Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test CES 2019 3 Min Lesezeit 11 Kommentare

Asus Flip C434 im Hands-on-Test: Das Chromebook der Spitzenklasse

Auf der CES 2019 in Las Vegas stehen neue Chromebooks im Mittelpunkt. Nach HP und Acer stellt auch Asus ein neues Modell vor. Das Chromebook Flip C434 bietet ein 360-Grad-Scharnier, mit dem Ihr den Computer als Tablet nutzen könnt. Hier sind unsere ersten Eindrücke.

Ein hochwertiges Chromebook der Spitzenklasse

Asus setzt beim neuen Flip C434 auf hochwertige Materialien, gute Performance und eine tolle Verarbeitung. Entsprechend ist der Preis etwas höher angesiedelt als wir es von Chromebooks gewohnt sind. So wird das günstigste Modell bei stolzen 699 Euro liegen, in den USA kostet es 569 US-Dollar. Verfügbar wird es erst in ein paar Monaten sein, der genaue Termin wurde uns noch nicht genannt.

Ein PC und ein Tablet

Asus orientiert sich an einer Formel, die sich schon bewiesen hat. Das Chromebook Flip C434 ersetzt das bereits hervorragende Flip C302. Wie letzteres verfügt auch das Flip C434 über ein 360-Grad-Scharnier, das es ermöglicht, das Gerät in ein Tablet zu verwandeln. Obwohl sich sein Format nicht wesentlich ändert (15,7 mm dick und 1,45 kg schwer), profitiert das neue Chromebook von Fortschritten in Bezug auf das Display. Das neue Chromebook bietet nun eine 14-Zoll-Diagonale ohne dicken Rahmen, verglichen mit 12,5 Zoll beim Vorgängermodell. Das Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis liegt bei guten 87 Prozent. Die Breite der Rahmen an den Seiten wurde auf 5 mm reduziert.

androidpit flip c434
Das Chromebook Flip C434 verfügt über ein 14-Zoll-Edge-to-Edge-Display in einem 13-Zoll-Gehäuse / © AndroidPIT

Das Chromebook Flip C434 ist komplett aus Metall gefertigt . Oben und unten kommt Aluminium zum Einsatz. Das Design des C434 gefällt, egal ob im Notebook- oder Tablet-Format. Letztendlich ist das Chromebook Flip C434 eines der hochwertigsten Chromebooks auf dem Markt.

asus chromebook flip c434
Das Flip C434 bietet eine hochwertige Verarbeitung. / © AndroidPIT

Da verwundert es auch nicht weiter, dass das neue Chromebook mit einer beleuchteten Tastatur mit 1,4-mm-Tastenanschlag ausgestattet ist. Auch bei den Anschlüssen überzeugt das C434. Zur Verfügung stehen hier zwei USB Typ-CTM- und ein USB Typ-A-Anschluss. Im Gegensatz zu manch anderen Notebooks kann man hier also getrost auf den ein oder anderen Adapter verzichten. Auch beim Sound macht Asus keine halben Sachen, das C434 ist mit zwei Lautsprechern und einem Klinkenanschluss ausgestattet.

androidpit asus chromebook flip c434
Asus war großzügig in Bezug auf die Konnektivität. / © AndroidPIT

Viel Power unter der Motorhaube

Dieser Premium-Aspekt spiegelt sich auch in der Performance wider. Asus spendiert dem C434 die Intel-Prozessoren der 8. Generation. Drei Modelle stehen zur Auswahl: i7-8500Y, i5-8200Y oder M3-8100Y.

Den Prozessoren stehen bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Beim Speicher kann der Kunde bis zu 128 GByte wählen, das C434 unterstützt des weiteren microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 2 TByte. Das sollte theoretisch für eine ansprechende Performance sorgen, egal wie viele Tabs und Apps man geöffnet hat. Somit sollte man das C434 tatsächlich auch als Hauptrechner nutzen können, natürlich immer davon abhängig, was man letztlich im Alltag benötigt.

Auch beim ersten Ausprobieren offenbarten sich noch keine offensichtlichen Schwächen. Allerdings kann nur ein kompletter Test alle Antworten liefern. Hier wird auch die Akkulaufzeit eine große Rolle spielen, die Asus mit 10 Stunden angibt. Aufgeladen wird das C434 mit einem 48-Watt-Netzteil.

androidpit asus chromebook flip c434 keyboard
Die Tastatur leuchtet und das Trackpad fällt groß genug aus. / © AndroidPIT

Vorläufiges Urteil

Ja, das Asus Chromebook Flip C434 scheint bereits eines der besten, wenn nicht sogar das beste Chromebook auf dem Markt zu sein. Das neue Modell des taiwanesischen Herstellers hat die besten Eigenschaften seines Vorgängers aufgegriffen und bietet gleichzeitig neue Features und verbessert Design und Performance. Die Stärke von Chrome OS und Googles jüngsten Bemühungen um das System lässt eine strahlende Zukunft für dieses Notebook erwarten. Letztlich steht dem perfekten Chromebook nur der recht hohe Preis im Weg.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kein HDMI, also schonmal für den Business Einsatz ein wenig eingeschränkt, zusätzlich muss man ein Abo bei Microsoft abschliessen um Office nutzen zu können. Kann ich meinen Drucker denn dann auch benutzen, oder gibt es Drucker mit Chrome OS Treibern? Naja ich weis echt nicht was man damit machen soll, ausser surfen und Netflix gucken, allerdings geht das auch auf meinem Smartphone oder Tablet...


  • "Achten sollte man darauf, das ein Chromebook mindestens 4GB Arbeitsspeicher mitbringt"
    ...und (im aktuellen Zusammenhang) Support für Linux - hat ja nicht jedes Chromebook :)

    Abgesehen davon geht "Bilder bearbeiten" prinzipiell auch mit Bordmitteln, etwa:
    https://chrome.google.com/webstore/detail/photo-editor-photostudio/dpjgafhldafgelgpilaghplfgecjojgp
    (wenn dieses Produkt nicht gefällt, einfach mal durch "ähnliche" blättern).


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    So sehr ich das Konzept der Chromebooks mag, mir persönlich fehlt immer etwas, um damit vernünftig arbeiten zu können. Zum surfen und Texte schreiben mag es wirklich gut sein, aber sobald man mal ein Bild bearbeiten möchte, stößt man dank fehlender Programme an seine Grenzen. Für den Preis von 699 Euro würde ich dann eher einen Surface Laptop kaufen.


    • Zeige mir dies günstige Surface Laptop, womit du Bilder bearbeiten würdest ...


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Surface Laptop nennt sich das Modell. Gibt es immer mal wieder im Angebot für 699€ :) Zum schnellen Bilder bearbeiten unterwegs langt das mit dem Upgrade auf Windows 10 Pro allemal.

        R.W.


      • Sophia

        Gimp und Linux Container, damit kannst du es auch unter Chrome OS 👌😋


        www.androidpolice.com/2018/09/09/best-linux-apps-chrome-os/

        Ja natürlich sind 699€ schon viel, es gibt aber auch günstigere Varianten in der Chromebook Welt.

        Und du bekommst Seiten Goggle 6 Jahre Updates.

        Dazu braucht man kein teures Surface für.

        Achten sollte man darauf, das ein Chromebook mindestens 4GB Arbeitsspeicher mitbringt, die sind dringend notwendig.

        Oder direkt Linux nutzen.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Gimp ist für die Bildbearbeitung eigentlich unschlagbar. Linux allgemein, für den normalen erweiterten Hausgebrauch.


      • Ich habe viel Linux Distributionen ausprobiert, damals schon und irgendwie bin bei denen auch hängengeblieben, war mir irgendwie immer sympathischer, als Windows zur seiner Zeit.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Und dann komme ich die Gimp gar nicht mag. Schon oft eine Chance gegeben und doch nie ran gekommen.😅

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern