Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Die vier häufigsten WLAN-Probleme und ihre Lösungen
Smarthome Tipps & Tricks 5 Min Lesezeit 11 Kommentare

Die vier häufigsten WLAN-Probleme und ihre Lösungen

Das WLAN geht nicht mehr? Ihr kommt trotz WLAN-Verbindung nicht ins Internet? Downloads sind plötzlich extrem langsam? Kein Grund zur Sorge. Das ist uns allen schon passiert. Und es gibt ein paar Standard-Lösungen und Tricks, wie Ihr die WLAN-Probleme lösen könnt. Diese zeigen wir Euch hier.

Ihr habt WLAN-Probleme? Wir haben uns die vier häufigsten Probleme angeschaut und für Euch gelöst. Also …

… springt zum Abschnitt:

1. WLAN geht nicht

Um zu prüfen, mit welchem WLAN-Netz Ihr verbunden seid, geht Ihr in Android zunächst in die Einstellungen. In den Smartphones der meisten Hersteller befinden sich die WLAN-Einstellungen an erster Stelle. Dort öffnet sich eine Liste mit verfügbaren Netzwerken. Die Namen dieser Netzwerke bezeichnet man als Service Set Identifier, kurz SSID.

Wenn Ihr zu Hause einen WLAN-Router anschließt, wird dieser meist mit einer SSID und einem zugehörigen WLAN-Schlüssel ausgestattet. Letzterer schützt Euer WLAN vor Fremdzugriffen und verschlüsselt die Daten, die zwischen Eurem Smartphone und dem Router übertragen werden.

Tipp: Es kommt vor, dass mehrere Router in der Umgebung dieselbe SSID verwenden. Ändert also in den Einstellungen Eures Routers die SSID, damit Ihr dieses Problem beseitigt und Konflikte vermeidet.

Authentifizierungsfehler: WLAN-Passwort hat sich geändert

Die SSID und das Passwort tippt Ihr meist nur ein einziges Mal im Smartphone ein. Anschließend versucht Euer Smartphone immer die automatische Anmeldung. Falls sich jedoch einmal der Schlüssel ändern sollte, bekommt Ihr einen Authentifizierungsfehler. In diesem Fall müsst Ihr in den WLAN-Einstellungen des Smartphones lange auf die SSID und dort auf Netzwerk ändern. Tippt danach das neue Passwort ein.

android 60 wifi settings
Einfach mal das WLAN-Passwort ändern. / © ANDROIDPIT

Router neustarten

Falls Ihr Euch sicher seid, dass sich an den Anmeldedaten nichts geändert hat, solltet Ihr den Router neustarten. Oft laufen die Geräte mehrere Tage oder Wochen am Stück. Dann kann es zu der Situation kommen, dass die Router-Software einen unlösbaren Fehler produziert und abstürzt. Ein Neustart hilft meist, das Problem zu beseitigen.

Trennt dafür den Router zehn Sekunden lang vom Stromnetz. Verbindet ihn danach wieder, wartet zwei Minuten und überprüft Eure Internetverbindung. Dies gilt als häufigster und zuverlässiger Lösungsansatz, auch wenn er nicht elegant ist.

AndroidPIT router wifi 3
Hello, IT. Did you try turn it off and on again? / © ANDROIDPIT

Smartphone neustarten

Dasselbe gilt auch fürs Smartphone. Mit etwas Glück reicht es aus, den Flugzeugmodus für wenige Sekunden zu aktivieren. Wenn nicht, müsst Ihr eventuell doch das Smartphone neustarten.

2. Das WLAN ist zu langsam

Wenn Euer WLAN plötzlich langsamer ist als gewohnt, habt Ihr vielleicht einen Schnorrer in der Leitung. Wie Ihr dies herausfindet und das Problem langfristig löst, erklären wir Euch in einem separaten Artikel.

Falls gar niemand Euer WLAN mitnutzt, solltet Ihr auf unterschiedlichen Geräten einen Speedtest machen. Die gleichnamige App gibt es für alle Plattformen und Ihr solltet sie auf unterschiedlichen Geräten ausprobieren. Falls sich auf allen Geräten dasselbe Bild ergibt, solltet Ihr Euren Provider konsultieren und das Problem durchgeben. Zur Auswahl stehen mehrere Varianten:

5-GHz-Frequenzband trennen

Falls aber nur ein einzelnes Gerät im WLAN deutlich langsamer ist als die übrigen, könnte es an der verwendeten WLAN-Frequenz liegen. Üblicherweise versuchen Smartphones und Router, sich über das moderne und eigentlich schnellere 5-GHz-Frequenzband zu verbinden. Das kurzwellige Signal dringt jedoch nicht so gut durch Stahlbeton-Wände und -Decken, erweist sich also oftmals als weniger zuverlässig.

Nun habt Ihr zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr konfiguriert Euer WLAN-Gerät so, dass es nur die 2,4-GHz-Verbindung aufbaut, oder Ihr konfiguriert das WLAN neu. Moderne Router sind ab Werk so konfiguriert, dass ihr 2,4-GHz- und ihr 5-GHz-WLAN mit derselben Kennung (SSID) arbeiten. Ihr könnt jedoch in manchen Routern den zwei Netzen unterschiedliche SSIDs geben; sagen wir LieschenMüller_2.4 und LieschenMüller_5.0. So könnt Ihr in jedem WLAN-Gerät schon beim Verbinden festlegen, welche Frequenz es nutzt.

Richtigen WLAN-Kanal finden

Mit dem Umschalten von 5 auf 2,4 GHz bekommt Ihr leider ein neues Problem, dass das WLAN langsam machen kann. Im Bereich um 2,4 GHz gibt es nur wenige (in Deutschland legale) WLAN-Kanäle. In einer dicht besiedelten Nachbarschaft solltet Ihr also mit dem WiFi-Analyzer den Kanal herausfinden, der am seltensten genutzt wird. Diesen könnt Ihr dann manuell im Router festlegen.

Moderne Router und Repeater- beziehungsweise Mesh-Systeme sollten jedoch einen solchen Scan automatisch ausführen und regelmäßig den optimalen Kanal wählen. Von daher betrifft dieser WLAN-Tipp eher ältere WLAN-Hardware aus den Jahren 2016 oder früher.

WLAN verstärken

Ein Router alleine reicht in größeren Haushalten nicht aus. Es gibt aber sowohl auf Software- als auch auf Hardware-Seite Möglichkeiten, das WLAN zu verstärken. In separaten Artikeln gehen wir auf Mesh-Netze, Repeater und DLAN-Brücken ein, und geben Tipps für optimierte Router-Einstellungen.

Mit diesem WLAN-Problem gehen wir quasi nahtlos über zum nächsten:

3. WLAN hat schwachen Empfang

Falls Ihr nur einen Strich/Punkt WLAN-Empfang habt und Euer Internet am Smartphone entsetzlich langsam und unzuverlässig ist, könnt Ihr das leicht beheben. Schritt Nummer eins ist eine bessere Positionierung Eures Routers. Der sollte sich in der Mitte Eurer Wohnung befinden. Außerdem sollte sich zwischen Eurem Smartphone und dem Router nicht unbedingt eine Stahlbetonwand oder -decke beziehungsweise eine Wand mit Wasserleitungen befinden. All diese haben eine schirmende Wirkung.

Repeater und Mesh-Erweiterungen auf WLAN- oder Stromnetz-Basis geloben diesbezüglich Besserung. Sie erweitern Euer WLAN und bringen es in abgelegene Zimmer und höhere Stockwerke.

google wifi app
Mesh-Erweiterungen wie Google-Wifi verlängern Euer WLAN drahtlos. / © AndroidPIT

4. WLAN ist verbunden, das Internet geht aber nicht

Ihr seid im WLAN, aber trotzdem offline? Überprüft die Internetverbindung mit den anderen Geräten, die mit demselben Router verbunden sind. Wenn sie auch offline sind, solltet Ihr den Router einmal neustarten. Falls dann noch immer keine Verbindung besteht, könnt Ihr mit der mobilen Internetverbindung Eures Smartphones bei allestörungen.de nachsehen, ob es sich um ein akutes Problem Eures Providers handelt.

Fazit

Wir hoffen, dass Ihr Eure WLAN-Verbindung mit den Tipps verbessern oder wenigstens das Problem identifizieren konntet. Falls Ihr weitere Tipps habt, was man machen kann, wenn das WLAN nicht geht, dürft Ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

Übrigens: Wer Homeserver-Kunde bei 1&1 ist, kann dank des WLAN-Versprechens darauf vertrauen, dass die Spezialisten per Telefon dabei helfen, dass jedes Gerät, egal von welchem Hersteller und wo gekauft, ins Netz gebracht wird.

Facebook Twitter 22 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Jörg W. 25.04.2016

    Guter Tipp für alle Eltern wenn das Kind mal wieder motzt weil das WLAN im Kinderzimmer nicht stark genug ist einfach sagen müßte mal wieder aufgeräumt werden da die Strahlen sonst abgelenkt werden klappt super😁😁😁😁

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ja ich kann Culinaria F nur zu stimmen mit einer FritzBox kann man das WLAN sehr gut im Haus verteilen damit man auch überall gutes Internet hat.auf dieser Seite sind die 5 besten FritzBoxen. wlan-router-tester.de/wlan-repeater-test/


  • C. F.
    • Blogger
    26.04.2016 Link zum Kommentar

    Noch etwas wissenswertes zur Wahl der WLAN-Kanäle:

    WLAN-Kanäle: Bandbreite und Kanalbelegung

    http://www.connect.de/ratgeber/wlan-kanaele-bandbreite-kanalbelegung-knowhow-1544731.html


  • C. F.
    • Blogger
    26.04.2016 Link zum Kommentar

    Die FRITZ!App WLAN. Ist nicht nur für die FritzBox und bietet sehr gute Analysemöglichkeiten.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.avm.android.wlanapp&hl=de


  • Schöner Artikel, danke für die Tipps


  • Mein Router hatte das Problem, dass er extrem langsam war. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Ein- und ausschalten bzw. stecken hat da auch nichts gebracht. Nach einem wechsel der Simkarte war es für 2 Wochen wieder normal. Dann hat es wieder begonnen.^^ Hab in dann eingeschickt und jetzt funktioniert er wieder normal. Die haben die integrierten Antennen gewechselt und ein Softwareupdate gemacht.^^


  • Ich verwende eine Mini AC Router von Xiaomi,kann man das Wlan optimieren und er sucht den besten Kanal. Schön finde ich auch die App wo man alle Geräte und Bandbreiten,Firewall usw einstellen kann, wer nicht hört wird vom WLan gekappt sogar mit Zeiteinstellung wann verbunden und wann gekappt werden soll. Man kann auch einen Gastuzugang aktivieren und die Bandbreite einstellen. 5GHz läuft nur auf Snapdragongeräten einwandfrei und problemlos da diese Router für Snapdragonprozessoren optimiert sind.


  • Ebenfalls sinnvoll kann es sein, einen WLAN Repeater zu installieren, je nach Grösse und Beschaffenheit von Haus/Wohnung. Wir sind z.B. in einem Reihenhaus mit mehreren Halbstockwerken und der Router befindet sich ziemlich weit oben - anders gings halt einfach nicht (also fällt das mit dem Umpositionieren auch schon mal flach). Dann hab ich halt auf halbem Weg einen Repeater dazwischengehängt, damit ich immerhin im ganzen Haus Signal habe, auch wenn dieses in den unteren Bereichen natürlich schwächer ist und nicht den vollen Speed erreicht.

    Einen WiFi Analyzer braucht man übrigens nicht zwingend, so ziemlich jeder halbwegs anständige Router zeigt in seinen Einstellungen jeweils an, wieviele Geräte auf welchem Kanal unterwegs sind, so lässt sich das Ganze relativ schnell einpendeln. Von den wenig frequentierten probiert man so lange einen aus (Speedtest) bis man einen passenden gefunden hat - fertig.

    Mich würde eher interessieren, wieso das Galaxy S5 derartige Probleme mit unserem WLAN hat. Der TV im Wohnzimmer kann trotz Repeater dazwischen FullHD streamen und mein P8 hat fast überall eine super Verbindung, nur meine Freundin hat mit ihrem S5 trotz 5 angezeigten Balken eine Geschwindigkeit die kaum 1Mbit überschreitet.


  • Guter Tipp für alle Eltern wenn das Kind mal wieder motzt weil das WLAN im Kinderzimmer nicht stark genug ist einfach sagen müßte mal wieder aufgeräumt werden da die Strahlen sonst abgelenkt werden klappt super😁😁😁😁


  • C. F.
    • Blogger
    25.04.2016 Link zum Kommentar

    "Am ehesten konnten die Redakteure noch das Modell des FritzBox-Herstellers AVM empfehlen."

    Das kann ich nur unterstreichen. Die FritzBox bietet hervorragende Hilfen zum optimieren des WLAN mittels Kanalwahl. Sie zeigt an, welche die meistbelegten Kanäle sind, sodaß man leicht einen weniger frequentierten fest belegen kann. Mittels Repeater kann man problemlos größere Wohnungen oder ein Haus flächendeckend mit WLAN versorgen.


  • guter Artikel...👍👍

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern