Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test 14 mal geteilt 18 Kommentare

Cubot Dinosaur im Test: Für den Preis vertretbar

Cubot kommt zurück aufs Android-Parkett. Das neue Smartphone heißt Dinosaur. Es wird für unter hundert Euro angeboten. Ist es damit ein Schnäppchen oder Nepp? Wir haben es ausführlich getestet und können mit Euch unsere Eindrücke teilen.

Bewertung

Pro

  • Preis

Contra

  • Design
  • Kamera

Cubot Dinosaur: Preis und Verfügbarkeit

Das Cubot Dinosaur kann sofort für 99,99 Euro erstanden werden. Damit ist es eines er günstigsten Smartphones mit Android Marshmallow am deutschen Markt.

Das Smartphone gibt es in den Farben Schwarz, Weiß und Gold. Rein vom Preis her kann man mit dem Cubot Dinosaur nichts falsch machen. Falls Ihr bereit seid, ein wenig mehr Geld für ein Smartphone in die Hand zu nehmen, solltet Ihr Euch jedoch seine Schwächen näher anschauen, die wir Euch in den kommenden Abschnitten erläutern.

AndroidPIT cubot dinosaur review 2727
Das Cubot Dinosaur kostet unter 100 Euro. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Design und Verarbeitung

Vom Design her hat das Cubot Dinosaur wiederum wenig zu bieten. Es ist weder ergonomisch noch gut mit einer Hand zu bedienen. Es ist mit 152.3 x 77.2 x 8.8 mm zu groß für eine Hand. Die Metallkanten sehen zwar nicht schlecht aus, erfüllen aber keinerlei Funktion.

Der Schwerpunkt des 202 Gramm schweren Cubot Dinosaur liegt so unergonomisch im Plastikgehäuse, dass sich das Smartphone wirklich unangenehm halten lässt. Insgesamt ist die Handhabe des Gerätes durch die mangelhafte Ergonomie unangenehm. Und da das einfältige Design dem nichts entgegenzusetzen hat, kann das Dinosaur in dieser Sektion wirklich nicht punkten.

AndroidPIT cubot dinosaur review 2720
Das Cubot Dinosaur ist weder schön noch handlich. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Display

Das 5,5-Zoll-IPS-Display löst in 720 x 1.280 Pixeln mit 267 ppi auf. Für Spiele und Filme reicht das. Wer auf der Suche nach einem gestochenen, kontrastreichen Bild ist, muss sich aber woanders umsehen. Im Alltag fiel das Display jedoch nicht unangenehm auf; es ist für den Preis absolut okay.

AndroidPIT cubot dinosaur review 2723
Das Display des Cubot Dinosaur ist für seinen Preis angemessen. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Besonderheiten

Das Cubot Dinosaur ist ein Dual-SIM-Gerät mit LTE-Unterstützung - letztere gilt auch für das in Deutschland viel eingesetzte LTE-Band 20. Der Akku ist austauschbar, was inzwischen als Besonderheit gilt. Beim Test konnten wir MicroSD-Karte als internen Speicher formatieren. Es werden Karten bis 32 GByte unterstützt; im Test konnten wir auch eine 64-GByte-Karte verwenden.

Cubot Dinosaur: Software

Auf dem Cubot Dinosaur läuft Android Marshmallow. Cubot reichert die Software mit kleinen Extras an, belässt die grundlegende Benutzeroberfläche jedoch beim Standard-Design. Im Test erweist sich die Software als recht flott und stabil. Die Zahl der vorinstallierten Apps ist erträglich, zumal sich abgesehen von den Google-Apps alle Apps deinstalleiren lassen.

AndroidPIT cubot dinosaur review 2731
Das Cubot Dinosaur wird mit Android Marshmallow ausgeliefert. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Performance

Die Leistung des Cubot Dinosaur ist keineswegs überragend, aber für den Preis definitiv angemessen. Der eingebaute Quad-Core-Prozessor der Marke MediaTEK MT6735A taktet mit 1.3 GHz. 3 GByte RAM helfen beim Multitasken. Den internen Speicher von 16 GByte werdet Ihr aber frühzeitig mit einer MicroSD erweitern wollen.

Im Test ist das Cubot Dinosaur leider beim Abspielen von Videos abgestürzt und auch sonst hatte ich leichte Probleme mit der Stabiität. Eventuell behebt der Hersteller das Problem mit einem Software-Update.

Die LTE-Unterstützung ist für Europa optimal: Bänder 1/3/7/20 werden unterstützt. Somit habt Ihr in Deutschland überall Zugriff aufs 4G-Netz der Provider, sofern verfügbar.

collate 2
Der Antutu-Score des Cubot Dinosaur ist nicht der Rede wert. / © Screenshot AndroidPIT

In Benchmarks kann das Cubot Dinosaur nicht überzeugen. Selbst zwei Jahre ältere Mittelklasse-Smartphones schneiden in den synthetischen Tests zum Teil besser ab.

collate 1
Im Geekbench 3 Benchmark bleibt das Cubot Dinosaur hinter älteren Geräten zurück. / © Screenshot AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Kamera

Die Kameras des Cubot Dinosaur reichen für Schnappschüsse und Beweisvideos aus, liefern aber keine wirklich guten Ergebnisse. Hinten habt Ihr eine 13-Megapixel-Knipse mit f/2,0 und einfachem LED-Blitz. Vorne habt Ihr eine 5-Megapixel-Kamera mit f/2,8er Öffnung.

Während Echtzeit-HDR den Kontrastumfang leicht erhöhen kann, sind die anderen Software-Features wenig nützlich. Der Beauty-Modus der Selfie-Cam erzeugt nichts als Unschärfe auf Hauttönen.

collate 3
Den Beauty-Modus könnt Ihr Euch wahrscheinlich schenken. / © AndroidPIT

Die Hauptkamera fokussiert in Innenräumen zu spät oder gar nicht. Details gehen verloren. Im Freien ist der Kontrastumfang zu niedrig. Helle Bereiche brennen aus oder dunkle saufen ab ins Schwarze.

collate 4
Drinnen gibt es Fokusprobleme. / © AndroidPIT
collate 5
Draußen ist's milchig oder kontrastarm. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Akku

Der austauschbare Akku des Cubot Dinosaur fasst mit 4.150 mAh rund ein Drittel mehr Energie als der durchschnittliche Smartphone-Akku. Im Praxistest war der Akku dennoch gerade groß genug. Nach Acht Stunden Arbeit, Videos und Spielen musste das Cubot Dinosaur wieder an die Steckdose. Das ist weniger, als man sich von einem so großen Akku und so schwacher Hardware erhofft.

AndroidPIT cubot dinosaur review 2717
Dicker Body, schweres Smartphone, großer Akku und trotzdem schwache Laufzeit. / © AndroidPIT

Cubot Dinosaur: Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Cubot
    • Abmessungen:
    • 152,3 x 77,2 x 8,8 mm
    • Gewicht:
    • 202 g
    • Akkukapazität:
    • 4150 mAh
    • Display-Größe:
    • 5,5 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 1280 x 720 Pixel (267 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 13 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 5 Megapixel
    • Blitz:
    • Keine Angabe
    • Android-Version:
    • 6.0 - Marshmallow
    • RAM:
    • 3 GB
    • Interner Speicher:
    • 16 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • ARM Cortex-A5
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • 1,3 GHz
    • Konnektivität:
    • LTE, Dual-SIM

Abschließendes Urteil

Das Cubot Dinosaur ist für seinen Preis angemessen gut. Wenn Ihr einfach nur auf der Suche nach einem billigen Smartphone seid, und keinen Wert auf Design, Leistung oder Kamera legt, könnt Ihr getrost zuschlagen. Dann könnte es sogar das beste Smartphone für unter 100 Euro für Euch sein.

Als Alternativen kommen lediglich Geräte in Frage, die um 30 Euro oder mehr teurer sind. Hier bietet sich insbesondere das Moto G 2015 an, das wesentlich bessere Fotos schießt und ohne die Cheetah-Mobile-Apps auskommt. Die viel bessere Alternative wäre aber das Honor 5X.

 

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 4 Monaten

    79,- und ich kaufs. Genau richtig für meine Mutter, die ihrs alle drei Monate schrottet oder verliert.
    Nehm ich gleich ne ganze Kiste.

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe den Akku entsichert und eine SIM-Karte eingelegt. Jetzt kann ich es nicht mehr einschalten. Ich dachte, der Einschalter wäre ein SIM-Karten-Slot.
    Kann mir jemand weiterhelfen?

    • Rechts den kleineren Knopf paar Sekunden gedrückt halten wenn SIM-Karte und Akku richtig eingelegt wurden. Dann sollte das Gerät auch starten! Meist sind die Akkus ,so bis um die 50% gefüllt. Sollte das nicht so sein, dann erst den Akku laden!

  • Habe das Teil jetzt eine Woche und bin begeistert. Für den Preis kann ich locker auf extra schönes Aussehen verzichten. Mir kommt es rein auf die Technik bzw Hardware an und die ist absolut Top Ausstattung. Schaut doch mal was ihr bei anderen Herstellern bei Dualsim mit SD Cardschacht und gleichzeitiges Nutzen, 3 GB RAM und 16GB RAM hinlegen müßt. Und vor allem austauschbarer Akku! Zum Gewicht, finde ich ganz gut, das ich das Handy in der Hosentasche merke, somit merke ich auch sofort ein entwenden. Die Kamera ist Okay, die macht was sie soll. Sie macht Bilder. Man muss halt etwas warten bis sie sich scharfgestellt hat ,dann kommen auch brauchbare Bilder bei raus. Für hochauflösende Bilder und Schnappschüsse ist die Cam nicht geeignet. Also ich habe es nicht bereut das Handy gekauft zu haben. Ist zwar kein Hingucker aber in Ausstattung muss es sich nicht verstecken.
    Bei normalen Gebrauch reicht mein Akku locker 2 Tage. Sowas hatte ich noch nie. Meine Powerbank hat nun Urlaub. Also wie gesagt es ist ein gutes Handy zu einem unschlagbaren Preis. Ich kann es ohne Gewissensbisse weiter empfehlen. Für jemand der Gute Technik haben möchte aber nicht viel zahlen kann , ist das Smartphone ein Top Teil. Wie sich das Gerät in einem Jahr verhält? Na schauen wir mal.

  • nicht mal geschenkt würde ich das Teil nehmen.

  • Mein Tipp zu dem Handy:
    lass' es beim Händler im Regal verstauben und spare noch weitere 100€ und kaufe dann z.B. das Honor 5x (z.Zt 200€ bei Amazon)

    • Hatte das Honor 3Tage gehabt und bitter enttäuscht. Akku fest verbaut. Cam auch nicht viel besser. 1 GB WENIGER RAM und beim Anschließen an PC um es dann über USB als Modem zu nutzen, gab es dauernd Fehler Meldung und Neustarts. Das Problem ließe sich nicht beheben. Bin somit beim Cubot geblieben!

  • Meiner Meinung nach hat es für die Größe eine zu geringe Auflösung und viel zu viel Gewicht. Lieber etwas mehr Geld investieren und ein anderes Gerät kaufen.

    • Bei der Akkukapazität ist doch klar das, das Gerät schwerer wird! Ist das ein echter Nachteil?

  • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Für den Preis absolut Ok. Das Design sehe ich aber nicht als negativen Punkt. Es sieht aus wie viele Smartphones, und lässt sogar einen wechselbaren Akku zu. Da Design ist das sogar ein Pluspunkt gegenüber vielen anderen Herstellern.

  • Hallihallo. Erst einmal danke dass ihr auch Chinasmartphones testet. Denn eigentlich kommt ja alles irgendwie aus China. Mich persönlich würde mal ein Test für folgendes Modell interessieren "Xiaomi Redmi 3pro " ich habe zwar schon einige Testportale besucht. Diese sind aber nur auf Chinasmartphones spezialisiert. Ich würde gerne eure Meinung wissen wollen.

  • 40

    Sollte doch reichen, für Pokémon Go !! 😁

    • Dazu müssen aber Akku und GPS gut harmonieren :-)

      • 40

        Das is wieder so eine Sache, bei diesen China Böllers.

        So ein einfaches nicht zu teures Gerät, mit solch einem Akku, wäre Ja Top dafür.

  • Also wirklich, sagt mir das Phone nicht zu...
    Aber, für Nutzer, die an Kamera etc. keine hohen Ansprüche wie im Artikel genannt hat, scheint es gut zu sein

  • Edda314 vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Dieses Smartphone taugt nur für anspruchslose User...

  • Tenten vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    79,- und ich kaufs. Genau richtig für meine Mutter, die ihrs alle drei Monate schrottet oder verliert.
    Nehm ich gleich ne ganze Kiste.

    • MIGELL vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @ TENTEN
      Falls Du UNBEDINGT UNTER 100 € bleiben willst, und LTE Irrelevant ist, dann schau Dir bitte mal das Bluboo MAYA an
      ( bei Gearbest) kostet 63€,
      Falls Du etwas mehr ausgeben möchtest (100€) dann sag bescheid...
      Da gibts bestimmt was von "Asiapharm"
      :)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!