Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 48 Kommentare

China-Smartphones kaufen: Tipps & Tricks

Wir zeigen Euch, wo man Smartphones wichtiger chinesischer Marken kaufen kann, die es nicht im deutschen Handel gibt. Dabei erklären wir Euch die typischen Fallstricke beim Import, beim Zoll, mit den Google-Apps, beim Service bei Garantiefällen und bei der Unterstützung europäischer LTE-Frequenzen.

Fast alle Smartphones werden in China hergestellt. Da liegt es nahe, den Umweg über den Einzelhandel zu sparen und direkt zu importieren. Einige Dienstleister in Deutschland helfen beim Import. Trading Shenzhen, Gearbest oder der Cect Shop bieten deutschen Support, übernehmen Zollgebühren oder haben gar Lager in Europa, die Importrisiken schmälern.

Eine gute, aktuell gehaltene Übersicht über die China-Smartphone-Importeure in Deutschland findet Ihr auf Chinahandys.net. Dort werden die Alleinstellungsmerkmale der jeweiligen Händler herausgestellt und eine Bewertungsstatistik geführt.

Generell müsst Ihr beim Import von China-Handys folgende Fragen klären:

  • Ist die Einfuhrumsatzsteuer schon im Preis enthalten?
  • Muss ich das Smartphone auch bezahlen, falls der Zoll es einbehält?
  • Beherrscht das importierte Smartphone die bei uns relevanten LTE-Bänder 3, 4, 7 und 20?
  • Kann ich auf dem Smartphone Google Apps nutzen?
  • Kann ich die Software auf Deutsch umstellen?
  • Bekomme ich beim Händler auch Ersatzteile wie etwa neue Displays, oder...
  • ...gibt es einen Reparaturservice?
  • Gibt es PayPal Käuferschutz?

Beliebte Modelle in Europa kaufen

Xiaomi und Meizu haben ihre preiswerten oder anderweitig attraktiven Smartphones bereits in Europa, nicht aber in Deutschland auf den Markt gebracht. Während wir noch warten, freuen sich die Spanier bereits über Geräte wie das Mi Mix 2S oder Mi 8.

Wo kann ich Xiaomi-Smartphones günstig kaufen?

Xiaomi-Geräte haben viele Fans. Auch in der Redaktion können sich einige für die Marke begeistern; nicht zuletzt wegen der wirklich guten Update-Politik und des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Die Updates kommen zwar nicht unbedingt früher als bei Google oder Nokia, jedoch werden Geräte zum Teil noch fünf Jahre nach ihrem Erscheinen mit der neuen Software-Version aktualisiert.

Xiaomi liefert nicht nur auf Software-Seite gute Arbeit ab. Auch bei der Wahl der Hardware beweisen die Chinesen guten Geschmack. Und auch das Design ist nicht von schlechten Eltern, wie zuletzt das Mi 8 beweist. 

Auch einige deutsche Händler haben das Mi 8 oder Mi Mix 2S im Sortiment. In Europa bekommen es jedoch nur die Spanier offiziell. Dementsprechend lohnt sich der Kauf der Online-Händlern wie Cyberport und Alternate oder beispielsweise Amazon.es. Euer deutscher Account funktioniert auch hier und der Versand nach Deutschland ist günstig oder bei gleich gratis.

AndroidPIT Xiaomi Mi 8 8292
Das Xiaomi Mi 8 ist ähnlich reizvoll wie ein iPhone X, kostet aber weniger als die Hälfte. / © AndroidPIT

Wo kann ich ein Meizu-Smartphone kaufen?

Meizu bietet unter anderem das Pro 7 in Italien an. Falls Ihr einen Amazon-Account habt, könnt Ihr Euch also bei Amazon.it damit einloggen und das Smartphone an Eure deutsche Adresse liefern lassen. Einige Meizu-Smartphones werden sogar bei Amazon Deutschland angeboten. Alles in allem kostet das Smartphone so rund 300 Euro und besteht viele der obigen Fragen mit Bravour.

 Wo kann ich Smartphones von Ulefone, UMi und Co. kaufen?

Neben den oben genannten chinesischen Smartphone-Herstellern und Händlern gibt es eine ganze Menge weitere. Der Händler AliExpress hat eine gute Auswahl, verlangt jedoch deutlich höhere Preise als zum Beispiel CECT. Gearbest.com oder TradingShenzhen. Einige davon räumen Euch zudem ein limitiertes Rückgaberecht ein oder helfen Euch bei Problemen in Kontakt mit dem Hersteller zu treten.

Bei eFox und bei TradingShenzhen gibt es zudem noch eine Zollversicherungen, die eventuell entstehende Zollgebühren erstatten. Jedoch arbeiten diese beiden Händler mit geringen Stückzahlen.

AndroidPIT elephone p9000 01152
Elephone in Deutschland kaufen / © ANDROIDPIT

China-Smartphones und die Risiken

CE-Zeichen beachten

In der Europäischen Union gilt, dass Elektrogeräte die sogenannte CE-Kennzeichnung tragen müssen. Wenn das nicht der Fall ist, dürfen unter anderem Smartphones nicht eingeführt werden. Von daher ist es interessant zu wissen, was ein Händler in einem solchen Fall unternimmt: Behält er Euer Geld oder hat er eine Regelung für solche Schwierigkeiten vorbereitet? Im Zweifel solltet Ihr vorher einen Blick in die Geschäftsbedingungen werfen oder anrufen. Dort wird auch geklärt, wie in Schadensfällen verfahren wird.

AndroidPIT use with broken display
Was passiert bei einem Schaden an Eurem importierten Smartphone? / © ANDROIDPIT

Zudem kann von Geräten ohne CE-Kennzeichnung ein erhöhtes Risiko ausgehen. Immerhin gibt das Zeichen an, dass in Europa gültige Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen erfüllt sind. So gibt es Berichte von ungeprüften Geräten, dessen Netzteile beim Aufladen ständig Kurzschlüsse und gar Brände verursachten.

Nicht alle LTE-Bänder sind vorhanden

In der Regel beherrscht Euer China-Schnäppchen nicht die richtigen LTE-Frequenzen für deutsche Anbieter. In Deutschland sind die LTE-Bänder 3 (1.800 MHz), 7 (2.600 MHz) und 20 (800 MHz) in Verwendung. Leider unterstützen nur die wenigsten für den asiatischen Markt gedachten Smartphones das hierzulande wichtige 800-MHz-Band. Dabei ist dieses für die LTE-Grundversorgung auf dem Land von entscheidender Bedeutung. Hier fährt man meist besser mit den internationalen Modellen.

Das Betriebssytem spricht Chinesisch

Ein weiteres Problem kann das Betriebssystem sein: So gibt es bei manchen China-Phones keinen Zugriff auf den Play Store, so dass Ihr nachhelfen müsst. Wie Ihr den Play Store auf Eurem Smartphone via APK installiert, um Euer China-Phone mit Apps zu versorgen, zeigen wir Euch hier:

Einige Händler bespielen Smartphones vor der Auslieferung an Euch daher oft mit einer speziellen Custom-ROM, bei der der Play Store schon vorhanden ist. Leider kommt es hier oft an einigen Stellen zu Übersetzungsfehlern oder einer völlig fehlenden Übersetzung in tieferen Menüebenen. Auch hier ist man mit einer internationalen Variante natürlich besser bedient.

Fazit

Der Import chinesischer Smartphones kann sich aus finanzieller Sicht lohnen, jedoch ist es nicht bei allen Geräten einfach, sie ins Land zu schaffen und anschließend in Betrieb zu nehmen. Auch solltet Ihr schon vor dem Kauf klären, an wen Ihr Euch in Service-Angelegenheiten wenden könnt. Sonst wird aus dem anfänglichen Smartphone-Schnäppchen schnell eine teure Angelegenheit.

Mit dem Vordringen von Herstellern wie Xiaomi auf den europäischen Markt wird der Import eines China-Smartphones glücklicherweise immer unnötiger. Allerdings fällt dann auch der Preis dann oft etwas höher aus, als beim Import. Allerdings mit deutlich weniger Risiken, was den geringen Aufpreis zumeist wieder wettmacht.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wo kann ich denn am schnellsten/einfachsten herausfinden, ob die in China verkäuflichen Hauweis P20 Pro so wie P Smart+ für den europäischen Markt geeignet sind?


  • "Einige Händler bespielen Smartphones vor der Auslieferung an Euch daher oft mit einer speziellen Custom-ROM"
    Wenn der Händler in China also da fröhlich ein Rom aufspielt, wie sieht es denn dann mit der Sicherheit von so einem Smartphone aus? Meine gelesenen zu haben dass dann mache Apps nicht mehr funktionieren (offener Bootloader, Root...). Mal davon abgesehen dass da auch noch Apps/Programme drauf sein können die meine Daten noch zusätzlich aus spähen.


    • Diese Gefahr besteht bei fast jedem Gerät , selbst die nicht aus China gekauften, das man ein Jahr später erfährt das Teile der gehassten Bloatware nicht so ganz Wasserdicht sind oder das System an sich ne Petze ist.

      Probleme mit Apps durch Root Rechte oder offenen Bootloader hatte ich bisher bei meinen Phones eigentlich nie, eher umgekehrt. Wo es durch solche Maßnahmen Probleme geben kann, ist eher wenn man Offizielle Geräte so behandelt und diese dann die OTA Updates verweigern.

      Aus China direkt kämen für mich nur sehr wenige Hersteller in Frage und diese nur mit einer Global Rom die wirklich offiziell verfügbar ist. Diese wären Huawei, Honor, Oneplus , Xiaomi und Meizu. Hier weiß man, das deren Global Roms wenigstens eine Großflächige Anpassung bieten und nicht das jeder 2. Ausflug ins Menü mit kryptischen Chinesich endet.

      Unterm Strich würde ich dennoch bevorzugen mein China Phone über einen deutschen Händler zu kaufen. Alle relevanten Marken ( Huawei eh, Honor, Xiaomi, Oneplus etc. ) gibts doch auch bei Amazon, Conrad, Alternate, NB und wie sie alle heißen. Bezahlt man halt 20 Euro mehr und muß sich nicht mit Rücksendungen nach China rumschlagen wegen Garantiefällen. Es gibt auch keine bösen Überraschungen beim Zoll ( z.b. dort antanzen weil man das Gerät abholen soll ) oder nicht erwartete Gebühren.

      Gib einfach mal den Namen deines Wunschgerätes bei Idealo ein und dann sei überrascht wie viele Händler in Deutschland oder Österreich dein Wunschgerät auf Lager haben.


  • Ich habe seit 10 Jahren nur China Handys gekauft. Mein letztes ist ein Redmi Note 4x für 120 Euro. Ging glatt durch den Zoll ohne zu öffnen. Mit der Ausstattung bekommt ihr hier aber kein vergleichbares Handy für 120 Euro.

    Und mahl ehrlich. Wann geht so ein Teil mal kaputt? Wenn ich es runterfallen lasse, ins Klo schmeiße usw.. Wenn dem so ist brauche ich es nicht reparieren lassen, egal ob aus China oder Deutschland.


  • Einige Modelle von Xiaomi gibt es inzwischen bei OTTO, wie ich gestern zufällig feststellte. Das Mi 8 leider nicht.


  • Fliege morgen wieder von S-O-Asien nach Deutschland und werde mein Dell- Notebook das ich hier vor 2 Jahren gekauft habe mit nehmen. In Frankfurt am Airport steht dann das Thema Zoll an. OK, ich könnte es so versuchen wie manche (also am Zoll vorbei) (In 30 Jahren mit X-Flügen wurde ich nur 1x aufgehalten), und hoffen das niemand danach fragt. Mal klappt es, mal nicht. Da ich das Gerät in D. lassen will werde ich wohl ein "ganz ehrlicher Steuerbürger sein" und das Gerät beim Zoll anmelden. Schätze das kostet mich ca. 109.-€+ (obwohl das Gerät schon 2 Jahre alt ist. Da macht Deutschland ja keinen Kulanzabschlag. Abzocken bis der Ast abbricht. Da sind wir Meister im organisierten Wahnsinn bzw. Abzocken. Mit Zoll u. MWST. wäre das Gerät selbst von vor 2 Jahren teurer als wenn ich es direkt in D. gekauft hätte. Aber den Zoll interessiert so etwas nicht.
    Kommen wir zu den Handys. Da ich auch ein Smartphone im Ausland gekauft habe mich aber bis auf ca. 6 Wochen im Jahr nicht in D. aufhalte, werde ich mich hüten das auch noch zu deklarieren. OK, das interssiert nun auch keinen Deutsch-Lokal-Käufer u. den Zoll wenn er Lust hat auch nicht. Nutze das Gerät aber zu 99% im Ausland. Da werde ich im Fall des Falles Widerstand leisten.
    Anderer Vorschlag. Angenommen ihr fliegt mal irgendwohin nach Asien in den Urlaub. Nehmt euch kein Deutsches Handy mit. Kauft euch das was Ihr wollt im Ausland, evtl. noch mit Displayschutz und Cover drum herum, werft die Verpackung weg und das ist dann euer Handy. Kein Zoll wird sich in der Regel wegen lediglich einem Handy in Schale werfen um zu erforschen woher das Gerät kommt. Zumal ja heute eh jeder ein Handy dabei hat. Der Zoll wäre ja im Dauerstress da nachzuforschen. (Ausnahmen gibt es allerdings. Hängt von der Tagesform bzw. Laune der Beamten ab.) Aber wie heist es so schön: No Risk, No fun!


    • > Da macht Deutschland ja keinen Kulanzabschlag. Abzocken bis der Ast abbricht. Da sind wir Meister im organisierten Wahnsinn bzw. Abzocken.

      Das ist in anderen Ländern im großen und ganzen auch nicht anders. Wenn Du dorthin auswanderst, müsstest Du auch auf vieles Einfuhrzoll zahlen.

      > Angenommen ihr fliegt mal irgendwohin nach Asien in den Urlaub. Nehmt euch kein Deutsches Handy mit. Kauft euch das was Ihr wollt im Ausland

      Machen ist eine Sache, das öffentlich als Tipp schreiben? Ich weiß nicht...

      Noch ein Hinweis: Das Ladegerät! Passt das an unserem Stromnetz? Mechanisch (ggf. mit Adapter) und elektrisch?


  • Super.... Ggf. riesigen Aufwand betreiben und Support-Nachteile in Kauf nehmen, um ein paar Euros zu sparen. Edward Snowden zum Helden deklarieren, aber chinesische Backdoor-Ware (z.B. ZTE) ins Land holen.... Die Arbeitsplatzvernichtung hier und die Bedingungen unter Zeit-Arbeit bejammern, aber den Androiden-Müll direkt aus China beschaffen. Die unmenschlichen Bedingungen bei der Gewinnung von seltenen Erden beklagen, aber die unmoralischten Beschaffer aus China direkt belohnen....
    Und irgendwie ist Android in JEDEM Gerät gleich langweilig- aber vielleicht riechen die Geräte ja so angenehm nach Nr.36 (süßsauer, ohne Reis)....


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Tja, Geiz ist eben nach wie vor nicht nur geil geblieben und noch geiler geworden, sondern mittlerweile auch salonfähig.


  • Jan vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    hab grad gegoogelt - gibts mittlerweile auch in D zu kaufen - neu und gebraucht auf handymarktplatz de


  • Tipp Nr. 1: Tut es nicht!
    Sorry, der musste sein ;)


  • gleiche bei Amazon it. (Costi di spedizione:EUR 5,67)


  • beim nächsten mal besser informieren. Xiaomi Mi MIX 2 von Amazon Spanien. Versand ist nur innerhalb Spanien kostenlos. nach Deutschland fallen noch 5,86 an. (Envío: EUR 5,86)


  • C. F.
    • Blogger
    vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe vor knapp drei Wochen auch zwei China-Smartphones gekauft und wir sind bestens zufrieden.


    • Aries vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Nein, Du hast Smartphones gekauft, die in China zusammengeschraubt oder besser zusammengepresst wurden. Steht auch hinten drauf.


      •   21
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Weiss ich selber wo die gebaut werden Dealbunny leitet nur weiter zu Gearbest Seite😀


      • Aries vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        @Jörg:
        Du warst gar nicht gemeint, sondern C. F. Ich weiß, welche Smartphones er vor etwa drei Wochen gekauft hat.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Assembled in China 😀


  •   21
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Hab über Dealbunny ein Xiaomi Note 4 mit 4 gb Ram 64 gb Speicher mit Code für läpsche 126 Euro bekommen.Hat aber gut 30 Tage gedauert aber egal kahm an und läuft echt gut.Brauche es aber nur als 2 Handy.Wer nicht viel ausgeben möchte kann ruhig sich mal bei Gearbest umschauen nur kostenlose Lieferung kann lange dauern kommt aber an

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern