Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

BeatsX im Test: Apples günstigere Bluetooth-Kopfhörer

BeatsX im Test: Apples günstigere Bluetooth-Kopfhörer

Beats bietet nicht nur High-End-Kopfhörer, sondern auch preiswertere Produkte an. Die BeatsX sollen eine gute Klangqualität für unter 100 Euro bieten. Doch leisten sie das wirklich? Wir haben sie getestet.

 

Bewertung

Pro

  • Komfort
  • Klangqualität
  • Akkulaufzeit und schnelles Aufladen

Contra

  • Mehr Vorteile in Kombination mit einem iPhone
  • Wenige Zusatzfunktionen
  • Nicht vollständig gegen Wasser geschützt

Beats X: Preis und Verfügbarkeit

Der vor zwei Jahren vorgestellte Beats-Kopfhörer ist der erste, der unter dem Dach von Apple auf den Markt kam. Ihr könnt sie für knapp unter 100 Euro kaufen.

 

Nicht komplett kabellos

Entgegen dem aktuellen Trend bei Kopfhörern sind die BeatsX nicht komplett kabellos. Wie bei den Bullets-Kopfhörern von OnePlus, sind die beiden Ohrhörer mit einem Kabel verbunden, während die Verbindung zum Smartphone per Bluetooth erfolgt.

Stilistisch gesehen sind solche Kopfhörer sicher nicht die eleganteste Wahl. Die BeatsX können nicht mit den AirPods oder den Sony WF-1000XM3 mithalten. Andererseits gibt es weiterhin viele Nutzer, die nicht auf komplett kabellose Kopfhörer, als True Wireless bekannt, setzen wollen.

AndroidPIT Beats X Magnet 2
Die beiden Kopfhörer halten mit einem Magnet zusammen. / © AndroidPIT

Im Vergleich zu den OnePlus-Kopfhörern sind die BeatsX leichter. Durch das Kabel sitzen sie stabil und man kann sie auch einmal kurz herausnehmen und dennoch über den Nacken hängen lassen. Gerade für Sportler ist das nützlich, denn Ihr werdet sie nicht durch plötzliche Bewegungen verlieren.

Im Lieferumfang sind verschiedene Silikonaufsätze für die Ohrhörer, so dass Ihr die für Euch passenden aussuchen und einen guten Sitz gewährleisten könnt. Ein Ladekabel ist auch dabei. Das ist natürlich kein USB-C-Kabel, denn Beats gehört mittlerweile zu Apple. Hier gibt es einen Lightning-Anschluss. Ein Transportgehäuse fehlt leider.

AndroidPIT Beats X Buttons
Am Kabel ist eine kleine Fernbedienung mit Mikrofon. / © AndroidPIT

Die BeatsX-Kopfhörer sind sehr komfortabel. Gerade beim Laufen macht sich das bemerkbar. Dass sie nicht gegen Wasser und Staub abgedichtet sind, ist allerdings ärgerlich. Das Mikrofon könnt Ihr selbst einstellen, wenn es um Euch herum sehr laut ist.

AndroidPIT Beats X 2
Die BeatsX sind nicht wasserdicht. / © AndroidPIT

W1-Chip unter der Haube

Die BeatsX sind mit Apples W1-Chip ausgestattet. Dies ist der erste von Apple entwickelte Bluetooth-Chip, der auch in der ersten Generation der AirPods verbaut ist. Wenn Ihr also ein iPhone oder ein anderes Apple-Produkt habt, dann ist die Kopplung ein Kinderspiel. Ihr müsst nur den Einschalter drücken und schon erkennt Euer iPhone die Kopfhörer automatisch.

androidpit beats x
Der W1-Chip bringt nur in Verbindung mit Apple-Produkten Vorteile. / © AndroidPIT

Mit Android-Smartphones ist die Kopplung ein wenig umständlicher. Ihr müsst den Einschaltknopf fünf Sekunden lang drücken und dann über die Bluetooth-Einstellungen Eures Smartphones die Verbindung herstellen. Das ist natürlich dennoch einfach, aber es ist ganz klar ein anderes Erlebnis.

Die Beats haben einen Magnet, um die beiden Ohrhörer zusammenzuhalten. Die Musikwiedergabe stoppt in diesem Fall aber nicht. Wenn Ihr die BeatsX aus den Ohren nehmt, geht die Wiedergabe ebenfalls weiter. Ihr solltet sie daher immer selbst ausschalten. Automatisch erfolgt das erst nach ein paar Stunden.

AndroidPIT Beats X Magnet 1
Der Ton bleibt an, wenn die Kopfhörer per Magnet verbunden sind. / © AndroidPIT

Ausgewogener Klang

Das wichtigste bei Kopfhörern ist natürlich die Klangqualität. Bei einem Preis von rund 100 Euro stellt sich die Frage, wie gut diese klingen. Eine aktive Geräuschunterdrückung gibt es für diesen Preis nicht. Doch durch den Sitz im Hörkanal isolieren die BeatsX bereits gut.

Die Zeiten, in denen der Bass bei Beats alles dominiert hat, sind vorbei. Der Klang ist ausgewogen und homogen. Sowohl Musik als auch Podcasts hören sich gut an, selbst bei hoher Lautstärke. Natürlich handelt es sich nicht um Kopfhörer wie die Sennheiser Momentum Wireless, doch die BeatsX stellen uns zufrieden.

AndroidPIT Beats X In Ear
Die Klangqualität der BeatsX hat mich überzeugt. / © AndroidPIT

In Sachen Klangqualität sind die Beats also eine angenehme Überraschung. Allerdings gibt es in dieser Preisklasse viel Konkurrenz. Die Bullets von OnePlus sind sogar noch etwas günstiger und klingen ähnlich gut.

Beats X: Akku

Der Hersteller verspricht eine Akkulaufzeit von 8 Stunden und dieses Versprechen halten die BeatsX ein. Ihr müsst dafür allerdings daran denken, sie auszuschalten. Tut Ihr das nicht oder regelt Ihr die Lautstärke zu hoch, solltet Ihr Euch eher auf sechs Stunden einstellen. 

Beats bietet eine Schnellladung an, um in letzter Sekunde noch einmal etwas Strom nachzutanken. So erhaltet Ihr in fünf Minuten weitere zwei Stunden Hörzeit. Eine volle Ladung dauert etwas mehr als eine Stunde.

Abschließendes Urteil

Die BeatsX haben ihre Mission erfüllt. Sie sind günstiger als AirPods, sind gute In-Ear-Kopfhörer und angenehm zu tragen. Sie klingen gut, seit sich Beats von den basslastigen Klängen verabschiedet hat. Für den Preis hätte man zwar noch ein paar Zusatzfunktionen erwarten können, vor allem Schutz gegen Wasser. Aber für 100 Euro muss man eben doch noch ein paar Kompromisse eingehen. Daher solltet Ihr Euch vor einer Kaufentscheidung auch Alternativen von OnePlus und Anker anschauen. Die sind genauso gut, aber etwas billiger.

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Klanglich sind die Meinungen eher bescheiden. Nicht mehr so Bass lastig wie damals aber immer noch warmer Sound, mit Schwächen in den Mitten und Höhen und nicht gerade überzeugend beim Raumklang. Für Mainstream Kram akzeptabel aber das war's dann auch. Halt typisch Beats. Wer nur Charts hört wird damit glücklich, alle anderen sollten sich weiter umschauen.


  • Ich glaube ihr solltet mal im Duden nachschauen, was günstig bedeutet 😎


  • Habe kürzlich die Anker Soundcore Liberty Neo gekauft. Der Klang gefällt mir sehr gut, die BT Verbindung ist eine Katastrophe. Schwankungen und Unterbrechungen auf kürzeste Entfernung.


  • No Way.👎 selbst günstig ist hier zu teuer.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!