Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 13 Kommentare

Dank Fortnite wird Einer zum Milliardär

Wer hätte das gedacht, dass nur ein Spiel, dass nahezu Plattform-übergreifend kostenlos gespielt werden kann, einen Mann binnen einen Jahres nach Veröffentlichung zum Milliardär macht. Und dabei ist das Spiel noch nicht einmal auf der weltweit größten mobilen Spiele-Plattform erhältlich.

Epic Games gehört in der Spiele-Branche fast schon zu den Dinosauriern und hat sich vor allem durch die Unreal-Serie Ende der 90er Jahre einen Namen gemacht. In den Hochzeiten der First-Person-Shooter konzentrierte sich Epic Games sich auf das Vertreiben der Unreal Engine, die in der neusten Version selbst als Grundlage für Fortnites ärgstem Kontrahenten auf dem Spielemarkt, PUBG, genutzt wird.

Sweeney Fortnite GDC 2016
Tim Sweeney auf der Games Developer Conference 2016. / © GDC

An der Spitze von Epic Games sitzt seit nunmehr 27 Jahren der mittlerweile 47 jährige Tim Sweeney. Neben John Carmack der wohl legendärste Kopf der Games-Branche. Unter Sweeneys technischer Leitung entstand Fortnite Battle Royal und wurde zu einem weltweiten Spielehit mit nunmehr über 125 Millionen aktiven Spielern und das wohlgemerkt ohne eine Version für Android. 

Das Geheimnis des Erfolges von Fortnite liegt nicht alleine an dem Free-to-Play Modus, sondern hauptsächlich an kostenpflichtigen Gegenständen im Spiel. Um die Begehrlichkeit bei den Spielern zu wecken, haben die Spiele-Entwickler von Epic Games die Anzahl der jeweiligen Gegenstände limitiert. Wenn man Kleidungsstücke, Missionen oder gar Tänze für den eigenen digitalen Avatar haben will, muss man schnell zuschlagen, denn sonst sind sie schnell vergriffen. Alleine damit sollen laut Superdata Research zwischen September 2017 und Ende Mai 2018 mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt worden sein. Für das gesamte Jahr 2018 soll Epic Games so satte 2 Millarden US-Dollar umsetzen können und Tim Sweeney, der auch der größte Anteilseigner von Epic Games ist, zum Milliardär machen. Interessanterweise sagt Sweeney von sich selbst, dass er gar kein Gamer ist.

Schon bald soll Fortnite auch endlich für Android verfügbar sein. Wir sind schon jetzt gespannt, wie sich die Fortnite-Welt dann entwickeln wird.

Quelle: Bloomberg

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • was für Geschäftsidee..hammer hart das die Menschen die so schlau sind und kein Sparnis zur seite legen..die reichen gewinnen immer wieder und wir sind halt mit einem Spiel zufrieden..die Arme Menschen verhungern wenn interessierts...hauptsache uns geht es gut... einfach hart...nur weiter so..ein handy kann 4000€ kosten und man wird es kaufen...


    • Du weißt doch gar nicht, was einzelne Leute mit ihrem Geld so machen. Was tust du denn gegen die Hungersnöte?!


  • Alles schön für den Milliardär...dann kann er von seiner Kohle sich einen schutzbunker bauen das er morgen noch grün sieht...Schön Start ins Wochenende ☀️😎💦🌴...schon gewusst?...Heute steht der längste Blutmond des Jahrhunderts bevor – und vielleicht auch der letzte aller Zeiten? Denn einige Bibelpropheten sehen in ihm die Bedeutung eines bevorstehenden Weltuntergangs 2018.🙈🌎💥🌔💨... schauen wir mal was passiert 🤓🖖


  • Wenn ich das also richtig verstehe, dann muss ich mir, um einigermaßen erfolgreich vorwärts zu kommen, teure Ausrüstung kaufen? Und das auch noch schnellentschlossen, weil der Krempel sonst weg ist? Und bereits 125 Mio Spieler machen da mit? Da braucht sich aber dann echt niemand mehr über In-App-Käufe bei anderen Spielen aufregen. Das ganze Gejammere und Gehate wegen und gegen In-App-Käufe ist dann nur noch scheinheilige Wichtigtuerei.


    • Die Community besteht hauptsächlich aus Kindern, eben wegen dem Cartoonstyle. Manche lieben es, manche hassen es. Ich gehöre zu letzterer Gruppe, aber die Meinungen sind da kontrovers wie bei sonst wenigen Spielen...


    • Du hast es nicht richtig verstanden.


    •   1
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Man kann lediglich Kosmetische Gegenstände kaufen die einem ein 0 Prozentigen Spielvorteil verschaffen.


  • Der Erfolg von Epic Games ist riesig und auch im Vergleich zu PUBG verdient!

    Freu mich bereits auf Games mit der neuen Unreal Engine 4 auf PC und Konsolen 💻


  • Th K vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wie kommt Ihr darauf, dass er Milliardär ist, nur weil die Firma, bei der er Anteilseigner ist, einen Milliardenumsatz macht?

    Das eine hat ja mal überhaupt nichts mit dem anderen zu tun.

    Wollen wir nochmal BWL, 1. Semester, durchgehen? ;)


    • Wie man darauf kommt, steht im verlinkten Artikel.

      Mit einem Jahresumsatz von $2 Mrd schätzt Bloomberg den Wert der Firma auf $5-8Mrd. Je nachdem, wie groß Sweeneys Anteil an der Firma ist, ist er damit eben Milliardär (weniger als $3.95 Mrd, denn in der Bloomberg Liste der reichsten 500 ist er nicht mit drin).

      Ob das wirklich nur dem einen Spiel zu verdanken ist, ob die Zahlen von Bloomberg und Superdata Research überhaupt korrekt sind und wie groß Sweeneys Anteil an Epic ist, darüber kann man sich noch mal im 2. Semester BWL unterhalten.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern