Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 11 Kommentare

Bluetooth-Headsets und -Kopfhörer im Vergleich

Inzwischen halten Bluetooth-Headsets einen Arbeitstag lang durch, klingen gut genug für Musik und sorgen für kabelloses Hörvergnügen. Wir haben Modelle unterschiedlicher Preisklassen und Formfaktoren ausprobiert. Hier zeigen wir Euch Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle.

Bei Bluetooth-Kopfhörern und -Headsets sind drei wichtige Kategorien zu unterscheiden. 2017 kam die zweite und damit die erste gute Generation der so genannten Micro-In-Ears auf den Markt. Diese bestehen üblicherweise aus zwei komplett drahtlos verbundenen Knöpfen, die in einem kompakten Etui transportiert und aufgeladen werden können.

Etwas preiswerter zu bekommen, aber fast gleich kompakt sind miteinander verdrahtete Bluetooth-In-Ears. Diese haben ein am Nacken entlang geführtes Kabel, geringfügig mehr Akkulaufzeit, kommen jedoch oft ohne ein Transport- und Lade-Etui daher.

Die dritte Kategorie sind die klassischen Over-Ear-Kopfhörer. Diese haben oft zusätzlich Noise Cancelling, also aktives Auslöschen von Umgebungsgeräuschen. Viele von ihnen haben auch einen Line-in für drahtgebundenen Betrieb. Dieser ist dann meistens auch noch möglich, wenn der Akku der Kopfhörer leer ist.

Samsung Gear IconX 2018

Die zweite Generation der Samsung Gear IconX wurde 2017 vorgestellt und vorausschauend als IconX 2018 bezeichnet. Mit verbesserter Akkulaufzeit wollen sie die Fehler der ersten Generation nicht wiederholen und tatsächlich halten die beiden True Wireless Earbuds rund dreieinhalb Stunden durch. Leider braucht es rund zwei Stunden, bis man sie in ihrer Dose voll aufgeladen hat.

samsung gear iconx 2018 colors
Die IconX gibt es jetzt in Sexy Pink. / © AndroidPIT

Den winzigen Formfaktor lässt Samsung gut bezahlen. Der Hersteller verlangt für das Stecker-Paar 229 Euro. Dafür erhaltet Ihr Sportkopfhörer, ein vollwertiges Headset und einen Fitness-Tracker in einem Gerät.

Alternativen?

Im Test konnte Jaybird Run zwar vom Klang her begeistern, hat jedoch mangels Rauschunterdrückung beim Telefonieren versagt. Der Vorteil des auf Sport getrimmten Designs ist der hervorragende Halt im Ohr. Die Teile werdet Ihr sicherlich nicht verlieren.

AndroidPIT jaybird run true wireless sport headphone 5823
Die Jaybird Run wären eine Empfehlung, wenn Ihr Preis deutlich fiele. / © AndroidPIT

Anker SoundBuds Sport IE20

In schwarz oder weiß erhältlich sind die erheblich preiswerteren Anker SoundBuds Sport IE20. Sie haben eine Laufzeit von rund 8 Stunden, sind untereinander mit dem Kabel und mit dem Smartphone per Bluetooth verbunden. Die Klangqualität ist okay, wird aber Hi-Fi-Ansprüchen nicht gerecht. Dafür ist der Sound zu schrill in den Höhen, verwaschen in den Mitten und schwach im Bass. Die Sprachqualität ist aber in Ordnung und Telefonate sind problemlos möglich.

AndroidPIT bluetooth headset 3712
Schaltet die SoundBuds Sport IE20 magnetisch aus (links). / © AndroidPIT

Zum Ausschalten müsst Ihr die SoundBuds Sport IE20 einfach zusammenlegen. Der Ein-Ausschalter wird so magnetisch aktiviert. Trennen sich die beiden Stöpsel, schaltet sich das Headset ein. Das kann bei der Aufbewahrung in der Tasche versehentlich geschehen. Dann entlädt sich der Akku und Ihr ärgert Euch später. Im Test ist das gelegentlich passiert.

Jetzt im Angebot: Anker verkauft gerade seine ersten SoundBuds zum Schnäppchenpreis. Gerade einmal 15,99 Euro kosten sie aktuell bei Amazon. Das ist so wenig, dass man noch etwas dazu bestellen muss, damit die Versandgebühr entfällt. Vielleicht können wir Euch für eine Powerbank oder ein besseres Ladegerät erwärmen?

iClever BTH07

Die iClever BTH07 sind etwas größer, haben weniger Akkulaufzeit, klingen dafür besser und sitzen fester am Ohr. Leider kann man sie nicht so bequem als Halsband tragen, wie es die Magnetkonstruktion des obigen Anker-Headsets erlaubt. Und auch die Steuerung mit den Tasten am rechten Stecker ist nicht so elegant wie mit dem Kabelmikrofon.

AndroidPIT bluetooth headset 3671
Durch die Bügel halten die iClever-Kopfhörer besser. / © AndroidPIT

Der iClever BTH07 ist dank Mikrofon auch als Headset zu gebrauchen. Dessen Platzierung am Ohrteil ist in lauter Umgebung nicht optimal, aber ansonsten unproblematisch.

iClever BTH06

Äußerlich ähneln die BTH06 den Anker-Soundbuds. Jodoch zeigt das Pärchen von iClever mehr Bass, wenngleich es im Bereich der Höhen etwas abstumpft. Anders als beim Anker wird der iClever BTH06 über die Pause-Taste ausgeschaltet. Die Stecker lassen sich nicht magnetisch verbinden, sodass Ihr das Bluetooth-Headset nicht wie eine Halskette tragen könnt.

AndroidPIT bluetooth headset 3707
Der Haken gibt im Ohr zusätzlichen Halt. / © AndroidPIT

Wie die restlichen In-Ear-Kandidaten werden einige Größen von Silikonpolstern mitgebracht, um die Stöpsel luftdicht im Gehörgang zu platzieren.

AndroidPIT bluetooth headset 3696
Die iFrogz-Serie bietet viele Designs zu unterschiedlichen Preisen. / © AndroidPIT

iFrogz Impulse Wireless/Charisma Wireless/Summit Wireless/Plugz Wireless

Das iFrogz Quartett unterscheidet sich im Design und in der Größe der verbauten Treiber. Die Bluetooth-Headsets haben eine überraschend hohe Leistung, klaren Klang und vor allem eine pfiffige Halterung. Der magnetische Kragen-Clip lässt sich gut an der Kleidung anheften und sorgt für guten Halt.

AndroidPIT bluetooth headset 3731
Die Impulse Wireless haben die größten Treiber. / © AndroidPIT

Die Königinnen der Serie sind die Impulse Wireless. Dank 11-mm-Treiber haben sie den größten Frequenzbereich und arbeiten hörbar sauberer als die kleinen Schwestern. Ihre doppelten Silikonpolster sind ein wenig gewöhnungsbedürftig, erweisen sich jedoch als Vorteil.

AndroidPIT bluetooth headset 3747
Plugz Wireless: "Die Klassiker" / © AndroidPIT

Die vom Design her schlichtesten Plugz haben mit 9 mm einen hörbar kleineren Treiber. Die einfachen Silikonpolster und der Verzicht auf haltende Haken machen sie leider untauglich fürs Joggen.

AndroidPIT bluetooth headset 3733
Die Hörnchen sind die für Jogger nötige Verbesserung. / © AndroidPIT

Die für Jogger notwendige Verbesserung liefert das Bluetooth-Headset Summit Wireless nach. Der Haken wirkt in der Ohrmuschel wie ein Stützbalken für die Stecker. Leider klingen die In-Ears wegen des auf 8 mm verkleinerten Treibers nicht mehr so gut wie die Plugz. Interessanterweise haben besonders die Höhen gelitten und klingen jetzt dumpfer.

AndroidPIT bluetooth headset 3680
Die Charisma sind magnetisch – und auch in weniger femininen Tönen erhältlich. / © AndroidPIT

Obwohl in den iFrogz Charisma bloß 6-mm-Treiber verbaut sind, ist der Klang erstaunlich klar und detailreich. Sie sind auch äußerlich zierlich-kompakt gebaut. Als einzige in der Reihe sind ihre Stecker magnetisiert. So könnt Ihr sie hinter dem Hals verbinden und wie ein Halsband tragen. Es gibt sie in drei Farbkombinationen: Schwarz/Schwarz, Schwarz/Rot oder Weiß/Rosé.

Plantronics BackBeat PRO 2

Das Bluetooth-Headset Plantronics BackBeat PRO 2 stellt uns auch ein Jahr nach dem Test noch mehr als zufrieden. Die automatische Pausierung der Tracks beim Absetzen, die Lautstärkeregelung durchs Drehrad und die sanfte Rauschunterdrückung mit Durchleitungs-Option (Helikopter-Modus) sowie der famose Klang machen es zum Kauftipp.

AndroidPIT PLT BackBeat Pro 2 1036
Die Plantronics kneifen auf größeren Köpfen. / © ANDROIDPIT

Inzwischen ist das Headset auch etwas günstiger erhältlich. Anfangs lag der Preis bei 249 Euro; inzwischen fiel er unter 200 Euro.

Bose QC 35

Boses QuietComfort 35 wurden neu aufgelegt. Neu ist lediglich der Button für den Google Assistant. Der Sprachassistent funktioniert freilich bloß, wenn Ihr das Bluetooth-Headset mit einem Assistant-fähigen Smartphone koppelt. Aber das sind inzwischen die meisten.

AndroidPIT Bose QuietComfort 35 review 3183
Die Bose QC 35 sind kabellos, beherrschen ANC und NFC. / © AndroidPIT

Sonst hat sich wenig geändert: Es gibt aktives Noise-Cancelling, im Sound eine leichte Überbetonung der Mitten und noch immer kein Bluetooth 5. Und wenn der Akku leer ist, spielt der Bose QC35 auch am Kabel keine Musik mehr ab. Immerhin hat sich der Preis nicht verändert.

Alternativen?

Die beste Alternative ist der Sennheiser PXC 550, die inzwischen 120 Euro weniger kosten als zur Einführung. Wir haben auch die Beats Studio3 und die Teufel Mute BT getestet. Diese haben sich leider aus unterschiedlichen Gründen nicht für die Bestenliste qualifiziert. Die Beats sind massiv auf iPhones optimiert und klingen nicht so gut wie gleich teure Modelle. Teufel unterbietet die Konkurrenz preislich, doch hier treten reproduzierbare Störgeräusche beim Active Noise Cancelling auf, die den Hörgenuss unter Umständen vermiesen. 

Was ist Euer Favorit?

Welche Art von Bluetooth-Headset bevorzugt Ihr? Oder setzt Ihr lieber auf kabelgebundene Headsets? Und was ist Eure Schmerzgrenze beim Preis?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Andi vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Hallo, mit den Bluetooth Kopfhörern von Auna, in dem Fall den Elegance habe ich gute Erfahrungen gemacht. Für weit unter 100€.


  • Mr. N vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich kann euch nach vielen tests nur den Jaybird X3 empfehlen. Er sitzt super und sicher in den Ohren und der Klang ist der Hammer. Da können nach meiner Meinung so große Namen nicht mehr mithalten


  • Laen vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Mein Favorit ist immer Ochse das Motorola S9 HD was ich habe.
    Bisher nichts bequemeres und haltbares gefunden


  • Habe due JBL E65BTNC und würde sie gegen keine anderen eintauschen. Die NC Funktion ist klasse und der Klang sowieso!


  • Pit123 vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Bose QC 25 😊 Eine Batterie rein und 32-38 std Ruhe 💪


  • "klingen gut genug für Musik"...

    Sorry Eric, aber bei der Aussage krieg ich Schüttelfrost und die Ohren fangen mir an zu bluten.

    Und wenn dann noch Bose, Teufel und Beats in einem Satz genannt werden - dann weiß ich, warum besser HiFi- Magazine Kopfhörer testen und besprechen sollten.

    Aber ansonsten mag ich Deine Beiträge - Peace! 😁


    • Warum, die Aussage ist doch korrekt, ich glaube kaum, dass man da so große Unterschiede merkt. Ist doch wie beim Wein, da wirst du auch keinen großen Unterschied feststellen.


      • Okay, James....😎

        Diese Aussage ist nur dann nicht so recht zu vermitteln, wenn man diese jemandem gegenüber vertritt, der vielleicht lange Jahre beruflich was mit Musik gemacht hat.

        Oder wenn Du einem Önologen erklärst, dass ein Syrah auch nicht anders schmeckt wie ein Burgunder....


      • C. F.
        • Blogger
        vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        "Ist doch wie beim Wein, da wirst du auch keinen großen Unterschied feststellen."

        Ja klar. Rotwein ist Rotwein und Weißwein ist Weißwein. Das sind die aber auch schon die einzigen Unterschiede.


      • Tenten vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Der rote ist doch bloß gefärbt ;D


      • Meine Worte. Und um wieder beim Klang zu bleiben, ich würde da keinen Unterschied merken 😉

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern