N1 (zum Test), das, wenn es denn jemals nach Europa kommt und eine Anbindung an den Google Play Store erhält, die iPad-Alternative von allein sein wird.

76 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 16.06.2015

    Absolut wunderbar das 4:3 Format. Entspricht dem natürlichen Format, wie man es von Büchern und Zeitschriften kennt. Viel angenehmer zum lesen, spielen und produktiven nutzen als dieses eingeengte 16:9 format, das sich ausschließlich zum Filme schauen eignet.
    Zum Glück haben das die Hersteller erkannt.

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • So sehr ich Android mag, aber die einzige Alternative zu aktuellen iPads sind die Vorgängermodelle...


  • Tim 17.06.2015 Link zum Kommentar

    zu euren fehlenden Angaben beim iPad Air 2:
    Es hat 2GB RAM, der Prozessor hat 3 Kerne und diese takten mit je 1,5 GHz..

    Und nebenbei gibt es finde ich keine richtige Konkurrenz zu den iPads.. und das liegt schlicht an den Apps... es gibt tausende super angepasste iPad-Apps und im Play Store gibt es in der Kategorie "für Tablets angepasst" eine Auswahl von vllt. 20 Apps und 15 davon sind Spiele


  • Apple hatte noch nie eine Revolution.
    Ich kann bedingungslos das Sony Tablet Z2 empfehlen.


  • Es gibt für mich keine Alternativen da ich einfach die Apps die ich nutzen möchte nur bei Apple finde, so einfach ist das.

    Es gibt keine iMaschine, iMPC Pro oder Traktor DJ und das alles mit Hardwareunterstützung, sorry.


  • Da Stimme ich dir voll zu. Habe auch noch das Tablet Z und liebe es.
    Voraussichtlich wird es wohl auch noch 5.1 bekommen. Auch das ist gänzlich unbeachtete. Dabei schreien immer alle nach Updates.


  • Ich habe zwar nur wenig Erfahrung mit dem IPad(2), aber war schon ein wenig begeistert (über meinen Tellerrand heraus) gegenüber dem ersten Asus das ich hatte. Das hat sich aber mehr als geändert als ich mein Sony XperiaZ Tablett geholt habe. Nicht nur was die Laufzeit,und Geschwindigkeit anbelangt auch die Qualität und das Design. Von den Sachen wie einfach Bildschirm spiegeln remote control von allen TV und Audio Geräten die ich habe (und nicht nur Sony sondern wirklich jedem das IR hat) mal nicht zu sprechen. Ok ich bin kein Hardcore Gamer auf einem Tablett geschweige denn Telefon (XperiaZ), weil es dafür richtige Geräte gibt , nutze ich beides mehr als nur einmal täglich nicht nur für zwei Minuten und habe zumindest das Tablett mehr als zwei Tage ohne Steckdose am laufen. Ich Finde nach wie vor das Sony in dieser Beziehung völlig unterbewerted wird.


  • Kein Android Tablet kommt an das iPad ran. Da ist das iPad meiner Meinung nach unschlagbar.


  • in der einen Bildunterschrift steht mizt statt mit


  • Je größer das Display, desto wichtiger ist eine anständige Anpassung der Apps auf die Größe. Daher sehe ich zum iPad kaum Konkurrenz.


  • Nachdem ich mich von diesem albernen Apple vs. Android Krieg frei gemacht habe, hab ich mir das Ipad Air 2 gegönnt. Es ist schon beeindruckend wie dieses geschlossene System in sich funktioniert. Besonders vom Akkumanagement des Ipad bin ich begeistert. Hier könnte sich Android durchaus was abschauen.( z.B. Akkuverbrauch im Standby) Das Apple Design kann ist ja kein Geheimnis. Was natürlich nervt, ist der fehlende Zugriff auf das Dateisystem. Hier muss man gegenüber Android gewaltige Abstriche machen. Da ich als Smartphone n Note 4 Edge nutze, geniesse ich die Vorzüge beider Systeme, was für mich eine ideale Mischung ist. Ich mag Android sehr, allerdings wirkt IOS insgesamt sehr viel kultivierter. (Macht sich für mich ganz besonders im Bereich Homerecording bemerkbar. Hier sind Apps am Start, die Android einfach in dieser Perfektion nicht zu bieten hat. Wenn ihr die Möglichkeit habt, vergleicht z.B. mal beide Garageband Versionen) Wie auch immer, auf jeden Fall gilt; Sobald man sich von diesem lächerlichen Systemidealismus befreit, wird das (Tech) Leben soviel einfacher und vielseitiger. Probiert es einfach mal aus....


    • "Hier könnte sich Android durchaus was abschauen.( z.B. Akkuverbrauch im Standby)" -> Android M, Project Doze.

      Hab es übrigens ausprobiert. Zwar kein Air, sondern ein älteres 3er und bin jetzt ehrlich gesagt auch nicht wirklich überzeugter von iOS. Finde es im Gegensatz zu Android eher langweiliger zu nutzen.


      • Doze zieht aber nur, wenn das Gerät still rumliegt. Bei Tablets noch realistischer, aber mein Smartphone ist meistens in der Hosentasche immer noch in Bewegung -> Doze greift nicht.


      • Es ging ja auch um den Akkuverbauch im Standby bei Tablets ;)
        Ich bin eigentlich ganz guter Dinge, dass Doze auch irgendwann noch eine Taschenerkennung spendiert bekommt, wenn nicht zum Release, dann später. Immerhin haben sie die Erkennung bei Smartlock ja auch hinbekommen, warum also nicht auch bei Doze?


    • Eine Freude deine Ausführungen zu lesen, ich benutze ebenfalls beide Plattformen und das nicht zuletzt, um die vielen Fabeln zu verifizieren, die von den ultraothodoxen Anwendern beider "Lager" verbreitet werden. Ich mag an Android dieses sehr offene aber bei den Apple Systemen die Höhe Qualität der Hard- und Software. Dort hat man seltener den ungeliebten Vorführeffekt. Android ist trotz allem unglaublich dufte, da geht featuremässig mehr wenn auch nicht alles immer funktioniert. Für mich ist der einzige echte Gegner des iPad in Design und Funktion das Nexus 9, obwohl ich keine der hier genannten Alternativen schlecht reden möchte.


  •   22

    Ich warte auf die s2 tablets was die so drauf haben werden schade finde ich dass sony das z4 tablet nur als 10zöller rausgebracht hat ich bin nämlich auf der suche nach einem 8zöller mit 32gb intern +sd, 3gb ram, guten akku der lange hält und bitte kein snapdragon 810mehr denn ich zocke auch gerne und will keine leistungseinbußen nur weil der mal heiß wird


  • Das Letzte was ich möchte ist etwas was den iPads ähnelt, das 4:3 Format nervt total, ist absolut unpraktisch. Es gibt kaum noch gut ausgestattete 10 Zöller mit 16:9, alle kopieren diesen blöden Apple-Lock.
    Bringt bitte bald einen Testbericht zum Sony Xperia Tablet Z4, wenn das gut ist, wäre es eines der ganz wenigen interessanten Tablets im Moment, zumal Sony wirklich einen tollen Update-Service bietet, über 2 Jahre. Wo gibt es das sonst bei Tablets.


    • Absolut wunderbar das 4:3 Format. Entspricht dem natürlichen Format, wie man es von Büchern und Zeitschriften kennt. Viel angenehmer zum lesen, spielen und produktiven nutzen als dieses eingeengte 16:9 format, das sich ausschließlich zum Filme schauen eignet.
      Zum Glück haben das die Hersteller erkannt.


      • Dem ist nichts hinzuzufügen ... es sollte mehr 4:3 Android-Tablets geben, dann würde ich vielleicht auch mein iPad mini 2 eintauschen. Derzeit lebe ich in zwei Welten - Smartphone Android ... Tablet iOS, weil es einfach keine vergleichbar guten 4:3 Android-Tablets gibt.


      • Warum sich generell Tablet und PC Monitore nach dem Film- und TV-Seitenverhältnis richten, ist mir schleierhaft. Sicherlich ein Kostenfaktor, doch von einem funktionalen Standpunkt aus Quatsch. Allein ein 3:2 Monitor eignet sich sehr viel besser für Video- und Bildverarbeitung, Webbrowsing und Office Anwendungen. Genauso bei Tablets. Manch einer schaut vielleicht hauptsächlich Filme auf einem Tablet, jedoch für alle anderen (die überwiegende Mehrheit) passt auf 4:3 deutlich mehr Content.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!